Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sailer, Johann Michael: Über den Selbstmord. München, 1785.

Bild:
<< vorherige Seite

Von den Bewahrungsmitteln etc.
der Gespenster, und aller Kinderfurchten ist:
so erregt oder nährt wenigstens die Einsam-
keit alle die finstern Entwürfe des lebensat-
ten Trübsinns.

4.

Mache es dir zum unverbrüchlichen
Gesetze, im Sturme des Trübsinns nie
einen Entschluß zu fassen,
und laß es ei-
nen Beweis deiner Gewissenhaftigkeit seyn,
diesem Vorsatz auch in Kleinigkeiten getreu
zu bleiben, und ihn recht oft zu erneuern.

5.

Sieh es als einen Grundartikel der
Natur- und Christus-Religion an,

I. daß derjenige, der dich in so ein düste-
res Gefängniß (wie du deinen Kör-
per nennest) eingeschlossen hat, es aus
den liebevollesten, und weisesten Ab-
sichten gethan habe.
II. Daß derjenige, der dir die Fibern ge-
flochten, und deinen Körper gebauet,
dir auch Kraft geben könne, und wer-
de, in diesem deinem Körper zufrieden
zu
L 3

Von den Bewahrungsmitteln ꝛc.
der Geſpenſter, und aller Kinderfurchten iſt:
ſo erregt oder naͤhrt wenigſtens die Einſam-
keit alle die finſtern Entwuͤrfe des lebenſat-
ten Truͤbſinns.

4.

Mache es dir zum unverbruͤchlichen
Geſetze, im Sturme des Truͤbſinns nie
einen Entſchluß zu faſſen,
und laß es ei-
nen Beweis deiner Gewiſſenhaftigkeit ſeyn,
dieſem Vorſatz auch in Kleinigkeiten getreu
zu bleiben, und ihn recht oft zu erneuern.

5.

Sieh es als einen Grundartikel der
Natur- und Chriſtus-Religion an,

I. daß derjenige, der dich in ſo ein duͤſte-
res Gefaͤngniß (wie du deinen Koͤr-
per nenneſt) eingeſchloſſen hat, es aus
den liebevolleſten, und weiſeſten Ab-
ſichten gethan habe.
II. Daß derjenige, der dir die Fibern ge-
flochten, und deinen Koͤrper gebauet,
dir auch Kraft geben koͤnne, und wer-
de, in dieſem deinem Koͤrper zufrieden
zu
L 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0177" n="165"/><fw place="top" type="header">Von den Bewahrungsmitteln &#xA75B;c.</fw><lb/>
der Ge&#x017F;pen&#x017F;ter, und aller Kinderfurchten i&#x017F;t:<lb/>
&#x017F;o erregt oder na&#x0364;hrt wenig&#x017F;tens die Ein&#x017F;am-<lb/>
keit alle die fin&#x017F;tern Entwu&#x0364;rfe des leben&#x017F;at-<lb/>
ten Tru&#x0364;b&#x017F;inns.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>4.</head><lb/>
            <p>Mache es dir zum unverbru&#x0364;chlichen<lb/>
Ge&#x017F;etze, <hi rendition="#fr">im Sturme des Tru&#x0364;b&#x017F;inns nie<lb/>
einen Ent&#x017F;chluß zu fa&#x017F;&#x017F;en,</hi> und laß es ei-<lb/>
nen Beweis deiner Gewi&#x017F;&#x017F;enhaftigkeit &#x017F;eyn,<lb/>
die&#x017F;em Vor&#x017F;atz auch in Kleinigkeiten getreu<lb/>
zu bleiben, und ihn recht oft zu erneuern.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>5.</head><lb/>
            <p>Sieh es als einen Grundartikel der<lb/>
Natur- und Chri&#x017F;tus-Religion an,</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">I.</hi> daß derjenige, der dich in &#x017F;o ein du&#x0364;&#x017F;te-<lb/>
res Gefa&#x0364;ngniß (wie du deinen Ko&#x0364;r-<lb/>
per nenne&#x017F;t) einge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en hat, es aus<lb/>
den <hi rendition="#fr">liebevolle&#x017F;ten,</hi> und wei&#x017F;e&#x017F;ten Ab-<lb/>
&#x017F;ichten gethan habe.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">II.</hi> Daß derjenige, der dir die Fibern ge-<lb/>
flochten, und deinen Ko&#x0364;rper gebauet,<lb/>
dir auch Kraft geben ko&#x0364;nne, und wer-<lb/>
de, in die&#x017F;em deinem Ko&#x0364;rper <hi rendition="#fr">zufrieden</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">L 3</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">zu</hi></fw><lb/></item>
            </list>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[165/0177] Von den Bewahrungsmitteln ꝛc. der Geſpenſter, und aller Kinderfurchten iſt: ſo erregt oder naͤhrt wenigſtens die Einſam- keit alle die finſtern Entwuͤrfe des lebenſat- ten Truͤbſinns. 4. Mache es dir zum unverbruͤchlichen Geſetze, im Sturme des Truͤbſinns nie einen Entſchluß zu faſſen, und laß es ei- nen Beweis deiner Gewiſſenhaftigkeit ſeyn, dieſem Vorſatz auch in Kleinigkeiten getreu zu bleiben, und ihn recht oft zu erneuern. 5. Sieh es als einen Grundartikel der Natur- und Chriſtus-Religion an, I. daß derjenige, der dich in ſo ein duͤſte- res Gefaͤngniß (wie du deinen Koͤr- per nenneſt) eingeſchloſſen hat, es aus den liebevolleſten, und weiſeſten Ab- ſichten gethan habe. II. Daß derjenige, der dir die Fibern ge- flochten, und deinen Koͤrper gebauet, dir auch Kraft geben koͤnne, und wer- de, in dieſem deinem Koͤrper zufrieden zu L 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785/177
Zitationshilfe: Sailer, Johann Michael: Über den Selbstmord. München, 1785, S. 165. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785/177>, abgerufen am 24.04.2019.