Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
35.
Vier Elemente sind um dich, o Menschenkind,
Geschäftig, drei davon bald lind, bald ungelind:
Luft, Wasser, Feuer wird Brand, Ueberschwemmung, Wind.
Die Erd' allein ist dir von immer gleichen Gaben,
Ob sie dich nähren mag, dich tragen, dich begraben.

36.
Wol vor dem Schöpfer ist, was er geschaffen, klein;
Könnt' etwas andres groß vor seiner Größe seyn?
Mensch, der sich groß bedünkt vor den Geschaffnen allen,
Du bist nicht größer auch; den großen Wahn laß fallen
Du bist nicht größer auch als alles, was gering
Du achtest; auch dein Geist ist ein geschaffnes Ding.
35.
Vier Elemente ſind um dich, o Menſchenkind,
Geſchaͤftig, drei davon bald lind, bald ungelind:
Luft, Waſſer, Feuer wird Brand, Ueberſchwemmung, Wind.
Die Erd' allein iſt dir von immer gleichen Gaben,
Ob ſie dich naͤhren mag, dich tragen, dich begraben.

36.
Wol vor dem Schoͤpfer iſt, was er geſchaffen, klein;
Koͤnnt' etwas andres groß vor ſeiner Groͤße ſeyn?
Menſch, der ſich groß beduͤnkt vor den Geſchaffnen allen,
Du biſt nicht groͤßer auch; den großen Wahn laß fallen
Du biſt nicht groͤßer auch als alles, was gering
Du achteſt; auch dein Geiſt iſt ein geſchaffnes Ding.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0207" n="197"/>
        <div n="2">
          <head>35.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Vier Elemente &#x017F;ind um dich, o Men&#x017F;chenkind,</l><lb/>
              <l>Ge&#x017F;cha&#x0364;ftig, drei davon bald lind, bald ungelind:</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Luft, Wa&#x017F;&#x017F;er, Feuer wird Brand, Ueber&#x017F;chwemmung, Wind.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Die Erd' allein i&#x017F;t dir von immer gleichen Gaben,</l><lb/>
              <l>Ob &#x017F;ie dich na&#x0364;hren mag, dich tragen, dich begraben.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>36.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Wol vor dem Scho&#x0364;pfer i&#x017F;t, was er ge&#x017F;chaffen, klein;</l><lb/>
              <l>Ko&#x0364;nnt' etwas andres groß vor &#x017F;einer Gro&#x0364;ße &#x017F;eyn?</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Men&#x017F;ch, der &#x017F;ich groß bedu&#x0364;nkt vor den Ge&#x017F;chaffnen allen,</l><lb/>
              <l>Du bi&#x017F;t nicht gro&#x0364;ßer auch; den großen Wahn laß fallen</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Du bi&#x017F;t nicht gro&#x0364;ßer auch als alles, was gering</l><lb/>
              <l>Du achte&#x017F;t; auch dein Gei&#x017F;t i&#x017F;t ein ge&#x017F;chaffnes Ding.</l>
            </lg><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[197/0207] 35. Vier Elemente ſind um dich, o Menſchenkind, Geſchaͤftig, drei davon bald lind, bald ungelind: Luft, Waſſer, Feuer wird Brand, Ueberſchwemmung, Wind. Die Erd' allein iſt dir von immer gleichen Gaben, Ob ſie dich naͤhren mag, dich tragen, dich begraben. 36. Wol vor dem Schoͤpfer iſt, was er geſchaffen, klein; Koͤnnt' etwas andres groß vor ſeiner Groͤße ſeyn? Menſch, der ſich groß beduͤnkt vor den Geſchaffnen allen, Du biſt nicht groͤßer auch; den großen Wahn laß fallen Du biſt nicht groͤßer auch als alles, was gering Du achteſt; auch dein Geiſt iſt ein geſchaffnes Ding.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/207
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839, S. 197. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/207>, abgerufen am 26.04.2019.