Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sailer, Johann Michael: Über den Selbstmord. München, 1785.

Bild:
<< vorherige Seite
Von den Bewahrungsmitteln etc.
Besondere Bewahrungsmittel
für
Trübsinnige.

1.

Sieh den Gedanken, es ist mir nimmer
zu helfen,
als den ärgsten Feind
deines Lebens an. Laß also dein Herz nie
vertraut mit ihm werden. Und damit es
dich nicht hinterliste, und al' incognito
mit ihm Freundschaft mache, so arbeite mit
Macht allen den feindseligen Vorstellungen
entgegen, die immer nur die Finsterniß der
Gegenwart, die Ungewißheit der Zukunft,
und die Bereuungswürdigkeit der Vergan-
genheit vergrößern. -- -- Die abgenutz-
testen Wahrheiten wären auch hier die brauch-
baresten, z. B. so lange ein Gott im
Himmel ist, so giebt es immer noch Ei-
nen, der helfen kann:
und so lange der
Mensch auf diesen Einen sein Vertrauen
setzet, kann ihm immer noch geholfen
werden.

2. Ler-
L 2
Von den Bewahrungsmitteln ꝛc.
Beſondere Bewahrungsmittel
fuͤr
Truͤbſinnige.

1.

Sieh den Gedanken, es iſt mir nimmer
zu helfen,
als den aͤrgſten Feind
deines Lebens an. Laß alſo dein Herz nie
vertraut mit ihm werden. Und damit es
dich nicht hinterliſte, und al’ incognito
mit ihm Freundſchaft mache, ſo arbeite mit
Macht allen den feindſeligen Vorſtellungen
entgegen, die immer nur die Finſterniß der
Gegenwart, die Ungewißheit der Zukunft,
und die Bereuungswuͤrdigkeit der Vergan-
genheit vergroͤßern. — — Die abgenutz-
teſten Wahrheiten waͤren auch hier die brauch-
bareſten, z. B. ſo lange ein Gott im
Himmel iſt, ſo giebt es immer noch Ei-
nen, der helfen kann:
und ſo lange der
Menſch auf dieſen Einen ſein Vertrauen
ſetzet, kann ihm immer noch geholfen
werden.

2. Ler-
L 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0175" n="163"/>
        <fw place="top" type="header">Von den Bewahrungsmitteln &#xA75B;c.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Be&#x017F;ondere Bewahrungsmittel<lb/>
fu&#x0364;r<lb/><hi rendition="#g">Tru&#x0364;b&#x017F;innige</hi>.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head>1.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">S</hi>ieh den Gedanken, <hi rendition="#fr">es i&#x017F;t mir nimmer<lb/>
zu helfen,</hi> als den a&#x0364;rg&#x017F;ten Feind<lb/>
deines Lebens an. Laß al&#x017F;o dein Herz nie<lb/>
vertraut mit ihm werden. Und damit es<lb/>
dich nicht hinterli&#x017F;te, und <hi rendition="#aq">al&#x2019; incognito</hi><lb/>
mit ihm Freund&#x017F;chaft mache, &#x017F;o arbeite mit<lb/>
Macht allen den feind&#x017F;eligen Vor&#x017F;tellungen<lb/>
entgegen, die immer nur die Fin&#x017F;terniß der<lb/>
Gegenwart, die Ungewißheit der Zukunft,<lb/>
und die Bereuungswu&#x0364;rdigkeit der Vergan-<lb/>
genheit vergro&#x0364;ßern. &#x2014; &#x2014; Die abgenutz-<lb/>
te&#x017F;ten Wahrheiten wa&#x0364;ren auch hier die brauch-<lb/>
bare&#x017F;ten, z. B. <hi rendition="#fr">&#x017F;o lange ein Gott im<lb/>
Himmel i&#x017F;t, &#x017F;o giebt es immer noch Ei-<lb/>
nen, der helfen kann:</hi> und <hi rendition="#fr">&#x017F;o lange der<lb/>
Men&#x017F;ch auf die&#x017F;en Einen &#x017F;ein Vertrauen<lb/>
&#x017F;etzet, kann ihm immer noch geholfen<lb/>
werden.</hi></p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">L 2</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">2. <hi rendition="#fr">Ler-</hi></fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[163/0175] Von den Bewahrungsmitteln ꝛc. Beſondere Bewahrungsmittel fuͤr Truͤbſinnige. 1. Sieh den Gedanken, es iſt mir nimmer zu helfen, als den aͤrgſten Feind deines Lebens an. Laß alſo dein Herz nie vertraut mit ihm werden. Und damit es dich nicht hinterliſte, und al’ incognito mit ihm Freundſchaft mache, ſo arbeite mit Macht allen den feindſeligen Vorſtellungen entgegen, die immer nur die Finſterniß der Gegenwart, die Ungewißheit der Zukunft, und die Bereuungswuͤrdigkeit der Vergan- genheit vergroͤßern. — — Die abgenutz- teſten Wahrheiten waͤren auch hier die brauch- bareſten, z. B. ſo lange ein Gott im Himmel iſt, ſo giebt es immer noch Ei- nen, der helfen kann: und ſo lange der Menſch auf dieſen Einen ſein Vertrauen ſetzet, kann ihm immer noch geholfen werden. 2. Ler- L 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785/175
Zitationshilfe: Sailer, Johann Michael: Über den Selbstmord. München, 1785, S. 163. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785/175>, abgerufen am 21.04.2019.