Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 1. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

lag, und wieder auf ein anders, das erst angefangen war.
Wer erinnert sich nicht, wenn er das alles sieht, an den
Kaiser Peter den Grossen von Rußland, der hier Schif-
fe bauen lernte, und selber Hand anlegte? Es werden
hier oft Schisse gebaut, für Spanien. Der Preis ist
20. 30. 40000. Gulden.

Bemerkungen.

Hier in Sardam hält man Häuser und Strassen
sehr sauber, auch hat man an den Häusern eine soge-
nannte Prunkthüre, die immer geschlossen ist, und nur
für Bräute und Todte geöfnet wird. Die Bewohner ge-
hen lieber hinten zu einem Schlupfwinkel hinein.

Das Salz, das die Holländer brauchen, laden die
Schiffe fast nur als Ballast. Es ist schön, weis, kör-
nicht, und kommt gröstentheils über Riga aus Ruß-
land.

Bei meiner

Rückreise nach Amsterdam

lies M. H. Brand mir sagen, ich könnte sein Kabinet
nicht sehen, weil alles in grosser Unordnung wäre. Das
sah nun einer Ausflucht ziemlich ähnlich *). Aber M.
H. Lublink hatte für den morgenden Tag gesorgt.

Den
*) Nicht besser gings Hrn. Dr. Titius aus Dresden,
als er 1777. bei seiner Anwesenheit in Amsterdam die-
ses Kabinet zu besehen wünschte. S. dessen Reise-
Journal, im 9. B. der bernouillischen Samml. kur-
zer Reisen. Herausgeber.

lag, und wieder auf ein anders, das erſt angefangen war.
Wer erinnert ſich nicht, wenn er das alles ſieht, an den
Kaiſer Peter den Groſſen von Rußland, der hier Schif-
fe bauen lernte, und ſelber Hand anlegte? Es werden
hier oft Schiſſe gebaut, fuͤr Spanien. Der Preis iſt
20. 30. 40000. Gulden.

Bemerkungen.

Hier in Sardam haͤlt man Haͤuſer und Straſſen
ſehr ſauber, auch hat man an den Haͤuſern eine ſoge-
nannte Prunkthuͤre, die immer geſchloſſen iſt, und nur
fuͤr Braͤute und Todte geoͤfnet wird. Die Bewohner ge-
hen lieber hinten zu einem Schlupfwinkel hinein.

Das Salz, das die Hollaͤnder brauchen, laden die
Schiffe faſt nur als Ballaſt. Es iſt ſchoͤn, weis, koͤr-
nicht, und kommt groͤſtentheils uͤber Riga aus Ruß-
land.

Bei meiner

Ruͤckreiſe nach Amſterdam

lies M. H. Brand mir ſagen, ich koͤnnte ſein Kabinet
nicht ſehen, weil alles in groſſer Unordnung waͤre. Das
ſah nun einer Ausflucht ziemlich aͤhnlich *). Aber M.
H. Lublink hatte fuͤr den morgenden Tag geſorgt.

Den
*) Nicht beſſer gings Hrn. Dr. Titius aus Dresden,
als er 1777. bei ſeiner Anweſenheit in Amſterdam die-
ſes Kabinet zu beſehen wuͤnſchte. S. deſſen Reiſe-
Journal, im 9. B. der bernouilliſchen Samml. kur-
zer Reiſen. Herausgeber.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0599" n="575"/>
lag, und wieder auf ein anders, das er&#x017F;t angefangen war.<lb/>
Wer erinnert &#x017F;ich nicht, wenn er das alles &#x017F;ieht, an den<lb/>
Kai&#x017F;er <hi rendition="#fr">Peter</hi> den Gro&#x017F;&#x017F;en von <hi rendition="#fr">Rußland,</hi> der hier Schif-<lb/>
fe bauen lernte, und &#x017F;elber Hand anlegte? Es werden<lb/>
hier oft Schi&#x017F;&#x017F;e gebaut, fu&#x0364;r <hi rendition="#fr">Spanien.</hi> Der Preis i&#x017F;t<lb/>
20. 30. 40000. Gulden.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Bemerkungen.</hi> </head><lb/>
            <p>Hier in <hi rendition="#fr">Sardam</hi> ha&#x0364;lt man Ha&#x0364;u&#x017F;er und Stra&#x017F;&#x017F;en<lb/>
&#x017F;ehr <hi rendition="#fr">&#x017F;auber,</hi> auch hat man an den Ha&#x0364;u&#x017F;ern eine &#x017F;oge-<lb/>
nannte <hi rendition="#fr">Prunkthu&#x0364;re,</hi> die immer ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en i&#x017F;t, und nur<lb/>
fu&#x0364;r Bra&#x0364;ute und Todte geo&#x0364;fnet wird. Die Bewohner ge-<lb/>
hen lieber hinten zu einem Schlupfwinkel hinein.</p><lb/>
            <p>Das <hi rendition="#fr">Salz,</hi> das die Holla&#x0364;nder brauchen, laden die<lb/>
Schiffe fa&#x017F;t nur als Balla&#x017F;t. Es i&#x017F;t &#x017F;cho&#x0364;n, weis, ko&#x0364;r-<lb/>
nicht, und kommt gro&#x0364;&#x017F;tentheils u&#x0364;ber <hi rendition="#fr">Riga</hi> aus <hi rendition="#fr">Ruß-<lb/>
land.</hi></p><lb/>
            <p>Bei meiner</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#fr">Ru&#x0364;ckrei&#x017F;e</hi> nach <hi rendition="#fr">Am&#x017F;terdam</hi></head><lb/>
          <p>lies M. H. <hi rendition="#fr">Brand</hi> mir &#x017F;agen, ich ko&#x0364;nnte &#x017F;ein Kabinet<lb/>
nicht &#x017F;ehen, weil alles in gro&#x017F;&#x017F;er Unordnung wa&#x0364;re. Das<lb/>
&#x017F;ah nun einer Ausflucht ziemlich a&#x0364;hnlich <note place="foot" n="*)">Nicht be&#x017F;&#x017F;er gings Hrn. Dr. <hi rendition="#fr">Titius</hi> aus <hi rendition="#fr">Dresden,</hi><lb/>
als er 1777. bei &#x017F;einer Anwe&#x017F;enheit in <hi rendition="#fr">Am&#x017F;terdam</hi> die-<lb/>
&#x017F;es Kabinet zu be&#x017F;ehen wu&#x0364;n&#x017F;chte. S. de&#x017F;&#x017F;en Rei&#x017F;e-<lb/>
Journal, im 9. B. der <hi rendition="#fr">bernouilli&#x017F;chen</hi> Samml. kur-<lb/>
zer Rei&#x017F;en. <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Herausgeber.</hi></hi></note>. Aber M.<lb/>
H. <hi rendition="#fr">Lublink</hi> hatte fu&#x0364;r den morgenden Tag ge&#x017F;orgt.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Den</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[575/0599] lag, und wieder auf ein anders, das erſt angefangen war. Wer erinnert ſich nicht, wenn er das alles ſieht, an den Kaiſer Peter den Groſſen von Rußland, der hier Schif- fe bauen lernte, und ſelber Hand anlegte? Es werden hier oft Schiſſe gebaut, fuͤr Spanien. Der Preis iſt 20. 30. 40000. Gulden. Bemerkungen. Hier in Sardam haͤlt man Haͤuſer und Straſſen ſehr ſauber, auch hat man an den Haͤuſern eine ſoge- nannte Prunkthuͤre, die immer geſchloſſen iſt, und nur fuͤr Braͤute und Todte geoͤfnet wird. Die Bewohner ge- hen lieber hinten zu einem Schlupfwinkel hinein. Das Salz, das die Hollaͤnder brauchen, laden die Schiffe faſt nur als Ballaſt. Es iſt ſchoͤn, weis, koͤr- nicht, und kommt groͤſtentheils uͤber Riga aus Ruß- land. Bei meiner Ruͤckreiſe nach Amſterdam lies M. H. Brand mir ſagen, ich koͤnnte ſein Kabinet nicht ſehen, weil alles in groſſer Unordnung waͤre. Das ſah nun einer Ausflucht ziemlich aͤhnlich *). Aber M. H. Lublink hatte fuͤr den morgenden Tag geſorgt. Den *) Nicht beſſer gings Hrn. Dr. Titius aus Dresden, als er 1777. bei ſeiner Anweſenheit in Amſterdam die- ſes Kabinet zu beſehen wuͤnſchte. S. deſſen Reiſe- Journal, im 9. B. der bernouilliſchen Samml. kur- zer Reiſen. Herausgeber.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Erst ein Jahr nach dem Tod Heinrich Sanders wird … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783/599
Zitationshilfe: Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 1. Leipzig, 1783, S. 575. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783/599>, abgerufen am 19.04.2019.