Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 1,2. Nürnberg, 1675.

Bild:
<< vorherige Seite
Das XVIII. Capitel.
GIACOMO BASSAN, GEORGIO
VASSARI
,
und andere zwey Künstlere.

Innhalt.

LXXIV. GIACOMO DA PONTE BASSANO, Mahler: Sein Nachtstuck von der Engel Freud bey der Geburt Christi: Mahlet Pferde/ Hunde und Schafe sehr wol: Etliche seine Nachtstuck vom Leiden Christi: Seine Werke an unterschiedlichen Orten. Hat eine leichte Manier zu mahlen. LXXV. JULIUS LICINIUS von Pordenone, seine Gemählde zu Augspurg. LXXVI. GEORGIO VASSARI, Mahler und Baumeister von Aretso, beschreibet der Italiänischen Mahlere Leben und Lob. Komt nach Florenz. Begibt sich von dem Mahlen auf die Goldschmieds-Kunst: Komt nach Rom. Die Noht und Begierde/ seine Mitgesellen zu überwinden/ macht berühmte Meistere. Ubt sich fleissig im Zeichnen nach den Antichen: Seine erste Werke: Komt nach Florenz: Die Natur beschämet die Gemählde. Er begibt sich auf die Architectur. Gunst gebieret Neid/ welcher doch endlich durch Tugend überwunden wird: Ehrliche Sorge des Vassari für seine Schwestern: Sucht das wankelbare Hof-Glück durch Einsamkeit zu führen: Zeichnet und misset zu Rom alles nach: Mahlet eine Christ-Nacht: Seine Werke zu Bolognen: Zu Florenz eine Marien-Empfängnis sehr inventiv: Artige Invention eines S. Hieronymus. Zu Rom mahlt er eine Abnehmung vom Creutz/ und eine sehr wol inventirte Justitia. Invention eines Basaments oder Fußgestells: Die Anleitung zu des Vassari Buch von der Mahlere Leben und Lob: Macht eine Opferung der drey Weisen aus Morgenland: Eine Historie von S. Francisco: Komt nach Florenz: Seine Werke daselbst. Der grosse Herzogliche Saal zu Florenz in grosser Eil gemacht: Mahlet für Papst Pium V. zu Rom: Stirbt im 64. Jahr seines Alters. LXXVII. FRIDERICO ZUCCHERO, Mahler von S.Agnolo in Vado: Komt gar jung nach Rom: Seine Werke zu Maria del Horto. Macht neben seinem Bruder/ in vier Tagen/ alle Paßions-Historien und andere Gemählde. Mahlet die Historien von S. Eustachio: Will sich von seinem Bruder nicht corrigiren lassen: Andere seine Werke: Seine Reisen.

[Spaltenumbruch]

LXXIV. GIACOMO DA PONTE BASSANO, Mahler.NAchdem die Mahlkunst für ihre wolgefällige Wohnung Venedig erkiesen/ und alldar viel herrliche Künstlere und Liebhabere überkommen zur Zeit des Titians, entstunde auch unter andern GIACOMO DA PONTE BASSANO, ein sehr kluger und artiger Mahler/ wie er dessen in Venedig und andern Städten in Sein Nachtstuck von der Engel Freud bey der Geburt Christi. Italien schöne Probstücke gethan. Er hatte eine sehr gute Manier von allerhand Historien in die Nacht zu machen/ wie die Engel mit himmlischer Gesellschaft und Klarheit kommen/ den Hirten die freudige Botschaft der Geburt Christi zu bringen/ allwo das Liecht sehr schön scheinet/ auf denen Kupffern oder metallinen Geschirren und Keßlen/ so bey der Hirten Hütte stehen.

Mahlet Pferde/ Hunde und Schafe sehr wol. Er hatte eine besondere Manier Pferd/ Hund und Schafe sehr schön natürlich und wollig zu mahlen/ daß es schiene/ man müsse in dem darüberstreichen die Lindigkeit der Wolle spüren/ er machte Etliche Nachtsuck vom Leiden Christi. auch viel für Kaufleute/ die seine Arbeit in andere Oerter verführten/ wie dann etliche kleine Stuck von dem Leiden Christi nach Rom kommen/ so alle in die Nacht gemacht waren/ darein kamen Liechter/ Facklen und andere Scheine/ auch waren sehr [Spaltenumbruch] wol gebildet die bewaffnete Kriegsknechte und andere Figuren/ absonderlich aber nahm er sehr wol in acht mit dem schwarzen Stein/ auf welchen die Geschichte gemahlet/ die Nacht auszubilden/ bey diesen war auch von ihme auf ein Tuch von Oelfarbe die Historie/ wie der verlorne Sohn seinem Vatter zu Füssen fällt/ welche sehr wol gecolorirt war/ der verlorne Sohn ware halb nackend/ dessen Fussolen halb verfault und in allem sehr wol gemacht; in die Ferne von dem Haus machte er einige Bestien/ und etliche Frauen mit zarten Schleiern.

Man sagt/ daß/ da er ausserhalb Venedig zu Bassano gewohnt/ habe er sich daselbst stetig geübt nach dem Leben zu mahlen/ und wann ihm einige Seine Werke an unterschiedlichen Orten. Stuck angedingt worden/ deren Historien ihme mißfallen/ habe er andere gemacht/ wo bässere nachten/ oder andere Sachen darein kamen/ zu welchen er Lust hatte/ und wann sie dem/ der sie gedinget/ nicht gefallen/ habe er sie andern Kaufleuten verkauft. Von seiner Hand ist zu Amsterdam bey dem Kunst-liebenden Joann Wicket von Oelfarbe zu sehen die Verkündigung der Geburt Christi denen Hirten durch die Engel beschehen/ welche verwunderlich schön in Zeichnung und Mahlen neben noch andern/ welche bey andern Kunst-liebenden in Amsterdam zu finden sind. Diese und andere

Das XVIII. Capitel.
GIACOMO BASSAN, GEORGIO
VASSARI
,
und andere zwey Künstlere.

Innhalt.

LXXIV. GIACOMO DA PONTE BASSANO, Mahler: Sein Nachtstuck von der Engel Freud bey der Geburt Christi: Mahlet Pferde/ Hunde und Schafe sehr wol: Etliche seine Nachtstuck vom Leiden Christi: Seine Werke an unterschiedlichen Orten. Hat eine leichte Manier zu mahlen. LXXV. JULIUS LICINIUS von Pordenone, seine Gemählde zu Augspurg. LXXVI. GEORGIO VASSARI, Mahler und Baumeister von Aretso, beschreibet der Italiänischen Mahlere Leben und Lob. Komt nach Florenz. Begibt sich von dem Mahlen auf die Goldschmieds-Kunst: Komt nach Rom. Die Noht und Begierde/ seine Mitgesellen zu überwinden/ macht berühmte Meistere. Ubt sich fleissig im Zeichnen nach den Antichen: Seine erste Werke: Komt nach Florenz: Die Natur beschämet die Gemählde. Er begibt sich auf die Architectur. Gunst gebieret Neid/ welcher doch endlich durch Tugend überwunden wird: Ehrliche Sorge des Vassari für seine Schwestern: Sucht das wankelbare Hof-Glück durch Einsamkeit zu führen: Zeichnet und misset zu Rom alles nach: Mahlet eine Christ-Nacht: Seine Werke zu Bolognen: Zu Florenz eine Marien-Empfängnis sehr inventiv: Artige Invention eines S. Hieronymus. Zu Rom mahlt er eine Abnehmung vom Creutz/ und eine sehr wol inventirte Justitia. Invention eines Basaments oder Fußgestells: Die Anleitung zu des Vassari Buch von der Mahlere Leben und Lob: Macht eine Opferung der drey Weisen aus Morgenland: Eine Historie von S. Francisco: Komt nach Florenz: Seine Werke daselbst. Der grosse Herzogliche Saal zu Florenz in grosser Eil gemacht: Mahlet für Papst Pium V. zu Rom: Stirbt im 64. Jahr seines Alters. LXXVII. FRIDERICO ZUCCHERO, Mahler von S.Agnolo in Vado: Komt gar jung nach Rom: Seine Werke zu Maria del Horto. Macht neben seinem Bruder/ in vier Tagen/ alle Paßions-Historien und andere Gemählde. Mahlet die Historien von S. Eustachio: Will sich von seinem Bruder nicht corrigiren lassen: Andere seine Werke: Seine Reisen.

[Spaltenumbruch]

LXXIV. GIACOMO DA PONTE BASSANO, Mahler.NAchdem die Mahlkunst für ihre wolgefällige Wohnung Venedig erkiesen/ und alldar viel herrliche Künstlere und Liebhabere überkommen zur Zeit des Titians, entstunde auch unter andern GIACOMO DA PONTE BASSANO, ein sehr kluger und artiger Mahler/ wie er dessen in Venedig und andern Städten in Sein Nachtstuck von der Engel Freud bey der Geburt Christi. Italien schöne Probstücke gethan. Er hatte eine sehr gute Manier von allerhand Historien in die Nacht zu machen/ wie die Engel mit himmlischer Gesellschaft und Klarheit kommen/ den Hirten die freudige Botschaft der Geburt Christi zu bringen/ allwo das Liecht sehr schön scheinet/ auf denen Kupffern oder metallinen Geschirren und Keßlen/ so bey der Hirten Hütte stehen.

Mahlet Pferde/ Hunde und Schafe sehr wol. Er hatte eine besondere Manier Pferd/ Hund und Schafe sehr schön natürlich und wollig zu mahlen/ daß es schiene/ man müsse in dem darüberstreichen die Lindigkeit der Wolle spüren/ er machte Etliche Nachtsuck vom Leiden Christi. auch viel für Kaufleute/ die seine Arbeit in andere Oerter verführten/ wie dann etliche kleine Stuck von dem Leiden Christi nach Rom kommen/ so alle in die Nacht gemacht waren/ darein kamen Liechter/ Facklen und andere Scheine/ auch waren sehr [Spaltenumbruch] wol gebildet die bewaffnete Kriegsknechte und andere Figuren/ absonderlich aber nahm er sehr wol in acht mit dem schwarzen Stein/ auf welchen die Geschichte gemahlet/ die Nacht auszubilden/ bey diesen war auch von ihme auf ein Tuch von Oelfarbe die Historie/ wie der verlorne Sohn seinem Vatter zu Füssen fällt/ welche sehr wol gecolorirt war/ der verlorne Sohn ware halb nackend/ dessen Fussolen halb verfault und in allem sehr wol gemacht; in die Ferne von dem Haus machte er einige Bestien/ und etliche Frauen mit zarten Schleiern.

Man sagt/ daß/ da er ausserhalb Venedig zu Bassano gewohnt/ habe er sich daselbst stetig geübt nach dem Leben zu mahlen/ und wann ihm einige Seine Werke an unterschiedlichen Orten. Stuck angedingt worden/ deren Historien ihme mißfallen/ habe er andere gemacht/ wo bässere nachten/ oder andere Sachen darein kamen/ zu welchen er Lust hatte/ und wann sie dem/ der sie gedinget/ nicht gefallen/ habe er sie andern Kaufleuten verkauft. Von seiner Hand ist zu Amsterdam bey dem Kunst-liebenden Joann Wicket von Oelfarbe zu sehen die Verkündigung der Geburt Christi denen Hirten durch die Engel beschehen/ welche verwunderlich schön in Zeichnung und Mahlen neben noch andern/ welche bey andern Kunst-liebenden in Amsterdam zu finden sind. Diese und andere

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0210" xml:id="pb-389" n="[II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 176]"/>
        <div>
          <head>Das <hi rendition="#aq">XVIII.</hi> Capitel.<lb/><hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2321 http://d-nb.info/gnd/11865750X http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500003126 http://viaf.org/viaf/9925096">GIACOMO BASSAN</persName>, <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-78 http://d-nb.info/gnd/118626213 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500017608 http://viaf.org/viaf/46768219">GEORGIO<lb/>
VASSARI</persName>,</hi> und andere zwey Künstlere.</head><lb/>
          <argument>
            <head>Innhalt.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">LXXIV. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2321 http://d-nb.info/gnd/11865750X http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500003126 http://viaf.org/viaf/9925096">GIACOMO DA PONTE BASSANO</persName>,</hi> Mahler: Sein Nachtstuck von der Engel Freud bey der Geburt <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName>: Mahlet Pferde/ Hunde und Schafe sehr wol: Etliche seine Nachtstuck vom Leiden <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName>: Seine Werke an unterschiedlichen Orten. Hat eine leichte Manier zu mahlen. <hi rendition="#aq">LXXV.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2690 http://d-nb.info/gnd/124174760 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500031502 http://viaf.org/viaf/18150170"><hi rendition="#aq">JULIUS LICINIUS</hi> von <hi rendition="#aq">Pordenone</hi></persName>, seine Gemählde zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-145 http://www.geonames.org/2954172/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7004324">Augspurg</placeName>. <hi rendition="#aq">LXXVI. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-78 http://d-nb.info/gnd/118626213 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500017608 http://viaf.org/viaf/46768219">GEORGIO VASSARI</persName>,</hi> Mahler und Baumeister von <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-17 http://www.geonames.org/3182884/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006072">Aretso</placeName>,</hi> beschreibet der Italiänischen Mahlere Leben und Lob. Komt nach <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>. Begibt sich von dem Mahlen auf die Goldschmieds-Kunst: Komt nach <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName>. Die Noht und Begierde/ seine Mitgesellen zu überwinden/ macht berühmte Meistere. Ubt sich fleissig im Zeichnen nach den <hi rendition="#aq">Antich</hi>en: Seine erste Werke: Komt nach <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>: Die Natur beschämet die Gemählde. Er begibt sich auf die <hi rendition="#aq">Architectur</hi>. Gunst gebieret Neid/ welcher doch endlich durch Tugend überwunden wird: Ehrliche Sorge des <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-78 http://d-nb.info/gnd/118626213 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500017608 http://viaf.org/viaf/46768219">Vassari</persName></hi> für seine Schwestern: Sucht das wankelbare Hof-Glück durch Einsamkeit zu führen: Zeichnet und misset zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName> alles nach: Mahlet eine <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christ</persName>-Nacht: Seine Werke zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-8 http://www.geonames.org/3181928/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7004847">Bolognen</placeName>: Zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName> eine <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-203 http://d-nb.info/gnd/118640909 http://viaf.org/viaf/121008611">Marien</persName>-Empfängnis sehr <hi rendition="#aq">inventiv</hi>: Artige <hi rendition="#aq">Invention</hi> eines <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-208 http://d-nb.info/gnd/118550853 http://viaf.org/viaf/95147024">S. Hieronymus</persName></hi>. Zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName> mahlt er eine Abnehmung vom Creutz/ und eine sehr wol <hi rendition="#aq">inventi</hi>rte <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-360 http://d-nb.info/gnd/118714368 http://viaf.org/viaf/91602557">Justitia</persName>. Invention</hi> eines <hi rendition="#aq">Basaments</hi> oder Fußgestells: Die Anleitung zu des <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-78 http://d-nb.info/gnd/118626213 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500017608 http://viaf.org/viaf/46768219">Vassari</persName></hi> Buch von der Mahlere Leben und Lob: Macht eine Opferung der <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1321 http://d-nb.info/gnd/118638874 http://viaf.org/viaf/18015511">drey Weisen aus Morgenland</persName>: Eine Historie von <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1043 http://d-nb.info/gnd/118534963 http://viaf.org/viaf/87832561">S. Francisco</persName></hi>: Komt nach <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>: Seine Werke daselbst. Der <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-790">grosse Herzogliche Saal</placeName> zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName> in grosser Eil gemacht: Mahlet für <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1846 http://d-nb.info/gnd/118792423 http://viaf.org/viaf/89607114">Papst <hi rendition="#aq">Pium V</hi>.</persName> zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName>: Stirbt im 64. Jahr seines Alters. <hi rendition="#aq">LXXVII. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1130 http://d-nb.info/gnd/118912860 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500020194 http://viaf.org/viaf/89676041">FRIDERICO ZUCCHERO</persName>,</hi> Mahler von <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-869 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7008906">S.Agnolo in Vado</placeName></hi>: Komt gar jung nach <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName>: Seine Werke zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1107">Maria del Horto</placeName></hi>. Macht neben seinem Bruder/ in vier Tagen/ alle Paßions-Historien und andere Gemählde. Mahlet die Historien von <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-568 http://d-nb.info/gnd/118638963 http://viaf.org/viaf/64800752">S. Eustachio</persName></hi>: Will sich von seinem Bruder nicht <hi rendition="#aq">corrigi</hi>ren lassen: Andere seine Werke: Seine Reisen.</p>
          </argument>
          <cb/>
          <p xml:id="p389.1"><note place="right"><hi rendition="#aq">LXXIV. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2321 http://d-nb.info/gnd/11865750X http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500003126 http://viaf.org/viaf/9925096">GIACOMO DA PONTE BASSANO</persName>,</hi> Mahler.</note><hi rendition="#in">N</hi>Achdem die <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1650 http://d-nb.info/gnd/13259935X http://viaf.org/viaf/6099153">Mahlkunst</persName> für ihre wolgefällige Wohnung <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1 http://www.geonames.org/3164603/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7018159">Venedig</placeName> erkiesen/ und alldar viel herrliche Künstlere und Liebhabere überkommen zur Zeit des <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-19 http://d-nb.info/gnd/118622994 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500031075 http://viaf.org/viaf/61533439">Titians</persName>,</hi> entstunde auch unter andern <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2321 http://d-nb.info/gnd/11865750X http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500003126 http://viaf.org/viaf/9925096">GIACOMO DA PONTE BASSANO</persName>,</hi> ein sehr kluger und artiger Mahler/ wie er dessen in <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1 http://www.geonames.org/3164603/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7018159">Venedig</placeName> und andern Städten in <note place="right">Sein Nachtstuck von der Engel Freud bey der Geburt <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName>.</note> <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-352 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=1000080">Italien</placeName> schöne Probstücke gethan. Er hatte eine sehr gute Manier von allerhand Historien in die Nacht zu machen/ wie die Engel mit himmlischer Gesellschaft und Klarheit kommen/ den Hirten die freudige Botschaft der Geburt <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName> zu bringen/ allwo das Liecht sehr schön scheinet/ auf denen Kupffern oder metallinen Geschirren und Keßlen/ so bey der Hirten Hütte stehen.</p>
          <p><note place="right">Mahlet Pferde/ Hunde und Schafe sehr wol.</note> Er hatte eine besondere Manier Pferd/ Hund und Schafe sehr schön natürlich und wollig zu mahlen/ daß es schiene/ man müsse in dem darüberstreichen die Lindigkeit der Wolle spüren/ er machte <note place="right">Etliche Nachtsuck vom Leiden <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName>.</note> auch viel für Kaufleute/ die seine Arbeit in andere Oerter verführten/ wie dann etliche kleine Stuck von dem Leiden <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName> nach <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName> kommen/ so alle in die Nacht gemacht waren/ darein kamen Liechter/ Facklen und andere Scheine/ auch waren sehr <cb/>
wol gebildet die bewaffnete Kriegsknechte und andere Figuren/ absonderlich aber nahm er sehr wol in acht mit dem schwarzen Stein/ auf welchen die Geschichte gemahlet/ die Nacht auszubilden/ bey diesen war auch von ihme auf ein Tuch von Oelfarbe die Historie/ wie der verlorne Sohn seinem Vatter zu Füssen fällt/ welche sehr wol gecolorirt war/ der verlorne Sohn ware halb nackend/ dessen Fussolen halb verfault und in allem sehr wol gemacht; in die Ferne von dem Haus machte er einige Bestien/ und etliche Frauen mit zarten Schleiern.</p>
          <p>Man sagt/ daß/ da er ausserhalb <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1 http://www.geonames.org/3164603/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7018159">Venedig</placeName> zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1106 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7003261">Bassano</placeName></hi> gewohnt/ habe er sich daselbst stetig geübt nach dem Leben zu mahlen/ und wann ihm einige <note place="right">Seine Werke an unterschiedlichen Orten.</note> Stuck angedingt worden/ deren Historien ihme mißfallen/ habe er andere gemacht/ wo bässere nachten/ oder andere Sachen darein kamen/ zu welchen er Lust hatte/ und wann sie dem/ der sie gedinget/ nicht gefallen/ habe er sie andern Kaufleuten verkauft. Von seiner Hand ist zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-13 http://www.geonames.org/2759794/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006952">Amsterdam</placeName> bey dem Kunst-liebenden <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1602">Joann Wicket</persName></hi> von Oelfarbe zu sehen die Verkündigung der Geburt <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName> denen Hirten durch die Engel beschehen/ welche verwunderlich schön in Zeichnung und Mahlen neben noch andern/ welche bey andern Kunst-liebenden in <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-13 http://www.geonames.org/2759794/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006952">Amsterdam</placeName> zu finden sind. Diese und andere
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 176]/0210] Das XVIII. Capitel. GIACOMO BASSAN, GEORGIO VASSARI, und andere zwey Künstlere. Innhalt. LXXIV. GIACOMO DA PONTE BASSANO, Mahler: Sein Nachtstuck von der Engel Freud bey der Geburt Christi: Mahlet Pferde/ Hunde und Schafe sehr wol: Etliche seine Nachtstuck vom Leiden Christi: Seine Werke an unterschiedlichen Orten. Hat eine leichte Manier zu mahlen. LXXV. JULIUS LICINIUS von Pordenone, seine Gemählde zu Augspurg. LXXVI. GEORGIO VASSARI, Mahler und Baumeister von Aretso, beschreibet der Italiänischen Mahlere Leben und Lob. Komt nach Florenz. Begibt sich von dem Mahlen auf die Goldschmieds-Kunst: Komt nach Rom. Die Noht und Begierde/ seine Mitgesellen zu überwinden/ macht berühmte Meistere. Ubt sich fleissig im Zeichnen nach den Antichen: Seine erste Werke: Komt nach Florenz: Die Natur beschämet die Gemählde. Er begibt sich auf die Architectur. Gunst gebieret Neid/ welcher doch endlich durch Tugend überwunden wird: Ehrliche Sorge des Vassari für seine Schwestern: Sucht das wankelbare Hof-Glück durch Einsamkeit zu führen: Zeichnet und misset zu Rom alles nach: Mahlet eine Christ-Nacht: Seine Werke zu Bolognen: Zu Florenz eine Marien-Empfängnis sehr inventiv: Artige Invention eines S. Hieronymus. Zu Rom mahlt er eine Abnehmung vom Creutz/ und eine sehr wol inventirte Justitia. Invention eines Basaments oder Fußgestells: Die Anleitung zu des Vassari Buch von der Mahlere Leben und Lob: Macht eine Opferung der drey Weisen aus Morgenland: Eine Historie von S. Francisco: Komt nach Florenz: Seine Werke daselbst. Der grosse Herzogliche Saal zu Florenz in grosser Eil gemacht: Mahlet für Papst Pium V. zu Rom: Stirbt im 64. Jahr seines Alters. LXXVII. FRIDERICO ZUCCHERO, Mahler von S.Agnolo in Vado: Komt gar jung nach Rom: Seine Werke zu Maria del Horto. Macht neben seinem Bruder/ in vier Tagen/ alle Paßions-Historien und andere Gemählde. Mahlet die Historien von S. Eustachio: Will sich von seinem Bruder nicht corrigiren lassen: Andere seine Werke: Seine Reisen. NAchdem die Mahlkunst für ihre wolgefällige Wohnung Venedig erkiesen/ und alldar viel herrliche Künstlere und Liebhabere überkommen zur Zeit des Titians, entstunde auch unter andern GIACOMO DA PONTE BASSANO, ein sehr kluger und artiger Mahler/ wie er dessen in Venedig und andern Städten in Italien schöne Probstücke gethan. Er hatte eine sehr gute Manier von allerhand Historien in die Nacht zu machen/ wie die Engel mit himmlischer Gesellschaft und Klarheit kommen/ den Hirten die freudige Botschaft der Geburt Christi zu bringen/ allwo das Liecht sehr schön scheinet/ auf denen Kupffern oder metallinen Geschirren und Keßlen/ so bey der Hirten Hütte stehen. LXXIV. GIACOMO DA PONTE BASSANO, Mahler. Sein Nachtstuck von der Engel Freud bey der Geburt Christi. Er hatte eine besondere Manier Pferd/ Hund und Schafe sehr schön natürlich und wollig zu mahlen/ daß es schiene/ man müsse in dem darüberstreichen die Lindigkeit der Wolle spüren/ er machte auch viel für Kaufleute/ die seine Arbeit in andere Oerter verführten/ wie dann etliche kleine Stuck von dem Leiden Christi nach Rom kommen/ so alle in die Nacht gemacht waren/ darein kamen Liechter/ Facklen und andere Scheine/ auch waren sehr wol gebildet die bewaffnete Kriegsknechte und andere Figuren/ absonderlich aber nahm er sehr wol in acht mit dem schwarzen Stein/ auf welchen die Geschichte gemahlet/ die Nacht auszubilden/ bey diesen war auch von ihme auf ein Tuch von Oelfarbe die Historie/ wie der verlorne Sohn seinem Vatter zu Füssen fällt/ welche sehr wol gecolorirt war/ der verlorne Sohn ware halb nackend/ dessen Fussolen halb verfault und in allem sehr wol gemacht; in die Ferne von dem Haus machte er einige Bestien/ und etliche Frauen mit zarten Schleiern. Mahlet Pferde/ Hunde und Schafe sehr wol. Etliche Nachtsuck vom Leiden Christi. Man sagt/ daß/ da er ausserhalb Venedig zu Bassano gewohnt/ habe er sich daselbst stetig geübt nach dem Leben zu mahlen/ und wann ihm einige Stuck angedingt worden/ deren Historien ihme mißfallen/ habe er andere gemacht/ wo bässere nachten/ oder andere Sachen darein kamen/ zu welchen er Lust hatte/ und wann sie dem/ der sie gedinget/ nicht gefallen/ habe er sie andern Kaufleuten verkauft. Von seiner Hand ist zu Amsterdam bey dem Kunst-liebenden Joann Wicket von Oelfarbe zu sehen die Verkündigung der Geburt Christi denen Hirten durch die Engel beschehen/ welche verwunderlich schön in Zeichnung und Mahlen neben noch andern/ welche bey andern Kunst-liebenden in Amsterdam zu finden sind. Diese und andere Seine Werke an unterschiedlichen Orten.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sandrart.net: Bereitstellung der Texttranskription in XML/TEI. (2013-05-21T09:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus sandrart.net entsprechen muss.
Sandrart.net: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T09:54:31Z)
Frederike Neuber: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T09:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Der Zeilenfall wurde nicht übernommen.
  • Bei Worttrennungen am Spalten- oder Seitenumbruch, steht das gesamte Wort auf der vorhergehenden Spalte bzw. Seite.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0102_1675
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0102_1675/210
Zitationshilfe: Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 1,2. Nürnberg, 1675, S. [II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 176]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0102_1675/210>, abgerufen am 03.07.2020.