Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schauberg, Joseph: Vergleichendes Handbuch der Symbolik der Freimaurerei, Bd. 2. Schaffhausen, 1861.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorrede.


Lenau sagt im Savonarola*) vom Weihnachtsgottesdienste zu Rom:

Die Ceremonie wird als Fratze
Gedankenlos nur ausgekramt;
Ein Affe, sie mit Kopf und Tatze
Tiefsinnige Geberden ahmt.
Und die Gemeinde geistverlassen
Und herzverödet, drängt und gafft.

Dass die maurerischen Ceremonien und Symbole nicht gleichfalls ein bloses Fratzen- und Affenspiel vor der geistverlassenen und herzverödeten, drängenden und gaffenden Gemeinde sein und werden möchten, war meine unausgesetzte Aufgabe, so lange ich als Maurer reden, schreiben und wirken konnte und geredet, geschrieben und gewirkt habe, und in dieser Absicht namentlich strebte ich durch jahrelange, unermüdliche Studien den einstens in den Ceremonien und Symbolen der Maurerei lebenden Sinn und Geist zu ergründen und vielleicht wiederzuerwecken. Lenau fügte seiner Klage tröstend bei:

Doch sollt ihr nicht dem Kummer glauben.
Kein Wort des Heilands wird verwehn:
Gott lässt sich seine Welt nicht rauben,
Und seine Kirche wird erstehn.

Ob euren modernden Gebeinen
Wird dann hinwandern eine Schaar
Von Priestern, wahren, frommen, reinen
Und würdig dienen am Altar.

*) Stuttgart und Tübingen 1849, S. 44.
Vorrede.


Lenau sagt im Savonarola*) vom Weihnachtsgottesdienste zu Rom:

Die Ceremonie wird als Fratze
Gedankenlos nur ausgekramt;
Ein Affe, sie mit Kopf und Tatze
Tiefsinnige Geberden ahmt.
Und die Gemeinde geistverlassen
Und herzverödet, drängt und gafft.

Dass die maurerischen Ceremonien und Symbole nicht gleichfalls ein bloses Fratzen- und Affenspiel vor der geistverlassenen und herzverödeten, drängenden und gaffenden Gemeinde sein und werden möchten, war meine unausgesetzte Aufgabe, so lange ich als Maurer reden, schreiben und wirken konnte und geredet, geschrieben und gewirkt habe, und in dieser Absicht namentlich strebte ich durch jahrelange, unermüdliche Studien den einstens in den Ceremonien und Symbolen der Maurerei lebenden Sinn und Geist zu ergründen und vielleicht wiederzuerwecken. Lenau fügte seiner Klage tröstend bei:

Doch sollt ihr nicht dem Kummer glauben.
Kein Wort des Heilands wird verwehn:
Gott lässt sich seine Welt nicht rauben,
Und seine Kirche wird erstehn.

Ob euren modernden Gebeinen
Wird dann hinwandern eine Schaar
Von Priestern, wahren, frommen, reinen
Und würdig dienen am Altar.

*) Stuttgart und Tübingen 1849, S. 44.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0009" n="V"/>
      <div type="preface">
        <head> <hi rendition="#g">Vorrede.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p>
 Lenau sagt im Savonarola<note place="foot" n="*)">Stuttgart und Tübingen 1849, S. 44.<lb/></note> vom Weihnachtsgottesdienste zu Rom:</p>
        <cit rendition="#c">
          <quote>
            <p>
 Die Ceremonie wird als Fratze<lb/>
Gedankenlos nur ausgekramt;<lb/>
Ein Affe, sie mit Kopf und Tatze<lb/>
Tiefsinnige Geberden ahmt.<lb/>
Und die Gemeinde geistverlassen<lb/>
Und herzverödet, drängt und gafft.</p>
          </quote>
        </cit>
        <p>
 Dass die maurerischen Ceremonien und Symbole nicht gleichfalls ein bloses Fratzen- und Affenspiel vor der geistverlassenen und herzverödeten, drängenden und gaffenden Gemeinde sein und werden möchten, war meine unausgesetzte Aufgabe, so lange ich als Maurer reden, schreiben und wirken konnte und geredet, geschrieben und gewirkt habe, und in dieser Absicht namentlich strebte ich durch jahrelange, unermüdliche Studien den einstens in den Ceremonien und Symbolen der Maurerei lebenden Sinn und Geist zu ergründen und vielleicht wiederzuerwecken. Lenau fügte seiner Klage tröstend bei:</p>
        <cit rendition="#c">
          <quote>
            <p>
 Doch sollt ihr nicht dem Kummer glauben.<lb/>
Kein Wort des Heilands wird verwehn:<lb/>
Gott lässt sich seine Welt nicht rauben,<lb/>
Und seine Kirche wird erstehn.</p>
            <p>
 Ob euren modernden Gebeinen<lb/>
Wird dann hinwandern eine Schaar<lb/>
Von Priestern, wahren, frommen, reinen<lb/>
Und würdig dienen am Altar.</p>
          </quote>
        </cit>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[V/0009] Vorrede. Lenau sagt im Savonarola *) vom Weihnachtsgottesdienste zu Rom: Die Ceremonie wird als Fratze Gedankenlos nur ausgekramt; Ein Affe, sie mit Kopf und Tatze Tiefsinnige Geberden ahmt. Und die Gemeinde geistverlassen Und herzverödet, drängt und gafft. Dass die maurerischen Ceremonien und Symbole nicht gleichfalls ein bloses Fratzen- und Affenspiel vor der geistverlassenen und herzverödeten, drängenden und gaffenden Gemeinde sein und werden möchten, war meine unausgesetzte Aufgabe, so lange ich als Maurer reden, schreiben und wirken konnte und geredet, geschrieben und gewirkt habe, und in dieser Absicht namentlich strebte ich durch jahrelange, unermüdliche Studien den einstens in den Ceremonien und Symbolen der Maurerei lebenden Sinn und Geist zu ergründen und vielleicht wiederzuerwecken. Lenau fügte seiner Klage tröstend bei: Doch sollt ihr nicht dem Kummer glauben. Kein Wort des Heilands wird verwehn: Gott lässt sich seine Welt nicht rauben, Und seine Kirche wird erstehn. Ob euren modernden Gebeinen Wird dann hinwandern eine Schaar Von Priestern, wahren, frommen, reinen Und würdig dienen am Altar. *) Stuttgart und Tübingen 1849, S. 44.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Internetloge: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-08-21T13:44:32Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Frederike Neuber: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-08-21T13:44:32Z)
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-08-21T13:44:32Z)
Maxi Grubert: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-08-21T13:44:32Z)
Bayerische Staatsbibliothek Digital: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-08-21T13:44:32Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Silbentrennung: aufgelöst
  • Zeilenumbrüche markiert: nein



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schauberg_freimaurerei02_1861
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schauberg_freimaurerei02_1861/9
Zitationshilfe: Schauberg, Joseph: Vergleichendes Handbuch der Symbolik der Freimaurerei, Bd. 2. Schaffhausen, 1861, S. V. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schauberg_freimaurerei02_1861/9>, abgerufen am 26.09.2020.