Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Saar, Johann Jacob: Ost-Indianische Funfzehen-Jährige Kriegs-Dienste. Nürnberg, 1672.

Bild:
<< vorherige Seite
Portugäsen / Ihre Accords-Puncten.131
ziehen aus Columbo / und werden weggeführet.133
Ihre Schiff wollen Columbo entsetzen / werden innen / daß es übergangen.133
Ihr Habit.133
geben gute Schwimmer.133
wie auch Ihre Weiber.133
fallen aus Goa.134
werden zuruck geschlagen.136
Ihr reich-beladen Schiff gehet in Brand.136
meinen / wo Sie hinkommen / da müssen Sie Ihr Lebentag bleiben.137
was Sie einem Heydnischen Printzen für einen Schimpf angethan.141
haben die Brunnen vergifft.143
suchen Accord zu Jaffanapatan.144
können nicht wohl Vexation verstehen.144
eivern sehr auf Ihre Weiber.144
lassen Sie nicht sehen.144
treiben Blut-Schand.144
Ihre Weiber sind aus dermassen unkeusch und geil.144
bethören Ihre Männer.144
Potazen / eine Frucht auf Ceilon.86
Provos / wer Sich an Ihm vergreift / wie Er gestraft werde.4
ist ein Mohr.5
einer wird ins Meer geworfen.5
Psalmen / alle Tag wird einer auf dem Schiff gesungen.5
Pünte de Galle / deren Beschreibung.51
Puppunen / eine Frucht auf Ceilon.86
Q.
QUartier / wie sie auf den Schiffen ausgetheilet werden.2
wie es darauf gehalten werde.3
hat seine Glocken.3
scharfe Wacht darauf.3
bey Nacht darf man unten kein Tabac trincken.3
R.
RAben / in Ost-India gantz grün.46
Reiß / an Statt des Brods.59
Religion der Chinesen.27
der Ceilonesen.76
Rhinocer / ein starck / und grimmig / Thier.19. 20
Ricien / eine Frucht zu Batavia.151
S.
SAega / ein Baum / daraus man Brod macht.47
Saegam / ein Brod.37
Sagewehr / ein Tranck.50
Saiger / Würmer auf Ceilon.77
Portugäsen / Ihre Accords-Puncten.131
   ziehen aus Columbo / und werden weggeführet.133
   Ihre Schiff wollen Columbo entsetzen / werden innen / daß es übergangen.133
   Ihr Habit.133
   geben gute Schwimmer.133
   wie auch Ihre Weiber.133
   fallen aus Goa.134
   werden zuruck geschlagen.136
   Ihr reich-beladen Schiff gehet in Brand.136
   meinen / wo Sie hinkommen / da müssen Sie Ihr Lebentag bleiben.137
   was Sie einem Heydnischen Printzen für einen Schimpf angethan.141
   haben die Brunnen vergifft.143
   suchen Accord zu Jaffanapatan.144
   können nicht wohl Vexation verstehen.144
   eivern sehr auf Ihre Weiber.144
   lassen Sie nicht sehen.144
   treiben Blut-Schand.144
   Ihre Weiber sind aus dermassen unkeusch und geil.144
   bethören Ihre Männer.144
Potazen / eine Frucht auf Ceilon.86
Provos / wer Sich an Ihm vergreift / wie Er gestraft werde.4
   ist ein Mohr.5
   einer wird ins Meer geworfen.5
Psalmen / alle Tag wird einer auf dem Schiff gesungen.5
Pünte de Galle / deren Beschreibung.51
Puppunen / eine Frucht auf Ceilon.86
Q.
QUartier / wie sie auf den Schiffen ausgetheilet werden.2
   wie es darauf gehalten werde.3
   hat seine Glocken.3
   scharfe Wacht darauf.3
   bey Nacht darf man unten kein Tabac trincken.3
R.
RAben / in Ost-India gantz grün.46
Reiß / an Statt des Brods.59
Religion der Chinesen.27
   der Ceilonesen.76
Rhinocer / ein starck / und grimmig / Thier.19. 20
Ricien / eine Frucht zu Batavia.151
S.
SAega / ein Baum / daraus man Brod macht.47
Saegam / ein Brod.37
Sagewehr / ein Tranck.50
Saiger / Würmer auf Ceilon.77
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="index">
          <div n="2">
            <pb facs="#f0194" n="&#x039E;"/>
            <table>
              <row>
                <cell>Portugäsen / Ihre Accords-Puncten.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">131</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   ziehen aus Columbo / und werden weggeführet.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">133</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   Ihre Schiff wollen Columbo entsetzen / werden innen / daß es übergangen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">133</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   Ihr Habit.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">133</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   geben gute Schwimmer.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">133</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   wie auch Ihre Weiber.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">133</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   fallen aus Goa.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">134</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   werden zuruck geschlagen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">136</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   Ihr reich-beladen Schiff gehet in Brand.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">136</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   meinen / wo Sie hinkommen / da müssen Sie Ihr Lebentag bleiben.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">137</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   was Sie einem Heydnischen Printzen für einen Schimpf angethan.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">141</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   haben die Brunnen vergifft.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">143</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   suchen Accord zu Jaffanapatan.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">144</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   können nicht wohl Vexation verstehen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">144</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   eivern sehr auf Ihre Weiber.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">144</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   lassen Sie nicht sehen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">144</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   treiben Blut-Schand.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">144</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   Ihre Weiber sind aus dermassen unkeusch und geil.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">144</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   bethören Ihre Männer.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">144</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Potazen / eine Frucht auf Ceilon.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">86</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Provos / wer Sich an Ihm vergreift / wie Er gestraft werde.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">4</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   ist ein Mohr.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">5</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   einer wird ins Meer geworfen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">5</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Psalmen / alle Tag wird einer auf dem Schiff gesungen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">5</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Pünte de Galle / deren Beschreibung.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">51</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Puppunen / eine Frucht auf Ceilon.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">86</hi> </cell>
              </row>
            </table>
          </div>
          <div n="2">
            <head>Q.</head><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell><hi rendition="#in">Q</hi>Uartier / wie sie auf den Schiffen ausgetheilet werden.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">2</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   wie es darauf gehalten werde.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">3</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   hat seine Glocken.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">3</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   scharfe Wacht darauf.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">3</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   bey Nacht darf man unten kein Tabac trincken.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">3</hi> </cell>
              </row>
            </table>
          </div>
          <div n="2">
            <head>R.</head><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell><hi rendition="#in">R</hi>Aben / in Ost-India gantz grün.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">46</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Reiß / an Statt des Brods.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">59</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Religion der Chinesen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">27</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   der Ceilonesen.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">76</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Rhinocer / ein starck / und grimmig / Thier.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">19. 20</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Ricien / eine Frucht zu Batavia.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">151</hi> </cell>
              </row>
            </table>
          </div>
          <div n="2">
            <head>S.</head><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell><hi rendition="#in">S</hi>Aega / ein Baum / daraus man Brod macht.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">47</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Saegam / ein Brod.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">37</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Sagewehr / ein Tranck.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">50</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Saiger / Würmer auf Ceilon.</cell>
                <cell> <hi rendition="#right">77</hi> </cell>
              </row>
            </table>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[Ξ/0194] Portugäsen / Ihre Accords-Puncten. 131    ziehen aus Columbo / und werden weggeführet. 133    Ihre Schiff wollen Columbo entsetzen / werden innen / daß es übergangen. 133    Ihr Habit. 133    geben gute Schwimmer. 133    wie auch Ihre Weiber. 133    fallen aus Goa. 134    werden zuruck geschlagen. 136    Ihr reich-beladen Schiff gehet in Brand. 136    meinen / wo Sie hinkommen / da müssen Sie Ihr Lebentag bleiben. 137    was Sie einem Heydnischen Printzen für einen Schimpf angethan. 141    haben die Brunnen vergifft. 143    suchen Accord zu Jaffanapatan. 144    können nicht wohl Vexation verstehen. 144    eivern sehr auf Ihre Weiber. 144    lassen Sie nicht sehen. 144    treiben Blut-Schand. 144    Ihre Weiber sind aus dermassen unkeusch und geil. 144    bethören Ihre Männer. 144 Potazen / eine Frucht auf Ceilon. 86 Provos / wer Sich an Ihm vergreift / wie Er gestraft werde. 4    ist ein Mohr. 5    einer wird ins Meer geworfen. 5 Psalmen / alle Tag wird einer auf dem Schiff gesungen. 5 Pünte de Galle / deren Beschreibung. 51 Puppunen / eine Frucht auf Ceilon. 86 Q. QUartier / wie sie auf den Schiffen ausgetheilet werden. 2    wie es darauf gehalten werde. 3    hat seine Glocken. 3    scharfe Wacht darauf. 3    bey Nacht darf man unten kein Tabac trincken. 3 R. RAben / in Ost-India gantz grün. 46 Reiß / an Statt des Brods. 59 Religion der Chinesen. 27    der Ceilonesen. 76 Rhinocer / ein starck / und grimmig / Thier. 19. 20 Ricien / eine Frucht zu Batavia. 151 S. SAega / ein Baum / daraus man Brod macht. 47 Saegam / ein Brod. 37 Sagewehr / ein Tranck. 50 Saiger / Würmer auf Ceilon. 77

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • ſſ wird zu ss transkribiert
  • ſ wird zu s transkribiert
  • Ligaturen wie z. B. Æ und Œ, werden als Ligaturen transkribiert.
  • Ligaturen wie ē für en, m̄ für mm werden in ihrer ausgeschriebenen Form transkribiert.
  • In Antiqua geschriebene Wörter (in der Regel lateinische und französische Wörter) werden in die Tags <tt> </tt> eingeschlossen (Beispiel: Antiquatext). Folgt dahinter ein Satzzeichen (meist das Komma), so wird es ebenfalls in Antiqua wiedergegeben.
  • Virgeln „ / “ werden von Leerzeichen umgeben, der Bindestrich „=“ wird als „-“ transkribiert, es sei denn, er ist in Antiqua geschrieben.
  • Redaktionelle Anmerkungen der Wikisource-Bearbeiter werden mit dem Kürzel WS: versehen und kursiv gesetzt.
  • Die fettgedruckte Zeile am Anfang eines jeden Kapitels wird nicht fettgeschrieben wiedergegeben, wohl aber der erste Buchstabe. Der zweite folgende Großbuchstabe wird ebenfalls groß wiedergegeben.
  • Worttrennungen am Seitenende entfallen, das Wort wird auf der ersten Seite vervollständigt.
  • Reklamanten werden nicht wiedergegeben.
  • Randnotizen bleiben erhalten.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/saar_kriegsdienste_1672
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/saar_kriegsdienste_1672/194
Zitationshilfe: Saar, Johann Jacob: Ost-Indianische Funfzehen-Jährige Kriegs-Dienste. Nürnberg, 1672, S. Ξ. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/saar_kriegsdienste_1672/194>, abgerufen am 25.04.2019.