Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
87.
Es ist ein altes Wort, ich will es dir entfalten:
In einem Zweifelsfall ists gut sich zu enthalten.
Mein Sohn, es gilt dis Wort, ich will es dir erklären,
In einer Sfäre nicht, es gilt in allen Sfären.
Es gilt im Rechtsgebiet: Wo zwischen Mein und Dein
Ein Zweifel waltet ob, sag barsch nicht: es ist mein!
Es gilt im Sittlichen: Wo zwischen bös' und gut
Die That ist zweifelhaft, thut wohl, wer nicht sie thut.
Es gilt im Handel auch und Wandel: Ist Gewinn
Und Schaden zweifelhaft, so leg den Handel hin.
Es gilt im Waffenspiel: Wo zweifelhaft der Sieg
Dem klugen Feldherrn scheint, vermeidet er den Krieg.
Es gilt im Wandern auch: Wo dir durch ein Geheg
Der Weg unsicher scheint, bleib auf dem sichern Weg.
Es gilt im Wissen auch: Wo das kann seyn und dis,
Sag nicht: das ist, dis nicht! sag: es ist ungewis.
87.
Es iſt ein altes Wort, ich will es dir entfalten:
In einem Zweifelsfall iſts gut ſich zu enthalten.
Mein Sohn, es gilt dis Wort, ich will es dir erklaͤren,
In einer Sfaͤre nicht, es gilt in allen Sfaͤren.
Es gilt im Rechtsgebiet: Wo zwiſchen Mein und Dein
Ein Zweifel waltet ob, ſag barſch nicht: es iſt mein!
Es gilt im Sittlichen: Wo zwiſchen boͤſ' und gut
Die That iſt zweifelhaft, thut wohl, wer nicht ſie thut.
Es gilt im Handel auch und Wandel: Iſt Gewinn
Und Schaden zweifelhaft, ſo leg den Handel hin.
Es gilt im Waffenſpiel: Wo zweifelhaft der Sieg
Dem klugen Feldherrn ſcheint, vermeidet er den Krieg.
Es gilt im Wandern auch: Wo dir durch ein Geheg
Der Weg unſicher ſcheint, bleib auf dem ſichern Weg.
Es gilt im Wiſſen auch: Wo das kann ſeyn und dis,
Sag nicht: das iſt, dis nicht! ſag: es iſt ungewis.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0193" n="183"/>
        <div n="2">
          <head>87.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Es i&#x017F;t ein altes Wort, ich will es dir entfalten:</l><lb/>
              <l>In einem Zweifelsfall i&#x017F;ts gut &#x017F;ich zu enthalten.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Mein Sohn, es gilt dis Wort, ich will es dir erkla&#x0364;ren,</l><lb/>
              <l>In einer Sfa&#x0364;re nicht, es gilt in allen Sfa&#x0364;ren.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Es gilt im Rechtsgebiet: Wo zwi&#x017F;chen Mein und Dein</l><lb/>
              <l>Ein Zweifel waltet ob, &#x017F;ag bar&#x017F;ch nicht: es i&#x017F;t mein!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Es gilt im Sittlichen: Wo zwi&#x017F;chen bo&#x0364;&#x017F;' und gut</l><lb/>
              <l>Die That i&#x017F;t zweifelhaft, thut wohl, wer nicht &#x017F;ie thut.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>Es gilt im Handel auch und Wandel: I&#x017F;t Gewinn</l><lb/>
              <l>Und Schaden zweifelhaft, &#x017F;o leg den Handel hin.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="6">
              <l>Es gilt im Waffen&#x017F;piel: Wo zweifelhaft der Sieg</l><lb/>
              <l>Dem klugen Feldherrn &#x017F;cheint, vermeidet er den Krieg.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="7">
              <l>Es gilt im Wandern auch: Wo dir durch ein Geheg</l><lb/>
              <l>Der Weg un&#x017F;icher &#x017F;cheint, bleib auf dem &#x017F;ichern Weg.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="8">
              <l>Es gilt im Wi&#x017F;&#x017F;en auch: Wo das kann &#x017F;eyn und dis,</l><lb/>
              <l>Sag nicht: das i&#x017F;t, dis nicht! &#x017F;ag: es i&#x017F;t ungewis.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[183/0193] 87. Es iſt ein altes Wort, ich will es dir entfalten: In einem Zweifelsfall iſts gut ſich zu enthalten. Mein Sohn, es gilt dis Wort, ich will es dir erklaͤren, In einer Sfaͤre nicht, es gilt in allen Sfaͤren. Es gilt im Rechtsgebiet: Wo zwiſchen Mein und Dein Ein Zweifel waltet ob, ſag barſch nicht: es iſt mein! Es gilt im Sittlichen: Wo zwiſchen boͤſ' und gut Die That iſt zweifelhaft, thut wohl, wer nicht ſie thut. Es gilt im Handel auch und Wandel: Iſt Gewinn Und Schaden zweifelhaft, ſo leg den Handel hin. Es gilt im Waffenſpiel: Wo zweifelhaft der Sieg Dem klugen Feldherrn ſcheint, vermeidet er den Krieg. Es gilt im Wandern auch: Wo dir durch ein Geheg Der Weg unſicher ſcheint, bleib auf dem ſichern Weg. Es gilt im Wiſſen auch: Wo das kann ſeyn und dis, Sag nicht: das iſt, dis nicht! ſag: es iſt ungewis.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837/193
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3. Leipzig, 1837, S. 183. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837/193>, abgerufen am 24.10.2018.