Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheuchzer, Johann Jacob: Beschreibung Der Natur-Geschichten Des Schweitzerlands. Bd. 3. Zürich, 1708.

Bild:
<< vorherige Seite
N. 39.)



Schweizerische
Berg-Reisen.


ZU Zürich ist auch disen abend von 4. bis 9. Uhr Nachmittag gefallen ein
starker Regen/ nach welchem morndeß das Wetterglaß gezeiget 23.
Zoll 81/2. und 9. Scr. welches Heut vor dem Regen hatte 23. 9.

Den 23. Aug. kamen wir auf Bruck/ eine Statt im Aergeu/ also
genant von einer Steinernen Bruck/ welche alldort über die schaumende/ und
zwischen engen Klippen tieff durchfliessende/ Aren führt.

Des nachfolgenden Tags/ welches ware der 24. Aug. durch Win-
disch/
Vindonissa, über die Graffschaft Baden/ naher Zürich.

Zu Gebesdorff/ welches Dorff beyde Religions-Ubungen hat in
der Graffschaft Baden/ lasen wir folgende alt Römische Uberschrift/ welche in
der Kirchen-Maur underüber sich stehet.

M. MAGIUS MIOBMAC
CAUS VERONAM ILHEGXHCPF
MARCI MODESTI
ANN. XXXIII.
EXTESTAMENTO HFC
L. ENNIUS SECUNDUS
Q ROMANIUS VERECUND US
HSE.

Und ob der Haußthür des Reformirten Pfarrers
- - - CLAUDIO HMNO
MEDICO LEG XXI.
CLAUDIAE QUIETAE EIUS
ATTICUS PATRONUS

Diser Stein ist A. 1698. gefunden worden bey dem Zusamenfluß der Aren/
und Reuß.

Hiemit hat unsere dises 1705. Jahr unternommene Berg-Reise ihr
glükliches Ende/ weßwegen dem höchsten Gott vor verliehene Leibs- und Ge-
müths-Kräfte demüthigsten dank abstatte.

Den in disem Jahrwerk übrigen Plaz werde außzufüllen trachten mit
allerhand zerstreuten Anmerkungen der Natürlichen Histori des Schweizer-
lands/ welche verhoffentlich dem Geehrten Leser einen beliebigen Nachtisch
vorstellen werden.

N. 39.)



Schweizeriſche
Berg-Reiſen.


ZU Zuͤrich iſt auch diſen abend von 4. bis 9. Uhr Nachmittag gefallen ein
ſtarker Regen/ nach welchem morndeß das Wetterglaß gezeiget 23.
Zoll 8½. und 9. Scr. welches Heut vor dem Regen hatte 23. 9.

Den 23. Aug. kamen wir auf Bruck/ eine Statt im Aergeu/ alſo
genant von einer Steinernen Bruck/ welche alldort uͤber die ſchaumende/ und
zwiſchen engen Klippen tieff durchflieſſende/ Aren fuͤhrt.

Des nachfolgenden Tags/ welches ware der 24. Aug. durch Win-
diſch/
Vindoniſſa, uͤber die Graffſchaft Baden/ naher Zuͤrich.

Zu Gebesdorff/ welches Dorff beyde Religions-Ubungen hat in
der Graffſchaft Baden/ laſen wir folgende alt Roͤmiſche Uberſchrift/ welche in
der Kirchen-Maur underuͤber ſich ſtehet.

M. MAGIUS MIOBMAC
CAUS VERONAM ILHEGXHCPF
MARCI MODESTI
ANN. XXXIII.
EXTESTAMENTO HFC
L. ENNIUS SECUNDUS
Q ROMANIUS VERECUND US
HSE.

Und ob der Haußthuͤr des Reformirten Pfarꝛers
‒ ‒ ‒ CLAUDIO HMNO
MEDICO LEG XXI.
CLAUDIAE QUIETAE EIUS
ATTICUS PATRONUS

Diſer Stein iſt A. 1698. gefunden worden bey dem Zuſamenfluß der Aren/
und Reuß.

Hiemit hat unſere diſes 1705. Jahr unternommene Berg-Reiſe ihr
glükliches Ende/ weßwegen dem hoͤchſten Gott vor verliehene Leibs- und Ge-
muͤths-Kraͤfte demüthigſten dank abſtatte.

Den in diſem Jahrwerk uͤbrigen Plaz werde außzufuͤllen trachten mit
allerhand zerſtreuten Anmerkungen der Natuͤrlichen Hiſtori des Schweizer-
lands/ welche verhoffentlich dem Geehrten Leſer einen beliebigen Nachtiſch
vorſtellen werden.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0184" n="153"/>
      <fw place="top" type="header">N. 39.)</fw>
      <div n="1">
        <dateline> <hi rendition="#et">(Den 28. <hi rendition="#aq">Sept.</hi> 1707.</hi> </dateline><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <head> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Schweizeri&#x017F;che</hi><lb/>
Berg-Rei&#x017F;en.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#in">Z</hi>U Zu&#x0364;rich i&#x017F;t auch di&#x017F;en abend von 4. bis 9. Uhr Nachmittag gefallen ein<lb/>
&#x017F;tarker Regen/ nach welchem morndeß das Wetterglaß gezeiget 23.<lb/>
Zoll 8½. und 9. Scr. welches Heut vor dem Regen hatte 23. 9.</p><lb/>
        <p>Den 23. <hi rendition="#aq">Aug.</hi> kamen wir auf <hi rendition="#fr">Bruck/</hi> eine Statt im Aergeu/ al&#x017F;o<lb/>
genant von einer Steinernen Bruck/ welche alldort u&#x0364;ber die &#x017F;chaumende/ und<lb/>
zwi&#x017F;chen engen Klippen tieff durchflie&#x017F;&#x017F;ende/ Aren fu&#x0364;hrt.</p><lb/>
        <p>Des nachfolgenden Tags/ welches ware der 24. <hi rendition="#aq">Aug.</hi> durch <hi rendition="#fr">Win-<lb/>
di&#x017F;ch/</hi> <hi rendition="#aq">Vindoni&#x017F;&#x017F;a,</hi> u&#x0364;ber die Graff&#x017F;chaft <hi rendition="#fr">Baden/</hi> naher <hi rendition="#fr">Zu&#x0364;rich.</hi></p><lb/>
        <p>Zu <hi rendition="#fr">Gebesdorff/</hi> welches Dorff beyde Religions-Ubungen hat in<lb/>
der Graff&#x017F;chaft Baden/ la&#x017F;en wir folgende alt Ro&#x0364;mi&#x017F;che Uber&#x017F;chrift/ welche in<lb/>
der Kirchen-Maur underu&#x0364;ber &#x017F;ich &#x017F;tehet.</p><lb/>
        <cit>
          <quote><hi rendition="#aq">M. <hi rendition="#g">MAGIUS MIOBMAC<lb/>
CAUS VERONAM ILHEGXHCPF<lb/>
MARCI MODESTI</hi> ANN. <hi rendition="#g">XXXIII.<lb/>
EXTESTAMENTO HFC<lb/>
L. ENNIUS SECUNDUS<lb/>
Q ROMANIUS VERECUND US<lb/><hi rendition="#c">HSE.</hi></hi></hi><lb/>
Und ob der Haußthu&#x0364;r des Reformirten Pfar&#xA75B;ers<lb/>
&#x2012; &#x2012; &#x2012; <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">CLAUDIO HMNO<lb/>
MEDICO LEG XXI.<lb/>
CLAUDIAE QUIETAE EIUS<lb/>
ATTICUS PATRONUS</hi></hi></quote>
        </cit><lb/>
        <p>Di&#x017F;er Stein i&#x017F;t <hi rendition="#aq">A.</hi> 1698. gefunden worden bey dem Zu&#x017F;amenfluß der Aren/<lb/>
und Reuß.</p><lb/>
        <p>Hiemit hat un&#x017F;ere di&#x017F;es 1705. Jahr unternommene Berg-Rei&#x017F;e ihr<lb/>
glükliches Ende/ weßwegen dem ho&#x0364;ch&#x017F;ten Gott vor verliehene Leibs- und Ge-<lb/>
mu&#x0364;ths-Kra&#x0364;fte demüthig&#x017F;ten dank ab&#x017F;tatte.</p><lb/>
        <p>Den in di&#x017F;em Jahrwerk u&#x0364;brigen Plaz werde außzufu&#x0364;llen trachten mit<lb/>
allerhand zer&#x017F;treuten Anmerkungen der Natu&#x0364;rlichen Hi&#x017F;tori des Schweizer-<lb/>
lands/ welche verhoffentlich dem Geehrten Le&#x017F;er einen beliebigen Nachti&#x017F;ch<lb/>
vor&#x017F;tellen werden.</p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[153/0184] N. 39.) (Den 28. Sept. 1707. Schweizeriſche Berg-Reiſen. ZU Zuͤrich iſt auch diſen abend von 4. bis 9. Uhr Nachmittag gefallen ein ſtarker Regen/ nach welchem morndeß das Wetterglaß gezeiget 23. Zoll 8½. und 9. Scr. welches Heut vor dem Regen hatte 23. 9. Den 23. Aug. kamen wir auf Bruck/ eine Statt im Aergeu/ alſo genant von einer Steinernen Bruck/ welche alldort uͤber die ſchaumende/ und zwiſchen engen Klippen tieff durchflieſſende/ Aren fuͤhrt. Des nachfolgenden Tags/ welches ware der 24. Aug. durch Win- diſch/ Vindoniſſa, uͤber die Graffſchaft Baden/ naher Zuͤrich. Zu Gebesdorff/ welches Dorff beyde Religions-Ubungen hat in der Graffſchaft Baden/ laſen wir folgende alt Roͤmiſche Uberſchrift/ welche in der Kirchen-Maur underuͤber ſich ſtehet. M. MAGIUS MIOBMAC CAUS VERONAM ILHEGXHCPF MARCI MODESTI ANN. XXXIII. EXTESTAMENTO HFC L. ENNIUS SECUNDUS Q ROMANIUS VERECUND US HSE. Und ob der Haußthuͤr des Reformirten Pfarꝛers ‒ ‒ ‒ CLAUDIO HMNO MEDICO LEG XXI. CLAUDIAE QUIETAE EIUS ATTICUS PATRONUS Diſer Stein iſt A. 1698. gefunden worden bey dem Zuſamenfluß der Aren/ und Reuß. Hiemit hat unſere diſes 1705. Jahr unternommene Berg-Reiſe ihr glükliches Ende/ weßwegen dem hoͤchſten Gott vor verliehene Leibs- und Ge- muͤths-Kraͤfte demüthigſten dank abſtatte. Den in diſem Jahrwerk uͤbrigen Plaz werde außzufuͤllen trachten mit allerhand zerſtreuten Anmerkungen der Natuͤrlichen Hiſtori des Schweizer- lands/ welche verhoffentlich dem Geehrten Leſer einen beliebigen Nachtiſch vorſtellen werden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/scheuchzer_naturgeschichten03_1708
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/scheuchzer_naturgeschichten03_1708/184
Zitationshilfe: Scheuchzer, Johann Jacob: Beschreibung Der Natur-Geschichten Des Schweitzerlands. Bd. 3. Zürich, 1708, S. 153. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/scheuchzer_naturgeschichten03_1708/184>, abgerufen am 22.05.2019.