Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, [Friedrich]: Maria Stuart. Tübingen u. a., 1801.

Bild:
<< vorherige Seite
Sechster Auftritt.
Vorige. Leicester.
Leicester.
(reißt die Thür mit Gewalt auf, und tritt mit gebiet-
rischem Wesen herein)

Den Unverschämten will ich sehn, der mir
Das Zimmer meiner Königin verbietet.

Elisabeth.
Ha, der Verwegene!
Leicester.
Mich abzuweisen!
Wenn sie für einen Burleigh sichtbar ist,
So ist sie's auch für mich!

Burleigh.
Ihr seid sehr kühn, Milord,
Hier wider die Erlaubniß einzustürmen.

Leicester.
Ihr seid sehr frech, Lord, hier das Wort zu nehmen.
Erlaubniß! Was! Es ist an diesem Hofe
Niemand, durch dessen Mund Graf Leste[r] sich
Erlauben und verbieten lassen kann!
(Indem er sich der Elisabeth demüthig nähert.)
Aus meiner Königin eignem Mund will ich --

Elisabeth (ohne ihn anzusehen).
Aus meinem Angesicht, Nichtswürdiger!
Sechster Auftritt.
Vorige. Leiceſter.
Leiceſter.
(reißt die Thuͤr mit Gewalt auf, und tritt mit gebiet-
riſchem Weſen herein)

Den Unverſchaͤmten will ich ſehn, der mir
Das Zimmer meiner Koͤnigin verbietet.

Eliſabeth.
Ha, der Verwegene!
Leiceſter.
Mich abzuweiſen!
Wenn ſie fuͤr einen Burleigh ſichtbar iſt,
So iſt ſie's auch fuͤr mich!

Burleigh.
Ihr ſeid ſehr kuͤhn, Milord,
Hier wider die Erlaubniß einzuſtuͤrmen.

Leiceſter.
Ihr ſeid ſehr frech, Lord, hier das Wort zu nehmen.
Erlaubniß! Was! Es iſt an dieſem Hofe
Niemand, durch deſſen Mund Graf Leſte[r] ſich
Erlauben und verbieten laſſen kann!
(Indem er ſich der Eliſabeth demuͤthig naͤhert.)
Aus meiner Koͤnigin eignem Mund will ich —

Eliſabeth (ohne ihn anzuſehen).
Aus meinem Angeſicht, Nichtswuͤrdiger!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0174" n="168"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Sechster Auftritt</hi>.</head><lb/>
          <stage>Vorige. Leice&#x017F;ter.</stage><lb/>
          <sp who="#LEIGRA">
            <speaker><hi rendition="#g">Leice&#x017F;ter</hi>.</speaker><lb/>
            <stage>(reißt die Thu&#x0364;r mit Gewalt auf, und tritt mit gebiet-<lb/>
ri&#x017F;chem We&#x017F;en herein)</stage><lb/>
            <p>Den Unver&#x017F;cha&#x0364;mten will ich &#x017F;ehn, der mir<lb/>
Das Zimmer meiner Ko&#x0364;nigin verbietet.</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#ELI">
            <speaker><hi rendition="#g">Eli&#x017F;abeth</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ha, der Verwegene!</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#LEIGRA">
            <speaker><hi rendition="#g">Leice&#x017F;ter</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Mich abzuwei&#x017F;en!<lb/>
Wenn &#x017F;ie fu&#x0364;r einen Burleigh &#x017F;ichtbar i&#x017F;t,<lb/>
So i&#x017F;t &#x017F;ie's auch fu&#x0364;r mich!</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#BURL">
            <speaker><hi rendition="#g">Burleigh</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ihr &#x017F;eid &#x017F;ehr ku&#x0364;hn, Milord,<lb/>
Hier wider die Erlaubniß einzu&#x017F;tu&#x0364;rmen.</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#LEIGRA">
            <speaker><hi rendition="#g">Leice&#x017F;ter</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ihr &#x017F;eid &#x017F;ehr frech, Lord, hier das Wort zu nehmen.<lb/>
Erlaubniß! Was! Es i&#x017F;t an die&#x017F;em Hofe<lb/>
Niemand, durch de&#x017F;&#x017F;en Mund Graf Le&#x017F;te<supplied reason="damage">r</supplied> &#x017F;ich<lb/>
Erlauben und verbieten la&#x017F;&#x017F;en kann!<lb/><stage>(Indem er &#x017F;ich der Eli&#x017F;abeth demu&#x0364;thig na&#x0364;hert.)</stage><lb/>
Aus meiner Ko&#x0364;nigin eignem Mund will ich &#x2014;</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#ELI">
            <speaker> <hi rendition="#g">Eli&#x017F;abeth</hi> </speaker>
            <stage>(ohne ihn anzu&#x017F;ehen).</stage><lb/>
            <p>Aus meinem Ange&#x017F;icht, Nichtswu&#x0364;rdiger!</p><lb/>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[168/0174] Sechster Auftritt. Vorige. Leiceſter. Leiceſter. (reißt die Thuͤr mit Gewalt auf, und tritt mit gebiet- riſchem Weſen herein) Den Unverſchaͤmten will ich ſehn, der mir Das Zimmer meiner Koͤnigin verbietet. Eliſabeth. Ha, der Verwegene! Leiceſter. Mich abzuweiſen! Wenn ſie fuͤr einen Burleigh ſichtbar iſt, So iſt ſie's auch fuͤr mich! Burleigh. Ihr ſeid ſehr kuͤhn, Milord, Hier wider die Erlaubniß einzuſtuͤrmen. Leiceſter. Ihr ſeid ſehr frech, Lord, hier das Wort zu nehmen. Erlaubniß! Was! Es iſt an dieſem Hofe Niemand, durch deſſen Mund Graf Leſter ſich Erlauben und verbieten laſſen kann! (Indem er ſich der Eliſabeth demuͤthig naͤhert.) Aus meiner Koͤnigin eignem Mund will ich — Eliſabeth (ohne ihn anzuſehen). Aus meinem Angeſicht, Nichtswuͤrdiger!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801/174
Zitationshilfe: Schiller, [Friedrich]: Maria Stuart. Tübingen u. a., 1801, S. 168. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801/174>, abgerufen am 08.07.2020.