Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 1,3. Nürnberg, 1675.

Bild:
<< vorherige Seite
Das XVII. Capitel.
Daniel Soriau/ und noch sechzehn an-
dere Künstlere.

Innhalt.

CXXX. Daniel Soriau/ von Hanau/ Mahler und Baumeister bey der Stadt Hanau. CXXXI. Peter Soriau/ sein Sohn. CXXXII. Georg Flegel/ von Frankfurt/ ein Frucht- und Banquet Mahler. CXXXIII. Martin von Falkenburg/ aus Frankfurt. CXXXIV. Abraham Blomart/ Mahler von Gorcum: Seine Reisen: Seine Werke: Seine Söhne: Epigramma, so ihme zu Ehren gemacht. CXXXV. HORATIUS GENTILESCO, von Florenz/ Mahler zu Londen: Seine Werke: Komt in Engelland/ und verfärtiget daselbst köstliche Stuck. CXXXVI. Adrian von Utrecht. CXXXVII. Die Baccarellen von Antorf. CXXXVIII. Heinrich von Steinwig/ Mahler von Frankfurt: Sein Sohn. CXXXIX. Georg Hufnagel/ Mahler und Poet von Antorf: Seine Jugend Arbeit: Geräht in Armut/ schwingt sich aber am Bayrischen Hof wieder in die Höhe: Seine vier Bücher von Thieren: Ist ein guter Poet. CXL. Abraham Janson/ Figur-Mahler von Antorf: Sinn-reiche Reden wider die unzeitige Liebe: Sein Lebenswandel: Seine Manier zu mahlen: Sein Werk zu Kempten. CXLI. Gerhard Segers/ Mahler von Antorf: Was nach der Zeichen-Kunst das fürnehmste in Historien mahlen seye: Ergreiffet zulezt eine ganz andere Manier. CXLII. Michel Jansen Mireveld/ Mahler von Delf: Seine Werke: Seine Lehrlinge: Soll über zehentausend Contrafäte gemacht haben. CXLIII. WENCESLAUS Cuoberge/ Mahler von Brüßel. CXLIV. Caspar Ravenstein/ von Gravenhag. CXLV. Palamedes Palamedesen. CXLVI. Cornelius Schidt/ von Antorf. Paulus Morels. Franz Peter Grob. Peter und Paul Somer.

[Spaltenumbruch]

CXXX. Daniel Soriau/ von Hanau/ Mahler.DIe weit-berühmte neue Stadt Hanau/ als eine der zierlichsten und ganz neu-erbauten Städt in Teutschland/ wurde anfänglich nach den Reglen der Bau-Kunst abgestochen/ damit alle Gaßen schön weit werden/ und aufeinander correspondiren/ auch die herrliche Behausungen ordent- und zierlich seyn möchten/ wurde damals beglücket durch die fürtrefliche Kunst und Rahtschläge des aus Welsch-Niderland gebürtigen Daniel de Soriau/ der sich mit vielen andern fürnehmen Leuten des Spanischen Kriegs halber herauf/ und zu Erbauung dieser schönen Stadt begeben. Selbigen hat die große Kunst-Liebe noch in seinen alten Tagen in den studien der Mahlkunst und Ausbildung grosser Figuren/ Contrafäten/ auch stillstehenden Sachen/ so weit gebracht/ daß er leicht alle andere Meister selbiger Revier damaln übertroffen; dernthalben er auch seine Kaufmannschaft verlassen/ und mit besonderm Lob den Pensel geführet; seinen grossen Ist Baumeister bey der Stadt Hanau. Verstand und Wißenschaft in der Baukunst bezeuget obgenannte Stadt Hanau/ dern große Kirchen/ trefliche Häuser/ Pforten und Wälle/ gleichsam als stumme Redner seine Kunst preisen. Zu meiner Zeit/ als ich mich in der Zeichen-Kunst zu Hanau unterrichten ließe/ waren etliche seiner Söhne sehr fleißig in diesen Stucken/ dern ferner Progress aber wegen Länge der Zeit mir unbewust; Ohn allein/[Spaltenumbruch] CXXXI. Peter Soriau/ sein Sohn. daß sich ein Peter Soriau zu Frankfurt noch dato solle aufhalten/ welcher in Contrafäten/ Blumen und Früchten ein sehr gutes Lob haben solle.

CXXXII. Georg Flegel/ von Frankfurt/ ein Früchten- und Banquet-Mahler.KUrz vor dieser Zeit ware zu Frankfurt Georg Flegel/ meines Behaltens aus Mähren/ der ein glücklicher Mahler in Nachfolgung des Lebens/ an Obst/ Früchten/ Fischen/ Bancqueten/ Gläsern/ Pocalen und Bechern von allerley Metallen/ gewesen/ und alles besonderlich/ vernünftig/ fleißig und natürlich gemahlt/ dannenhero alle Liebhabere sich beflißen/ etwas von ihme zu erhalten/ absonderlich die allda wohnende Niderländische Nation/ die seine Werke stark gesucht/ also daß/ obwolen er hurtig und geschwind inder Arbeit ware/ er dannoch nicht alle contentiren und vergnügen können; sein Leben endigte er ungefähr Anno 1636.

CXXXIII. Martin von Falkenburg/ aus Frankfurt.MEhr war allda Martin von Falkenburg/ ein berühmter Mahler in Contrafäten/ darinn er sehr geübet/ in der Gleichnus ungemein gut/ auch in der Kunst sehr wol erfahren: Dahero er in selbiger Gegend allen fürnehmsten Leuten gedienet/ und einen schönen Ruhm erworben: Sonst war er sehr freundlich und höflich/ muste aber neben vielen tausend andern sein Leben zur Zeit der schröcklichen contagion Anno 1636. frühzeitig endigen.

CXXXIV. Abraham Blomart/ Mahler von Gorcom.ABraham Blomart war gebohren zu Gorcom in Holland/ Anno 1567. um den Christag/ muste

Das XVII. Capitel.
Daniel Soriau/ und noch sechzehn an-
dere Künstlere.

Innhalt.

CXXX. Daniel Soriau/ von Hanau/ Mahler und Baumeister bey der Stadt Hanau. CXXXI. Peter Soriau/ sein Sohn. CXXXII. Georg Flegel/ von Frankfurt/ ein Frucht- und Banquet Mahler. CXXXIII. Martin von Falkenburg/ aus Frankfurt. CXXXIV. Abraham Blomart/ Mahler von Gorcum: Seine Reisen: Seine Werke: Seine Söhne: Epigramma, so ihme zu Ehren gemacht. CXXXV. HORATIUS GENTILESCO, von Florenz/ Mahler zu Londen: Seine Werke: Komt in Engelland/ und verfärtiget daselbst köstliche Stuck. CXXXVI. Adrian von Utrecht. CXXXVII. Die Baccarellen von Antorf. CXXXVIII. Heinrich von Steinwig/ Mahler von Frankfurt: Sein Sohn. CXXXIX. Georg Hufnagel/ Mahler und Poet von Antorf: Seine Jugend Arbeit: Geräht in Armut/ schwingt sich aber am Bayrischen Hof wieder in die Höhe: Seine vier Bücher von Thieren: Ist ein guter Poet. CXL. Abraham Janson/ Figur-Mahler von Antorf: Sinn-reiche Reden wider die unzeitige Liebe: Sein Lebenswandel: Seine Manier zu mahlen: Sein Werk zu Kempten. CXLI. Gerhard Segers/ Mahler von Antorf: Was nach der Zeichen-Kunst das fürnehmste in Historien mahlen seye: Ergreiffet zulezt eine ganz andere Manier. CXLII. Michel Jansen Mireveld/ Mahler von Delf: Seine Werke: Seine Lehrlinge: Soll über zehentausend Contrafäte gemacht haben. CXLIII. WENCESLAUS Cuoberge/ Mahler von Brüßel. CXLIV. Caspar Ravenstein/ von Gravenhag. CXLV. Palamedes Palamedesen. CXLVI. Cornelius Schidt/ von Antorf. Paulus Morels. Franz Peter Grob. Peter und Paul Somer.

[Spaltenumbruch]

CXXX. Daniel Soriau/ von Hanau/ Mahler.DIe weit-berühmte neue Stadt Hanau/ als eine der zierlichsten und ganz neu-erbauten Städt in Teutschland/ wurde anfänglich nach den Reglen der Bau-Kunst abgestochen/ damit alle Gaßen schön weit werden/ und aufeinander correspondiren/ auch die herrliche Behausungen ordent- und zierlich seyn möchten/ wurde damals beglücket durch die fürtrefliche Kunst und Rahtschläge des aus Welsch-Niderland gebürtigen Daniel de Soriau/ der sich mit vielen andern fürnehmen Leuten des Spanischen Kriegs halber herauf/ und zu Erbauung dieser schönen Stadt begeben. Selbigen hat die große Kunst-Liebe noch in seinen alten Tagen in den studien der Mahlkunst und Ausbildung grosser Figuren/ Contrafäten/ auch stillstehenden Sachen/ so weit gebracht/ daß er leicht alle andere Meister selbiger Revier damaln übertroffen; dernthalben er auch seine Kaufmannschaft verlassen/ und mit besonderm Lob den Pensel geführet; seinen grossen Ist Baumeister bey der Stadt Hanau. Verstand und Wißenschaft in der Baukunst bezeuget obgenannte Stadt Hanau/ dern große Kirchen/ trefliche Häuser/ Pforten und Wälle/ gleichsam als stumme Redner seine Kunst preisen. Zu meiner Zeit/ als ich mich in der Zeichen-Kunst zu Hanau unterrichten ließe/ waren etliche seiner Söhne sehr fleißig in diesen Stucken/ dern ferner Progress aber wegen Länge der Zeit mir unbewust; Ohn allein/[Spaltenumbruch] CXXXI. Peter Soriau/ sein Sohn. daß sich ein Peter Soriau zu Frankfurt noch dato solle aufhalten/ welcher in Contrafäten/ Blumen und Früchten ein sehr gutes Lob haben solle.

CXXXII. Georg Flegel/ von Frankfurt/ ein Früchten- und Banquet-Mahler.KUrz vor dieser Zeit ware zu Frankfurt Georg Flegel/ meines Behaltens aus Mähren/ der ein glücklicher Mahler in Nachfolgung des Lebens/ an Obst/ Früchten/ Fischen/ Bancqueten/ Gläsern/ Pocalen und Bechern von allerley Metallen/ gewesen/ und alles besonderlich/ vernünftig/ fleißig und natürlich gemahlt/ dannenhero alle Liebhabere sich beflißen/ etwas von ihme zu erhalten/ absonderlich die allda wohnende Niderländische Nation/ die seine Werke stark gesucht/ also daß/ obwolen er hurtig und geschwind inder Arbeit ware/ er dannoch nicht alle contentiren und vergnügen können; sein Leben endigte er ungefähr Anno 1636.

CXXXIII. Martin von Falkenburg/ aus Frankfurt.MEhr war allda Martin von Falkenburg/ ein berühmter Mahler in Contrafäten/ darinn er sehr geübet/ in der Gleichnus ungemein gut/ auch in der Kunst sehr wol erfahren: Dahero er in selbiger Gegend allen fürnehmsten Leuten gedienet/ und einen schönen Ruhm erworben: Sonst war er sehr freundlich und höflich/ muste aber neben vielen tausend andern sein Leben zur Zeit der schröcklichen contagion Anno 1636. frühzeitig endigen.

CXXXIV. Abraham Blomart/ Mahler von Gorcom.ABraham Blomart war gebohren zu Gorcom in Holland/ Anno 1567. um den Christag/ muste

<TEI>
  <text xml:id="ta1675">
    <body>
      <div>
        <div>
          <pb facs="#f0107" xml:id="pb-522" n="[II, Buch 3 (niederl. u. dt. Künstler), S. 297]"/>
          <div>
            <head>Das <hi rendition="#aq">XVII.</hi> Capitel.<lb/><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-168 http://d-nb.info/gnd/133367983 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500023349">Daniel Soriau</persName>/ und noch sechzehn an-<lb/>
dere Künstlere.</head><lb/>
            <argument>
              <head>Innhalt.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#aq">CXXX</hi>. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-168 http://d-nb.info/gnd/133367983 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500023349">Daniel Soriau</persName>/ von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-863 http://www.geonames.org/2911007/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005295">Hanau</placeName>/ Mahler und Baumeister bey der Stadt <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-863 http://www.geonames.org/2911007/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005295">Hanau</placeName>. <hi rendition="#aq">CXXXI.</hi><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-169 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500029129 http://viaf.org/viaf/95861517">Peter Soriau</persName>/ sein Sohn. <hi rendition="#aq">CXXXII.</hi><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-64 http://d-nb.info/gnd/118683896 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500006018 http://viaf.org/viaf/25396494">Georg Flegel</persName>/ von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-9 http://www.geonames.org/2925533/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005293">Frankfurt</placeName>/ ein Frucht- und Banquet Mahler. <hi rendition="#aq">CXXXIII.</hi><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-4447">Martin von Falkenburg</persName>/ aus <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-9 http://www.geonames.org/2925533/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005293">Frankfurt</placeName>. <hi rendition="#aq">CXXXIV.</hi><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2350 http://d-nb.info/gnd/118910906 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007342 http://viaf.org/viaf/77114225">Abraham Blomart</persName>/ Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-713 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=1047795">Gorcum</placeName>: Seine Reisen: Seine Werke: Seine Söhne: <hi rendition="#aq">Epigramma,</hi> so ihme zu Ehren gemacht. <hi rendition="#aq">CXXXV. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-65 http://d-nb.info/gnd/118716859 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500115545 http://viaf.org/viaf/88962551">HORATIUS GENTILESCO</persName>,</hi> von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-23 http://www.geonames.org/3176959/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000457">Florenz</placeName>/ Mahler zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-342 http://www.geonames.org/2643743/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7011781">Londen</placeName>: Seine Werke: Komt in <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-355 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7002445">Engelland</placeName>/ und verfärtiget daselbst köstliche Stuck. <hi rendition="#aq">CXXXVI.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2523 http://d-nb.info/gnd/138806918 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500013315 http://viaf.org/viaf/21992977">Adrian von Utrecht</persName>. <hi rendition="#aq">CXXXVII.</hi> Die <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2625">Baccarellen</persName> von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-66 http://www.geonames.org/2803138/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7007856">Antorf</placeName>. <hi rendition="#aq">CXXXVIII.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2564 http://d-nb.info/gnd/130368725 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500014378 http://viaf.org/viaf/100390062">Heinrich von Steinwig</persName>/ Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-9 http://www.geonames.org/2925533/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005293">Frankfurt</placeName>: <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2521 http://d-nb.info/gnd/130368741 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500017394 http://viaf.org/viaf/100226601">Sein Sohn</persName>. <hi rendition="#aq">CXXXIX.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2185 http://d-nb.info/gnd/119024845 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500024336 http://viaf.org/viaf/42143324">Georg Hufnagel</persName>/ Mahler und Poet von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-66 http://www.geonames.org/2803138/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7007856">Antorf</placeName>: Seine Jugend Arbeit: Geräht in Armut/ schwingt sich aber am Bayrischen Hof wieder in die Höhe: Seine vier Bücher von Thieren: Ist ein guter Poet. <hi rendition="#aq">CXL.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2338 http://d-nb.info/gnd/122723856 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500033089 http://viaf.org/viaf/95885342">Abraham Janson</persName>/ Figur-Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-66 http://www.geonames.org/2803138/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7007856">Antorf</placeName>: Sinn-reiche Reden wider die unzeitige Liebe: Sein Lebenswandel: Seine Manier zu mahlen: Sein Werk zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1002 http://www.geonames.org/2891621/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7012530">Kempten</placeName>. <hi rendition="#aq">CXLI.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-66 http://d-nb.info/gnd/119095939 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500010809 http://viaf.org/viaf/42111798">Gerhard Segers</persName>/ Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-66 http://www.geonames.org/2803138/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7007856">Antorf</placeName>: Was nach der Zeichen-Kunst das fürnehmste in Historien mahlen seye: Ergreiffet zulezt eine ganz andere Manier. <hi rendition="#aq">CXLII.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1241 http://d-nb.info/gnd/122045742 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500025466 http://viaf.org/viaf/51961814">Michel Jansen Mireveld</persName>/ Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-376 http://www.geonames.org/2757345/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006804">Delf</placeName>: Seine Werke: Seine Lehrlinge: Soll über zehentausend Contrafäte gemacht haben. <hi rendition="#aq">CXLIII.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2552 http://d-nb.info/gnd/121404528 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500003648"><hi rendition="#aq">WENCESLAUS</hi> Cuoberge</persName>/ Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-46 http://www.geonames.org/2800866/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7007868">Brüßel</placeName>. <hi rendition="#aq">CXLIV.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2524 http://d-nb.info/gnd/132075806 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500008192 http://viaf.org/viaf/71665391">Caspar Ravenstein</persName>/ von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-375 http://www.geonames.org/2747373/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006810">Gravenhag</placeName>. <hi rendition="#aq">CXLV.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2525 http://d-nb.info/gnd/124404111 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500016328 http://viaf.org/viaf/13241390">Palamedes Palamedesen</persName>. <hi rendition="#aq">CXLVI.</hi> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2526 http://d-nb.info/gnd/119441020 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500029273 http://viaf.org/viaf/30346835">Cornelius Schidt</persName>/ von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-66 http://www.geonames.org/2803138/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7007856">Antorf</placeName>. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2527 http://d-nb.info/gnd/121745783 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500006080 http://viaf.org/viaf/34701462">Paulus Morels</persName>. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2528 http://d-nb.info/gnd/138828733 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500050808 http://viaf.org/viaf/95450279">Franz Peter Grob</persName>. Peter und <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2529 http://d-nb.info/gnd/13852856X http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500000870 http://viaf.org/viaf/42112447">Paul Somer</persName>.</p>
            </argument>
            <cb/>
            <p xml:id="p522.1"><note place="right"><hi rendition="#aq">CXXX.</hi><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-168 http://d-nb.info/gnd/133367983 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500023349">Daniel Soriau</persName>/ von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-863 http://www.geonames.org/2911007/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005295">Hanau</placeName>/ Mahler.</note><hi rendition="#in">D</hi>Ie weit-berühmte neue Stadt <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-863 http://www.geonames.org/2911007/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005295">Hanau</placeName>/ als eine der zierlichsten und ganz neu-erbauten Städt in <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-257 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000084">Teutschland</placeName>/ wurde anfänglich nach den Reglen der Bau-Kunst abgestochen/ damit alle Gaßen schön weit werden/ und aufeinander <hi rendition="#aq">correspondi</hi>ren/ auch die herrliche Behausungen ordent- und zierlich seyn möchten/ wurde damals beglücket durch die fürtrefliche Kunst und Rahtschläge des aus <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1076 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=4012014">Welsch-Niderland</placeName> gebürtigen <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-168 http://d-nb.info/gnd/133367983 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500023349">Daniel de Soriau</persName>/ der sich mit vielen andern fürnehmen Leuten des Spanischen Kriegs halber herauf/ und zu Erbauung dieser schönen Stadt begeben. Selbigen hat die große Kunst-Liebe noch in seinen alten Tagen in den <hi rendition="#aq">studien</hi> der Mahlkunst und Ausbildung grosser Figuren/ Contrafäten/ auch stillstehenden Sachen/ so weit gebracht/ daß er leicht alle andere Meister selbiger Revier damaln übertroffen; dernthalben er auch seine Kaufmannschaft verlassen/ und mit besonderm Lob den Pensel geführet; seinen grossen <note place="right">Ist Baumeister bey der Stadt <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-863 http://www.geonames.org/2911007/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005295">Hanau</placeName>.</note> Verstand und Wißenschaft in der Baukunst bezeuget obgenannte Stadt <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-863 http://www.geonames.org/2911007/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005295">Hanau</placeName>/ dern große Kirchen/ trefliche Häuser/ Pforten und Wälle/ gleichsam als stumme Redner seine Kunst preisen. Zu meiner Zeit/ als <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-836">ich</persName> <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-836">mich</persName> in der Zeichen-Kunst zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-863 http://www.geonames.org/2911007/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005295">Hanau</placeName> unterrichten ließe/ waren etliche seiner Söhne sehr fleißig in diesen Stucken/ dern ferner <hi rendition="#aq">Progress</hi> aber wegen Länge der Zeit <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-836">mir</persName> unbewust; Ohn allein/<cb/>
<note place="right"><hi rendition="#aq">CXXXI.</hi><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-169 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500029129 http://viaf.org/viaf/95861517">Peter Soriau</persName>/ sein Sohn.</note> daß sich ein <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-169 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500029129 http://viaf.org/viaf/95861517">Peter Soriau</persName> zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-9 http://www.geonames.org/2925533/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005293">Frankfurt</placeName> noch dato solle aufhalten/ welcher in Contrafäten/ Blumen und Früchten ein sehr gutes Lob haben solle.</p>
            <p xml:id="p522.2"><note place="right"><hi rendition="#aq">CXXXII.</hi><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-64 http://d-nb.info/gnd/118683896 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500006018 http://viaf.org/viaf/25396494">Georg Flegel</persName>/ von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-9 http://www.geonames.org/2925533/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005293">Frankfurt</placeName>/ ein Früchten- und Banquet-Mahler.</note>KUrz vor dieser Zeit ware zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-9 http://www.geonames.org/2925533/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005293">Frankfurt</placeName><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-64 http://d-nb.info/gnd/118683896 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500006018 http://viaf.org/viaf/25396494">Georg Flegel</persName>/ meines Behaltens aus <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-468 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006467">Mähren</placeName>/ der ein glücklicher Mahler in Nachfolgung des Lebens/ an Obst/ Früchten/ Fischen/ Bancqueten/ Gläsern/ Pocalen und Bechern von allerley Metallen/ gewesen/ und alles besonderlich/ vernünftig/ fleißig und natürlich gemahlt/ dannenhero alle Liebhabere sich beflißen/ etwas von ihme zu erhalten/ absonderlich die allda wohnende Niderländische Nation/ die seine Werke stark gesucht/ also daß/ obwolen er hurtig und geschwind inder Arbeit ware/ er dannoch nicht alle <hi rendition="#aq">contenti</hi>ren und vergnügen können; sein Leben endigte er ungefähr <date when="1636">Anno 1636</date>.</p>
            <p xml:id="p522.3"><note place="right"><hi rendition="#aq">CXXXIII.</hi><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-4447">Martin von Falkenburg</persName>/ aus <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-9 http://www.geonames.org/2925533/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7005293">Frankfurt</placeName>.</note>MEhr war allda <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-4447">Martin von Falkenburg</persName>/ ein berühmter Mahler in Contrafäten/ darinn er sehr geübet/ in der Gleichnus ungemein gut/ auch in der Kunst sehr wol erfahren: Dahero er in selbiger Gegend allen fürnehmsten Leuten gedienet/ und einen schönen Ruhm erworben: Sonst war er sehr freundlich und höflich/ muste aber neben vielen tausend andern sein Leben zur Zeit der schröcklichen <hi rendition="#aq">contagion</hi> <date when="1636">Anno 1636.</date> frühzeitig endigen.</p>
            <p xml:id="p522.4"><note place="right"><hi rendition="#aq">CXXXIV.</hi><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2350 http://d-nb.info/gnd/118910906 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007342 http://viaf.org/viaf/77114225">Abraham Blomart</persName>/ Mahler von <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-713 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=1047795">Gorcom</placeName>.</note><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-2350 http://d-nb.info/gnd/118910906 http://www.getty.edu/vow/ULANFullDisplay?find=&amp;role=&amp;nation=&amp;subjectid=500007342 http://viaf.org/viaf/77114225">ABraham Blomart</persName> war gebohren zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-713 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=1047795">Gorcom</placeName> in <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-126 http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=1003759">Holland</placeName>/ <date when="1567">Anno 1567.</date> um den Christag/ muste
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[II, Buch 3 (niederl. u. dt. Künstler), S. 297]/0107] Das XVII. Capitel. Daniel Soriau/ und noch sechzehn an- dere Künstlere. Innhalt. CXXX. Daniel Soriau/ von Hanau/ Mahler und Baumeister bey der Stadt Hanau. CXXXI. Peter Soriau/ sein Sohn. CXXXII. Georg Flegel/ von Frankfurt/ ein Frucht- und Banquet Mahler. CXXXIII. Martin von Falkenburg/ aus Frankfurt. CXXXIV. Abraham Blomart/ Mahler von Gorcum: Seine Reisen: Seine Werke: Seine Söhne: Epigramma, so ihme zu Ehren gemacht. CXXXV. HORATIUS GENTILESCO, von Florenz/ Mahler zu Londen: Seine Werke: Komt in Engelland/ und verfärtiget daselbst köstliche Stuck. CXXXVI. Adrian von Utrecht. CXXXVII. Die Baccarellen von Antorf. CXXXVIII. Heinrich von Steinwig/ Mahler von Frankfurt: Sein Sohn. CXXXIX. Georg Hufnagel/ Mahler und Poet von Antorf: Seine Jugend Arbeit: Geräht in Armut/ schwingt sich aber am Bayrischen Hof wieder in die Höhe: Seine vier Bücher von Thieren: Ist ein guter Poet. CXL. Abraham Janson/ Figur-Mahler von Antorf: Sinn-reiche Reden wider die unzeitige Liebe: Sein Lebenswandel: Seine Manier zu mahlen: Sein Werk zu Kempten. CXLI. Gerhard Segers/ Mahler von Antorf: Was nach der Zeichen-Kunst das fürnehmste in Historien mahlen seye: Ergreiffet zulezt eine ganz andere Manier. CXLII. Michel Jansen Mireveld/ Mahler von Delf: Seine Werke: Seine Lehrlinge: Soll über zehentausend Contrafäte gemacht haben. CXLIII. WENCESLAUS Cuoberge/ Mahler von Brüßel. CXLIV. Caspar Ravenstein/ von Gravenhag. CXLV. Palamedes Palamedesen. CXLVI. Cornelius Schidt/ von Antorf. Paulus Morels. Franz Peter Grob. Peter und Paul Somer. DIe weit-berühmte neue Stadt Hanau/ als eine der zierlichsten und ganz neu-erbauten Städt in Teutschland/ wurde anfänglich nach den Reglen der Bau-Kunst abgestochen/ damit alle Gaßen schön weit werden/ und aufeinander correspondiren/ auch die herrliche Behausungen ordent- und zierlich seyn möchten/ wurde damals beglücket durch die fürtrefliche Kunst und Rahtschläge des aus Welsch-Niderland gebürtigen Daniel de Soriau/ der sich mit vielen andern fürnehmen Leuten des Spanischen Kriegs halber herauf/ und zu Erbauung dieser schönen Stadt begeben. Selbigen hat die große Kunst-Liebe noch in seinen alten Tagen in den studien der Mahlkunst und Ausbildung grosser Figuren/ Contrafäten/ auch stillstehenden Sachen/ so weit gebracht/ daß er leicht alle andere Meister selbiger Revier damaln übertroffen; dernthalben er auch seine Kaufmannschaft verlassen/ und mit besonderm Lob den Pensel geführet; seinen grossen Verstand und Wißenschaft in der Baukunst bezeuget obgenannte Stadt Hanau/ dern große Kirchen/ trefliche Häuser/ Pforten und Wälle/ gleichsam als stumme Redner seine Kunst preisen. Zu meiner Zeit/ als ich mich in der Zeichen-Kunst zu Hanau unterrichten ließe/ waren etliche seiner Söhne sehr fleißig in diesen Stucken/ dern ferner Progress aber wegen Länge der Zeit mir unbewust; Ohn allein/ daß sich ein Peter Soriau zu Frankfurt noch dato solle aufhalten/ welcher in Contrafäten/ Blumen und Früchten ein sehr gutes Lob haben solle. CXXX. Daniel Soriau/ von Hanau/ Mahler. Ist Baumeister bey der Stadt Hanau. CXXXI. Peter Soriau/ sein Sohn. KUrz vor dieser Zeit ware zu Frankfurt Georg Flegel/ meines Behaltens aus Mähren/ der ein glücklicher Mahler in Nachfolgung des Lebens/ an Obst/ Früchten/ Fischen/ Bancqueten/ Gläsern/ Pocalen und Bechern von allerley Metallen/ gewesen/ und alles besonderlich/ vernünftig/ fleißig und natürlich gemahlt/ dannenhero alle Liebhabere sich beflißen/ etwas von ihme zu erhalten/ absonderlich die allda wohnende Niderländische Nation/ die seine Werke stark gesucht/ also daß/ obwolen er hurtig und geschwind inder Arbeit ware/ er dannoch nicht alle contentiren und vergnügen können; sein Leben endigte er ungefähr Anno 1636. CXXXII. Georg Flegel/ von Frankfurt/ ein Früchten- und Banquet-Mahler. MEhr war allda Martin von Falkenburg/ ein berühmter Mahler in Contrafäten/ darinn er sehr geübet/ in der Gleichnus ungemein gut/ auch in der Kunst sehr wol erfahren: Dahero er in selbiger Gegend allen fürnehmsten Leuten gedienet/ und einen schönen Ruhm erworben: Sonst war er sehr freundlich und höflich/ muste aber neben vielen tausend andern sein Leben zur Zeit der schröcklichen contagion Anno 1636. frühzeitig endigen. CXXXIII. Martin von Falkenburg/ aus Frankfurt. ABraham Blomart war gebohren zu Gorcom in Holland/ Anno 1567. um den Christag/ muste CXXXIV. Abraham Blomart/ Mahler von Gorcom.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sandrart.net: Bereitstellung der Texttranskription in XML/TEI. (2013-05-21T09:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus sandrart.net entsprechen muss.
Sandrart.net: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T09:54:31Z)
Frederike Neuber: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T09:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Der Zeilenfall wurde nicht übernommen.
  • Bei Worttrennungen am Spalten- oder Seitenumbruch, steht das gesamte Wort auf der vorhergehenden Spalte bzw. Seite.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0103_1675
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0103_1675/107
Zitationshilfe: Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 1,3. Nürnberg, 1675, S. [II, Buch 3 (niederl. u. dt. Künstler), S. 297]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0103_1675/107>, abgerufen am 18.04.2019.