Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 1,2. Nürnberg, 1675.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Miraris turrim egregiam, sacro aere so-
nantem:

haec quoque de modulo crevit ad astra
meo.

Denique sum Gottus: quid opus fuit illa
referre?

Hoc nomenlongi carminis instar erit.

Welches in Teutsch also könte übersetzet werden:

Ich bin der/ welcher hat/ aus der Verderbens-
Nacht/

die edle Mahlerey ans Tages-Liecht ge=
bracht.

Ich ware gar behend/ mein Pinsel kont er=
reichen/

was mein Verstand begrief. Fast keiner
wird mir gleichen.

[Spaltenumbruch] Wo die Natur nur nicht versagt hat ihre
Gunst/

das bildet' ich behend durch meine schöne
Kunst.

Durch meine Wissenschaft wurd auch der
Thurn erbauet/

den jezo jeder mit Verwunderung an-
schauet.

Was dörf ich aber lang viel Sachen bringen
bey:

Gnug ists/ wann man nur sagt/ daß ich Gi-
otto
sey.

Das II. Capitel.
Von STEFFANO, LAURATI, und
noch andern Sechs Künstlern.

Innhalt.

VI. Steffano, Florentinischer Mahler. Seine Werke/ zu Pisa. Zu Florenz/ die Verklärung Christi/ ein nach der Perspectiv-Kunst gemachtes Gebäu/ die Historie vom Schifflein Christi. Er wird ein Affe der Natur genennet. Mahlet zu Assisi eine himmlische Herzlichkeit. Er war auch ein Baukünstler. Seine Grab-Schrift. VII. Pietro Laurati, Mahler von Siena. Seine Werke zu Siena; zu Arezzo eine Marien-Himmelfahrt. VIII. Bonamico Buffalmacco Florentinischer Mahler/ ist sehr lustig. Sein Werk/ das Leben Christi. Reißet den Nonnen einen artlichen Bossen. Macht die Patriarchen und Evangelisten. Wird von einem Affen verspottet. Zwinget einen Bauren/ ihm seine Arbeit zu zahlen. Lehret die Bilder redend machen. Alte Kleidungen/ wie sie zu brauchen. IX. Ambrosio Lorenzetto, Mahler von Siena, bildet zum ersten die Luft-Geschichten. X. Pietro Cavallino, Römischer Mahler. Sein Werk zu Assisi ein Crucifix. Wird für einen Heiligen gehalten. Seine Grab-Schrift. XI. Simon von Siena, mahlet des Petrarcha Liebste Laura. Seine Grab-Schrift. XII. Angelo Gaddi, ein Florentinischer Mahler/ weiß die affecten wol zu bilden. Mahlet einen Meersturm. Die Warheit und Lügen/ die Grammatica, die Creutzigung Christi zu Arezzo. Ist auch ein guter Baumeister/ und erbauet in den Nutzen des aerarii die Arnus-Brucke zu Florenz. Seine Grab-Schrift. XIII. Andreas Orgagna, Florentinischer Mahler/ Bildschneider/ Baumeister und Poet.. Bildet ab die Weltliche Wollüste/ und Menschliches Elend. Mahlet seine Freunde in den Himmel/ und seine Feinde in die Hölle.

[Spaltenumbruch]

VI. STEFFANO, Florentinischer Mahler.DIe anlockende Begierde des süssen Gewinns/ die annehmliche Ehre/ wie auch das natürliche Verlangen und Liebe zur Kunst/ haben diesen STEFFANO, des Giotto Lehrjünger/ durch die Ubung zu so großer Vollkommenheit gebracht/ daß er nicht allein alle Mahlere vor seiner Zeit übertroffen/ sondern auch seinen Meister überstiegen/ und daher verdienet/ für den bästen selbiger Zeit gehalten zu werden: welches dann seine Werke genugsam erweisen.

[Spaltenumbruch]

Seine Werke/ zu Pisa. Zu Pisa machte er ein Marien-Bild/ in der Kirche Campo santo, welches man schon zur selbigen Zeit/ für bässere Arbeit/ als seines Meisters gehalten/ so wol in der Zeichnung als Mahlerey. Zu Zu Florenz/ Florenz/ in dem Closter al S. Spirito, mahlte er drey Bögen auf nassen Kalk. In dem ersten erscheinet Die Verklärung Christi. die Verklärung Christi/ auf dem Berg/ mit Mose und Elia, da Christus einen Schein auf die drey Apostel fallen lässet/ welche man garschön und artlich in ihre Gewänder eingewickelt liegen siehet: und kan man wol merken/ daß er neue Brüche und Falten herfürgesuchet/ darunter man auch das nakkende

[Spaltenumbruch]
Miraris turrim egregiam, sacro aere so-
nantem:

haec quoque de modulo crevit ad astra
meo.

Denique sum Gottus: quid opus fuit illa
referre?

Hoc nomenlongi carminis instar erit.

Welches in Teutsch also könte übersetzet werden:

Ich bin der/ welcher hat/ aus der Verderbens-
Nacht/

die edle Mahlerey ans Tages-Liecht ge=
bracht.

Ich ware gar behend/ mein Pinsel kont er=
reichen/

was mein Verstand begrief. Fast keiner
wird mir gleichen.

[Spaltenumbruch] Wo die Natur nur nicht versagt hat ihre
Gunst/

das bildet’ ich behend durch meine schöne
Kunst.

Durch meine Wissenschaft wurd auch der
Thurn erbauet/

den jezo jeder mit Verwunderung an-
schauet.

Was dörf ich aber lang viel Sachen bringen
bey:

Gnug ists/ wann man nur sagt/ daß ich Gi-
otto
sey.

Das II. Capitel.
Von STEFFANO, LAURATI, und
noch andern Sechs Künstlern.

Innhalt.

VI. Steffano, Florentinischer Mahler. Seine Werke/ zu Pisa. Zu Florenz/ die Verklärung Christi/ ein nach der Perspectiv-Kunst gemachtes Gebäu/ die Historie vom Schifflein Christi. Er wird ein Affe der Natur genennet. Mahlet zu Assisi eine himmlische Herzlichkeit. Er war auch ein Baukünstler. Seine Grab-Schrift. VII. Pietro Laurati, Mahler von Siena. Seine Werke zu Siena; zu Arezzo eine Marien-Himmelfahrt. VIII. Bonamico Buffalmacco Florentinischer Mahler/ ist sehr lustig. Sein Werk/ das Leben Christi. Reißet den Nonnen einen artlichen Bossen. Macht die Patriarchen und Evangelisten. Wird von einem Affen verspottet. Zwinget einen Bauren/ ihm seine Arbeit zu zahlen. Lehret die Bilder redend machen. Alte Kleidungen/ wie sie zu brauchen. IX. Ambrosio Lorenzetto, Mahler von Siena, bildet zum ersten die Luft-Geschichten. X. Pietro Cavallino, Römischer Mahler. Sein Werk zu Assisi ein Crucifix. Wird für einen Heiligen gehalten. Seine Grab-Schrift. XI. Simon von Siena, mahlet des Petrarcha Liebste Laura. Seine Grab-Schrift. XII. Angelo Gaddi, ein Florentinischer Mahler/ weiß die affecten wol zu bilden. Mahlet einen Meersturm. Die Warheit und Lügen/ die Grammatica, die Creutzigung Christi zu Arezzo. Ist auch ein guter Baumeister/ und erbauet in den Nutzen des aerarii die Arnus-Brucke zu Florenz. Seine Grab-Schrift. XIII. Andreas Orgagna, Florentinischer Mahler/ Bildschneider/ Baumeister und Poët.. Bildet ab die Weltliche Wollüste/ und Menschliches Elend. Mahlet seine Freunde in den Himmel/ und seine Feinde in die Hölle.

[Spaltenumbruch]

VI. STEFFANO, Florentinischer Mahler.DIe anlockende Begierde des süssen Gewinns/ die annehmliche Ehre/ wie auch das natürliche Verlangen und Liebe zur Kunst/ haben diesen STEFFANO, des Giotto Lehrjünger/ durch die Ubung zu so großer Vollkommenheit gebracht/ daß er nicht allein alle Mahlere vor seiner Zeit übertroffen/ sondern auch seinen Meister überstiegen/ und daher verdienet/ für den bästen selbiger Zeit gehalten zu werden: welches dann seine Werke genugsam erweisen.

[Spaltenumbruch]

Seine Werke/ zu Pisa. Zu Pisa machte er ein Marien-Bild/ in der Kirche Campo santo, welches man schon zur selbigen Zeit/ für bässere Arbeit/ als seines Meisters gehalten/ so wol in der Zeichnung als Mahlerey. Zu Zu Florenz/ Florenz/ in dem Closter al S. Spirito, mahlte er drey Bögen auf nassen Kalk. In dem ersten erscheinet Die Verklärung Christi. die Verklärung Christi/ auf dem Berg/ mit Mose und Elia, da Christus einen Schein auf die drey Apostel fallen lässet/ welche man garschön und artlich in ihre Gewänder eingewickelt liegen siehet: und kan man wol merken/ daß er neue Brüche und Falten herfürgesuchet/ darunter man auch das nakkende

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <pb facs="#f0081" xml:id="pb-267" n="[II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 61]"/>
          <cb/>
          <lg rendition="#aq #c" type="poem">
            <l>
              <foreign xml:lang="lat">Miraris turrim egregiam, sacro aere so-<lb/>
nantem:</foreign>
            </l><lb/>
            <l>
              <foreign xml:lang="lat">haec quoque de modulo crevit ad astra<lb/>
meo.</foreign>
            </l><lb/>
            <l>
              <foreign xml:lang="lat">Denique sum <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1036 http://d-nb.info/gnd/118539477 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500010766 http://viaf.org/viaf/27073355">Gottus</persName>: quid opus fuit illa<lb/>
referre?</foreign>
            </l><lb/>
            <l>
              <foreign xml:lang="lat">Hoc nomenlongi carminis instar erit.</foreign>
            </l><lb/>
          </lg>
          <p>Welches in Teutsch also könte übersetzet werden:</p>
          <lg rendition="#c" type="poem">
            <l>Ich bin der/ welcher hat/ aus der Verderbens-<lb/>
Nacht/</l><lb/>
            <l>die edle Mahlerey ans Tages-Liecht ge=<lb/>
bracht.</l><lb/>
            <l>Ich ware gar behend/ mein Pinsel kont er=<lb/>
reichen/</l><lb/>
            <l>was mein Verstand begrief. Fast keiner<lb/>
wird mir gleichen.</l><lb/>
            <cb/>
            <l>Wo die Natur nur nicht versagt hat ihre<lb/>
Gunst/</l><lb/>
            <l>das bildet&#x2019; ich behend durch meine schöne<lb/>
Kunst.</l><lb/>
            <l>Durch meine Wissenschaft wurd auch der<lb/>
Thurn erbauet/</l><lb/>
            <l>den jezo jeder mit Verwunderung an-<lb/>
schauet.</l><lb/>
            <l>Was dörf ich aber lang viel Sachen bringen<lb/>
bey:</l><lb/>
            <l>Gnug ists/ wann man nur sagt/ daß ich <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1036 http://d-nb.info/gnd/118539477 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500010766 http://viaf.org/viaf/27073355"><hi rendition="#aq">Gi-<lb/>
otto</hi></persName> sey.</l><lb/>
          </lg>
        </div>
        <div>
          <head>Das <hi rendition="#aq">II.</hi> Capitel.<lb/>
Von <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1071 http://d-nb.info/gnd/123524237 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007537">STEFFANO</persName>, <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1072 http://d-nb.info/gnd/118729063 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500030946">LAURATI</persName>,</hi> und<lb/>
noch andern Sechs Künstlern.</head><lb/>
          <argument>
            <head>Innhalt.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">VI. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1071 http://d-nb.info/gnd/123524237 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007537">Steffano</persName>,</hi> Florentinischer Mahler. Seine Werke/ zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-14 http://www.geonames.org/3170647/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006082">Pisa</placeName></hi>. Zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>/ die Verklärung Christi/ ein nach der <hi rendition="#aq">Perspectiv</hi>-Kunst gemachtes Gebäu/ die Historie vom Schifflein <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName>. Er wird ein Affe der Natur genennet. Mahlet zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-15 http://www.geonames.org/3182722/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005119">Assisi</placeName></hi> eine himmlische Herzlichkeit. Er war auch ein Baukünstler. Seine Grab-Schrift. <hi rendition="#aq">VII. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1072 http://d-nb.info/gnd/118729063 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500030946">Pietro Laurati</persName>,</hi> Mahler von <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-16 http://www.geonames.org/3166548/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7011179">Siena</placeName>.</hi> Seine Werke zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-16 http://www.geonames.org/3166548/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7011179">Siena</placeName>;</hi> zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-17 http://www.geonames.org/3182884/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006072">Arezzo</placeName></hi> eine Marien-Himmelfahrt. <hi rendition="#aq">VIII. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1066 http://d-nb.info/gnd/11885772X http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500024351">Bonamico Buffalmacco</persName> </hi> Florentinischer Mahler/ ist sehr lustig. Sein Werk/ das Leben <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName>. Reißet den Nonnen einen artlichen Bossen. Macht die Patriarchen und Evangelisten. Wird von einem Affen verspottet. Zwinget einen Bauren/ ihm seine Arbeit zu zahlen. Lehret die Bilder redend machen. Alte Kleidungen/ wie sie zu brauchen. <hi rendition="#aq">IX. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1068 http://d-nb.info/gnd/118780492 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500012547 http://viaf.org/viaf/100916572">Ambrosio Lorenzetto</persName>,</hi> Mahler von <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-16 http://www.geonames.org/3166548/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7011179">Siena</placeName>,</hi> bildet zum ersten die Luft-Geschichten. <hi rendition="#aq">X. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1075 http://d-nb.info/gnd/118872583 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500031569">Pietro Cavallino</persName>,</hi> Römischer Mahler. Sein Werk zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-15 http://www.geonames.org/3182722/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005119">Assisi</placeName></hi> ein Crucifix. Wird für einen Heiligen gehalten. Seine Grab-Schrift. <hi rendition="#aq">XI.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1113 http://d-nb.info/gnd/118731394 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500029357"><hi rendition="#aq">Simon</hi> von <hi rendition="#aq">Siena</hi></persName><hi rendition="#aq">,</hi> mahlet des <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1077 http://d-nb.info/gnd/118593234 http://viaf.org/viaf/39382430">Petrarcha</persName></hi> Liebste <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-878 http://d-nb.info/gnd/124066755 http://viaf.org/viaf/19595815">Laura</persName>.</hi> Seine Grab-Schrift. <hi rendition="#aq">XII. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1078 http://d-nb.info/gnd/118716069 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500021601">Angelo Gaddi</persName>,</hi> ein Florentinischer Mahler/ weiß die <hi rendition="#aq">affe</hi>cten wol zu bilden. Mahlet einen Meersturm. Die Warheit und Lügen/ die <hi rendition="#aq">Grammatica,</hi> die Creutzigung <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName> zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-17 http://www.geonames.org/3182884/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006072">Arezzo</placeName>.</hi> Ist auch ein guter Baumeister/ und erbauet in den Nutzen des <hi rendition="#aq">aerarii</hi> die <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-18 http://www.geonames.org/3182820/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=1121388">Arnus</placeName>-</hi>Brucke zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>. Seine Grab-Schrift. <hi rendition="#aq">XIII. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1079 http://d-nb.info/gnd/119065037 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500119427">Andreas Orgagna</persName>,</hi> Florentinischer Mahler/ Bildschneider/ Baumeister und <hi rendition="#aq">Poët.</hi>. Bildet ab die Weltliche Wollüste/ und Menschliches Elend. Mahlet seine Freunde in den Himmel/ und seine Feinde in die Hölle.</p>
          </argument>
          <cb/>
          <p xml:id="p267.1"><note place="right"><hi rendition="#aq">VI. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1071 http://d-nb.info/gnd/123524237 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007537">STEFFANO</persName>,</hi> Florentinischer Mahler.</note><hi rendition="#in">D</hi>Ie anlockende Begierde des süssen Gewinns/ die annehmliche Ehre/ wie auch das natürliche Verlangen und Liebe zur Kunst/ haben diesen <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1071 http://d-nb.info/gnd/123524237 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007537">STEFFANO</persName>,</hi> des <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1036 http://d-nb.info/gnd/118539477 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500010766 http://viaf.org/viaf/27073355">Giotto</persName></hi> Lehrjünger/ durch die Ubung zu so großer Vollkommenheit gebracht/ daß er nicht allein alle Mahlere vor seiner Zeit übertroffen/ sondern auch seinen Meister überstiegen/ und daher verdienet/ für den bästen selbiger Zeit gehalten zu werden: welches dann seine Werke genugsam erweisen.</p>
          <cb/>
          <p><note place="right">Seine Werke/ zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-14 http://www.geonames.org/3170647/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006082">Pisa</placeName>.</hi></note> Zu <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-14 http://www.geonames.org/3170647/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006082">Pisa</placeName></hi> machte er ein Marien-Bild/ in der Kirche <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1868">Campo santo</placeName>,</hi> welches man schon zur selbigen Zeit/ für bässere Arbeit/ als seines Meisters gehalten/ so wol in der Zeichnung als Mahlerey. Zu <note place="right">Zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>/</note> <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>/ in dem <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-77 http://www.geonames.org/8410587/">Closter <hi rendition="#aq">al S. Spirito</hi></placeName>, mahlte er drey Bögen auf nassen Kalk. In dem ersten erscheinet <note place="right">Die Verklärung <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName>.</note> die Verklärung <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christi</persName>/ auf dem Berg/ mit <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-16 http://d-nb.info/gnd/118641190 http://viaf.org/viaf/805492">Mose</persName></hi> und <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-17 http://d-nb.info/gnd/118529811 http://viaf.org/viaf/27862752">Elia</persName>,</hi> da <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christus</persName> einen Schein auf die drey Apostel fallen lässet/ welche man garschön und artlich in ihre Gewänder eingewickelt liegen siehet: und kan man wol merken/ daß er neue Brüche und Falten herfürgesuchet/ darunter man auch das nakkende
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 61]/0081] Miraris turrim egregiam, sacro aere so- nantem: haec quoque de modulo crevit ad astra meo. Denique sum Gottus: quid opus fuit illa referre? Hoc nomenlongi carminis instar erit. Welches in Teutsch also könte übersetzet werden: Ich bin der/ welcher hat/ aus der Verderbens- Nacht/ die edle Mahlerey ans Tages-Liecht ge= bracht. Ich ware gar behend/ mein Pinsel kont er= reichen/ was mein Verstand begrief. Fast keiner wird mir gleichen. Wo die Natur nur nicht versagt hat ihre Gunst/ das bildet’ ich behend durch meine schöne Kunst. Durch meine Wissenschaft wurd auch der Thurn erbauet/ den jezo jeder mit Verwunderung an- schauet. Was dörf ich aber lang viel Sachen bringen bey: Gnug ists/ wann man nur sagt/ daß ich Gi- otto sey. Das II. Capitel. Von STEFFANO, LAURATI, und noch andern Sechs Künstlern. Innhalt. VI. Steffano, Florentinischer Mahler. Seine Werke/ zu Pisa. Zu Florenz/ die Verklärung Christi/ ein nach der Perspectiv-Kunst gemachtes Gebäu/ die Historie vom Schifflein Christi. Er wird ein Affe der Natur genennet. Mahlet zu Assisi eine himmlische Herzlichkeit. Er war auch ein Baukünstler. Seine Grab-Schrift. VII. Pietro Laurati, Mahler von Siena. Seine Werke zu Siena; zu Arezzo eine Marien-Himmelfahrt. VIII. Bonamico Buffalmacco Florentinischer Mahler/ ist sehr lustig. Sein Werk/ das Leben Christi. Reißet den Nonnen einen artlichen Bossen. Macht die Patriarchen und Evangelisten. Wird von einem Affen verspottet. Zwinget einen Bauren/ ihm seine Arbeit zu zahlen. Lehret die Bilder redend machen. Alte Kleidungen/ wie sie zu brauchen. IX. Ambrosio Lorenzetto, Mahler von Siena, bildet zum ersten die Luft-Geschichten. X. Pietro Cavallino, Römischer Mahler. Sein Werk zu Assisi ein Crucifix. Wird für einen Heiligen gehalten. Seine Grab-Schrift. XI. Simon von Siena, mahlet des Petrarcha Liebste Laura. Seine Grab-Schrift. XII. Angelo Gaddi, ein Florentinischer Mahler/ weiß die affecten wol zu bilden. Mahlet einen Meersturm. Die Warheit und Lügen/ die Grammatica, die Creutzigung Christi zu Arezzo. Ist auch ein guter Baumeister/ und erbauet in den Nutzen des aerarii die Arnus-Brucke zu Florenz. Seine Grab-Schrift. XIII. Andreas Orgagna, Florentinischer Mahler/ Bildschneider/ Baumeister und Poët.. Bildet ab die Weltliche Wollüste/ und Menschliches Elend. Mahlet seine Freunde in den Himmel/ und seine Feinde in die Hölle. DIe anlockende Begierde des süssen Gewinns/ die annehmliche Ehre/ wie auch das natürliche Verlangen und Liebe zur Kunst/ haben diesen STEFFANO, des Giotto Lehrjünger/ durch die Ubung zu so großer Vollkommenheit gebracht/ daß er nicht allein alle Mahlere vor seiner Zeit übertroffen/ sondern auch seinen Meister überstiegen/ und daher verdienet/ für den bästen selbiger Zeit gehalten zu werden: welches dann seine Werke genugsam erweisen. VI. STEFFANO, Florentinischer Mahler. Zu Pisa machte er ein Marien-Bild/ in der Kirche Campo santo, welches man schon zur selbigen Zeit/ für bässere Arbeit/ als seines Meisters gehalten/ so wol in der Zeichnung als Mahlerey. Zu Florenz/ in dem Closter al S. Spirito, mahlte er drey Bögen auf nassen Kalk. In dem ersten erscheinet die Verklärung Christi/ auf dem Berg/ mit Mose und Elia, da Christus einen Schein auf die drey Apostel fallen lässet/ welche man garschön und artlich in ihre Gewänder eingewickelt liegen siehet: und kan man wol merken/ daß er neue Brüche und Falten herfürgesuchet/ darunter man auch das nakkende Seine Werke/ zu Pisa. Zu Florenz/ Die Verklärung Christi.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sandrart.net: Bereitstellung der Texttranskription in XML/TEI. (2013-05-21T09:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus sandrart.net entsprechen muss.
Sandrart.net: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T09:54:31Z)
Frederike Neuber: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T09:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Der Zeilenfall wurde nicht übernommen.
  • Bei Worttrennungen am Spalten- oder Seitenumbruch, steht das gesamte Wort auf der vorhergehenden Spalte bzw. Seite.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0102_1675
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0102_1675/81
Zitationshilfe: Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 1,2. Nürnberg, 1675, S. [II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 61]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0102_1675/81>, abgerufen am 03.07.2020.