Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
4.
Mach dich der Wünsche leer, und andre wunschesvoll,
O Herz, so gibst du Gott und auch der Welt den Zoll.

5.
Die Sinne lügen nicht, darauf mußt du vertraun;
Doch sie sind schwach, auf sie mußt du zuviel nicht baun.

6.
Zur ew'gen Seligkeit kannst du dich vorbereiten
Nur wenn du steigerst stets der Seele Thätigkeiten.

7.
Gemüt ist mehr als Geist, denn das Gemüt besteht
Als Wurzel, wenn der Geist wie Blütenduft vergeht.

8.
Zum Hause Gottes kommt man nicht uneingeladen,
Er schickt dir halben Wegs entgegen seine Gnaden.

4.
Mach dich der Wuͤnſche leer, und andre wunſchesvoll,
O Herz, ſo gibſt du Gott und auch der Welt den Zoll.

5.
Die Sinne luͤgen nicht, darauf mußt du vertraun;
Doch ſie ſind ſchwach, auf ſie mußt du zuviel nicht baun.

6.
Zur ew'gen Seligkeit kannſt du dich vorbereiten
Nur wenn du ſteigerſt ſtets der Seele Thaͤtigkeiten.

7.
Gemuͤt iſt mehr als Geiſt, denn das Gemuͤt beſteht
Als Wurzel, wenn der Geiſt wie Bluͤtenduft vergeht.

8.
Zum Hauſe Gottes kommt man nicht uneingeladen,
Er ſchickt dir halben Wegs entgegen ſeine Gnaden.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0098" n="88"/>
        <div n="2">
          <head>4.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Mach dich der Wu&#x0364;n&#x017F;che leer, und andre wun&#x017F;chesvoll,</l><lb/>
              <l>O Herz, &#x017F;o gib&#x017F;t du Gott und auch der Welt den Zoll.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>5.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Die Sinne lu&#x0364;gen nicht, darauf mußt du vertraun;</l><lb/>
              <l>Doch &#x017F;ie &#x017F;ind &#x017F;chwach, auf &#x017F;ie mußt du zuviel nicht baun.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>6.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Zur ew'gen Seligkeit kann&#x017F;t du dich vorbereiten</l><lb/>
              <l>Nur wenn du &#x017F;teiger&#x017F;t &#x017F;tets der Seele Tha&#x0364;tigkeiten.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>7.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Gemu&#x0364;t i&#x017F;t mehr als Gei&#x017F;t, denn das Gemu&#x0364;t be&#x017F;teht</l><lb/>
              <l>Als Wurzel, wenn der Gei&#x017F;t wie Blu&#x0364;tenduft vergeht.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>8.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Zum Hau&#x017F;e Gottes kommt man nicht uneingeladen,</l><lb/>
              <l>Er &#x017F;chickt dir halben Wegs entgegen &#x017F;eine Gnaden.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[88/0098] 4. Mach dich der Wuͤnſche leer, und andre wunſchesvoll, O Herz, ſo gibſt du Gott und auch der Welt den Zoll. 5. Die Sinne luͤgen nicht, darauf mußt du vertraun; Doch ſie ſind ſchwach, auf ſie mußt du zuviel nicht baun. 6. Zur ew'gen Seligkeit kannſt du dich vorbereiten Nur wenn du ſteigerſt ſtets der Seele Thaͤtigkeiten. 7. Gemuͤt iſt mehr als Geiſt, denn das Gemuͤt beſteht Als Wurzel, wenn der Geiſt wie Bluͤtenduft vergeht. 8. Zum Hauſe Gottes kommt man nicht uneingeladen, Er ſchickt dir halben Wegs entgegen ſeine Gnaden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/98
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839, S. 88. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/98>, abgerufen am 22.04.2019.