Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
59.
Die schönste Gegend ist nicht schön von allen Seiten,
Noch schön zu allen Tags- und allen Jahreszeiten.

60.
In dieser tiefen Furt will durchzuwaten hoffen
Der Esel, wo vor ihm ist das Kamel ersoffen.

61.
Ihr freut am falschen Glanz so gut euch, als am ächten;
Wie sollt' ich eure Freud' aus Schadenfreud' anfechten?

62.
Umsonst ist jedes Werk, das du hervorgebracht,
Wenn du dich selber nicht zum Kunstwerk hast gemacht.

63.
Mach' immer nur Entwürf'! ob du sie nicht ausführest,
Doch hast du den Genuß, daß du dich Schöpfer spürest.

59.
Die ſchoͤnſte Gegend iſt nicht ſchoͤn von allen Seiten,
Noch ſchoͤn zu allen Tags- und allen Jahreszeiten.

60.
In dieſer tiefen Furt will durchzuwaten hoffen
Der Eſel, wo vor ihm iſt das Kamel erſoffen.

61.
Ihr freut am falſchen Glanz ſo gut euch, als am aͤchten;
Wie ſollt' ich eure Freud' aus Schadenfreud' anfechten?

62.
Umſonſt iſt jedes Werk, das du hervorgebracht,
Wenn du dich ſelber nicht zum Kunſtwerk haſt gemacht.

63.
Mach' immer nur Entwuͤrf'! ob du ſie nicht ausfuͤhreſt,
Doch haſt du den Genuß, daß du dich Schoͤpfer ſpuͤreſt.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0025" n="15"/>
        <div n="2">
          <head>59.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Die &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;te Gegend i&#x017F;t nicht &#x017F;cho&#x0364;n von allen Seiten,</l><lb/>
              <l>Noch &#x017F;cho&#x0364;n zu allen Tags- und allen Jahreszeiten.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>60.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>In die&#x017F;er tiefen Furt will durchzuwaten hoffen</l><lb/>
              <l>Der E&#x017F;el, wo vor ihm i&#x017F;t das Kamel er&#x017F;offen.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>61.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Ihr freut am fal&#x017F;chen Glanz &#x017F;o gut euch, als am a&#x0364;chten;</l><lb/>
              <l>Wie &#x017F;ollt' ich eure Freud' aus Schadenfreud' anfechten?</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>62.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Um&#x017F;on&#x017F;t i&#x017F;t jedes Werk, das du hervorgebracht,</l><lb/>
              <l>Wenn du dich &#x017F;elber nicht zum Kun&#x017F;twerk ha&#x017F;t gemacht.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>63.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Mach' immer nur Entwu&#x0364;rf'! ob du &#x017F;ie nicht ausfu&#x0364;hre&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>Doch ha&#x017F;t du den Genuß, daß du dich Scho&#x0364;pfer &#x017F;pu&#x0364;re&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[15/0025] 59. Die ſchoͤnſte Gegend iſt nicht ſchoͤn von allen Seiten, Noch ſchoͤn zu allen Tags- und allen Jahreszeiten. 60. In dieſer tiefen Furt will durchzuwaten hoffen Der Eſel, wo vor ihm iſt das Kamel erſoffen. 61. Ihr freut am falſchen Glanz ſo gut euch, als am aͤchten; Wie ſollt' ich eure Freud' aus Schadenfreud' anfechten? 62. Umſonſt iſt jedes Werk, das du hervorgebracht, Wenn du dich ſelber nicht zum Kunſtwerk haſt gemacht. 63. Mach' immer nur Entwuͤrf'! ob du ſie nicht ausfuͤhreſt, Doch haſt du den Genuß, daß du dich Schoͤpfer ſpuͤreſt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/25
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/25>, abgerufen am 21.04.2019.