Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 2. Leipzig, 1784.

Bild:
<< vorherige Seite
Den 6ten Oct.
Reise nach Göttingen.

Ich fuhr mit Extrapost über Barum, Lutter,
Seesen, Nordheim,
nach

Göttingen, wo ich Abends antraf und bei Hrn. D.
Miller logirte.

Den 7ten Oct.

Heute lies ichs gleich mein Hauptgeschäft seyn, mei-
ne ehemaligen Lehrer und Freunde zu besuchen, ging da-
her zu den Hrrn. Prof. Beckmann, Walch, Pütter,
Gatterer,
Ritter Michaelis, Leß, Koppe etc.

Den 8ten Oct.

Mittags war ich beim Hrn. Ritter Michaelis in
Gesellschaft eines von Konstantinopel zurückgekomme-
nen Schweden Namens Norberg, Nachmittags bei
Hrn. Hofr. Heyne, Hrn. Prof. Beckmann, und Abends
bei Hr. D. Miller.

Den 9ten Oct.

besuchte ich wieder Hrn. Hofr. Pütter, drauf Hrn. Prof.
Murray, Hrn. Hofr. Richter, und dann ging ich auf
die

Universitäts-Bibliothek, wo ich des Königs
Büste fand. Sie wird noch immer erstaunend vermehrt.
13. bis 1400. Thaler zahlt man hier alle Jahre an Buch-
binderlohn, und doch kommen alle italiänische, französi-

sche
P 5
Den 6ten Oct.
Reiſe nach Goͤttingen.

Ich fuhr mit Extrapoſt uͤber Barum, Lutter,
Seeſen, Nordheim,
nach

Goͤttingen, wo ich Abends antraf und bei Hrn. D.
Miller logirte.

Den 7ten Oct.

Heute lies ichs gleich mein Hauptgeſchaͤft ſeyn, mei-
ne ehemaligen Lehrer und Freunde zu beſuchen, ging da-
her zu den Hrrn. Prof. Beckmann, Walch, Puͤtter,
Gatterer,
Ritter Michaelis, Leß, Koppe ꝛc.

Den 8ten Oct.

Mittags war ich beim Hrn. Ritter Michaelis in
Geſellſchaft eines von Konſtantinopel zuruͤckgekomme-
nen Schweden Namens Norberg, Nachmittags bei
Hrn. Hofr. Heyne, Hrn. Prof. Beckmann, und Abends
bei Hr. D. Miller.

Den 9ten Oct.

beſuchte ich wieder Hrn. Hofr. Puͤtter, drauf Hrn. Prof.
Murray, Hrn. Hofr. Richter, und dann ging ich auf
die

Univerſitaͤts-Bibliothek, wo ich des Koͤnigs
Buͤſte fand. Sie wird noch immer erſtaunend vermehrt.
13. bis 1400. Thaler zahlt man hier alle Jahre an Buch-
binderlohn, und doch kommen alle italiaͤniſche, franzoͤſi-

ſche
P 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0271" n="233"/>
        <div n="2">
          <head>Den 6ten Oct.<lb/><hi rendition="#fr">Rei&#x017F;e</hi> nach <hi rendition="#fr">Go&#x0364;ttingen.</hi></head><lb/>
          <p>Ich fuhr mit Extrapo&#x017F;t u&#x0364;ber <hi rendition="#fr">Barum, Lutter,<lb/>
See&#x017F;en, Nordheim,</hi> nach</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Go&#x0364;ttingen,</hi> wo ich Abends antraf und bei Hrn. D.<lb/><hi rendition="#fr">Miller</hi> logirte.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head>Den 7ten Oct.</head><lb/>
            <p>Heute lies ichs gleich mein Hauptge&#x017F;cha&#x0364;ft &#x017F;eyn, mei-<lb/>
ne ehemaligen Lehrer und Freunde zu be&#x017F;uchen, ging da-<lb/>
her zu den Hrrn. Prof. <hi rendition="#fr">Beckmann, Walch, Pu&#x0364;tter,<lb/>
Gatterer,</hi> Ritter <hi rendition="#fr">Michaelis, Leß, Koppe</hi> &#xA75B;c.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Den 8ten Oct.</head><lb/>
            <p>Mittags war ich beim Hrn. Ritter <hi rendition="#fr">Michaelis</hi> in<lb/>
Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft eines von <hi rendition="#fr">Kon&#x017F;tantinopel</hi> zuru&#x0364;ckgekomme-<lb/>
nen <hi rendition="#fr">Schweden</hi> Namens <hi rendition="#fr">Norberg,</hi> Nachmittags bei<lb/>
Hrn. Hofr. <hi rendition="#fr">Heyne,</hi> Hrn. Prof. <hi rendition="#fr">Beckmann,</hi> und Abends<lb/>
bei Hr. D. <hi rendition="#fr">Miller.</hi></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Den 9ten Oct.</head><lb/>
            <p>be&#x017F;uchte ich wieder Hrn. Hofr. <hi rendition="#fr">Pu&#x0364;tter,</hi> drauf Hrn. Prof.<lb/><hi rendition="#fr">Murray,</hi> Hrn. Hofr. <hi rendition="#fr">Richter,</hi> und dann ging ich auf<lb/>
die</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Univer&#x017F;ita&#x0364;ts-Bibliothek,</hi> wo ich des Ko&#x0364;nigs<lb/>
Bu&#x0364;&#x017F;te fand. Sie wird noch immer er&#x017F;taunend vermehrt.<lb/>
13. bis 1400. Thaler zahlt man hier alle Jahre an Buch-<lb/>
binderlohn, und doch kommen alle italia&#x0364;ni&#x017F;che, franzo&#x0364;&#x017F;i-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">P 5</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;che</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[233/0271] Den 6ten Oct. Reiſe nach Goͤttingen. Ich fuhr mit Extrapoſt uͤber Barum, Lutter, Seeſen, Nordheim, nach Goͤttingen, wo ich Abends antraf und bei Hrn. D. Miller logirte. Den 7ten Oct. Heute lies ichs gleich mein Hauptgeſchaͤft ſeyn, mei- ne ehemaligen Lehrer und Freunde zu beſuchen, ging da- her zu den Hrrn. Prof. Beckmann, Walch, Puͤtter, Gatterer, Ritter Michaelis, Leß, Koppe ꝛc. Den 8ten Oct. Mittags war ich beim Hrn. Ritter Michaelis in Geſellſchaft eines von Konſtantinopel zuruͤckgekomme- nen Schweden Namens Norberg, Nachmittags bei Hrn. Hofr. Heyne, Hrn. Prof. Beckmann, und Abends bei Hr. D. Miller. Den 9ten Oct. beſuchte ich wieder Hrn. Hofr. Puͤtter, drauf Hrn. Prof. Murray, Hrn. Hofr. Richter, und dann ging ich auf die Univerſitaͤts-Bibliothek, wo ich des Koͤnigs Buͤſte fand. Sie wird noch immer erſtaunend vermehrt. 13. bis 1400. Thaler zahlt man hier alle Jahre an Buch- binderlohn, und doch kommen alle italiaͤniſche, franzoͤſi- ſche P 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Erst ein Jahr nach dem Tod Heinrich Sanders wird … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784/271
Zitationshilfe: Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 2. Leipzig, 1784, S. 233. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784/271>, abgerufen am 21.04.2019.