Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 2,1. Nürnberg, 1679.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] Siegbogens die Notdurft vermeldet/ als wollen wir nun auch von deren Höhe gedencken/ dessen Bogenliecht noch einmal so viel in der Höhe hält/ als viel die Breite ist/ des Piedistallo Base ist vier Minuten weniger/ als zween Schuh/ genannter Piedistallo Cornice ist hoch 35. Minuten/ die Höhe der Base der Colonna, mit dem Zoccolo der darunter/ ist ohngefehr eines Schuhs/ und alle diese Glieder mit/ zu samt der Colonna Capitali seyn von ordre composito wol proportionirt/ das Reine des Piedistallo ist 41/2. Schuh/ der Colonna Höhe ohne des Capitells Bassa ist 17. Schuh 13. Minuten. Des Capitells Höhe ist/ 1. Schuh 27. Min. Der Cornice Höhe ist 2. Schuh 6. Minuten. Des Epitaphii Bosament ist wie der Frieß. Dieses Epitaphium ist 9. Schuh 12. Min. hoch/ seine Breite 23. Schuh/ das Untertheil dieses Bogens ist in 12. viereckichte Theile/ mit viel Zierlichkeiten ausgetheilet/ in der Mitten aber ein Quadrat etwas grösser/ darinn Jupiter auf dem Adler sitzend ausgebildet. Unten zu beeden Seiten seyn in Marmelstein vortreflich-gebildete Historien/ wie der Leuchter und Bundslade altes [Spaltenumbruch] Testaments von dem Tempel Jerusalem durch diesen Bogen triumphirend durch nach dem Capitolio getragen wurde: auch ist dieses die Ursach/ warum noch zu meiner Zeit zu Rom die Juden allda/ ohn angesehen ihr Weg gar viel dahin durch alt Rom fället/ lieber eine halbe Stund anderwerts umgehen/ aber nimmermehr durch diesen Bogen zu bringen seyn/ weil sie auf deme ihren gründlichen Untergang sehen müssen/ zu wolverdienter Straff und ewigen Fluch ihres boßhafftigen Verhaltens an dem wahren Seligmacher Christo unserm Herrn durch diese Gebilde Basso relieue der Bundsladen und Leuchter/ ihres Tempels/ wie auch die Arca selbst anzusehen/ das Hertz ihnen zerknirscht/ schamroth macht/ und jämmerlichen überzeuget werden. Auf diesem Siegbogen stehen nachfolgende Schrifften.

SENATUS
POPULUS-QVE ROMANUS
DIVO. TITO. DIVI. VESPASIANI. F.
VESPASIANO. AUGUSTO.

Plat. 15. Das XXI. Capittel.
Käyser Constantini des Grossen
Triumphbogen
.
[Spaltenumbruch]

BEy dem Amphitheatro Titi Vespasiani, der insgemein der Coliseo genannt/ steht die schöne Arca Triumphalis, oder Siegbogen in weissem Marmelstein sehr Reich/ mit vielen vortrefflichen Statuen Basso relieue, oder runden erhobenen Historien gezieret/ und wurde zu Ehren des Käysers Constantini erhaben/ von vielen genannt L'Arco di Tratio. Dieser schöne Siegbogen ist zwar am Fundament der Zeit noch ziemlichen mit Erde und Stein-Schütt bedecket/ auch etlicher massen beschädigt/ des unangesehen hat er noch eine schöne Höhe/ und dessen transitus übertrifft die Höhe um zwey qvart/ besonderlichen nach der Seiten/ es ist/ wie gesagt/ dieser Bogen/ den Augen nach/ zwar ziemlich schon wolbereicht mit Bildern und Zieraden/ iedoch seyn die Cornicien Zier nicht nach dem besten Gebrauch/ gleichwie sonst reich von Arbeit/ diese Maas habe ich gleichmässig nach dem alten Romanischen Schuh/ wie hier unten gemerckt/ und im Grund-riß zusehen/ eingerichtet/ und ist des grossen Bogens Breite von 22. Schuh 24. Minut. die von dem kleinen Bogen aber 11. Schuh 111/2. Min. Die Dicke der Pilaster 9. Schuh 4. Minuten. Die Dicke zur Seiten von 221/2. Schuh/ aus welchem erhellet/ daß das Innerliche just ins Viereckte des Bogens genommen. Die Dicke der Piedistalli drey Schuh 29. Minut. der Seulen/ oder Colonnen Dicke 2. Schuh 26. Minut. Welche Seulen alle von oben bis unten auch gantz rund/ samt denen Gegen-Seulen gehölet seyn/ womit nun die Breite[Spaltenumbruch] und Dicke dieses Bogens/ der Notdurfft nach/ vernommen/ daher wir nun von dessen Höhe melden. Erstlich ist die Base des Piedistallo mit dem Zoccolo hoch 1. Schuh 30. Min. des Piedistal Leere 6. oder Saubers 7. Schuh. 5. Min. derselben Cornice Höhe ist 42. Min. Die Höhe des Zoccolo unter der Base der Colonna 32. Minut. der Basa Höhe ist 6. Min. die Colonne ohne Base und Capitel ist 26. Schuh 25. Min.hoch. Die Höhe vom Capitel 2. Schuh. 35. Min. und ist der Composito Ordine die Höhe des Architrave 1. Schuh. 11. Min. Der Fregio ist viel weniger bezieret. Der Cornice ist ein Schuh 21. Min. die Zoccoli unter den andern Ordinen oben/ ist 3. Schuh. 9. Min. Von gedachtem Zoccolo bis zu Oberst der Höhe Cornice ist 12. Schuh/ dieses Cornice Höhe ist 33. Min. die Piedistal aus gedachtem Cornice wurden nicht abgemessen/ auf welchen Statuen stehen/ wie auch auf der Cornice mit B. gezeichnet/ waren Statuen gegen den Pilastern angelehnt/ die gehangene Sclaven bedeuten die/ über welche getriumphirt war/ folgende Schrifften verhalten sich auf diesen Bogen/ eingehauen/ wie/ der Platz zeiget:

IMP. CAES. FL. CONSTANTINO MAX. P. F. AUGUSTO. S. P. Q. R. QVOD INSTINCTU DIVINITAS MENTIS MAGNITUDINE CUM EXERCITU SUO TAM DE TYRANNO, QVAM DE OMNI EJUS FACTIONE UNO TEMPORE JUSTIS REMPUBLICAM ULTUS EST ARMIS ARCUM

[Spaltenumbruch] Siegbogens die Notdurft vermeldet/ als wollen wir nun auch von deren Höhe gedencken/ dessen Bogenliecht noch einmal so viel in der Höhe hält/ als viel die Breite ist/ des Piedistallo Base ist vier Minuten weniger/ als zween Schuh/ genannter Piedistallo Cornice ist hoch 35. Minuten/ die Höhe der Base der Colonna, mit dem Zoccolo der darunter/ ist ohngefehr eines Schuhs/ und alle diese Glieder mit/ zu samt der Colonna Capitali seyn von ordre composito wol proportionirt/ das Reine des Piedistallo ist 4½. Schuh/ der Colonna Höhe ohne des Capitells Bassa ist 17. Schuh 13. Minuten. Des Capitells Höhe ist/ 1. Schuh 27. Min. Der Cornice Höhe ist 2. Schuh 6. Minuten. Des Epitaphii Bosament ist wie der Frieß. Dieses Epitaphium ist 9. Schuh 12. Min. hoch/ seine Breite 23. Schuh/ das Untertheil dieses Bogens ist in 12. viereckichte Theile/ mit viel Zierlichkeiten ausgetheilet/ in der Mitten aber ein Quadrat etwas grösser/ darinn Jupiter auf dem Adler sitzend ausgebildet. Unten zu beeden Seiten seyn in Marmelstein vortreflich-gebildete Historien/ wie der Leuchter und Bundslade altes [Spaltenumbruch] Testaments von dem Tempel Jerusalem durch diesen Bogen triumphirend durch nach dem Capitolio getragen wurde: auch ist dieses die Ursach/ warum noch zu meiner Zeit zu Rom die Juden allda/ ohn angesehen ihr Weg gar viel dahin durch alt Rom fället/ lieber eine halbe Stund anderwerts umgehen/ aber nimmermehr durch diesen Bogen zu bringen seyn/ weil sie auf deme ihren gründlichen Untergang sehen müssen/ zu wolverdienter Straff und ewigen Fluch ihres boßhafftigen Verhaltens an dem wahren Seligmacher Christo unserm Herrn durch diese Gebilde Basso relieue der Bundsladen und Leuchter/ ihres Tempels/ wie auch die Arca selbst anzusehen/ das Hertz ihnen zerknirscht/ schamroth macht/ und jämmerlichen überzeuget werden. Auf diesem Siegbogen stehen nachfolgende Schrifften.

SENATUS
POPULUS-QVE ROMANUS
DIVO. TITO. DIVI. VESPASIANI. F.
VESPASIANO. AUGUSTO.

Plat. 15. Das XXI. Capittel.
Käyser Constantini des Grossen
Triumphbogen
.
[Spaltenumbruch]

BEy dem Amphitheatro Titi Vespasiani, der insgemein der Coliseo genannt/ steht die schöne Arca Triumphalis, oder Siegbogen in weissem Marmelstein sehr Reich/ mit vielen vortrefflichen Statuen Basso relieue, oder runden erhobenen Historien gezieret/ und wurde zu Ehren des Käysers Constantini erhaben/ von vielen genannt L’Arco di Tratio. Dieser schöne Siegbogen ist zwar am Fundament der Zeit noch ziemlichen mit Erde und Stein-Schütt bedecket/ auch etlicher massen beschädigt/ des unangesehen hat er noch eine schöne Höhe/ und dessen transitus übertrifft die Höhe um zwey qvart/ besonderlichen nach der Seiten/ es ist/ wie gesagt/ dieser Bogen/ den Augen nach/ zwar ziemlich schon wolbereicht mit Bildern und Zieraden/ iedoch seyn die Cornicien Zier nicht nach dem besten Gebrauch/ gleichwie sonst reich von Arbeit/ diese Maas habe ich gleichmässig nach dem alten Romanischen Schuh/ wie hier unten gemerckt/ und im Grund-riß zusehen/ eingerichtet/ und ist des grossen Bogens Breite von 22. Schuh 24. Minut. die von dem kleinen Bogen aber 11. Schuh 11½. Min. Die Dicke der Pilaster 9. Schuh 4. Minuten. Die Dicke zur Seiten von 22½. Schuh/ aus welchem erhellet/ daß das Innerliche just ins Viereckte des Bogens genommen. Die Dicke der Piedistalli drey Schuh 29. Minut. der Seulen/ oder Colonnen Dicke 2. Schuh 26. Minut. Welche Seulen alle von oben bis unten auch gantz rund/ samt denen Gegen-Seulen gehölet seyn/ womit nun die Breite[Spaltenumbruch] und Dicke dieses Bogens/ der Notdurfft nach/ vernommen/ daher wir nun von dessen Höhe melden. Erstlich ist die Base des Piedistallo mit dem Zoccolo hoch 1. Schuh 30. Min. des Piedistal Leere 6. oder Saubers 7. Schuh. 5. Min. derselben Cornice Höhe ist 42. Min. Die Höhe des Zoccolo unter der Base der Colonna 32. Minut. der Basa Höhe ist 6. Min. die Colonne ohne Base und Capitel ist 26. Schuh 25. Min.hoch. Die Höhe vom Capitel 2. Schuh. 35. Min. und ist der Composito Ordine die Höhe des Architrave 1. Schuh. 11. Min. Der Fregio ist viel weniger bezieret. Der Cornice ist ein Schuh 21. Min. die Zoccoli unter den andern Ordinen oben/ ist 3. Schuh. 9. Min. Von gedachtem Zoccolo bis zu Oberst der Höhe Cornice ist 12. Schuh/ dieses Cornice Höhe ist 33. Min. die Piedistal aus gedachtem Cornice wurden nicht abgemessen/ auf welchen Statuen stehen/ wie auch auf der Cornice mit B. gezeichnet/ waren Statuen gegen den Pilastern angelehnt/ die gehangene Sclaven bedeuten die/ über welche getriumphirt war/ folgende Schrifften verhalten sich auf diesen Bogen/ eingehauen/ wie/ der Platz zeiget:

IMP. CAES. FL. CONSTANTINO MAX. P. F. AUGUSTO. S. P. Q. R. QVOD INSTINCTU DIVINITAS MENTIS MAGNITUDINE CUM EXERCITU SUO TAM DE TYRANNO, QVAM DE OMNI EJUS FACTIONE UNO TEMPORE JUSTIS REMPUBLICAM ULTUS EST ARMIS ARCUM

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div xml:id="d753">
            <p><pb facs="#f0219" xml:id="pb-754" n="[I (Architektur), S. 22]"/><cb/>
Siegbogens die Notdurft vermeldet/ als wollen wir nun auch von deren Höhe gedencken/ dessen Bogenliecht noch einmal so viel in der Höhe hält/ als viel die Breite ist/ des <hi rendition="#aq">Piedistallo Base</hi> ist vier Minuten weniger/ als zween Schuh/ genannter <hi rendition="#aq">Piedistallo Cornice</hi> ist hoch 35. Minuten/ die Höhe der <hi rendition="#aq">Base</hi> der <hi rendition="#aq">Colonna,</hi> mit dem <hi rendition="#aq">Zoccolo</hi> der darunter/ ist ohngefehr eines Schuhs/ und alle diese Glieder mit/ zu samt der <hi rendition="#aq">Colonna Capitali</hi> seyn von <hi rendition="#aq">ordre composito</hi> wol <hi rendition="#aq">proportionirt</hi>/ das Reine des <hi rendition="#aq">Piedistallo</hi> ist 4½. Schuh/ der <hi rendition="#aq">Colonna</hi> Höhe ohne des Capitells <hi rendition="#aq">Bassa</hi> ist 17. Schuh 13. Minuten. Des Capitells Höhe ist/ 1. Schuh 27. Min. Der <hi rendition="#aq">Cornice</hi> Höhe ist 2. Schuh 6. Minuten. Des <hi rendition="#aq">Epitaphii Bosament</hi> ist wie der Frieß. Dieses <hi rendition="#aq">Epitaphium</hi> ist 9. Schuh 12. Min. hoch/ seine Breite 23. Schuh/ das Untertheil dieses Bogens ist in 12. viereckichte Theile/ mit viel Zierlichkeiten ausgetheilet/ in der Mitten aber ein <hi rendition="#aq">Quadrat</hi> etwas grösser/ darinn <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-99 http://d-nb.info/gnd/118558897 http://viaf.org/viaf/22933410">Jupiter</persName> auf dem Adler sitzend ausgebildet. Unten zu beeden Seiten seyn in Marmelstein vortreflich-gebildete <hi rendition="#aq">Historien</hi>/ wie der Leuchter und Bundslade altes
<cb/>
Testaments von dem Tempel <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-123 http://www.geonames.org/281184/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7001371">Jerusalem</placeName> durch diesen Bogen triumphirend durch nach dem <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-191 http://www.geonames.org/3180706/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006963">Capitolio</placeName></hi> getragen wurde: auch ist dieses die Ursach/ warum noch zu meiner Zeit zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName> die Juden allda/ ohn angesehen ihr Weg gar viel dahin durch alt <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName> fället/ lieber eine halbe Stund anderwerts umgehen/ aber nimmermehr durch diesen Bogen zu bringen seyn/ weil sie auf deme ihren gründlichen Untergang sehen müssen/ zu wolverdienter Straff und ewigen Fluch ihres boßhafftigen Verhaltens an dem wahren Seligmacher <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-15 http://d-nb.info/gnd/118557513 http://viaf.org/viaf/73945424">Christo</persName> unserm Herrn durch diese Gebilde <hi rendition="#aq">Basso relieue</hi> der Bundsladen und Leuchter/ ihres Tempels/ wie auch die <hi rendition="#aq">Arca</hi> selbst anzusehen/ das Hertz ihnen zerknirscht/ schamroth macht/ und jämmerlichen überzeuget werden. Auf diesem Siegbogen stehen nachfolgende Schrifften.</p>
            <p rendition="#c"> <hi rendition="#aq">
                <foreign xml:lang="lat">SENATUS<lb/>
POPULUS-QVE ROMANUS<lb/>
DIVO. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-1024 http://d-nb.info/gnd/118622951 http://viaf.org/viaf/83217593">TITO</persName>. DIVI. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-289 http://d-nb.info/gnd/11862671X http://viaf.org/viaf/96539514">VESPASIANI</persName>. F.<lb/><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-289 http://d-nb.info/gnd/11862671X http://viaf.org/viaf/96539514">VESPASIANO. AUGUSTO</persName>.</foreign>
              </hi> </p>
          </div>
          <div xml:id="d754.1">
            <head><note place="right"><ref rendition="#aq" target="#figure-0671.1">Plat. 15.</ref></note> 	Das <hi rendition="#aq">XXI.</hi> Capittel.<lb/><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-402 http://arachne.uni-koeln.de/item/bauwerk/2100083 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150908 http://www.geonames.org/8410591/">Käyser Constantini des Grossen<lb/>
Triumphbogen</placeName>.</head><lb/>
            <cb/>
            <p><hi rendition="#in">B</hi>Ey dem <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2688 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150792" type="artificialWork"><hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-40 http://arachne.uni-koeln.de/item/bauwerk/2100160 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150792 http://www.geonames.org/6269248/">Amphitheatro Titi Vespasiani</placeName>,</hi> der insgemein der <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-40 http://arachne.uni-koeln.de/item/bauwerk/2100160 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150792 http://www.geonames.org/6269248/">Coliseo</placeName></hi> genannt</name>/ steht <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-1285 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150908" type="artificialWork">die schöne <hi rendition="#aq">Arca Triumphalis,</hi> oder Siegbogen in weissem Marmelstein sehr Reich/ mit vielen vortrefflichen <hi rendition="#aq">Statuen Basso relieue,</hi> oder runden erhobenen <hi rendition="#aq">Historien</hi> gezieret/ und wurde zu Ehren des <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-253 http://d-nb.info/gnd/118565184 http://viaf.org/viaf/104719131">Käysers <hi rendition="#aq">Constantini</hi></persName> erhaben/ von vielen genannt <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-402 http://arachne.uni-koeln.de/item/bauwerk/2100083 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150908 http://www.geonames.org/8410591/">L&#x2019;Arco di Tratio</placeName></hi>.</name> Dieser schöne Siegbogen ist zwar am <hi rendition="#aq">Fundament</hi> der Zeit noch ziemlichen mit Erde und Stein-Schütt bedecket/ auch etlicher massen beschädigt/ des unangesehen hat er noch eine schöne Höhe/ und dessen <hi rendition="#aq">transitus</hi> übertrifft die Höhe um zwey qvart/ besonderlichen nach der Seiten/ es ist/ wie gesagt/ dieser Bogen/ den Augen nach/ zwar ziemlich schon wolbereicht mit Bildern und Zieraden/ iedoch seyn die <hi rendition="#aq">Cornicien</hi> Zier nicht nach dem besten Gebrauch/ gleichwie sonst reich von Arbeit/ diese Maas habe ich gleichmässig nach dem alten Romanischen Schuh/ wie hier unten gemerckt/ und im Grund-riß zusehen/ eingerichtet/ und ist des grossen Bogens Breite von 22. Schuh 24. Minut. die von dem kleinen Bogen aber 11. Schuh 11½. Min. Die Dicke der <hi rendition="#aq">Pilaster</hi> 9. Schuh 4. Minuten. Die Dicke zur Seiten von 22½. Schuh/ aus welchem erhellet/ daß das Innerliche just ins Viereckte des Bogens genommen. Die Dicke der <hi rendition="#aq">Piedistalli</hi> drey Schuh 29. Minut. der Seulen/ oder <hi rendition="#aq">Colonnen</hi> Dicke 2. Schuh 26. Minut. Welche Seulen alle von oben bis unten auch gantz rund/ samt denen Gegen-Seulen gehölet seyn/ womit nun die Breite<cb/>
und Dicke dieses Bogens/ der Notdurfft nach/ vernommen/ daher wir nun von dessen Höhe melden. Erstlich ist die <hi rendition="#aq">Base</hi> des <hi rendition="#aq">Piedistallo</hi> mit dem <hi rendition="#aq">Zoccolo</hi> hoch 1. Schuh 30. Min. des <hi rendition="#aq">Piedistal</hi> Leere 6. oder Saubers 7. Schuh. 5. Min. derselben <hi rendition="#aq">Cornice</hi> Höhe ist 42. Min. Die Höhe des <hi rendition="#aq">Zoccolo</hi> unter der <hi rendition="#aq">Base</hi> der <hi rendition="#aq">Colonna</hi> 32. Minut. der <hi rendition="#aq">Basa</hi> Höhe ist 6. Min. die <hi rendition="#aq">Colonne</hi> ohne <hi rendition="#aq">Base</hi> und <hi rendition="#aq">Capitel</hi> ist 26. Schuh 25. Min.hoch. Die Höhe vom <hi rendition="#aq">Capitel</hi> 2. Schuh. 35. Min. und ist der <hi rendition="#aq">Composito Ordine</hi> die Höhe des <hi rendition="#aq">Architrave</hi> 1. Schuh. 11. Min. Der <hi rendition="#aq">Fregio</hi> ist viel weniger bezieret. Der <hi rendition="#aq">Cornice</hi> ist ein Schuh 21. Min. die <hi rendition="#aq">Zoccoli</hi> unter den andern <hi rendition="#aq">Ordinen</hi> oben/ ist 3. Schuh. 9. Min. Von gedachtem <hi rendition="#aq">Zoccolo</hi> bis zu Oberst der Höhe <hi rendition="#aq">Cornice</hi> ist 12. Schuh/ dieses <hi rendition="#aq">Cornice</hi> Höhe ist 33. Min. die <hi rendition="#aq">Piedistal</hi> aus gedachtem <hi rendition="#aq">Cornice</hi> wurden nicht abgemessen/ auf welchen <hi rendition="#aq">Statuen</hi> stehen/ wie auch auf der <hi rendition="#aq">Cornice</hi> mit <hi rendition="#aq">B</hi>. gezeichnet/ waren <hi rendition="#aq">Statuen</hi> gegen den <hi rendition="#aq">Pilastern</hi> angelehnt/ die gehangene Sclaven bedeuten die/ über welche getriumphirt war/ folgende Schrifften verhalten sich auf diesen Bogen/ eingehauen/ wie/ der Platz zeiget:</p>
            <p> <hi rendition="#aq">
                <foreign xml:lang="lat">IMP. CAES. <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-253 http://d-nb.info/gnd/118565184 http://viaf.org/viaf/104719131">FL. CONSTANTINO MAX. P. F. AUGUSTO</persName>. S. P. Q. R. QVOD INSTINCTU DIVINITAS MENTIS MAGNITUDINE CUM EXERCITU SUO TAM DE TYRANNO, QVAM DE OMNI EJUS FACTIONE UNO TEMPORE JUSTIS REMPUBLICAM ULTUS EST ARMIS ARCUM
</foreign>
              </hi> </p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[I (Architektur), S. 22]/0219] Siegbogens die Notdurft vermeldet/ als wollen wir nun auch von deren Höhe gedencken/ dessen Bogenliecht noch einmal so viel in der Höhe hält/ als viel die Breite ist/ des Piedistallo Base ist vier Minuten weniger/ als zween Schuh/ genannter Piedistallo Cornice ist hoch 35. Minuten/ die Höhe der Base der Colonna, mit dem Zoccolo der darunter/ ist ohngefehr eines Schuhs/ und alle diese Glieder mit/ zu samt der Colonna Capitali seyn von ordre composito wol proportionirt/ das Reine des Piedistallo ist 4½. Schuh/ der Colonna Höhe ohne des Capitells Bassa ist 17. Schuh 13. Minuten. Des Capitells Höhe ist/ 1. Schuh 27. Min. Der Cornice Höhe ist 2. Schuh 6. Minuten. Des Epitaphii Bosament ist wie der Frieß. Dieses Epitaphium ist 9. Schuh 12. Min. hoch/ seine Breite 23. Schuh/ das Untertheil dieses Bogens ist in 12. viereckichte Theile/ mit viel Zierlichkeiten ausgetheilet/ in der Mitten aber ein Quadrat etwas grösser/ darinn Jupiter auf dem Adler sitzend ausgebildet. Unten zu beeden Seiten seyn in Marmelstein vortreflich-gebildete Historien/ wie der Leuchter und Bundslade altes Testaments von dem Tempel Jerusalem durch diesen Bogen triumphirend durch nach dem Capitolio getragen wurde: auch ist dieses die Ursach/ warum noch zu meiner Zeit zu Rom die Juden allda/ ohn angesehen ihr Weg gar viel dahin durch alt Rom fället/ lieber eine halbe Stund anderwerts umgehen/ aber nimmermehr durch diesen Bogen zu bringen seyn/ weil sie auf deme ihren gründlichen Untergang sehen müssen/ zu wolverdienter Straff und ewigen Fluch ihres boßhafftigen Verhaltens an dem wahren Seligmacher Christo unserm Herrn durch diese Gebilde Basso relieue der Bundsladen und Leuchter/ ihres Tempels/ wie auch die Arca selbst anzusehen/ das Hertz ihnen zerknirscht/ schamroth macht/ und jämmerlichen überzeuget werden. Auf diesem Siegbogen stehen nachfolgende Schrifften. SENATUS POPULUS-QVE ROMANUS DIVO. TITO. DIVI. VESPASIANI. F. VESPASIANO. AUGUSTO. Das XXI. Capittel. Käyser Constantini des Grossen Triumphbogen. BEy dem Amphitheatro Titi Vespasiani, der insgemein der Coliseo genannt/ steht die schöne Arca Triumphalis, oder Siegbogen in weissem Marmelstein sehr Reich/ mit vielen vortrefflichen Statuen Basso relieue, oder runden erhobenen Historien gezieret/ und wurde zu Ehren des Käysers Constantini erhaben/ von vielen genannt L’Arco di Tratio. Dieser schöne Siegbogen ist zwar am Fundament der Zeit noch ziemlichen mit Erde und Stein-Schütt bedecket/ auch etlicher massen beschädigt/ des unangesehen hat er noch eine schöne Höhe/ und dessen transitus übertrifft die Höhe um zwey qvart/ besonderlichen nach der Seiten/ es ist/ wie gesagt/ dieser Bogen/ den Augen nach/ zwar ziemlich schon wolbereicht mit Bildern und Zieraden/ iedoch seyn die Cornicien Zier nicht nach dem besten Gebrauch/ gleichwie sonst reich von Arbeit/ diese Maas habe ich gleichmässig nach dem alten Romanischen Schuh/ wie hier unten gemerckt/ und im Grund-riß zusehen/ eingerichtet/ und ist des grossen Bogens Breite von 22. Schuh 24. Minut. die von dem kleinen Bogen aber 11. Schuh 11½. Min. Die Dicke der Pilaster 9. Schuh 4. Minuten. Die Dicke zur Seiten von 22½. Schuh/ aus welchem erhellet/ daß das Innerliche just ins Viereckte des Bogens genommen. Die Dicke der Piedistalli drey Schuh 29. Minut. der Seulen/ oder Colonnen Dicke 2. Schuh 26. Minut. Welche Seulen alle von oben bis unten auch gantz rund/ samt denen Gegen-Seulen gehölet seyn/ womit nun die Breite und Dicke dieses Bogens/ der Notdurfft nach/ vernommen/ daher wir nun von dessen Höhe melden. Erstlich ist die Base des Piedistallo mit dem Zoccolo hoch 1. Schuh 30. Min. des Piedistal Leere 6. oder Saubers 7. Schuh. 5. Min. derselben Cornice Höhe ist 42. Min. Die Höhe des Zoccolo unter der Base der Colonna 32. Minut. der Basa Höhe ist 6. Min. die Colonne ohne Base und Capitel ist 26. Schuh 25. Min.hoch. Die Höhe vom Capitel 2. Schuh. 35. Min. und ist der Composito Ordine die Höhe des Architrave 1. Schuh. 11. Min. Der Fregio ist viel weniger bezieret. Der Cornice ist ein Schuh 21. Min. die Zoccoli unter den andern Ordinen oben/ ist 3. Schuh. 9. Min. Von gedachtem Zoccolo bis zu Oberst der Höhe Cornice ist 12. Schuh/ dieses Cornice Höhe ist 33. Min. die Piedistal aus gedachtem Cornice wurden nicht abgemessen/ auf welchen Statuen stehen/ wie auch auf der Cornice mit B. gezeichnet/ waren Statuen gegen den Pilastern angelehnt/ die gehangene Sclaven bedeuten die/ über welche getriumphirt war/ folgende Schrifften verhalten sich auf diesen Bogen/ eingehauen/ wie/ der Platz zeiget: IMP. CAES. FL. CONSTANTINO MAX. P. F. AUGUSTO. S. P. Q. R. QVOD INSTINCTU DIVINITAS MENTIS MAGNITUDINE CUM EXERCITU SUO TAM DE TYRANNO, QVAM DE OMNI EJUS FACTIONE UNO TEMPORE JUSTIS REMPUBLICAM ULTUS EST ARMIS ARCUM

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sandrart.net: Bereitstellung der Texttranskription in XML/TEI. (2013-05-21T09:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus sandrart.net entsprechen muss.
Sandrart.net: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T09:54:31Z)
Frederike Neuber: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T09:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Der Zeilenfall wurde nicht übernommen.
  • Bei Worttrennungen am Spalten- oder Seitenumbruch, steht das gesamte Wort auf der vorhergehenden Spalte bzw. Seite.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0201_1679
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0201_1679/219
Zitationshilfe: Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 2,1. Nürnberg, 1679, S. [I (Architektur), S. 22]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0201_1679/219>, abgerufen am 21.04.2019.