Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Aus der Werkstatt eines Wörterbuchschreibers. Plaudereien. Berlin, 1889.

Bild:
<< vorherige Seite

dazu Lessing noch ausdrücklich auf das Sprichwort hin-
gewiesen hatte: "Gewinnen ist der Abend von Ver-
lieren". Einer solchen Auslassung würde aber Jakob
Grimm viel weniger ausgesetzt gewesen sein, wenn
ihm mit den Belegen für Abend zugleich auch z. B.
die für Weihnachts-, Christ-, Thomas-, Andreas-,
etc. Abend vorgelegen hätten, wie denn z. B. im 2. Bd.
des Grimm'schen Wörterbuches Spalte 620 aufgeführt ist:

"CHRISTABEND, m. dies ante festum Christi na-
tale proximus. Kristabend. myst. 27, 3."

Hiermit aber will ich, um nicht durch übermäßige
Länge der einzelnen Plaudereien zu ermüden und die
Geduld auf eine allzuharte Probe zu stellen, diese meine
zweite Plauderei schließen.


dazu Leſſing noch ausdrücklich auf das Sprichwort hin-
gewieſen hatte: „Gewinnen iſt der Abend von Ver-
lieren“. Einer ſolchen Auslaſſung würde aber Jakob
Grimm viel weniger ausgeſetzt geweſen ſein, wenn
ihm mit den Belegen für Abend zugleich auch z. B.
die für Weihnachts-, Chriſt-, Thomas-, Andreas-,
ꝛc. Abend vorgelegen hätten, wie denn z. B. im 2. Bd.
des Grimm’ſchen Wörterbuches Spalte 620 aufgeführt iſt:

„CHRISTABEND, m. dies ante festum Christi na-
tale proximus. Kristabend. myst. 27, 3.“

Hiermit aber will ich, um nicht durch übermäßige
Länge der einzelnen Plaudereien zu ermüden und die
Geduld auf eine allzuharte Probe zu ſtellen, dieſe meine
zweite Plauderei ſchließen.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0082" n="54"/>
dazu Le&#x017F;&#x017F;ing noch ausdrücklich auf das Sprichwort hin-<lb/>
gewie&#x017F;en hatte: &#x201E;Gewinnen i&#x017F;t der Abend von Ver-<lb/>
lieren&#x201C;. Einer &#x017F;olchen Ausla&#x017F;&#x017F;ung würde aber Jakob<lb/>
Grimm viel weniger ausge&#x017F;etzt gewe&#x017F;en &#x017F;ein, wenn<lb/>
ihm mit den Belegen für <hi rendition="#g">Abend</hi> zugleich auch z. B.<lb/>
die für <hi rendition="#g">Weihnachts-, Chri&#x017F;t-, Thomas-, Andreas-</hi>,<lb/>
&#xA75B;c. <hi rendition="#g">Abend</hi> vorgelegen hätten, wie denn z. B. im 2. Bd.<lb/>
des Grimm&#x2019;&#x017F;chen Wörterbuches Spalte 620 aufgeführt i&#x017F;t:</p><lb/>
        <p> <hi rendition="#aq">&#x201E;CHRISTABEND, m. dies ante festum Christi na-<lb/>
tale proximus. Kristabend. myst. 27, 3.&#x201C;</hi> </p><lb/>
        <p>Hiermit aber will ich, um nicht durch übermäßige<lb/>
Länge der einzelnen Plaudereien zu ermüden und die<lb/>
Geduld auf eine allzuharte Probe zu &#x017F;tellen, die&#x017F;e meine<lb/>
zweite Plauderei &#x017F;chließen.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
    <back>
      <div type="advertisement">
</div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[54/0082] dazu Leſſing noch ausdrücklich auf das Sprichwort hin- gewieſen hatte: „Gewinnen iſt der Abend von Ver- lieren“. Einer ſolchen Auslaſſung würde aber Jakob Grimm viel weniger ausgeſetzt geweſen ſein, wenn ihm mit den Belegen für Abend zugleich auch z. B. die für Weihnachts-, Chriſt-, Thomas-, Andreas-, ꝛc. Abend vorgelegen hätten, wie denn z. B. im 2. Bd. des Grimm’ſchen Wörterbuches Spalte 620 aufgeführt iſt: „CHRISTABEND, m. dies ante festum Christi na- tale proximus. Kristabend. myst. 27, 3.“ Hiermit aber will ich, um nicht durch übermäßige Länge der einzelnen Plaudereien zu ermüden und die Geduld auf eine allzuharte Probe zu ſtellen, dieſe meine zweite Plauderei ſchließen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_woerterbuchschreiber_1889
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_woerterbuchschreiber_1889/82
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Aus der Werkstatt eines Wörterbuchschreibers. Plaudereien. Berlin, 1889, S. 54. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_woerterbuchschreiber_1889/82>, abgerufen am 23.04.2019.