Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 1. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

kapitain, der war ein homo quadratus! Zwölf Pari-
ser hätt' er wie Mücken weggeschleudert. Auch Weibs-
personen findet man hier, wie Bäume so groß, und da-
bei starkgliedrig. Der kältere Himmelsstrich, die Ent-
fernung vom Luxus, die frühe Angewöhnung zur Arbeit,
machen den Körper fest und dauerhaft.

Die Reinlichkeit der Holländer geht erstaunend
weit. Oft weis man nicht, wo man hinspucken soll. Sie ge-
ben einem gleich ihr Quispedoordje (Spuknäpfchen) *).
Kommt man mit dem nassen Regenschirm nach Hause,
so nimmt ihn die Aufwärterin einem gleich ab, und trock-
net ihn in einer schlechten Stube. In mein Zimmer
durft' ich ihn nicht mitnehmen. **)

Den 30sten Jul.

Dieser Morgen war beim allerhäslichsten Regenwet-
ter dazu bestimmt, die Empfehlungsschreiben, die ich von

Paris
*) Holberg sagt daher wohl mit Recht von der Reinlich-
keit dieser amphibischen Nation: Die Häuser der Hol-
länder sind aus lauter Reinlichkeit schmutzig. Sie
speien nicht auf den Fußboden, besetzen aber die Ti-
sche mit Spucknäpfchen.
-- Diesen ekelhaften Ge-
brauch unterlassen sie auch nicht bei Tische, wenn
gleich Frauenzimmer oder Fremde zugegen sind, oder
die Speisen noch auf dem Tische stehen. Mit Ver-
lust seines Appetits erfuhr dies auch der
Herausgeber.
**) Mit Stiefeln über die Schwelle eines Holländers zu
kommen, würde für die gröste Unhöflichkeit gehalten
werden. Herausgeber.
H h 3

kapitain, der war ein homo quadratus! Zwoͤlf Pari-
ſer haͤtt’ er wie Muͤcken weggeſchleudert. Auch Weibs-
perſonen findet man hier, wie Baͤume ſo groß, und da-
bei ſtarkgliedrig. Der kaͤltere Himmelsſtrich, die Ent-
fernung vom Luxus, die fruͤhe Angewoͤhnung zur Arbeit,
machen den Koͤrper feſt und dauerhaft.

Die Reinlichkeit der Hollaͤnder geht erſtaunend
weit. Oft weis man nicht, wo man hinſpucken ſoll. Sie ge-
ben einem gleich ihr Quispedoordje (Spuknaͤpfchen) *).
Kommt man mit dem naſſen Regenſchirm nach Hauſe,
ſo nimmt ihn die Aufwaͤrterin einem gleich ab, und trock-
net ihn in einer ſchlechten Stube. In mein Zimmer
durft’ ich ihn nicht mitnehmen. **)

Den 30ſten Jul.

Dieſer Morgen war beim allerhaͤslichſten Regenwet-
ter dazu beſtimmt, die Empfehlungsſchreiben, die ich von

Paris
*) Holberg ſagt daher wohl mit Recht von der Reinlich-
keit dieſer amphibiſchen Nation: Die Haͤuſer der Hol-
laͤnder ſind aus lauter Reinlichkeit ſchmutzig. Sie
ſpeien nicht auf den Fußboden, beſetzen aber die Ti-
ſche mit Spucknaͤpfchen.
— Dieſen ekelhaften Ge-
brauch unterlaſſen ſie auch nicht bei Tiſche, wenn
gleich Frauenzimmer oder Fremde zugegen ſind, oder
die Speiſen noch auf dem Tiſche ſtehen. Mit Ver-
luſt ſeines Appetits erfuhr dies auch der
Herausgeber.
**) Mit Stiefeln uͤber die Schwelle eines Hollaͤnders zu
kommen, wuͤrde fuͤr die groͤſte Unhoͤflichkeit gehalten
werden. Herausgeber.
H h 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0509" n="485"/>
kapitain, der war ein <hi rendition="#aq">homo quadratus!</hi> Zwo&#x0364;lf Pari-<lb/>
&#x017F;er ha&#x0364;tt&#x2019; er wie Mu&#x0364;cken wegge&#x017F;chleudert. Auch Weibs-<lb/>
per&#x017F;onen findet man hier, wie Ba&#x0364;ume &#x017F;o groß, und da-<lb/>
bei &#x017F;tarkgliedrig. Der ka&#x0364;ltere Himmels&#x017F;trich, die Ent-<lb/>
fernung vom Luxus, die fru&#x0364;he Angewo&#x0364;hnung zur Arbeit,<lb/>
machen den Ko&#x0364;rper fe&#x017F;t und dauerhaft.</p><lb/>
            <p>Die <hi rendition="#fr">Reinlichkeit</hi> der Holla&#x0364;nder geht er&#x017F;taunend<lb/>
weit. Oft weis man nicht, wo man hin&#x017F;pucken &#x017F;oll. Sie ge-<lb/>
ben einem gleich ihr <hi rendition="#aq">Quispedoordje</hi> (Spukna&#x0364;pfchen) <note place="foot" n="*)"><hi rendition="#fr">Holberg</hi> &#x017F;agt daher wohl mit Recht von der Reinlich-<lb/>
keit die&#x017F;er amphibi&#x017F;chen Nation: <hi rendition="#fr">Die Ha&#x0364;u&#x017F;er der Hol-<lb/>
la&#x0364;nder &#x017F;ind aus lauter Reinlichkeit &#x017F;chmutzig. Sie<lb/>
&#x017F;peien nicht auf den Fußboden, be&#x017F;etzen aber die Ti-<lb/>
&#x017F;che mit Spuckna&#x0364;pfchen.</hi> &#x2014; Die&#x017F;en ekelhaften Ge-<lb/>
brauch unterla&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie auch nicht bei Ti&#x017F;che, wenn<lb/>
gleich Frauenzimmer oder Fremde zugegen &#x017F;ind, oder<lb/>
die Spei&#x017F;en noch auf dem Ti&#x017F;che &#x017F;tehen. Mit Ver-<lb/>
lu&#x017F;t &#x017F;eines Appetits erfuhr dies auch der<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Herausgeber.</hi></hi></note>.<lb/>
Kommt man mit dem na&#x017F;&#x017F;en Regen&#x017F;chirm nach Hau&#x017F;e,<lb/>
&#x017F;o nimmt ihn die Aufwa&#x0364;rterin einem gleich ab, und trock-<lb/>
net ihn in einer &#x017F;chlechten Stube. In mein Zimmer<lb/>
durft&#x2019; ich ihn nicht mitnehmen. <note place="foot" n="**)">Mit Stiefeln u&#x0364;ber die Schwelle eines Holla&#x0364;nders zu<lb/>
kommen, wu&#x0364;rde fu&#x0364;r die gro&#x0364;&#x017F;te Unho&#x0364;flichkeit gehalten<lb/>
werden. <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Herausgeber.</hi></hi></note></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Den 30&#x017F;ten Jul.</head><lb/>
            <p>Die&#x017F;er Morgen war beim allerha&#x0364;slich&#x017F;ten Regenwet-<lb/>
ter dazu be&#x017F;timmt, die Empfehlungs&#x017F;chreiben, die ich von<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H h 3</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Paris</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[485/0509] kapitain, der war ein homo quadratus! Zwoͤlf Pari- ſer haͤtt’ er wie Muͤcken weggeſchleudert. Auch Weibs- perſonen findet man hier, wie Baͤume ſo groß, und da- bei ſtarkgliedrig. Der kaͤltere Himmelsſtrich, die Ent- fernung vom Luxus, die fruͤhe Angewoͤhnung zur Arbeit, machen den Koͤrper feſt und dauerhaft. Die Reinlichkeit der Hollaͤnder geht erſtaunend weit. Oft weis man nicht, wo man hinſpucken ſoll. Sie ge- ben einem gleich ihr Quispedoordje (Spuknaͤpfchen) *). Kommt man mit dem naſſen Regenſchirm nach Hauſe, ſo nimmt ihn die Aufwaͤrterin einem gleich ab, und trock- net ihn in einer ſchlechten Stube. In mein Zimmer durft’ ich ihn nicht mitnehmen. **) Den 30ſten Jul. Dieſer Morgen war beim allerhaͤslichſten Regenwet- ter dazu beſtimmt, die Empfehlungsſchreiben, die ich von Paris *) Holberg ſagt daher wohl mit Recht von der Reinlich- keit dieſer amphibiſchen Nation: Die Haͤuſer der Hol- laͤnder ſind aus lauter Reinlichkeit ſchmutzig. Sie ſpeien nicht auf den Fußboden, beſetzen aber die Ti- ſche mit Spucknaͤpfchen. — Dieſen ekelhaften Ge- brauch unterlaſſen ſie auch nicht bei Tiſche, wenn gleich Frauenzimmer oder Fremde zugegen ſind, oder die Speiſen noch auf dem Tiſche ſtehen. Mit Ver- luſt ſeines Appetits erfuhr dies auch der Herausgeber. **) Mit Stiefeln uͤber die Schwelle eines Hollaͤnders zu kommen, wuͤrde fuͤr die groͤſte Unhoͤflichkeit gehalten werden. Herausgeber. H h 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Erst ein Jahr nach dem Tod Heinrich Sanders wird … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783/509
Zitationshilfe: Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 1. Leipzig, 1783, S. 485. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783/509>, abgerufen am 22.04.2019.