Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
Was sind die Einzelnen? sie sind die wirklich seinden;
Gedankenkreise nur Menschheit und Volksgemeinden.
Sie sind die bleibenden, wenn Kreis in Kreis zerronnen,
Die Wassertropfen, die Gott zählt, im Schöpfungsbronnen.
Drum danke Gott, und fühls, daß du ein Einzler seist,
Nicht die Erscheinung nur von allgemeinem Geist.

59.
Laß uns um Dinge, die wir nicht verstehn, nicht streiten,
Nothwendigkeiten nicht machen aus Möglichkeiten.
Ich denk' es so, du so; und wie es jeder dachte,
So ists für ihn; an sich wie's ist, weiß Gott ders machte.

Was ſind die Einzelnen? ſie ſind die wirklich ſeinden;
Gedankenkreiſe nur Menſchheit und Volksgemeinden.
Sie ſind die bleibenden, wenn Kreis in Kreis zerronnen,
Die Waſſertropfen, die Gott zaͤhlt, im Schoͤpfungsbronnen.
Drum danke Gott, und fuͤhls, daß du ein Einzler ſeiſt,
Nicht die Erſcheinung nur von allgemeinem Geiſt.

59.
Laß uns um Dinge, die wir nicht verſtehn, nicht ſtreiten,
Nothwendigkeiten nicht machen aus Moͤglichkeiten.
Ich denk' es ſo, du ſo; und wie es jeder dachte,
So iſts fuͤr ihn; an ſich wie's iſt, weiß Gott ders machte.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <l>
              <pb facs="#f0158" n="148"/>
            </l>
            <lg n="6">
              <l>Was &#x017F;ind die Einzelnen? &#x017F;ie &#x017F;ind die wirklich &#x017F;einden;</l><lb/>
              <l>Gedankenkrei&#x017F;e nur Men&#x017F;chheit und Volksgemeinden.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="7">
              <l>Sie &#x017F;ind die bleibenden, wenn Kreis in Kreis zerronnen,</l><lb/>
              <l>Die Wa&#x017F;&#x017F;ertropfen, die Gott za&#x0364;hlt, im Scho&#x0364;pfungsbronnen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="8">
              <l>Drum danke Gott, und fu&#x0364;hls, daß du ein Einzler &#x017F;ei&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>Nicht die Er&#x017F;cheinung nur von allgemeinem Gei&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>59.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Laß uns um Dinge, die wir nicht ver&#x017F;tehn, nicht &#x017F;treiten,</l><lb/>
              <l>Nothwendigkeiten nicht machen aus Mo&#x0364;glichkeiten.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Ich denk' es &#x017F;o, du &#x017F;o; und wie es jeder dachte,</l><lb/>
              <l>So i&#x017F;ts fu&#x0364;r ihn; an &#x017F;ich wie's i&#x017F;t, weiß Gott ders machte.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[148/0158] Was ſind die Einzelnen? ſie ſind die wirklich ſeinden; Gedankenkreiſe nur Menſchheit und Volksgemeinden. Sie ſind die bleibenden, wenn Kreis in Kreis zerronnen, Die Waſſertropfen, die Gott zaͤhlt, im Schoͤpfungsbronnen. Drum danke Gott, und fuͤhls, daß du ein Einzler ſeiſt, Nicht die Erſcheinung nur von allgemeinem Geiſt. 59. Laß uns um Dinge, die wir nicht verſtehn, nicht ſtreiten, Nothwendigkeiten nicht machen aus Moͤglichkeiten. Ich denk' es ſo, du ſo; und wie es jeder dachte, So iſts fuͤr ihn; an ſich wie's iſt, weiß Gott ders machte.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/158
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839, S. 148. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/158>, abgerufen am 20.04.2019.