Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 1. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

zu werden verdient. Der jetzige Bischof von Speier
hat sie erneuern und verschönern lassen *). Ueber Nacht
blieb ich in

Rheinzabern, nahm drauf in

Lauterburg, -- der Station über Langenkan-
del,
-- nachdem ich den Bewald durchfahren hatte,
das Frühstück ein, und traf.

Den 17ten Sept.

Abends in Strasburg ein, von da ich dann vol-
lends bis Carlsruhe reisete, und damit meine Reise
glücklich beschloß. Hiemit endigt sich denn auch dieses
Tagebuch.

Ende des ersten Theils.



*) Das Chor dieser Kirche ist wieder hergestellt: allein,
die marmornen Grabmahle der in derselben begrabe-
nen 8. Kaiser und 3. Kaiserinnen, mit denen die alte
zerstörte Kirche prangte, sind von den Franzosen,
als sie 1689. die ganze Pfalz verheerten, niedergeris-
sen, die Gräber zum Theil aufgewühlt, beraubt, und
die ehrwürdigen Gebeine zerstreut worden. S. Bü-
schings
Erdbeschreibung, 7ter Theil.
Herausgeber.

zu werden verdient. Der jetzige Biſchof von Speier
hat ſie erneuern und verſchoͤnern laſſen *). Ueber Nacht
blieb ich in

Rheinzabern, nahm drauf in

Lauterburg, — der Station uͤber Langenkan-
del,
— nachdem ich den Bewald durchfahren hatte,
das Fruͤhſtuͤck ein, und traf.

Den 17ten Sept.

Abends in Strasburg ein, von da ich dann vol-
lends bis Carlsruhe reiſete, und damit meine Reiſe
gluͤcklich beſchloß. Hiemit endigt ſich denn auch dieſes
Tagebuch.

Ende des erſten Theils.



*) Das Chor dieſer Kirche iſt wieder hergeſtellt: allein,
die marmornen Grabmahle der in derſelben begrabe-
nen 8. Kaiſer und 3. Kaiſerinnen, mit denen die alte
zerſtoͤrte Kirche prangte, ſind von den Franzoſen,
als ſie 1689. die ganze Pfalz verheerten, niedergeriſ-
ſen, die Graͤber zum Theil aufgewuͤhlt, beraubt, und
die ehrwuͤrdigen Gebeine zerſtreut worden. S. Buͤ-
ſchings
Erdbeſchreibung, 7ter Theil.
Herausgeber.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0666" n="642"/>
zu werden verdient. Der jetzige Bi&#x017F;chof von <hi rendition="#fr">Speier</hi><lb/>
hat &#x017F;ie erneuern und ver&#x017F;cho&#x0364;nern la&#x017F;&#x017F;en <note place="foot" n="*)">Das Chor die&#x017F;er Kirche i&#x017F;t wieder herge&#x017F;tellt: allein,<lb/>
die marmornen Grabmahle der in der&#x017F;elben begrabe-<lb/>
nen 8. Kai&#x017F;er und 3. Kai&#x017F;erinnen, mit denen die alte<lb/>
zer&#x017F;to&#x0364;rte Kirche prangte, &#x017F;ind von den Franzo&#x017F;en,<lb/>
als &#x017F;ie 1689. die ganze <hi rendition="#fr">Pfalz</hi> verheerten, niedergeri&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en, die Gra&#x0364;ber zum Theil aufgewu&#x0364;hlt, beraubt, und<lb/>
die ehrwu&#x0364;rdigen Gebeine zer&#x017F;treut worden. S. <hi rendition="#fr">Bu&#x0364;-<lb/>
&#x017F;chings</hi> Erdbe&#x017F;chreibung, 7ter Theil.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Herausgeber.</hi></hi></note>. Ueber Nacht<lb/>
blieb ich in</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Rheinzabern,</hi> nahm drauf in</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Lauterburg,</hi> &#x2014; der Station u&#x0364;ber <hi rendition="#fr">Langenkan-<lb/>
del,</hi> &#x2014; nachdem ich den <hi rendition="#fr">Bewald</hi> durchfahren hatte,<lb/>
das Fru&#x0364;h&#x017F;tu&#x0364;ck ein, und traf.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Den 17ten Sept.</head><lb/>
            <p>Abends in <hi rendition="#fr">Strasburg</hi> ein, von da ich dann vol-<lb/>
lends bis <hi rendition="#fr">Carlsruhe</hi> rei&#x017F;ete, und damit meine Rei&#x017F;e<lb/>
glu&#x0364;cklich be&#x017F;chloß. Hiemit endigt &#x017F;ich denn auch die&#x017F;es<lb/>
Tagebuch.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Ende des er&#x017F;ten Theils.</hi> </hi> </p>
          </div>
        </div>
      </div>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[642/0666] zu werden verdient. Der jetzige Biſchof von Speier hat ſie erneuern und verſchoͤnern laſſen *). Ueber Nacht blieb ich in Rheinzabern, nahm drauf in Lauterburg, — der Station uͤber Langenkan- del, — nachdem ich den Bewald durchfahren hatte, das Fruͤhſtuͤck ein, und traf. Den 17ten Sept. Abends in Strasburg ein, von da ich dann vol- lends bis Carlsruhe reiſete, und damit meine Reiſe gluͤcklich beſchloß. Hiemit endigt ſich denn auch dieſes Tagebuch. Ende des erſten Theils. *) Das Chor dieſer Kirche iſt wieder hergeſtellt: allein, die marmornen Grabmahle der in derſelben begrabe- nen 8. Kaiſer und 3. Kaiſerinnen, mit denen die alte zerſtoͤrte Kirche prangte, ſind von den Franzoſen, als ſie 1689. die ganze Pfalz verheerten, niedergeriſ- ſen, die Graͤber zum Theil aufgewuͤhlt, beraubt, und die ehrwuͤrdigen Gebeine zerſtreut worden. S. Buͤ- ſchings Erdbeſchreibung, 7ter Theil. Herausgeber.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Erst ein Jahr nach dem Tod Heinrich Sanders wird … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783/666
Zitationshilfe: Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 1. Leipzig, 1783, S. 642. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783/666>, abgerufen am 25.04.2019.