Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Dritter Akt.
Bei Gott! im ganzen Umkreis meiner Staaten
der einz ge Mensch, der meiner nicht bedarf!
Besäß' er Habsucht oder Ehrbegierde,
er wäre längst vor meinem Thron erschienen.
Wag' ich's mit diesem Sonderling? Wer mich
entbehren kann, wird Wahrheit für mich haben.

Er geht ab.

Der Audienzsaal.
Sechster Auftritt.
Dom Karlos im Gespräch mit dem
Prinzen von Parma. Die Herzoge von
Alba, Feria, und Medina Sidonia.
Graf von Lerma, und noch andere Gran-
den
mit Schriften in der Hand. Alle den
König erwartend.
Medina Sidonia
von allen Umstehenden sichtbar vermieden, wendet sich
zum Herzog von Alba, der allein und in sich gekehrt
auf und abgeht.

Sie haben ja den Herrn gesprochen, Herzog --
Wie fanden Sie ihn aufgelegt.
Dritter Akt.
Bei Gott! im ganzen Umkreis meiner Staaten
der einz ge Menſch, der meiner nicht bedarf!
Beſäß’ er Habſucht oder Ehrbegierde,
er wäre längſt vor meinem Thron erſchienen.
Wag’ ich’s mit dieſem Sonderling? Wer mich
entbehren kann, wird Wahrheit für mich haben.

Er geht ab.

Der Audienzſaal.
Sechster Auftritt.
Dom Karlos im Geſpräch mit dem
Prinzen von Parma. Die Herzoge von
Alba, Feria, und Medina Sidonia.
Graf von Lerma, und noch andere Gran-
den
mit Schriften in der Hand. Alle den
König erwartend.
Medina Sidonia
von allen Umſtehenden ſichtbar vermieden, wendet ſich
zum Herzog von Alba, der allein und in ſich gekehrt
auf und abgeht.

Sie haben ja den Herrn geſprochen, Herzog —
Wie fanden Sie ihn aufgelegt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp who="#KOENIG">
              <p><pb facs="#f0257" n="245"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Dritter Akt.</hi></fw><lb/>
Bei Gott! im ganzen Umkreis meiner Staaten<lb/>
der einz ge Men&#x017F;ch, der meiner nicht bedarf!<lb/>
Be&#x017F;äß&#x2019; er Hab&#x017F;ucht oder Ehrbegierde,<lb/>
er wäre läng&#x017F;t vor meinem Thron er&#x017F;chienen.<lb/>
Wag&#x2019; ich&#x2019;s mit die&#x017F;em Sonderling? Wer mich<lb/>
entbehren kann, wird Wahrheit für mich haben.</p><lb/>
              <stage>Er geht ab.</stage><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
              <stage> <hi rendition="#g">Der Audienz&#x017F;aal.</hi> </stage>
            </sp>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Sechster Auftritt.</hi> </head><lb/>
            <stage><hi rendition="#g">Dom Karlos</hi> im Ge&#x017F;präch mit dem<lb/>
Prinzen von <hi rendition="#g">Parma.</hi> Die Herzoge von<lb/><hi rendition="#g">Alba, Feria</hi>, und <hi rendition="#g">Medina Sidonia.</hi><lb/>
Graf von <hi rendition="#g">Lerma</hi>, und noch andere <hi rendition="#g">Gran-<lb/>
den</hi> mit Schriften in der Hand. Alle den<lb/>
König erwartend.</stage><lb/>
            <sp who="#MEDI">
              <speaker> <hi rendition="#g">Medina Sidonia</hi> </speaker><lb/>
              <stage>von allen Um&#x017F;tehenden &#x017F;ichtbar vermieden, wendet &#x017F;ich<lb/>
zum Herzog von Alba, der allein und in &#x017F;ich gekehrt<lb/>
auf und abgeht.</stage><lb/>
              <p>Sie haben ja den Herrn ge&#x017F;prochen, Herzog &#x2014;<lb/>
Wie fanden Sie ihn aufgelegt.</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[245/0257] Dritter Akt. Bei Gott! im ganzen Umkreis meiner Staaten der einz ge Menſch, der meiner nicht bedarf! Beſäß’ er Habſucht oder Ehrbegierde, er wäre längſt vor meinem Thron erſchienen. Wag’ ich’s mit dieſem Sonderling? Wer mich entbehren kann, wird Wahrheit für mich haben. Er geht ab. Der Audienzſaal. Sechster Auftritt. Dom Karlos im Geſpräch mit dem Prinzen von Parma. Die Herzoge von Alba, Feria, und Medina Sidonia. Graf von Lerma, und noch andere Gran- den mit Schriften in der Hand. Alle den König erwartend. Medina Sidonia von allen Umſtehenden ſichtbar vermieden, wendet ſich zum Herzog von Alba, der allein und in ſich gekehrt auf und abgeht. Sie haben ja den Herrn geſprochen, Herzog — Wie fanden Sie ihn aufgelegt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/257
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 245. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/257>, abgerufen am 22.03.2019.