Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Halt an zum Guten wen und wo du Macht gewannst;
Halt ab vom Bösen wen, von Uebel was du kannst.
Behalt und halte dis, und ordne dein Verhalten
Danach; so wirst du dich und wirst die Welt erhalten.

145.
Die wahre Tugend ist nicht alle Tugend üben,
Sonst wird der eine Glanz sich durch den andern trüben.
Die wahre Tugend ist, daß jeder jede Frist
Das tüchtig thut, wozu er taugt und tüchtig ist.

Halt an zum Guten wen und wo du Macht gewannſt;
Halt ab vom Boͤſen wen, von Uebel was du kannſt.
Behalt und halte dis, und ordne dein Verhalten
Danach; ſo wirſt du dich und wirſt die Welt erhalten.

145.
Die wahre Tugend iſt nicht alle Tugend uͤben,
Sonſt wird der eine Glanz ſich durch den andern truͤben.
Die wahre Tugend iſt, daß jeder jede Friſt
Das tuͤchtig thut, wozu er taugt und tuͤchtig iſt.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0242" n="232"/>
            <lg n="4">
              <l>Halt an zum Guten wen und wo du Macht gewann&#x017F;t;</l><lb/>
              <l>Halt ab vom Bo&#x0364;&#x017F;en wen, von Uebel was du kann&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>Behalt und halte dis, und ordne dein Verhalten</l><lb/>
              <l>Danach; &#x017F;o wir&#x017F;t du dich und wir&#x017F;t die Welt erhalten.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>145.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Die wahre Tugend i&#x017F;t nicht alle Tugend u&#x0364;ben,</l><lb/>
              <l>Son&#x017F;t wird der eine Glanz &#x017F;ich durch den andern tru&#x0364;ben.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Die wahre Tugend i&#x017F;t, daß jeder jede Fri&#x017F;t</l><lb/>
              <l>Das tu&#x0364;chtig thut, wozu er taugt und tu&#x0364;chtig i&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[232/0242] Halt an zum Guten wen und wo du Macht gewannſt; Halt ab vom Boͤſen wen, von Uebel was du kannſt. Behalt und halte dis, und ordne dein Verhalten Danach; ſo wirſt du dich und wirſt die Welt erhalten. 145. Die wahre Tugend iſt nicht alle Tugend uͤben, Sonſt wird der eine Glanz ſich durch den andern truͤben. Die wahre Tugend iſt, daß jeder jede Friſt Das tuͤchtig thut, wozu er taugt und tuͤchtig iſt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837/242
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3. Leipzig, 1837. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837/242>, S. 232, abgerufen am 23.09.2017.