Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, [Friedrich]: Maria Stuart. Tübingen u. a., 1801.

Bild:
<< vorherige Seite
Dritter Auftritt.
Leicester und Burleigh.
Leicester.
So lößt ihr selbst das Bündniß wieder auf,
Das ihr geschäftig unberufen knüpftet.
Ihr habt um England wenig Dank verdient,
Milord, die Mühe konntet ihr euch sparen.

Burleigh.
Mein Zweck war gut. Gott leitete es anders.
Wohl dem, der sich nichts schlimmeres bewußt ist!

Leicester.
Man kennt Cecils geheimnißreiche Miene,
Wenn er die Jagd auf Staatsverbrechen macht.
-- Jetzt, Lord, ist eine gute Zeit für euch.
Ein ungeheurer Frevel ist geschehn,
Und noch umhüllt Geheimniß seine Thäter.
Jetzt wird ein Inquisitionsgericht
Eröffnet. Wort und Blicke werden abgewogen,
Gedanken selber vor Gericht gestellt.
Da seid Ihr der allwichtge Mann, der Atlas
Des Staats, ganz England liegt auf euren Schultern.

Burleigh.
In euch, Milord, erkenn' ich meinen Meister,
Denn solchen Sieg, als eure Rednerkunst
Erfocht, hat meine nie davon getragen.

Dritter Auftritt.
Leiceſter und Burleigh.
Leiceſter.
So loͤßt ihr ſelbſt das Buͤndniß wieder auf,
Das ihr geſchaͤftig unberufen knuͤpftet.
Ihr habt um England wenig Dank verdient,
Milord, die Muͤhe konntet ihr euch ſparen.

Burleigh.
Mein Zweck war gut. Gott leitete es anders.
Wohl dem, der ſich nichts ſchlimmeres bewußt iſt!

Leiceſter.
Man kennt Cecils geheimnißreiche Miene,
Wenn er die Jagd auf Staatsverbrechen macht.
— Jetzt, Lord, iſt eine gute Zeit fuͤr euch.
Ein ungeheurer Frevel iſt geſchehn,
Und noch umhuͤllt Geheimniß ſeine Thaͤter.
Jetzt wird ein Inquiſitionsgericht
Eroͤffnet. Wort und Blicke werden abgewogen,
Gedanken ſelber vor Gericht geſtellt.
Da ſeid Ihr der allwichtge Mann, der Atlas
Des Staats, ganz England liegt auf euren Schultern.

Burleigh.
In euch, Milord, erkenn' ich meinen Meiſter,
Denn ſolchen Sieg, als eure Rednerkunſt
Erfocht, hat meine nie davon getragen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0162" n="156"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Dritter Auftritt</hi>.</head><lb/>
          <stage>Leice&#x017F;ter und Burleigh.</stage><lb/>
          <sp who="#LEIGRA">
            <speaker><hi rendition="#g">Leice&#x017F;ter</hi>.</speaker><lb/>
            <p>So lo&#x0364;ßt ihr &#x017F;elb&#x017F;t das Bu&#x0364;ndniß wieder auf,<lb/>
Das ihr ge&#x017F;cha&#x0364;ftig unberufen knu&#x0364;pftet.<lb/>
Ihr habt um England wenig Dank verdient,<lb/>
Milord, die Mu&#x0364;he konntet ihr euch &#x017F;paren.</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#BURL">
            <speaker><hi rendition="#g">Burleigh</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Mein Zweck war gut. Gott leitete es anders.<lb/>
Wohl dem, der &#x017F;ich nichts &#x017F;chlimmeres bewußt i&#x017F;t!</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#LEIGRA">
            <speaker><hi rendition="#g">Leice&#x017F;ter</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Man kennt Cecils geheimnißreiche Miene,<lb/>
Wenn er die Jagd auf Staatsverbrechen macht.<lb/>
&#x2014; Jetzt, Lord, i&#x017F;t eine gute Zeit fu&#x0364;r euch.<lb/>
Ein ungeheurer Frevel i&#x017F;t ge&#x017F;chehn,<lb/>
Und noch umhu&#x0364;llt Geheimniß &#x017F;eine Tha&#x0364;ter.<lb/>
Jetzt wird ein Inqui&#x017F;itionsgericht<lb/>
Ero&#x0364;ffnet. Wort und Blicke werden abgewogen,<lb/>
Gedanken &#x017F;elber vor Gericht ge&#x017F;tellt.<lb/>
Da &#x017F;eid <hi rendition="#g">Ihr</hi> der allwichtge Mann, der Atlas<lb/>
Des Staats, ganz England liegt auf euren Schultern.</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#BURL">
            <speaker><hi rendition="#g">Burleigh</hi>.</speaker><lb/>
            <p>In euch, Milord, erkenn' ich meinen Mei&#x017F;ter,<lb/>
Denn &#x017F;olchen Sieg, als eure Rednerkun&#x017F;t<lb/>
Erfocht, hat meine nie davon getragen.</p><lb/>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[156/0162] Dritter Auftritt. Leiceſter und Burleigh. Leiceſter. So loͤßt ihr ſelbſt das Buͤndniß wieder auf, Das ihr geſchaͤftig unberufen knuͤpftet. Ihr habt um England wenig Dank verdient, Milord, die Muͤhe konntet ihr euch ſparen. Burleigh. Mein Zweck war gut. Gott leitete es anders. Wohl dem, der ſich nichts ſchlimmeres bewußt iſt! Leiceſter. Man kennt Cecils geheimnißreiche Miene, Wenn er die Jagd auf Staatsverbrechen macht. — Jetzt, Lord, iſt eine gute Zeit fuͤr euch. Ein ungeheurer Frevel iſt geſchehn, Und noch umhuͤllt Geheimniß ſeine Thaͤter. Jetzt wird ein Inquiſitionsgericht Eroͤffnet. Wort und Blicke werden abgewogen, Gedanken ſelber vor Gericht geſtellt. Da ſeid Ihr der allwichtge Mann, der Atlas Des Staats, ganz England liegt auf euren Schultern. Burleigh. In euch, Milord, erkenn' ich meinen Meiſter, Denn ſolchen Sieg, als eure Rednerkunſt Erfocht, hat meine nie davon getragen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801/162
Zitationshilfe: Schiller, [Friedrich]: Maria Stuart. Tübingen u. a., 1801, S. 156. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801/162>, abgerufen am 19.03.2019.