Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
52.
Unleidlicher ist nichts, geeigneter zu Krämpfen,
Als zwei Systeme, die als solche sich bekämpfen.
Dis klappert hier, das dort, mit eigner Formeln Knarren,
Und wer dazwischen steht und hört es, wird zum Narren.
Zwei Instrumenten gleich, in zwei verschiednen Tönen
Gestimmt, wo eines will das andre niederdröhnen.
Jedwedes wär', allein gehört, villeicht erfreulich;
Ihr Durcheinanderschrei'n ist ganz und gar abscheulich.

52.
Unleidlicher iſt nichts, geeigneter zu Kraͤmpfen,
Als zwei Syſteme, die als ſolche ſich bekaͤmpfen.
Dis klappert hier, das dort, mit eigner Formeln Knarren,
Und wer dazwiſchen ſteht und hoͤrt es, wird zum Narren.
Zwei Inſtrumenten gleich, in zwei verſchiednen Toͤnen
Geſtimmt, wo eines will das andre niederdroͤhnen.
Jedwedes waͤr', allein gehoͤrt, villeicht erfreulich;
Ihr Durcheinanderſchrei'n iſt ganz und gar abſcheulich.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0159" n="149"/>
        <div n="2">
          <head>52.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Unleidlicher i&#x017F;t nichts, geeigneter zu Kra&#x0364;mpfen,</l><lb/>
              <l>Als zwei Sy&#x017F;teme, die als &#x017F;olche &#x017F;ich beka&#x0364;mpfen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Dis klappert hier, das dort, mit eigner Formeln Knarren,</l><lb/>
              <l>Und wer dazwi&#x017F;chen &#x017F;teht und ho&#x0364;rt es, wird zum Narren.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Zwei In&#x017F;trumenten gleich, in zwei ver&#x017F;chiednen To&#x0364;nen</l><lb/>
              <l>Ge&#x017F;timmt, wo eines will das andre niederdro&#x0364;hnen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Jedwedes wa&#x0364;r', allein geho&#x0364;rt, villeicht erfreulich;</l><lb/>
              <l>Ihr Durcheinander&#x017F;chrei'n i&#x017F;t ganz und gar ab&#x017F;cheulich.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[149/0159] 52. Unleidlicher iſt nichts, geeigneter zu Kraͤmpfen, Als zwei Syſteme, die als ſolche ſich bekaͤmpfen. Dis klappert hier, das dort, mit eigner Formeln Knarren, Und wer dazwiſchen ſteht und hoͤrt es, wird zum Narren. Zwei Inſtrumenten gleich, in zwei verſchiednen Toͤnen Geſtimmt, wo eines will das andre niederdroͤhnen. Jedwedes waͤr', allein gehoͤrt, villeicht erfreulich; Ihr Durcheinanderſchrei'n iſt ganz und gar abſcheulich.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837/159
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3. Leipzig, 1837. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837/159>, S. 149, abgerufen am 23.09.2017.