Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
22.
Ich liebe mir ein Lied mehr als ein Trauerspiel;
Mich freut die Lust am Weg, und nicht die Eil' ans Ziel.
Rasch drängt das Trauerspiel dich vorwerts wie die Zeit;
Den Augenblick nur macht das Lied zur Ewigkeit.

23.
Dann ist, o Dichter, dir wahrhaft die Form gelungen,
Wenn so den Leser sie durchdringt, die dich durchdrungen,
Daß er, von ihrem Maß mit Lust gewiegt, vergißt,
Daß man auch auf der Welt den Vers noch anders mißt.

24.
Baumeisterin Natur kannst du an ihrer Schwelle
Belauschen wie den Fleiß der Bienen in der Zelle.
Du siehest wie sie baun, nach kannst du's doch nicht machen,
Und merkest nur daran: nicht Einsicht macht die Sachen.
22.
Ich liebe mir ein Lied mehr als ein Trauerſpiel;
Mich freut die Luſt am Weg, und nicht die Eil' ans Ziel.
Raſch draͤngt das Trauerſpiel dich vorwerts wie die Zeit;
Den Augenblick nur macht das Lied zur Ewigkeit.

23.
Dann iſt, o Dichter, dir wahrhaft die Form gelungen,
Wenn ſo den Leſer ſie durchdringt, die dich durchdrungen,
Daß er, von ihrem Maß mit Luſt gewiegt, vergißt,
Daß man auch auf der Welt den Vers noch anders mißt.

24.
Baumeiſterin Natur kannſt du an ihrer Schwelle
Belauſchen wie den Fleiß der Bienen in der Zelle.
Du ſieheſt wie ſie baun, nach kannſt du's doch nicht machen,
Und merkeſt nur daran: nicht Einſicht macht die Sachen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0254" n="244"/>
        <div n="2">
          <head>22.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Ich liebe mir ein Lied mehr als ein Trauer&#x017F;piel;</l><lb/>
              <l>Mich freut die Lu&#x017F;t am Weg, und nicht die Eil' ans Ziel.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Ra&#x017F;ch dra&#x0364;ngt das Trauer&#x017F;piel dich vorwerts wie die Zeit;</l><lb/>
              <l>Den Augenblick nur macht das Lied zur Ewigkeit.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>23.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Dann i&#x017F;t, o Dichter, dir wahrhaft die Form gelungen,</l><lb/>
              <l>Wenn &#x017F;o den Le&#x017F;er &#x017F;ie durchdringt, die dich durchdrungen,</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Daß er, von ihrem Maß mit Lu&#x017F;t gewiegt, vergißt,</l><lb/>
              <l>Daß man auch auf der Welt den Vers noch anders mißt.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>24.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Baumei&#x017F;terin Natur kann&#x017F;t du an ihrer Schwelle</l><lb/>
              <l>Belau&#x017F;chen wie den Fleiß der Bienen in der Zelle.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Du &#x017F;iehe&#x017F;t wie &#x017F;ie baun, nach kann&#x017F;t du's doch nicht machen,</l><lb/>
              <l>Und merke&#x017F;t nur daran: nicht Ein&#x017F;icht macht die Sachen.</l>
            </lg><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[244/0254] 22. Ich liebe mir ein Lied mehr als ein Trauerſpiel; Mich freut die Luſt am Weg, und nicht die Eil' ans Ziel. Raſch draͤngt das Trauerſpiel dich vorwerts wie die Zeit; Den Augenblick nur macht das Lied zur Ewigkeit. 23. Dann iſt, o Dichter, dir wahrhaft die Form gelungen, Wenn ſo den Leſer ſie durchdringt, die dich durchdrungen, Daß er, von ihrem Maß mit Luſt gewiegt, vergißt, Daß man auch auf der Welt den Vers noch anders mißt. 24. Baumeiſterin Natur kannſt du an ihrer Schwelle Belauſchen wie den Fleiß der Bienen in der Zelle. Du ſieheſt wie ſie baun, nach kannſt du's doch nicht machen, Und merkeſt nur daran: nicht Einſicht macht die Sachen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/254
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839, S. 244. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/254>, abgerufen am 23.04.2019.