Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Savigny, Friedrich Carl von: System des heutigen Römischen Rechts. Bd. 8. Berlin, 1849.

Bild:
<< vorherige Seite

Buch III. Herrschaft der Rechtsregeln. Kap. I. Örtliche Gränzen.
Römische Recht anerkennen. Auch diese Frage muß zum
Vortheil des Fiscus entschieden werden, in dessen Ge-
biet der Wohnsitz liegt, aus demselben Grunde, der für
das örtliche Recht geltend gemacht wurde, nämlich weil
dieses Recht des Fiscus die juristische Natur eines Erb-
rechts, und nur nicht den Namen desselben, hat (e).

§. 378.
IV. Erbrecht. Preußisches Recht.

Schriftsteller:

Bornemann Preußisches Recht Ausg. 2. B. 1.
S. 54--62.
Rintelen Abhandlung in Kamptz's Jahrbüchern
B. 30. S. 89 fg.
Koch Preußisches Recht B. 1. § 40. Num. II.
Ergänzungen etc. von Gräff etc. (Fünfmännerbuch)
Ausg. 2. B. 1. S. 116--121.


Es hat sich in neuerer Zeit lebhafter Streit erhoben
über die Frage, welches örtliche Recht die Preußische Ge-
setzgebung dem Erbrecht zum Grund lege: ob allgemein
das Recht des Wohnsitzes des Erblassers (wie es die zwei

(e) Glück Intestaterbfolge §. 149.

Buch III. Herrſchaft der Rechtsregeln. Kap. I. Örtliche Gränzen.
Römiſche Recht anerkennen. Auch dieſe Frage muß zum
Vortheil des Fiscus entſchieden werden, in deſſen Ge-
biet der Wohnſitz liegt, aus demſelben Grunde, der für
das örtliche Recht geltend gemacht wurde, nämlich weil
dieſes Recht des Fiscus die juriſtiſche Natur eines Erb-
rechts, und nur nicht den Namen deſſelben, hat (e).

§. 378.
IV. Erbrecht. Preußiſches Recht.

Schriftſteller:

Bornemann Preußiſches Recht Ausg. 2. B. 1.
S. 54—62.
Rintelen Abhandlung in Kamptz’s Jahrbüchern
B. 30. S. 89 fg.
Koch Preußiſches Recht B. 1. § 40. Num. II.
Ergänzungen ꝛc. von Gräff ꝛc. (Fünfmännerbuch)
Ausg. 2. B. 1. S. 116—121.


Es hat ſich in neuerer Zeit lebhafter Streit erhoben
über die Frage, welches örtliche Recht die Preußiſche Ge-
ſetzgebung dem Erbrecht zum Grund lege: ob allgemein
das Recht des Wohnſitzes des Erblaſſers (wie es die zwei

(e) Glück Inteſtaterbfolge §. 149.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0338" n="316"/><fw place="top" type="header">Buch <hi rendition="#aq">III.</hi> Herr&#x017F;chaft der Rechtsregeln. Kap. <hi rendition="#aq">I.</hi> Örtliche Gränzen.</fw><lb/>
Römi&#x017F;che Recht anerkennen. Auch die&#x017F;e Frage muß zum<lb/>
Vortheil des Fiscus ent&#x017F;chieden werden, in de&#x017F;&#x017F;en Ge-<lb/>
biet der Wohn&#x017F;itz liegt, aus dem&#x017F;elben Grunde, der für<lb/>
das örtliche Recht geltend gemacht wurde, nämlich weil<lb/>
die&#x017F;es Recht des Fiscus die juri&#x017F;ti&#x017F;che Natur eines Erb-<lb/>
rechts, und nur nicht den Namen de&#x017F;&#x017F;elben, hat <note place="foot" n="(e)"><hi rendition="#g">Glück</hi> Inte&#x017F;taterbfolge §. 149.</note>.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 378.<lb/><hi rendition="#aq">IV.</hi> <hi rendition="#g">Erbrecht. Preußi&#x017F;ches Recht</hi>.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Schrift&#x017F;teller</hi>:</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#g">Bornemann</hi> Preußi&#x017F;ches Recht Ausg. 2. B. 1.<lb/>
S. 54&#x2014;62.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Rintelen</hi> Abhandlung in Kamptz&#x2019;s Jahrbüchern<lb/>
B. 30. S. 89 fg.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Koch</hi> Preußi&#x017F;ches Recht B. 1. § 40. Num. <hi rendition="#aq">II.</hi></item><lb/>
              <item>Ergänzungen &#xA75B;c. von <hi rendition="#g">Gräff</hi> &#xA75B;c. (Fünfmännerbuch)<lb/>
Ausg. 2. B. 1. S. 116&#x2014;121.</item>
            </list><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <p>Es hat &#x017F;ich in neuerer Zeit lebhafter Streit erhoben<lb/>
über die Frage, welches örtliche Recht die Preußi&#x017F;che Ge-<lb/>
&#x017F;etzgebung dem Erbrecht zum Grund lege: ob allgemein<lb/>
das Recht des Wohn&#x017F;itzes des Erbla&#x017F;&#x017F;ers (wie es die zwei<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[316/0338] Buch III. Herrſchaft der Rechtsregeln. Kap. I. Örtliche Gränzen. Römiſche Recht anerkennen. Auch dieſe Frage muß zum Vortheil des Fiscus entſchieden werden, in deſſen Ge- biet der Wohnſitz liegt, aus demſelben Grunde, der für das örtliche Recht geltend gemacht wurde, nämlich weil dieſes Recht des Fiscus die juriſtiſche Natur eines Erb- rechts, und nur nicht den Namen deſſelben, hat (e). §. 378. IV. Erbrecht. Preußiſches Recht. Schriftſteller: Bornemann Preußiſches Recht Ausg. 2. B. 1. S. 54—62. Rintelen Abhandlung in Kamptz’s Jahrbüchern B. 30. S. 89 fg. Koch Preußiſches Recht B. 1. § 40. Num. II. Ergänzungen ꝛc. von Gräff ꝛc. (Fünfmännerbuch) Ausg. 2. B. 1. S. 116—121. Es hat ſich in neuerer Zeit lebhafter Streit erhoben über die Frage, welches örtliche Recht die Preußiſche Ge- ſetzgebung dem Erbrecht zum Grund lege: ob allgemein das Recht des Wohnſitzes des Erblaſſers (wie es die zwei (e) Glück Inteſtaterbfolge §. 149.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/savigny_system08_1849
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/savigny_system08_1849/338
Zitationshilfe: Savigny, Friedrich Carl von: System des heutigen Römischen Rechts. Bd. 8. Berlin, 1849, S. 316. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/savigny_system08_1849/338>, abgerufen am 09.08.2020.