Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Saar, Johann Jacob: Ost-Indianische Funfzehen-Jährige Kriegs-Dienste. Nürnberg, 1672.

Bild:
<< vorherige Seite
F.
FIguer / was es sey?14
Filii de Kakerlae.39
Fleisch / so auf den Schiffen gekocht wird.3
Frießländer von Portugäsen gefangen / will durchgehen / wird übel zerschlagen.8
G.
GAjan / eine Frucht auf Ceilon.86
Galle / eine Stadt auf Ceilon.51
Ganges / der Fluß in Indien / wo er liege.115
Gebet / wird Morgens / und Abends / auf den Schiffen verrichtet / wer nicht dazu kommt / wird gestraffet.3
Geistliche /haben reiche Clöster in Indien.142
sind in grossen Ansehen.142
General-Musterung / wann man zu Schiff gehet.1
Gewehr / der Innwohner zu Bantam.12
der Amboinesen.35
der Bandanesen.38
Gift / Artzney dawider.47
Glocken / deren Gebrauch auf den Schiffen.2
Goa / eine Stadt / wird von den Holländern bloquirt.130
Gottesdienst zu Bantam.13
Granat-Bäum auf Ceilon.84
Graß-See.165
Gucii Tranck.29
Guly.58. 61
Gungumma.117
H.
HAnen-Kampf / daraus der König auf Ceilon abnehmen will / ob Er mit Portugall / oder Holland / Fried machen solle.100
Hakra / Zuckerbaum auf Ceilon.84
Hans Stein / ein Sodomiter / wird verbrannt.113
Haupt / dessen Blödigkeit bey der Linea.8
Hay / ein grausamer Fisch.40. 41
Heyden / haben die besten und schönsten Länder / und Insulen / innen / müssen aber doch Ihre Wahren den Christen zu Nutz kommen lassen.98
freuen Sich der Holländer Ankunft.140
Heinrich Fetting / wurde arquebusirt auf Ceilon.113. 114
St. Helena / eine Insul / deren Beschreibung.164
Herr von der Ställt hält ein Treffen mit dem Ceilonischen Feld-Herrn.92
wird geschlagen und bleibt im Treffen.93
Sein Haupt wird den Holländern geschickt / und begraben.93
Hochzeiten der Chinesen.26
der Ceilonesen.67
Holländer / zu Bantam.15
eines Gefahr.15
Ihr Streit mit den Engelländern zu Batavia.17
F.
FIguer / was es sey?14
Filii de Kakerlae.39
Fleisch / so auf den Schiffen gekocht wird.3
Frießländer von Portugäsen gefangen / will durchgehen / wird übel zerschlagen.8
G.
GAjan / eine Frucht auf Ceilon.86
Galle / eine Stadt auf Ceilon.51
Ganges / der Fluß in Indien / wo er liege.115
Gebet / wird Morgens / und Abends / auf den Schiffen verrichtet / wer nicht dazu kommt / wird gestraffet.3
Geistliche /haben reiche Clöster in Indien.142
   sind in grossen Ansehen.142
General-Musterung / wann man zu Schiff gehet.1
Gewehr / der Innwohner zu Bantam.12
   der Amboinesen.35
   der Bandanesen.38
Gift / Artzney dawider.47
Glocken / deren Gebrauch auf den Schiffen.2
Goa / eine Stadt / wird von den Holländern bloquirt.130
Gottesdienst zu Bantam.13
Granat-Bäum auf Ceilon.84
Graß-See.165
Gucii Tranck.29
Guly.58. 61
Gungumma.117
H.
HAnen-Kampf / daraus der König auf Ceilon abnehmen will / ob Er mit Portugall / oder Holland / Fried machen solle.100
Hakra / Zuckerbaum auf Ceilon.84
Hans Stein / ein Sodomiter / wird verbrannt.113
Haupt / dessen Blödigkeit bey der Linea.8
Hay / ein grausamer Fisch.40. 41
Heyden / haben die besten und schönsten Länder / und Insulen / innen / müssen aber doch Ihre Wahren den Christen zu Nutz kommen lassen.98
   freuen Sich der Holländer Ankunft.140
Heinrich Fetting / wurde arquebusirt auf Ceilon.113. 114
St. Helena / eine Insul / deren Beschreibung.164
Herr von der Ställt hält ein Treffen mit dem Ceilonischen Feld-Herrn.92
   wird geschlagen und bleibt im Treffen.93
   Sein Haupt wird den Holländern geschickt / und begraben.93
Hochzeiten der Chinesen.26
   der Ceilonesen.67
Holländer / zu Bantam.15
   eines Gefahr.15
   Ihr Streit mit den Engelländern zu Batavia.17
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="index">
          <pb facs="#f0188" n="&#x039E;"/>
          <div n="2">
            <head>F.</head><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell><hi rendition="#in">F</hi>Iguer / was es sey?</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">14</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq">Filii de Kakerlae.</hi> </cell>
                <cell> <hi rendition="#right">39</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Fleisch / so auf den Schiffen gekocht wird.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">3</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Frießländer von Portugäsen gefangen / will durchgehen / wird übel zerschlagen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">8</hi> </cell>
              </row>
            </table>
          </div>
          <div n="2">
            <head>G.</head><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell><hi rendition="#in">G</hi>Ajan / eine Frucht auf Ceilon.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">86</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Galle / eine Stadt auf Ceilon.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">51</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Ganges / der Fluß in Indien / wo er liege.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">115</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Gebet / wird Morgens / und Abends / auf den Schiffen verrichtet / wer nicht dazu kommt / wird gestraffet.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">3</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Geistliche /haben reiche Clöster in Indien.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">142</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   sind in grossen Ansehen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">142</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>General-Musterung / wann man zu Schiff gehet.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">1</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Gewehr / der Innwohner zu Bantam.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">12</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   der Amboinesen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">35</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   der Bandanesen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">38</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Gift / Artzney dawider.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">47</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Glocken / deren Gebrauch auf den Schiffen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">2</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Goa / eine Stadt / wird von den Holländern bloquirt.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">130</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Gottesdienst zu Bantam.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">13</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Granat-Bäum auf Ceilon.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">84</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Graß-See.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">165</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Gucii Tranck.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">29</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Guly.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">58. 61</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Gungumma.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">117</hi> </cell>
              </row>
            </table>
          </div>
          <div n="2">
            <head>H.</head><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell><hi rendition="#in">H</hi>Anen-Kampf / daraus der König auf Ceilon abnehmen will / ob Er mit Portugall / oder Holland / Fried machen solle.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">100</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Hakra / Zuckerbaum auf Ceilon.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">84</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Hans Stein / ein Sodomiter / wird verbrannt.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">113</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Haupt / dessen Blödigkeit bey der Linea.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">8</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Hay / ein grausamer Fisch.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">40. 41</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Heyden / haben die besten und schönsten Länder / und Insulen / innen / müssen aber doch Ihre Wahren den Christen zu Nutz kommen lassen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">98</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   freuen Sich der Holländer Ankunft.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">140</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Heinrich Fetting / wurde <hi rendition="#aq">arquebusirt</hi> auf Ceilon.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">113. 114</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>St. Helena / eine Insul / deren Beschreibung.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">164</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Herr von der Ställt hält ein Treffen mit dem Ceilonischen Feld-Herrn.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">92</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   wird geschlagen und bleibt im Treffen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">93</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   Sein Haupt wird den Holländern geschickt / und begraben.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">93</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Hochzeiten der Chinesen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">26</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   der Ceilonesen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">67</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Holländer / zu Bantam.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">15</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   eines Gefahr.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">15</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   Ihr Streit mit den Engelländern zu Batavia.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">17</hi> </cell>
              </row>
            </table>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[Ξ/0188] F. FIguer / was es sey? 14 Filii de Kakerlae. 39 Fleisch / so auf den Schiffen gekocht wird. 3 Frießländer von Portugäsen gefangen / will durchgehen / wird übel zerschlagen. 8 G. GAjan / eine Frucht auf Ceilon. 86 Galle / eine Stadt auf Ceilon. 51 Ganges / der Fluß in Indien / wo er liege. 115 Gebet / wird Morgens / und Abends / auf den Schiffen verrichtet / wer nicht dazu kommt / wird gestraffet. 3 Geistliche /haben reiche Clöster in Indien. 142    sind in grossen Ansehen. 142 General-Musterung / wann man zu Schiff gehet. 1 Gewehr / der Innwohner zu Bantam. 12    der Amboinesen. 35    der Bandanesen. 38 Gift / Artzney dawider. 47 Glocken / deren Gebrauch auf den Schiffen. 2 Goa / eine Stadt / wird von den Holländern bloquirt. 130 Gottesdienst zu Bantam. 13 Granat-Bäum auf Ceilon. 84 Graß-See. 165 Gucii Tranck. 29 Guly. 58. 61 Gungumma. 117 H. HAnen-Kampf / daraus der König auf Ceilon abnehmen will / ob Er mit Portugall / oder Holland / Fried machen solle. 100 Hakra / Zuckerbaum auf Ceilon. 84 Hans Stein / ein Sodomiter / wird verbrannt. 113 Haupt / dessen Blödigkeit bey der Linea. 8 Hay / ein grausamer Fisch. 40. 41 Heyden / haben die besten und schönsten Länder / und Insulen / innen / müssen aber doch Ihre Wahren den Christen zu Nutz kommen lassen. 98    freuen Sich der Holländer Ankunft. 140 Heinrich Fetting / wurde arquebusirt auf Ceilon. 113. 114 St. Helena / eine Insul / deren Beschreibung. 164 Herr von der Ställt hält ein Treffen mit dem Ceilonischen Feld-Herrn. 92    wird geschlagen und bleibt im Treffen. 93    Sein Haupt wird den Holländern geschickt / und begraben. 93 Hochzeiten der Chinesen. 26    der Ceilonesen. 67 Holländer / zu Bantam. 15    eines Gefahr. 15    Ihr Streit mit den Engelländern zu Batavia. 17

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • ſſ wird zu ss transkribiert
  • ſ wird zu s transkribiert
  • Ligaturen wie z. B. Æ und Œ, werden als Ligaturen transkribiert.
  • Ligaturen wie ē für en, m̄ für mm werden in ihrer ausgeschriebenen Form transkribiert.
  • In Antiqua geschriebene Wörter (in der Regel lateinische und französische Wörter) werden in die Tags <tt> </tt> eingeschlossen (Beispiel: Antiquatext). Folgt dahinter ein Satzzeichen (meist das Komma), so wird es ebenfalls in Antiqua wiedergegeben.
  • Virgeln „ / “ werden von Leerzeichen umgeben, der Bindestrich „=“ wird als „-“ transkribiert, es sei denn, er ist in Antiqua geschrieben.
  • Redaktionelle Anmerkungen der Wikisource-Bearbeiter werden mit dem Kürzel WS: versehen und kursiv gesetzt.
  • Die fettgedruckte Zeile am Anfang eines jeden Kapitels wird nicht fettgeschrieben wiedergegeben, wohl aber der erste Buchstabe. Der zweite folgende Großbuchstabe wird ebenfalls groß wiedergegeben.
  • Worttrennungen am Seitenende entfallen, das Wort wird auf der ersten Seite vervollständigt.
  • Reklamanten werden nicht wiedergegeben.
  • Randnotizen bleiben erhalten.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/saar_kriegsdienste_1672
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/saar_kriegsdienste_1672/188
Zitationshilfe: Saar, Johann Jacob: Ost-Indianische Funfzehen-Jährige Kriegs-Dienste. Nürnberg, 1672, S. Ξ. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/saar_kriegsdienste_1672/188>, abgerufen am 25.04.2019.