Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rumohr, Karl Friedrich von: Italienische Forschungen. T. 3. Berlin u. a., 1831.

Bild:
<< vorherige Seite
IV.
Raphael, und die Kunst überhaupt, unter
Leo X.

Als Julius II. verschied, blieben in dem später unter-
nommenen Zimmer des Vaticans zwey Wände unbemalt,
deren Bestimmung, wenn dieser Pabst die Vollendung erlebt
hätte, unbekannt ist. Die Zimmer dienten vormals zu öffent-
lichen Geschäften, weßhalb der neue Fürst deren Beendigung
ungesäumt anordnete, die nach der Aufschrift *) schon im
zweyten Jahre seiner Regierung zu Stande gekommen ist. Leo
wünschte darin angedeutet zu sehn, was in seiner eigenen po-
litischen Wirksamkeit ehrenvoll zu seyn schien: durch das Ge-
fängniß Petri, seine Standhaftigkeit in der Gefangenschaft,
seine an das Wunderbare grenzende Befreyung nach der
Schlacht von Ravenna; durch den Attila **), die Vereitelung
der Pläne Ludwigs XII. auf Italien.

Unter diesen Gemälden ist jenes, worin der heil. Leo
(Leo X.) den Attila (Ludwig XII.) von der Verwüstung

*) Leo X. anno Chr. MDXIV. pont. sui II.
**) S. Roscoe , life of Leo X. Ed. c. p. 249. s., und appendix,
No. CCVII.
IV.
Raphael, und die Kunſt überhaupt, unter
Leo X.

Als Julius II. verſchied, blieben in dem ſpaͤter unter-
nommenen Zimmer des Vaticans zwey Waͤnde unbemalt,
deren Beſtimmung, wenn dieſer Pabſt die Vollendung erlebt
haͤtte, unbekannt iſt. Die Zimmer dienten vormals zu oͤffent-
lichen Geſchaͤften, weßhalb der neue Fuͤrſt deren Beendigung
ungeſaͤumt anordnete, die nach der Aufſchrift *) ſchon im
zweyten Jahre ſeiner Regierung zu Stande gekommen iſt. Leo
wuͤnſchte darin angedeutet zu ſehn, was in ſeiner eigenen po-
litiſchen Wirkſamkeit ehrenvoll zu ſeyn ſchien: durch das Ge-
faͤngniß Petri, ſeine Standhaftigkeit in der Gefangenſchaft,
ſeine an das Wunderbare grenzende Befreyung nach der
Schlacht von Ravenna; durch den Attila **), die Vereitelung
der Plaͤne Ludwigs XII. auf Italien.

Unter dieſen Gemaͤlden iſt jenes, worin der heil. Leo
(Leo X.) den Attila (Ludwig XII.) von der Verwuͤſtung

*) Leo X. año Chr. MDXIV. pont. sui II.
**) S. Roscoe , life of Leo X. Ed. c. p. 249. s., und appendix,
No. CCVII.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0143" n="121"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#aq">IV.</hi><lb/> <hi rendition="#g"><persName ref="http://d-nb.info/gnd/118597787">Raphael</persName>, und die Kun&#x017F;t überhaupt, unter<lb/><persName ref="http://d-nb.info/gnd/118640437">Leo <hi rendition="#aq">X.</hi></persName></hi> </hi> </head><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <p>Als <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118714090">Julius <hi rendition="#aq">II.</hi></persName> ver&#x017F;chied, blieben in dem &#x017F;pa&#x0364;ter unter-<lb/>
nommenen Zimmer des <placeName>Vaticans</placeName> zwey Wa&#x0364;nde unbemalt,<lb/>
deren Be&#x017F;timmung, wenn die&#x017F;er Pab&#x017F;t die Vollendung erlebt<lb/>
ha&#x0364;tte, unbekannt i&#x017F;t. Die Zimmer dienten vormals zu o&#x0364;ffent-<lb/>
lichen Ge&#x017F;cha&#x0364;ften, weßhalb der neue Fu&#x0364;r&#x017F;t deren Beendigung<lb/>
unge&#x017F;a&#x0364;umt anordnete, die nach der Auf&#x017F;chrift <note place="foot" n="*)"><hi rendition="#aq"><persName ref="http://d-nb.info/gnd/118640437">Leo X.</persName> año Chr. MDXIV. pont. sui II.</hi></note> &#x017F;chon im<lb/>
zweyten Jahre &#x017F;einer Regierung zu Stande gekommen i&#x017F;t. <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118640437">Leo</persName><lb/>
wu&#x0364;n&#x017F;chte darin angedeutet zu &#x017F;ehn, was in &#x017F;einer eigenen po-<lb/>
liti&#x017F;chen Wirk&#x017F;amkeit ehrenvoll zu &#x017F;eyn &#x017F;chien: durch das Ge-<lb/>
fa&#x0364;ngniß Petri, &#x017F;eine Standhaftigkeit in der Gefangen&#x017F;chaft,<lb/>
&#x017F;eine an das Wunderbare grenzende Befreyung nach der<lb/>
Schlacht von <placeName>Ravenna</placeName>; durch den <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118504959">Attila</persName> <note place="foot" n="**)">S. <hi rendition="#aq"><persName ref="http://d-nb.info/gnd/117594261">Roscoe </persName>, life of <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118640437">Leo X.</persName> Ed. c. p. 249. s.,</hi> und <hi rendition="#aq">appendix,<lb/>
No. CCVII.</hi></note>, die Vereitelung<lb/>
der Pla&#x0364;ne <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118780735">Ludwigs <hi rendition="#aq">XII.</hi></persName> auf <placeName>Italien</placeName>.</p><lb/>
            <p>Unter die&#x017F;en Gema&#x0364;lden i&#x017F;t jenes, worin der heil. <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118640437">Leo</persName><lb/>
(<persName ref="http://d-nb.info/gnd/118640437">Leo <hi rendition="#aq">X.</hi></persName>) den <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118504959">Attila</persName> (<persName ref="http://d-nb.info/gnd/118780735">Ludwig <hi rendition="#aq">XII.</hi></persName>) von der Verwu&#x0364;&#x017F;tung<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[121/0143] IV. Raphael, und die Kunſt überhaupt, unter Leo X. Als Julius II. verſchied, blieben in dem ſpaͤter unter- nommenen Zimmer des Vaticans zwey Waͤnde unbemalt, deren Beſtimmung, wenn dieſer Pabſt die Vollendung erlebt haͤtte, unbekannt iſt. Die Zimmer dienten vormals zu oͤffent- lichen Geſchaͤften, weßhalb der neue Fuͤrſt deren Beendigung ungeſaͤumt anordnete, die nach der Aufſchrift *) ſchon im zweyten Jahre ſeiner Regierung zu Stande gekommen iſt. Leo wuͤnſchte darin angedeutet zu ſehn, was in ſeiner eigenen po- litiſchen Wirkſamkeit ehrenvoll zu ſeyn ſchien: durch das Ge- faͤngniß Petri, ſeine Standhaftigkeit in der Gefangenſchaft, ſeine an das Wunderbare grenzende Befreyung nach der Schlacht von Ravenna; durch den Attila **), die Vereitelung der Plaͤne Ludwigs XII. auf Italien. Unter dieſen Gemaͤlden iſt jenes, worin der heil. Leo (Leo X.) den Attila (Ludwig XII.) von der Verwuͤſtung *) Leo X. año Chr. MDXIV. pont. sui II. **) S. Roscoe , life of Leo X. Ed. c. p. 249. s., und appendix, No. CCVII.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rumohr_forschungen03_1831
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rumohr_forschungen03_1831/143
Zitationshilfe: Rumohr, Karl Friedrich von: Italienische Forschungen. T. 3. Berlin u. a., 1831, S. 121. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rumohr_forschungen03_1831/143>, abgerufen am 23.03.2019.