Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sailer, Johann Michael: Über den Selbstmord. München, 1785.

Bild:
<< vorherige Seite
Von den Bewahrungsmitteln etc.
5.

Suche dir einen Herzens- und Ge-
wissensfreund,
der Wahrheit und Tugend
über alles schätzt, und dem du dein Inner-
stes aufzudecken Kraft und Lust fühlest: und
wenn du ihn gefunden hast, den Schatz oh-
ne seines gleichen, so bewahre ihn wie dei-
nen Augapfel, denn sein Freundeswort wird
dich vor tausend Thorheiten, und vor der
grösten, sich das Leben zu rauben, bewah-
ren. Diesem deinem Freunde entdecke jede
Versuchung zum Selbstmorde gleich im er-
sten Angriffe: er wird dich das Unnatürliche
der Sache fühlen, und noch zu rechter Zeit
verabscheuen machen. Sein ernster Blick
wird dich durch die gefährlichsten Auftritte
deines Lebens begleiten: sein Beyspiel in
den reizendsten Versuchungen dein Schutzen-
gel seyn, und dir auf manchem gefährlichen
Pfade, ehe du einen unglücklichen Schritt
thust, sanft ins Ohr flistern: Zurück, da
liegen Fußangeln
--



6. Dispu-
L
Von den Bewahrungsmitteln ꝛc.
5.

Suche dir einen Herzens- und Ge-
wiſſensfreund,
der Wahrheit und Tugend
uͤber alles ſchaͤtzt, und dem du dein Inner-
ſtes aufzudecken Kraft und Luſt fuͤhleſt: und
wenn du ihn gefunden haſt, den Schatz oh-
ne ſeines gleichen, ſo bewahre ihn wie dei-
nen Augapfel, denn ſein Freundeswort wird
dich vor tauſend Thorheiten, und vor der
groͤſten, ſich das Leben zu rauben, bewah-
ren. Dieſem deinem Freunde entdecke jede
Verſuchung zum Selbſtmorde gleich im er-
ſten Angriffe: er wird dich das Unnatuͤrliche
der Sache fuͤhlen, und noch zu rechter Zeit
verabſcheuen machen. Sein ernſter Blick
wird dich durch die gefaͤhrlichſten Auftritte
deines Lebens begleiten: ſein Beyſpiel in
den reizendſten Verſuchungen dein Schutzen-
gel ſeyn, und dir auf manchem gefaͤhrlichen
Pfade, ehe du einen ungluͤcklichen Schritt
thuſt, ſanft ins Ohr fliſtern: Zuruͤck, da
liegen Fußangeln



6. Diſpu-
L
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0173" n="161"/>
          <fw place="top" type="header">Von den Bewahrungsmitteln &#xA75B;c.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>5.</head><lb/>
            <p>Suche dir einen <hi rendition="#fr">Herzens- und Ge-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;ensfreund,</hi> der Wahrheit und Tugend<lb/>
u&#x0364;ber alles &#x017F;cha&#x0364;tzt, und dem du dein Inner-<lb/>
&#x017F;tes aufzudecken Kraft und Lu&#x017F;t fu&#x0364;hle&#x017F;t: und<lb/>
wenn du ihn gefunden ha&#x017F;t, den Schatz oh-<lb/>
ne &#x017F;eines gleichen, &#x017F;o bewahre ihn wie dei-<lb/>
nen Augapfel, denn &#x017F;ein Freundeswort wird<lb/>
dich vor tau&#x017F;end Thorheiten, und vor der<lb/>
gro&#x0364;&#x017F;ten, &#x017F;ich das Leben zu rauben, bewah-<lb/>
ren. Die&#x017F;em deinem Freunde entdecke jede<lb/>
Ver&#x017F;uchung zum Selb&#x017F;tmorde gleich im er-<lb/>
&#x017F;ten Angriffe: er wird dich das Unnatu&#x0364;rliche<lb/>
der Sache fu&#x0364;hlen, und noch zu rechter Zeit<lb/>
verab&#x017F;cheuen machen. Sein ern&#x017F;ter Blick<lb/>
wird dich durch die gefa&#x0364;hrlich&#x017F;ten Auftritte<lb/>
deines Lebens begleiten: &#x017F;ein Bey&#x017F;piel in<lb/>
den reizend&#x017F;ten Ver&#x017F;uchungen dein Schutzen-<lb/>
gel &#x017F;eyn, und dir auf manchem gefa&#x0364;hrlichen<lb/>
Pfade, ehe du einen unglu&#x0364;cklichen Schritt<lb/>
thu&#x017F;t, &#x017F;anft ins Ohr fli&#x017F;tern: <hi rendition="#fr">Zuru&#x0364;ck, da<lb/>
liegen Fußangeln</hi> &#x2014;</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <fw place="bottom" type="sig">L</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">6. <hi rendition="#fr">Di&#x017F;pu-</hi></fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[161/0173] Von den Bewahrungsmitteln ꝛc. 5. Suche dir einen Herzens- und Ge- wiſſensfreund, der Wahrheit und Tugend uͤber alles ſchaͤtzt, und dem du dein Inner- ſtes aufzudecken Kraft und Luſt fuͤhleſt: und wenn du ihn gefunden haſt, den Schatz oh- ne ſeines gleichen, ſo bewahre ihn wie dei- nen Augapfel, denn ſein Freundeswort wird dich vor tauſend Thorheiten, und vor der groͤſten, ſich das Leben zu rauben, bewah- ren. Dieſem deinem Freunde entdecke jede Verſuchung zum Selbſtmorde gleich im er- ſten Angriffe: er wird dich das Unnatuͤrliche der Sache fuͤhlen, und noch zu rechter Zeit verabſcheuen machen. Sein ernſter Blick wird dich durch die gefaͤhrlichſten Auftritte deines Lebens begleiten: ſein Beyſpiel in den reizendſten Verſuchungen dein Schutzen- gel ſeyn, und dir auf manchem gefaͤhrlichen Pfade, ehe du einen ungluͤcklichen Schritt thuſt, ſanft ins Ohr fliſtern: Zuruͤck, da liegen Fußangeln — 6. Diſpu- L

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785/173
Zitationshilfe: Sailer, Johann Michael: Über den Selbstmord. München, 1785, S. 161. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785/173>, abgerufen am 21.04.2019.