Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
90.
Die Sonn' im Winter ist uns näher als im Sommer,
Doch macht sie uns nicht warm, sie ist alswie ein Frommer,
Ein Frommer, der fern auf der Kanzel uns erbaut,
Und uns erkältet, wenn man nah ins Aug' ihm schaut.

91.
Das alte Sprichwort sagt: Nichts unterm Sonnenstral
Kommt Neues, das nicht dagewesen schon einmal.
Umkehren läßt sichs auch: Nichts Altes kehret wieder,
Und immer neues Licht scheint von der Sonne nieder.
Auf anderm Punkt im Raum sind wir an jedem Tag,
Weil nie in ihrem Lauf die Erde rasten mag.
Rückert, Lehrgedicht VI. 8
90.
Die Sonn' im Winter iſt uns naͤher als im Sommer,
Doch macht ſie uns nicht warm, ſie iſt alswie ein Frommer,
Ein Frommer, der fern auf der Kanzel uns erbaut,
Und uns erkaͤltet, wenn man nah ins Aug' ihm ſchaut.

91.
Das alte Sprichwort ſagt: Nichts unterm Sonnenſtral
Kommt Neues, das nicht dageweſen ſchon einmal.
Umkehren laͤßt ſichs auch: Nichts Altes kehret wieder,
Und immer neues Licht ſcheint von der Sonne nieder.
Auf anderm Punkt im Raum ſind wir an jedem Tag,
Weil nie in ihrem Lauf die Erde raſten mag.
Ruͤckert, Lehrgedicht VI. 8
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0179" n="169"/>
        <div n="2">
          <head>90.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Die Sonn' im Winter i&#x017F;t uns na&#x0364;her als im Sommer,</l><lb/>
              <l>Doch macht &#x017F;ie uns nicht warm, &#x017F;ie i&#x017F;t alswie ein Frommer,</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Ein Frommer, der fern auf der Kanzel uns erbaut,</l><lb/>
              <l>Und uns erka&#x0364;ltet, wenn man nah ins Aug' ihm &#x017F;chaut.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>91.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Das alte Sprichwort &#x017F;agt: Nichts unterm Sonnen&#x017F;tral</l><lb/>
              <l>Kommt Neues, das nicht dagewe&#x017F;en &#x017F;chon einmal.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Umkehren la&#x0364;ßt &#x017F;ichs auch: Nichts Altes kehret wieder,</l><lb/>
              <l>Und immer neues Licht &#x017F;cheint von der Sonne nieder.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Auf anderm Punkt im Raum &#x017F;ind wir an jedem Tag,</l><lb/>
              <l>Weil nie in ihrem Lauf die Erde ra&#x017F;ten mag.</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#g">Ru&#x0364;ckert</hi>, Lehrgedicht VI. 8</fw><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[169/0179] 90. Die Sonn' im Winter iſt uns naͤher als im Sommer, Doch macht ſie uns nicht warm, ſie iſt alswie ein Frommer, Ein Frommer, der fern auf der Kanzel uns erbaut, Und uns erkaͤltet, wenn man nah ins Aug' ihm ſchaut. 91. Das alte Sprichwort ſagt: Nichts unterm Sonnenſtral Kommt Neues, das nicht dageweſen ſchon einmal. Umkehren laͤßt ſichs auch: Nichts Altes kehret wieder, Und immer neues Licht ſcheint von der Sonne nieder. Auf anderm Punkt im Raum ſind wir an jedem Tag, Weil nie in ihrem Lauf die Erde raſten mag. Ruͤckert, Lehrgedicht VI. 8

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/179
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839, S. 169. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/179>, abgerufen am 19.04.2019.