Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Saar, Johann Jacob: Ost-Indianische Funfzehen-Jährige Kriegs-Dienste. Nürnberg, 1672.

Bild:
<< vorherige Seite
des Königs daselbst Guardi sind Frauen.11. 12
Gottesdienst / Beschneidung / Neu Jahr / Schiffe.14
Kranckheit.14
sind Mahummedischer Religion / und haben Eckel für Schweinen-Fleisch.13
Barbiri / eine Kranckheit / und ihre Cur.37. 38
Batavia / wie es mit denen neu-ankommenden daselbst gehalten werde.16
eine schöne und veste Stadt.17
deren Beschreibung.17
scharfe Wacht daselbst.18
Müntz.18. 19
Victuales.19
Wildpret.19
Tumult daselbst.52
wird vom König Mataran belägert.52
wird wunderlich abgetrieben.52
darauf sind die Tyger sehr grimmig auf Menschen / und Vieh.69
wie sie liget.104
da ist alles wohl zu bekommen.19. 151
Korn- und Pulver-Mühl daselbst.152
Baum / in Persien / darunter Sich auf die 3000. Menschen sollen verbergen können.106
dabey Abgöttery getrieben wird.107
Baumwollen / wo / und wie sie wachse.120
Benjanen / Völcker auf Suratte / essen nichts / was einmahl das Leben empfangen hat.101. 102
Ihr Abgott.103
Bennanas / ein Art der Schotten.6
Berberi / eine Vestung der Portugäsen.123
wird eingenommen von den Holländern.124
Beschneidung / wird bey den Javanen in grossen Ehren gehalten.14
Besoldung / wann sie auf den Schiffen gereichet werde.2
Betele.89
Bettag / um glückliche Heimreiß.154
Billaher / haben Ihre Gauckeley vor den Elephanten.66
Bocken / der Amboineser / und deren Cur.37
Borriborri / eine Wurtzel / an Statt des Saffrans gebraucht.87
Brahmanes / der Ceilonesen / und Ihres Abgotts Jacka / Priester.60. 61
Büffel zahme in Ceilon hoch gehalten.59
Burckhard Koch / Holländischer Legat zum König von Ceilon.100
C.
CAlein / ein Capitain / wird untreu.52
Calutre / eine Vestung auf Ceilon / von den Holländern per stratagema einbekommen.112
Camron / der Ort in Persien / da die Holländer / und Engelländer / Ihre Niderlag haben.107
Candi / die Königliche Residentz-Stadt auf Ceilon.95
Capitain / wer einen schlägt / wie Er gestrafft werde.4
     des Königs daselbst Guardi sind Frauen.11. 12
     Gottesdienst / Beschneidung / Neu Jahr / Schiffe.14
     Kranckheit.14
     sind Mahummedischer Religion / und haben Eckel für Schweinen-Fleisch.13
Barbiri / eine Kranckheit / und ihre Cur.37. 38
Batavia / wie es mit denen neu-ankommenden daselbst gehalten werde.16
     eine schöne und veste Stadt.17
     deren Beschreibung.17
     scharfe Wacht daselbst.18
     Müntz.18. 19
     Victuales.19
     Wildpret.19
     Tumult daselbst.52
     wird vom König Mataran belägert.52
     wird wunderlich abgetrieben.52
     darauf sind die Tyger sehr grimmig auf Menschen / und Vieh.69
     wie sie liget.104
     da ist alles wohl zu bekommen.19. 151
     Korn- und Pulver-Mühl daselbst.152
Baum / in Persien / darunter Sich auf die 3000. Menschen sollen verbergen können.106
     dabey Abgöttery getrieben wird.107
Baumwollen / wo / und wie sie wachse.120
Benjanen / Völcker auf Suratte / essen nichts / was einmahl das Leben empfangen hat.101. 102
     Ihr Abgott.103
Bennanas / ein Art der Schotten.6
Berberi / eine Vestung der Portugäsen.123
     wird eingenommen von den Holländern.124
Beschneidung / wird bey den Javanen in grossen Ehren gehalten.14
Besoldung / wann sie auf den Schiffen gereichet werde.2
Betele.89
Bettag / um glückliche Heimreiß.154
Billaher / haben Ihre Gauckeley vor den Elephanten.66
Bocken / der Amboineser / und deren Cur.37
Borriborri / eine Wurtzel / an Statt des Saffrans gebraucht.87
Brahmanes / der Ceilonesen / und Ihres Abgotts Jacka / Priester.60. 61
Büffel zahme in Ceilon hoch gehalten.59
Burckhard Koch / Holländischer Legat zum König von Ceilon.100
C.
CAlein / ein Capitain / wird untreu.52
Calutre / eine Vestung auf Ceilon / von den Holländern per stratagema einbekommen.112
Camron / der Ort in Persien / da die Holländer / und Engelländer / Ihre Niderlag haben.107
Candi / die Königliche Residentz-Stadt auf Ceilon.95
Capitain / wer einen schlägt / wie Er gestrafft werde.4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="index">
          <div n="2">
            <pb facs="#f0184" n="&#x039E;"/>
            <table>
              <row>
                <cell>     des Königs daselbst Guardi sind Frauen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">11. 12</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     Gottesdienst / Beschneidung / Neu Jahr / Schiffe.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">14</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     Kranckheit.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">14</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     sind Mahummedischer Religion / und haben Eckel für Schweinen-Fleisch.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">13</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Barbiri / eine Kranckheit / und ihre Cur.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">37. 38</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Batavia / wie es mit denen neu-ankommenden daselbst gehalten werde.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">16</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     eine schöne und veste Stadt.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">17</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     deren Beschreibung.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">17</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     scharfe Wacht daselbst.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">18</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     Müntz.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">18. 19</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     Victuales.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">19</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     Wildpret.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">19</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     Tumult daselbst.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">52</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     wird vom König Mataran belägert.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">52</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     wird wunderlich abgetrieben.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">52</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     darauf sind die Tyger sehr grimmig auf Menschen / und Vieh.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">69</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     wie sie liget.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">104</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     da ist alles wohl zu bekommen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">19. 151</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     Korn- und Pulver-Mühl daselbst.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">152</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Baum / in Persien / darunter Sich auf die 3000. Menschen sollen verbergen können.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">106</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     dabey Abgöttery getrieben wird.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">107</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Baumwollen / wo / und wie sie wachse.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">120</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Benjanen / Völcker auf Suratte / essen nichts / was einmahl das Leben empfangen hat.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">101. 102</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     Ihr Abgott.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">103</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Bennanas / ein Art der Schotten.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">6</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Berberi / eine Vestung der Portugäsen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">123</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>     wird eingenommen von den Holländern.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">124</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Beschneidung / wird bey den Javanen in grossen Ehren gehalten.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">14</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Besoldung / wann sie auf den Schiffen gereichet werde.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">2</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Betele.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">89</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Bettag / um glückliche Heimreiß.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">154</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Billaher / haben Ihre Gauckeley vor den Elephanten.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">66</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Bocken / der Amboineser / und deren Cur.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">37</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Borriborri / eine Wurtzel / an Statt des Saffrans gebraucht.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">87</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Brahmanes / der Ceilonesen / und Ihres Abgotts Jacka / Priester.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">60. 61</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Büffel zahme in Ceilon hoch gehalten.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">59</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Burckhard Koch / Holländischer Legat zum König von Ceilon.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">100</hi> </cell>
              </row>
            </table>
          </div>
          <div n="2">
            <head>C.</head><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell><hi rendition="#in">C</hi>Alein / ein Capitain / wird untreu.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">52</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Calutre / eine Vestung auf Ceilon / von den Holländern <hi rendition="#aq">per stratagema</hi> einbekommen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">112</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Camron / der Ort in Persien / da die Holländer / und Engelländer / Ihre Niderlag haben.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">107</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Candi / die Königliche Residentz-Stadt auf Ceilon.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">95</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Capitain / wer einen schlägt / wie Er gestrafft werde.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">4</hi> </cell>
              </row>
            </table>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[Ξ/0184]      des Königs daselbst Guardi sind Frauen. 11. 12      Gottesdienst / Beschneidung / Neu Jahr / Schiffe. 14      Kranckheit. 14      sind Mahummedischer Religion / und haben Eckel für Schweinen-Fleisch. 13 Barbiri / eine Kranckheit / und ihre Cur. 37. 38 Batavia / wie es mit denen neu-ankommenden daselbst gehalten werde. 16      eine schöne und veste Stadt. 17      deren Beschreibung. 17      scharfe Wacht daselbst. 18      Müntz. 18. 19      Victuales. 19      Wildpret. 19      Tumult daselbst. 52      wird vom König Mataran belägert. 52      wird wunderlich abgetrieben. 52      darauf sind die Tyger sehr grimmig auf Menschen / und Vieh. 69      wie sie liget. 104      da ist alles wohl zu bekommen. 19. 151      Korn- und Pulver-Mühl daselbst. 152 Baum / in Persien / darunter Sich auf die 3000. Menschen sollen verbergen können. 106      dabey Abgöttery getrieben wird. 107 Baumwollen / wo / und wie sie wachse. 120 Benjanen / Völcker auf Suratte / essen nichts / was einmahl das Leben empfangen hat. 101. 102      Ihr Abgott. 103 Bennanas / ein Art der Schotten. 6 Berberi / eine Vestung der Portugäsen. 123      wird eingenommen von den Holländern. 124 Beschneidung / wird bey den Javanen in grossen Ehren gehalten. 14 Besoldung / wann sie auf den Schiffen gereichet werde. 2 Betele. 89 Bettag / um glückliche Heimreiß. 154 Billaher / haben Ihre Gauckeley vor den Elephanten. 66 Bocken / der Amboineser / und deren Cur. 37 Borriborri / eine Wurtzel / an Statt des Saffrans gebraucht. 87 Brahmanes / der Ceilonesen / und Ihres Abgotts Jacka / Priester. 60. 61 Büffel zahme in Ceilon hoch gehalten. 59 Burckhard Koch / Holländischer Legat zum König von Ceilon. 100 C. CAlein / ein Capitain / wird untreu. 52 Calutre / eine Vestung auf Ceilon / von den Holländern per stratagema einbekommen. 112 Camron / der Ort in Persien / da die Holländer / und Engelländer / Ihre Niderlag haben. 107 Candi / die Königliche Residentz-Stadt auf Ceilon. 95 Capitain / wer einen schlägt / wie Er gestrafft werde. 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • ſſ wird zu ss transkribiert
  • ſ wird zu s transkribiert
  • Ligaturen wie z. B. Æ und Œ, werden als Ligaturen transkribiert.
  • Ligaturen wie ē für en, m̄ für mm werden in ihrer ausgeschriebenen Form transkribiert.
  • In Antiqua geschriebene Wörter (in der Regel lateinische und französische Wörter) werden in die Tags <tt> </tt> eingeschlossen (Beispiel: Antiquatext). Folgt dahinter ein Satzzeichen (meist das Komma), so wird es ebenfalls in Antiqua wiedergegeben.
  • Virgeln „ / “ werden von Leerzeichen umgeben, der Bindestrich „=“ wird als „-“ transkribiert, es sei denn, er ist in Antiqua geschrieben.
  • Redaktionelle Anmerkungen der Wikisource-Bearbeiter werden mit dem Kürzel WS: versehen und kursiv gesetzt.
  • Die fettgedruckte Zeile am Anfang eines jeden Kapitels wird nicht fettgeschrieben wiedergegeben, wohl aber der erste Buchstabe. Der zweite folgende Großbuchstabe wird ebenfalls groß wiedergegeben.
  • Worttrennungen am Seitenende entfallen, das Wort wird auf der ersten Seite vervollständigt.
  • Reklamanten werden nicht wiedergegeben.
  • Randnotizen bleiben erhalten.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/saar_kriegsdienste_1672
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/saar_kriegsdienste_1672/184
Zitationshilfe: Saar, Johann Jacob: Ost-Indianische Funfzehen-Jährige Kriegs-Dienste. Nürnberg, 1672, S. Ξ. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/saar_kriegsdienste_1672/184>, abgerufen am 18.04.2019.