Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clara, Abraham a Sancta: Judas Der Ertz-Schelm. Bd. 3. Salzburg, 1692.

Bild:
<< vorherige Seite


Ein dermal noch sichtbares Wahrzei-
chen des verruchten Iscarioths, als er
den Heyland JEsum verrahten.

JUdas verrahtet JEsum mit einem Kuß/ O
boßhaffter/ sundhaffter/ neidhaffter/ schalck-
haffter Bößwicht! dazumal bist du nit un-
gleich gewest dem Winter-Grün/ welcher
zwar einen Baum umarmet/ und weil beynebens seine
Blätter gestalt et sind wie die Hertz/ also zeugt er äusser-
lich/ als habe er den Baum von Hertzen lieb/ ja/ aus lau-
ter Lieb thue er denselben umfangen und halsen. Unter-
dessen aber nimmt er dem Baum allen Safft und Krafft/
saugt ihme das Marck aus den Beinen/ ausdorret gäntz-
lich seine Wurtzel/ und bringt ihn folgsam um sein
Leben.

Judas verrahtet JEsum mit einem Kuß/ O Gottlo-
ser/ Ehrenloser/ heylloser/ Grundloser/ zahmloser Morder!
Dazuwal bist du nit ungleich gewest einem Schwahn/ der
zwar von aussen mit Schnee-weissen Federn/ und En-
gel-reiner Blummaschy daher prangt/ inwendig aber
ein so schwartzes Fleisch an sich hat/ als wäre er von der
Natur des Teufels seiner Mutter zu einem Brättel ge-
widmet.

Judas verrahtet JEsum mit einem Kuß/ O verlog-
ner/ betrogner/ unerzogner/ übelgewogner Dieb und
Schalck! dazumal bist du nit ungleich gewest einem Fi-
scher-Angel/ welcher von aussen denen unbehutsamen
Fischlein/ diesen armen schuppigen Tropffen/ weiß nit
was vor gute Bißlein vorlegt/ unterdessen aber steckt in-
wendig ein tödtlicher Spieß und Spüß/ welcher den ar-
men Fischen den Rest gibt/ und zum Tod ziehet.

Judas
P 2


Ein dermal noch ſichtbares Wahrzei-
chen des verruchten Iſcarioths, als er
den Heyland JEſum verrahten.

JUdas verrahtet JEſum mit einem Kuß/ O
boßhaffter/ ſu̇ndhaffter/ neidhaffter/ ſchalck-
haffter Boͤßwicht! dazumal biſt du nit un-
gleich geweſt dem Winter-Gruͤn/ welcher
zwar einen Baum umarmet/ und weil beynebens ſeine
Blaͤtter geſtalt et ſind wie die Hertz/ alſo zeugt er aͤuſſer-
lich/ als habe er den Baum von Hertzen lieb/ ja/ aus lau-
ter Lieb thue er denſelben umfangen und halſen. Unter-
deſſen aber nim̄t er dem Baum allen Safft und Krafft/
ſaugt ihme das Marck aus den Beinen/ ausdorret gaͤntz-
lich ſeine Wurtzel/ und bringt ihn folgſam um ſein
Leben.

Judas verrahtet JEſum mit einem Kuß/ O Gottlo-
ſer/ Ehrenloſer/ heylloſer/ Grundloſer/ zahmloſer Mȯrder!
Dazuwal biſt du nit ungleich geweſt einem Schwahn/ deꝛ
zwar von auſſen mit Schnee-weiſſen Federn/ und En-
gel-reiner Blummaſchy daher prangt/ inwendig aber
ein ſo ſchwartzes Fleiſch an ſich hat/ als waͤre er von der
Natur des Teufels ſeiner Mutter zu einem Braͤttel ge-
widmet.

Judas verrahtet JEſum mit einem Kuß/ O verlog-
ner/ betrogner/ unerzogner/ uͤbelgewogner Dieb und
Schalck! dazumal biſt du nit ungleich geweſt einem Fi-
ſcher-Angel/ welcher von auſſen denen unbehutſamen
Fiſchlein/ dieſen armen ſchuppigen Tropffen/ weiß nit
was vor gute Bißlein vorlegt/ unterdeſſen aber ſteckt in-
wendig ein toͤdtlicher Spieß und Spuͤß/ welcher den ar-
men Fiſchen den Reſt gibt/ und zum Tod ziehet.

Judas
P 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0147" n="115"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Ein dermal noch &#x017F;ichtbares Wahrzei-</hi><lb/>
chen des verruchten <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">I&#x017F;carioths,</hi></hi> als er<lb/>
den Heyland JE&#x017F;um verrahten.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">J</hi>Udas verrahtet JE&#x017F;um mit einem Kuß/ O<lb/>
boßhaffter/ &#x017F;u&#x0307;ndhaffter/ neidhaffter/ &#x017F;chalck-<lb/>
haffter Bo&#x0364;ßwicht! dazumal bi&#x017F;t du nit un-<lb/>
gleich gewe&#x017F;t dem Winter-Gru&#x0364;n/ welcher<lb/>
zwar einen Baum umarmet/ und weil beynebens &#x017F;eine<lb/>
Bla&#x0364;tter ge&#x017F;talt et &#x017F;ind wie die Hertz/ al&#x017F;o zeugt er a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;er-<lb/>
lich/ als habe er den Baum von Hertzen lieb/ ja/ aus lau-<lb/>
ter Lieb thue er den&#x017F;elben umfangen und hal&#x017F;en. Unter-<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en aber nim&#x0304;t er dem Baum allen Safft und Krafft/<lb/>
&#x017F;augt ihme das Marck aus den Beinen/ ausdorret ga&#x0364;ntz-<lb/>
lich &#x017F;eine Wurtzel/ und bringt ihn folg&#x017F;am um &#x017F;ein<lb/>
Leben.</p><lb/>
        <p>Judas verrahtet JE&#x017F;um mit einem Kuß/ O Gottlo-<lb/>
&#x017F;er/ Ehrenlo&#x017F;er/ heyllo&#x017F;er/ Grundlo&#x017F;er/ zahmlo&#x017F;er Mo&#x0307;rder!<lb/>
Dazuwal bi&#x017F;t du nit ungleich gewe&#x017F;t einem Schwahn/ de&#xA75B;<lb/>
zwar von au&#x017F;&#x017F;en mit Schnee-wei&#x017F;&#x017F;en Federn/ und En-<lb/>
gel-reiner Blumma&#x017F;chy daher prangt/ inwendig aber<lb/>
ein &#x017F;o &#x017F;chwartzes Flei&#x017F;ch an &#x017F;ich hat/ als wa&#x0364;re er von der<lb/>
Natur des Teufels &#x017F;einer Mutter zu einem Bra&#x0364;ttel ge-<lb/>
widmet.</p><lb/>
        <p>Judas verrahtet JE&#x017F;um mit einem Kuß/ O verlog-<lb/>
ner/ betrogner/ unerzogner/ u&#x0364;belgewogner Dieb und<lb/>
Schalck! dazumal bi&#x017F;t du nit ungleich gewe&#x017F;t einem Fi-<lb/>
&#x017F;cher-Angel/ welcher von au&#x017F;&#x017F;en denen unbehut&#x017F;amen<lb/>
Fi&#x017F;chlein/ die&#x017F;en armen &#x017F;chuppigen Tropffen/ weiß nit<lb/>
was vor gute Bißlein vorlegt/ unterde&#x017F;&#x017F;en aber &#x017F;teckt in-<lb/>
wendig ein to&#x0364;dtlicher Spieß und Spu&#x0364;ß/ welcher den ar-<lb/>
men Fi&#x017F;chen den Re&#x017F;t gibt/ und zum Tod ziehet.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">P 2</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">Judas</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[115/0147] Ein dermal noch ſichtbares Wahrzei- chen des verruchten Iſcarioths, als er den Heyland JEſum verrahten. JUdas verrahtet JEſum mit einem Kuß/ O boßhaffter/ ſu̇ndhaffter/ neidhaffter/ ſchalck- haffter Boͤßwicht! dazumal biſt du nit un- gleich geweſt dem Winter-Gruͤn/ welcher zwar einen Baum umarmet/ und weil beynebens ſeine Blaͤtter geſtalt et ſind wie die Hertz/ alſo zeugt er aͤuſſer- lich/ als habe er den Baum von Hertzen lieb/ ja/ aus lau- ter Lieb thue er denſelben umfangen und halſen. Unter- deſſen aber nim̄t er dem Baum allen Safft und Krafft/ ſaugt ihme das Marck aus den Beinen/ ausdorret gaͤntz- lich ſeine Wurtzel/ und bringt ihn folgſam um ſein Leben. Judas verrahtet JEſum mit einem Kuß/ O Gottlo- ſer/ Ehrenloſer/ heylloſer/ Grundloſer/ zahmloſer Mȯrder! Dazuwal biſt du nit ungleich geweſt einem Schwahn/ deꝛ zwar von auſſen mit Schnee-weiſſen Federn/ und En- gel-reiner Blummaſchy daher prangt/ inwendig aber ein ſo ſchwartzes Fleiſch an ſich hat/ als waͤre er von der Natur des Teufels ſeiner Mutter zu einem Braͤttel ge- widmet. Judas verrahtet JEſum mit einem Kuß/ O verlog- ner/ betrogner/ unerzogner/ uͤbelgewogner Dieb und Schalck! dazumal biſt du nit ungleich geweſt einem Fi- ſcher-Angel/ welcher von auſſen denen unbehutſamen Fiſchlein/ dieſen armen ſchuppigen Tropffen/ weiß nit was vor gute Bißlein vorlegt/ unterdeſſen aber ſteckt in- wendig ein toͤdtlicher Spieß und Spuͤß/ welcher den ar- men Fiſchen den Reſt gibt/ und zum Tod ziehet. Judas P 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/santa_judas03_1692
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/santa_judas03_1692/147
Zitationshilfe: Clara, Abraham a Sancta: Judas Der Ertz-Schelm. Bd. 3. Salzburg, 1692, S. 115. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/santa_judas03_1692/147>, abgerufen am 14.10.2019.