Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 1,2. Nürnberg, 1675.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] Arbeit verdingte/ und er alsobald Oel und andere Sachen zu einem Fürniße anfienge zu distilliren/ sagte der Papst: Dieser Mensch wird nichts verfärtigen/ weil er/ ohne den Anfang/ schon aufs Ende gedenket.

Michael Angelo eifert mit ihme. Zwischen ihm und Michael Angelo ware ein beharrlicher Eyfer/ so/ daß dieser desto lieber nach Rom reissete/ die Facciata zu S. Lorenz/ auf des Papsts Befehl/ zu machen/ und mit seiner Arbeit Leonardo zu trotzen/ obwol er/ zu seiner Entschuldigung/ es auf Julium de Medices legte: Als aber Leonardo die rechte Ursach erfuhre/ verließ er Rom/ und zog in Frankreich/ allwo er bey dem König sehr angenehm ware/ weil er schon viel Kunst-stücke von seiner Hand hatte; Daselbst wurde er krank/ und als er sahe/ daß sein End herbeynahete/ übte er sich in großer Andacht/ und beklagte schmerzlich/ daß er GOtt so oft erzürnet/ und[Spaltenumbruch] durch seine Kunst dem Nechsten nicht gebührend gedienet hätte/ als er aber endlich gar schwach worden/ und eben der König/ ihn zu besuchen/ ankommen/ schiede sein großer Geist/ in den Armen eines so großen Königes/ aus seinem Leib/ nicht ohne Betrübnis aller Kunstliebenden/ im 75sten Jahr seines Alters: Sein Conterfät steht in der Kupferblatten M. und hat ihm Gioanni Batista Strozzi dieses Epigramma zu Ehren aufgesezt:

Vince Costui pur solo
Tutti altri, & vince Fidia, & vince Apelle,
Et tutto il Lor vittorioso stuolo.

Er solle so stark gewesen seyn/ daß er ein zimlich stark Eißen/ mit seinen Händen/ wenden und biegen mögen/ als wann es nur Bley wäre/ daß man also/ so wol wegen seiner Stärke als Kunst/ wol von ihm schreiben/ und seinen Ruhm ausbreiten mag.

Das VI. Capitel.
PIETRO COSIMO, ANTONIO DA
CORREGIO
, BRAMANTE
und noch
Sieben andere Künstlere.

Innhalt.

XXXII. PIETRO COSIMO, Mahler von Florenz. Seine Werke. Ein Liebs-Stuck. Sein humor. Seine Lehrjünger. XXXIII. GIULIAN und ANTONIO DI S. GALLO, Bildhauer/ Baumeister und Ingenieurs von Florenz. Ihre Bauwerke zu Florenz/ und vor Pisa. Was sie der Bau-Kunst zu gut erfunden. Ihre Grab-Schrift. XXXIV. DOMINICO PULIGO, Mahler von Florenz. Seine Werke. Seine Fehler. Versteht sehr wol die Austheilung der Farben. XXXV. ANDREA DA FIESOLE, Bildhauer und Baumeister. Arbeitet aus bloßer practic. Seine Werke. Seine Fehler und Lob. XXXVI. SILVIO COSINI DA FIESOLE, Bildhauer. Seine Werke. Ist gar aberglaubisch. XXXVII. GIOANN BELLINI, Mahler von Venedig. Seine Werke und gutes Lob. XXXVIII. DOSSO, Mahler von Ferrara. Seine Werke zu Ferrara, und zu Urbino. XXXIX. BRAMANTE d' URBINO, Baumeister. Seine Werke zu Neapel/ zu Rom. Seine Hieroglyphica und Kirchen-Gebäude. Sein humor. XL. GIORGIONE DA CASTELL FRANCO, Venetianischer Mahler. Seine Werke/ das Teutsche Kauf-Hauß zu Venedig. Ob die Bildhauerey der Mahl-Kunst vorzuziehen. Wie ein Bild zu mahlen/ daß man es auf allen vier Seiten sehen könne. XLI. ANTONIO DA CORREGGIO, Mahler. Seine Werke: Ein Liebes-Stuck. Versteht das wol mahlen aus dem Grund. Mahlet die Christ-Nacht. Den HErrn Christum am Oel-Berg/ S. Catharina. Sein humor. Seine Grab-Schrift.

[Spaltenumbruch]

XXXII. PIETRO COSIMO, Mahler von Florenz.OBwol PIETRO COSIMO von Lorenzo Orafo erzeuget worden/ wurde er doch von seinem Zieh-Vatter Cosimo Roselli benahmet/ weil er ihne zu Kunst und Tugend auferzogen/ und dannenhero sich ja so sehr/ als sein leiblicher Vatter/ um ihn verdient gemacht hatte. Er ließe gleich in der ersten Blühte einen hohen Geist merken/ und liebte die Einsamkeit/ damit er seinen tiefsinnigen Gedanken desto bäßer nachsinnen möchte/ dannenhero er von seinem Lehr-Meister und Zieh-Vatter [Spaltenumbruch] Cosimo sehr geliebet wurde/ weil er sahe/ daß er ihn nicht allein zu wichtigen Geschäften gebrauchen konte/ sondern daß er auch bißweilen sein eigenes Urtheil überträffe: Dieser Cosimo wurde damals von Papst Sixto nach Rom beruffen/ daß er ihme eine Capell mahlen solte/ wohin also unser Pietro ihn vergesellschaftet: Daselbst muste er unterschiedliche Seine Werke. fürnehme Leute nachbilden/ als Verginium, Orsinum, Robertum Sanseverinum, und des Papsts Sohn/ Herzogen Valentinum.

Er hat mit verwunderlichem Fleiß gemahlt ein Buch von unterschiedlichen Thieren/ und Vögeln.

[Spaltenumbruch] Arbeit verdingte/ und er alsobald Oel und andere Sachen zu einem Fürniße anfienge zu distilliren/ sagte der Papst: Dieser Mensch wird nichts verfärtigen/ weil er/ ohne den Anfang/ schon aufs Ende gedenket.

Michael Angelo eifert mit ihme. Zwischen ihm und Michaël Angelo ware ein beharrlicher Eyfer/ so/ daß dieser desto lieber nach Rom reissete/ die Facciata zu S. Lorenz/ auf des Papsts Befehl/ zu machen/ und mit seiner Arbeit Leonardo zu trotzen/ obwol er/ zu seiner Entschuldigung/ es auf Julium de Medices legte: Als aber Leonardo die rechte Ursach erfuhre/ verließ er Rom/ und zog in Frankreich/ allwo er bey dem König sehr angenehm ware/ weil er schon viel Kunst-stücke von seiner Hand hatte; Daselbst wurde er krank/ und als er sahe/ daß sein End herbeynahete/ übte er sich in großer Andacht/ und beklagte schmerzlich/ daß er GOtt so oft erzürnet/ und[Spaltenumbruch] durch seine Kunst dem Nechsten nicht gebührend gedienet hätte/ als er aber endlich gar schwach worden/ und eben der König/ ihn zu besuchen/ ankommen/ schiede sein großer Geist/ in den Armen eines so großen Königes/ aus seinem Leib/ nicht ohne Betrübnis aller Kunstliebenden/ im 75sten Jahr seines Alters: Sein Conterfät steht in der Kupferblatten M. und hat ihm Gioanni Batista Strozzi dieses Epigramma zu Ehren aufgesezt:

Vince Costui pur solo
Tutti altri, & vince Fidia, & vince Apelle,
Et tutto il Lor vittorioso stuolo.

Er solle so stark gewesen seyn/ daß er ein zimlich stark Eißen/ mit seinen Händen/ wenden und biegen mögen/ als wann es nur Bley wäre/ daß man also/ so wol wegen seiner Stärke als Kunst/ wol von ihm schreiben/ und seinen Ruhm ausbreiten mag.

Das VI. Capitel.
PIETRO COSIMO, ANTONIO DA
CORREGIO
, BRAMANTE
und noch
Sieben andere Künstlere.

Innhalt.

XXXII. PIETRO COSIMO, Mahler von Florenz. Seine Werke. Ein Liebs-Stuck. Sein humor. Seine Lehrjünger. XXXIII. GIULIAN und ANTONIO DI S. GALLO, Bildhauer/ Baumeister und Ingenieurs von Florenz. Ihre Bauwerke zu Florenz/ und vor Pisa. Was sie der Bau-Kunst zu gut erfunden. Ihre Grab-Schrift. XXXIV. DOMINICO PULIGO, Mahler von Florenz. Seine Werke. Seine Fehler. Versteht sehr wol die Austheilung der Farben. XXXV. ANDREA DA FIESOLE, Bildhauer und Baumeister. Arbeitet aus bloßer practic. Seine Werke. Seine Fehler und Lob. XXXVI. SILVIO COSINI DA FIESOLE, Bildhauer. Seine Werke. Ist gar aberglaubisch. XXXVII. GIOANN BELLINI, Mahler von Venedig. Seine Werke und gutes Lob. XXXVIII. DOSSO, Mahler von Ferrara. Seine Werke zu Ferrara, und zu Urbino. XXXIX. BRAMANTE d’ URBINO, Baumeister. Seine Werke zu Neapel/ zu Rom. Seine Hieroglyphica und Kirchen-Gebäude. Sein humor. XL. GIORGIONE DA CASTELL FRANCO, Venetianischer Mahler. Seine Werke/ das Teutsche Kauf-Hauß zu Venedig. Ob die Bildhauerey der Mahl-Kunst vorzuziehen. Wie ein Bild zu mahlen/ daß man es auf allen vier Seiten sehen könne. XLI. ANTONIO DA CORREGGIO, Mahler. Seine Werke: Ein Liebes-Stuck. Versteht das wol mahlen aus dem Grund. Mahlet die Christ-Nacht. Den HErrn Christum am Oel-Berg/ S. Catharina. Sein humor. Seine Grab-Schrift.

[Spaltenumbruch]

XXXII. PIETRO COSIMO, Mahler von Florenz.OBwol PIETRO COSIMO von Lorenzo Orafo erzeuget worden/ wurde er doch von seinem Zieh-Vatter Cosimo Roselli benahmet/ weil er ihne zu Kunst und Tugend auferzogen/ und dannenhero sich ja so sehr/ als sein leiblicher Vatter/ um ihn verdient gemacht hatte. Er ließe gleich in der ersten Blühte einen hohen Geist merken/ und liebte die Einsamkeit/ damit er seinen tiefsinnigen Gedanken desto bäßer nachsinnen möchte/ dannenhero er von seinem Lehr-Meister und Zieh-Vatter [Spaltenumbruch] Cosimo sehr geliebet wurde/ weil er sahe/ daß er ihn nicht allein zu wichtigen Geschäften gebrauchen konte/ sondern daß er auch bißweilen sein eigenes Urtheil überträffe: Dieser Cosimo wurde damals von Papst Sixto nach Rom beruffen/ daß er ihme eine Capell mahlen solte/ wohin also unser Pietro ihn vergesellschaftet: Daselbst muste er unterschiedliche Seine Werke. fürnehme Leute nachbilden/ als Verginium, Orsinum, Robertum Sanseverinum, und des Papsts Sohn/ Herzogen Valentinum.

Er hat mit verwunderlichem Fleiß gemahlt ein Buch von unterschiedlichen Thieren/ und Vögeln.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <p><pb facs="#f0109" xml:id="pb-293" n="[II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 85]"/><cb/>
Arbeit verdingte/ und er alsobald Oel und andere Sachen zu einem Fürniße anfienge zu <hi rendition="#aq">distill</hi>iren/ sagte der Papst: Dieser Mensch wird nichts verfärtigen/ weil er/ ohne den Anfang/ schon aufs Ende gedenket.</p>
          <p xml:id="p293.1"><note place="right"><hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-353 http://d-nb.info/gnd/118582143 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500010654 http://viaf.org/viaf/24585191">Michael Angelo</persName></hi> eifert mit ihme.</note> Zwischen ihm und <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-353 http://d-nb.info/gnd/118582143 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500010654 http://viaf.org/viaf/24585191">Michaël Angelo</persName></hi> ware ein beharrlicher Eyfer/ so/ daß dieser desto lieber nach <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName> reissete/ die <hi rendition="#aq">Facciata</hi> zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-97">S. Lorenz</placeName>/ auf des Papsts Befehl/ zu machen/ und mit seiner Arbeit <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-195 http://d-nb.info/gnd/118640445 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500010879 http://viaf.org/viaf/24604287">Leonardo</persName></hi> zu trotzen/ obwol er/ zu seiner Entschuldigung/ es auf <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-4375 http://d-nb.info/gnd/122380088 http://viaf.org/viaf/64887459">Julium de Medices</persName></hi> legte: Als aber <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-195 http://d-nb.info/gnd/118640445 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500010879 http://viaf.org/viaf/24604287">Leonardo</persName></hi> die rechte Ursach erfuhre/ verließ er <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName>/ und zog in <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-260 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=1000070">Frankreich</placeName>/ allwo er bey dem König sehr angenehm ware/ weil er schon viel Kunst-stücke von seiner Hand hatte; Daselbst wurde er krank/ und als er sahe/ daß sein End herbeynahete/ übte er sich in großer Andacht/ und beklagte schmerzlich/ daß er <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-204">GOtt</persName> so oft erzürnet/ und<cb/>
durch seine Kunst dem Nechsten nicht gebührend gedienet hätte/ als er aber endlich gar schwach worden/ und eben der König/ ihn zu besuchen/ ankommen/ schiede sein großer Geist/ in den Armen eines so großen Königes/ aus seinem Leib/ nicht ohne Betrübnis aller Kunstliebenden/ im 75sten Jahr seines Alters: <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-4021" type="artificialWork">Sein <hi rendition="#aq">Conterf</hi>ät steht in der <ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/284#figure-0284.1">Kupferblatten <hi rendition="#aq">M.</hi></ref></name> und hat ihm <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1304 http://d-nb.info/gnd/115445404 http://viaf.org/viaf/14816983">Gioanni Batista Strozzi</persName></hi> dieses <hi rendition="#aq">Epigramma</hi> zu Ehren aufgesezt:</p>
          <lg rendition="#aq #c" type="poem">
            <l>
              <foreign xml:lang="lat">Vince Costui pur solo</foreign>
            </l><lb/>
            <l>
              <foreign xml:lang="lat">Tutti altri, &amp; vince <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-122 http://d-nb.info/gnd/118593765 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500010586">Fidia</persName>, &amp; vince <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-117 http://d-nb.info/gnd/118649787 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500021288">Apelle</persName>,</foreign>
            </l><lb/>
            <l>
              <foreign xml:lang="lat">Et tutto il Lor vittorioso stuolo.</foreign>
            </l><lb/>
          </lg>
          <p>Er solle so stark gewesen seyn/ daß er ein zimlich stark Eißen/ mit seinen Händen/ wenden und biegen mögen/ als wann es nur Bley wäre/ daß man also/ so wol wegen seiner Stärke als Kunst/ wol von ihm schreiben/ und seinen Ruhm ausbreiten mag.</p>
        </div>
        <div>
          <head>Das <hi rendition="#aq">VI</hi>. Capitel.<lb/><hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1305 http://d-nb.info/gnd/118792105 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007508 http://viaf.org/viaf/95726685">PIETRO COSIMO</persName>, <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-835 http://d-nb.info/gnd/11867692X http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500006208 http://viaf.org/viaf/100171932">ANTONIO DA<lb/>
CORREGIO</persName>, <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-351 http://d-nb.info/gnd/11851427X http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500019098 http://viaf.org/viaf/79161779">BRAMANTE</persName></hi> und noch<lb/>
Sieben andere Künstlere.</head><lb/>
          <argument>
            <head>Innhalt.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">XXXII. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1305 http://d-nb.info/gnd/118792105 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007508 http://viaf.org/viaf/95726685">PIETRO COSIMO</persName>,</hi> Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>. Seine Werke. Ein Liebs-Stuck. Sein <hi rendition="#aq">humor</hi>. Seine Lehrjünger. <hi rendition="#aq">XXXIII. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1306 http://d-nb.info/gnd/118799770 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500023184">GIULIAN</persName> und <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1307 http://d-nb.info/gnd/118956337 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500020334 http://viaf.org/viaf/45101555">ANTONIO DI S. GALLO</persName>,</hi> Bildhauer/ Baumeister und <hi rendition="#aq">Ingenieurs</hi> von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>. Ihre Bauwerke zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>/ und vor <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-14 http://www.geonames.org/3170647/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006082">Pisa</placeName></hi>. Was sie der Bau-Kunst zu gut erfunden. Ihre Grab-Schrift. <hi rendition="#aq">XXXIV. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1308 http://d-nb.info/gnd/122836170 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500019132 http://viaf.org/viaf/62439603">DOMINICO PULIGO</persName>,</hi> Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>. Seine Werke. Seine Fehler. Versteht sehr wol die Austheilung der Farben. <hi rendition="#aq">XXXV. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1309 http://d-nb.info/gnd/124406114 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500020771 http://viaf.org/viaf/77247202">ANDREA DA FIESOLE</persName>,</hi> Bildhauer und Baumeister. Arbeitet aus bloßer <hi rendition="#aq">practic</hi>. Seine Werke. Seine Fehler und Lob. <hi rendition="#aq">XXXVI. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1310 http://d-nb.info/gnd/119080273 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500028818">SILVIO COSINI DA FIESOLE</persName>,</hi> Bildhauer. Seine Werke. Ist gar aberglaubisch. <hi rendition="#aq">XXXVII. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1212 http://d-nb.info/gnd/118508679 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500019244 http://viaf.org/viaf/100161245">GIOANN BELLINI</persName>,</hi> Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1 http://www.geonames.org/3164603/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7018159">Venedig</placeName>. Seine Werke und gutes Lob. <hi rendition="#aq">XXXVIII. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1311 http://d-nb.info/gnd/118973436 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500114963">DOSSO</persName>,</hi> Mahler von <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-505 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7004264">Ferrara</placeName></hi>. Seine Werke zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-505 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7004264">Ferrara</placeName>,</hi> und zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-80 http://www.geonames.org/3165035/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7003994">Urbino</placeName>. XXXIX. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-351 http://d-nb.info/gnd/11851427X http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500019098 http://viaf.org/viaf/79161779">BRAMANTE d&#x2019; URBINO</persName>,</hi> Baumeister. Seine Werke zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-406 http://www.geonames.org/3172394/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7004474">Neapel</placeName>/ zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName>. Seine <hi rendition="#aq">Hieroglyphica</hi> und Kirchen-Gebäude. Sein <hi rendition="#aq">humor. XL. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1312 http://d-nb.info/gnd/118539469 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500028290 http://viaf.org/viaf/39385864">GIORGIONE DA CASTELL FRANCO</persName>,</hi> Venetianischer Mahler. Seine Werke/ das <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-506">Teutsche Kauf-Hauß</placeName> zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1 http://www.geonames.org/3164603/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7018159">Venedig</placeName>. Ob die Bildhauerey der Mahl-Kunst vorzuziehen. Wie ein Bild zu mahlen/ daß man es auf allen vier Seiten sehen könne. <hi rendition="#aq">XLI. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-835 http://d-nb.info/gnd/11867692X http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500006208 http://viaf.org/viaf/100171932">ANTONIO DA CORREGGIO</persName>,</hi> Mahler. Seine Werke: Ein Liebes-Stuck. Versteht das wol mahlen aus dem Grund. Mahlet die Christ-Nacht. Den <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">HErrn Christum</persName> am <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1557">Oel-Berg</placeName>/ <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-796 http://d-nb.info/gnd/118560573 http://viaf.org/viaf/42629735">S. Catharina</persName></hi>. Sein <hi rendition="#aq">humor</hi>. Seine Grab-Schrift.</p>
          </argument>
          <cb/>
          <p xml:id="p293.2"><note place="right"><hi rendition="#aq">XXXII. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1305 http://d-nb.info/gnd/118792105 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007508 http://viaf.org/viaf/95726685">PIETRO COSIMO</persName>,</hi> Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>.</note><hi rendition="#in">O</hi>Bwol <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1305 http://d-nb.info/gnd/118792105 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007508 http://viaf.org/viaf/95726685">PIETRO COSIMO</persName></hi> von <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1313">Lorenzo Orafo</persName></hi> erzeuget worden/ wurde er doch von seinem Zieh-Vatter <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1314 http://d-nb.info/gnd/119404559 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500028437 http://viaf.org/viaf/69214973">Cosimo Roselli</persName></hi> benahmet/ weil er ihne zu Kunst und Tugend auferzogen/ und dannenhero sich ja so sehr/ als sein leiblicher Vatter/ um ihn verdient gemacht hatte. Er ließe gleich in der ersten Blühte einen hohen Geist merken/ und liebte die Einsamkeit/ damit er seinen tiefsinnigen Gedanken desto bäßer nachsinnen möchte/ dannenhero er von seinem Lehr-Meister und Zieh-Vatter <cb/> <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1314 http://d-nb.info/gnd/119404559 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500028437 http://viaf.org/viaf/69214973">Cosimo</persName></hi> sehr geliebet wurde/ weil er sahe/ daß er ihn nicht allein zu wichtigen Geschäften gebrauchen konte/ sondern daß er auch bißweilen sein eigenes Urtheil überträffe: Dieser <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1314 http://d-nb.info/gnd/119404559 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500028437 http://viaf.org/viaf/69214973">Cosimo</persName></hi> wurde damals von <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1187 http://d-nb.info/gnd/118797476 http://viaf.org/viaf/37712552">Papst <hi rendition="#aq">Sixto</hi></persName> nach <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName> beruffen/ daß er ihme eine Capell mahlen solte/ wohin also unser <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1305 http://d-nb.info/gnd/118792105 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007508 http://viaf.org/viaf/95726685">Pietro</persName></hi> ihn vergesellschaftet: Daselbst muste er unterschiedliche <note place="right">Seine Werke.</note> fürnehme Leute nachbilden/ als <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1315 http://d-nb.info/gnd/129047643 http://viaf.org/viaf/28139732">Verginium, Orsinum</persName>, <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1316 http://d-nb.info/gnd/119460114 http://viaf.org/viaf/46998863">Robertum Sanseverinum</persName>,</hi> und des Papsts Sohn/ <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1317 http://d-nb.info/gnd/118513559 http://viaf.org/viaf/67256517">Herzogen <hi rendition="#aq">Valentinum</hi></persName>.</p>
          <p>Er hat mit verwunderlichem Fleiß gemahlt ein Buch von unterschiedlichen Thieren/ und Vögeln.
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 85]/0109] Arbeit verdingte/ und er alsobald Oel und andere Sachen zu einem Fürniße anfienge zu distilliren/ sagte der Papst: Dieser Mensch wird nichts verfärtigen/ weil er/ ohne den Anfang/ schon aufs Ende gedenket. Zwischen ihm und Michaël Angelo ware ein beharrlicher Eyfer/ so/ daß dieser desto lieber nach Rom reissete/ die Facciata zu S. Lorenz/ auf des Papsts Befehl/ zu machen/ und mit seiner Arbeit Leonardo zu trotzen/ obwol er/ zu seiner Entschuldigung/ es auf Julium de Medices legte: Als aber Leonardo die rechte Ursach erfuhre/ verließ er Rom/ und zog in Frankreich/ allwo er bey dem König sehr angenehm ware/ weil er schon viel Kunst-stücke von seiner Hand hatte; Daselbst wurde er krank/ und als er sahe/ daß sein End herbeynahete/ übte er sich in großer Andacht/ und beklagte schmerzlich/ daß er GOtt so oft erzürnet/ und durch seine Kunst dem Nechsten nicht gebührend gedienet hätte/ als er aber endlich gar schwach worden/ und eben der König/ ihn zu besuchen/ ankommen/ schiede sein großer Geist/ in den Armen eines so großen Königes/ aus seinem Leib/ nicht ohne Betrübnis aller Kunstliebenden/ im 75sten Jahr seines Alters: Sein Conterfät steht in der Kupferblatten M. und hat ihm Gioanni Batista Strozzi dieses Epigramma zu Ehren aufgesezt: Michael Angelo eifert mit ihme. Vince Costui pur solo Tutti altri, & vince Fidia, & vince Apelle, Et tutto il Lor vittorioso stuolo. Er solle so stark gewesen seyn/ daß er ein zimlich stark Eißen/ mit seinen Händen/ wenden und biegen mögen/ als wann es nur Bley wäre/ daß man also/ so wol wegen seiner Stärke als Kunst/ wol von ihm schreiben/ und seinen Ruhm ausbreiten mag. Das VI. Capitel. PIETRO COSIMO, ANTONIO DA CORREGIO, BRAMANTE und noch Sieben andere Künstlere. Innhalt. XXXII. PIETRO COSIMO, Mahler von Florenz. Seine Werke. Ein Liebs-Stuck. Sein humor. Seine Lehrjünger. XXXIII. GIULIAN und ANTONIO DI S. GALLO, Bildhauer/ Baumeister und Ingenieurs von Florenz. Ihre Bauwerke zu Florenz/ und vor Pisa. Was sie der Bau-Kunst zu gut erfunden. Ihre Grab-Schrift. XXXIV. DOMINICO PULIGO, Mahler von Florenz. Seine Werke. Seine Fehler. Versteht sehr wol die Austheilung der Farben. XXXV. ANDREA DA FIESOLE, Bildhauer und Baumeister. Arbeitet aus bloßer practic. Seine Werke. Seine Fehler und Lob. XXXVI. SILVIO COSINI DA FIESOLE, Bildhauer. Seine Werke. Ist gar aberglaubisch. XXXVII. GIOANN BELLINI, Mahler von Venedig. Seine Werke und gutes Lob. XXXVIII. DOSSO, Mahler von Ferrara. Seine Werke zu Ferrara, und zu Urbino. XXXIX. BRAMANTE d’ URBINO, Baumeister. Seine Werke zu Neapel/ zu Rom. Seine Hieroglyphica und Kirchen-Gebäude. Sein humor. XL. GIORGIONE DA CASTELL FRANCO, Venetianischer Mahler. Seine Werke/ das Teutsche Kauf-Hauß zu Venedig. Ob die Bildhauerey der Mahl-Kunst vorzuziehen. Wie ein Bild zu mahlen/ daß man es auf allen vier Seiten sehen könne. XLI. ANTONIO DA CORREGGIO, Mahler. Seine Werke: Ein Liebes-Stuck. Versteht das wol mahlen aus dem Grund. Mahlet die Christ-Nacht. Den HErrn Christum am Oel-Berg/ S. Catharina. Sein humor. Seine Grab-Schrift. OBwol PIETRO COSIMO von Lorenzo Orafo erzeuget worden/ wurde er doch von seinem Zieh-Vatter Cosimo Roselli benahmet/ weil er ihne zu Kunst und Tugend auferzogen/ und dannenhero sich ja so sehr/ als sein leiblicher Vatter/ um ihn verdient gemacht hatte. Er ließe gleich in der ersten Blühte einen hohen Geist merken/ und liebte die Einsamkeit/ damit er seinen tiefsinnigen Gedanken desto bäßer nachsinnen möchte/ dannenhero er von seinem Lehr-Meister und Zieh-Vatter Cosimo sehr geliebet wurde/ weil er sahe/ daß er ihn nicht allein zu wichtigen Geschäften gebrauchen konte/ sondern daß er auch bißweilen sein eigenes Urtheil überträffe: Dieser Cosimo wurde damals von Papst Sixto nach Rom beruffen/ daß er ihme eine Capell mahlen solte/ wohin also unser Pietro ihn vergesellschaftet: Daselbst muste er unterschiedliche fürnehme Leute nachbilden/ als Verginium, Orsinum, Robertum Sanseverinum, und des Papsts Sohn/ Herzogen Valentinum. XXXII. PIETRO COSIMO, Mahler von Florenz. Seine Werke. Er hat mit verwunderlichem Fleiß gemahlt ein Buch von unterschiedlichen Thieren/ und Vögeln.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sandrart.net: Bereitstellung der Texttranskription in XML/TEI. (2013-05-21T09:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus sandrart.net entsprechen muss.
Sandrart.net: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T09:54:31Z)
Frederike Neuber: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T09:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Der Zeilenfall wurde nicht übernommen.
  • Bei Worttrennungen am Spalten- oder Seitenumbruch, steht das gesamte Wort auf der vorhergehenden Spalte bzw. Seite.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0102_1675
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0102_1675/109
Zitationshilfe: Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 1,2. Nürnberg, 1675, S. [II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 85]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0102_1675/109>, abgerufen am 03.07.2020.