Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, [Friedrich]: Maria Stuart. Tübingen u. a., 1801.

Bild:
<< vorherige Seite
Ohnmächtige! Ich führe beßre Waffen,
Sie treffen tödlich und du bist nicht mehr!
(Mit raschem Schritt nach dem Tische gehend und die
Feder ergreifend.)

Ein Bastard bin ich dir? -- Unglückliche!
Ich bin es nur, so lang du lebst und athmest.
Der Zweifel meiner fürstlichen Geburt
Er ist getilgt, sobald ich dich vertilge.
Sobald dem Britten keine Wahl mehr bleibt,
Bin ich im ächten Ehebett' geboren!

(Sie unterschreibt mit einem raschen, festen Federzug, läßt
dann die Feder fallen, und tritt mit einem Ausdruck des
Schreckens zurück. Nach einer Pause klingelt sie.)
Eilfter Auftritt.
Elisabeth. Davison.
Elisabeth.
Wo sind die andern Lords?
Davison.
Sie sind gegangen,
Das aufgebrachte Volk zur Ruh zu bringen.
Das Toben war auch augenblicks gestillt,
Sobald der Graf von Schrewsbury sich zeigte.
"Der ist's, das ist er! riefen hundert Stimmen,
"Der rettete die Königin! Hört ihn!
"Den bravsten Mann in England." Nun begann
Ohnmaͤchtige! Ich fuͤhre beßre Waffen,
Sie treffen toͤdlich und du biſt nicht mehr!
(Mit raſchem Schritt nach dem Tiſche gehend und die
Feder ergreifend.)

Ein Baſtard bin ich dir? — Ungluͤckliche!
Ich bin es nur, ſo lang du lebſt und athmeſt.
Der Zweifel meiner fuͤrſtlichen Geburt
Er iſt getilgt, ſobald ich dich vertilge.
Sobald dem Britten keine Wahl mehr bleibt,
Bin ich im aͤchten Ehebett' geboren!

(Sie unterſchreibt mit einem raſchen, feſten Federzug, laͤßt
dann die Feder fallen, und tritt mit einem Ausdruck des
Schreckens zuruͤck. Nach einer Pauſe klingelt ſie.)
Eilfter Auftritt.
Eliſabeth. Daviſon.
Eliſabeth.
Wo ſind die andern Lords?
Daviſon.
Sie ſind gegangen,
Das aufgebrachte Volk zur Ruh zu bringen.
Das Toben war auch augenblicks geſtillt,
Sobald der Graf von Schrewsbury ſich zeigte.
„Der iſt's, das iſt er! riefen hundert Stimmen,
„Der rettete die Koͤnigin! Hoͤrt ihn!
„Den bravſten Mann in England.“ Nun begann
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#ELI">
            <p><pb facs="#f0195" n="189"/>
Ohnma&#x0364;chtige! Ich fu&#x0364;hre beßre Waffen,<lb/>
Sie treffen to&#x0364;dlich und du bi&#x017F;t nicht mehr!<lb/><stage>(Mit ra&#x017F;chem Schritt nach dem Ti&#x017F;che gehend und die<lb/>
Feder ergreifend.)</stage><lb/>
Ein Ba&#x017F;tard bin ich dir? &#x2014; Unglu&#x0364;ckliche!<lb/>
Ich bin es nur, &#x017F;o lang <hi rendition="#g">du</hi> leb&#x017F;t und athme&#x017F;t.<lb/>
Der Zweifel meiner fu&#x0364;r&#x017F;tlichen Geburt<lb/>
Er i&#x017F;t getilgt, &#x017F;obald ich <hi rendition="#g">dich</hi> vertilge.<lb/>
Sobald dem Britten keine Wahl mehr bleibt,<lb/>
Bin ich im a&#x0364;chten Ehebett' geboren!</p><lb/>
            <stage>(Sie unter&#x017F;chreibt mit einem ra&#x017F;chen, fe&#x017F;ten Federzug, la&#x0364;ßt<lb/>
dann die Feder fallen, und tritt mit einem Ausdruck des<lb/>
Schreckens zuru&#x0364;ck. Nach einer Pau&#x017F;e klingelt &#x017F;ie.)</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Eilfter Auftritt</hi>.</head><lb/>
          <stage>Eli&#x017F;abeth. Davi&#x017F;on.</stage><lb/>
          <sp who="#ELI">
            <speaker><hi rendition="#g">Eli&#x017F;abeth</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Wo &#x017F;ind die andern Lords?</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#DAV">
            <speaker><hi rendition="#g">Davi&#x017F;on</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Sie &#x017F;ind gegangen,<lb/>
Das aufgebrachte Volk zur Ruh zu bringen.<lb/>
Das Toben war auch augenblicks ge&#x017F;tillt,<lb/>
Sobald der Graf von Schrewsbury &#x017F;ich zeigte.<lb/>
&#x201E;Der i&#x017F;t's, das i&#x017F;t er! riefen hundert Stimmen,<lb/>
&#x201E;Der rettete die Ko&#x0364;nigin! Ho&#x0364;rt ihn!<lb/>
&#x201E;Den brav&#x017F;ten Mann in England.&#x201C; Nun begann<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[189/0195] Ohnmaͤchtige! Ich fuͤhre beßre Waffen, Sie treffen toͤdlich und du biſt nicht mehr! (Mit raſchem Schritt nach dem Tiſche gehend und die Feder ergreifend.) Ein Baſtard bin ich dir? — Ungluͤckliche! Ich bin es nur, ſo lang du lebſt und athmeſt. Der Zweifel meiner fuͤrſtlichen Geburt Er iſt getilgt, ſobald ich dich vertilge. Sobald dem Britten keine Wahl mehr bleibt, Bin ich im aͤchten Ehebett' geboren! (Sie unterſchreibt mit einem raſchen, feſten Federzug, laͤßt dann die Feder fallen, und tritt mit einem Ausdruck des Schreckens zuruͤck. Nach einer Pauſe klingelt ſie.) Eilfter Auftritt. Eliſabeth. Daviſon. Eliſabeth. Wo ſind die andern Lords? Daviſon. Sie ſind gegangen, Das aufgebrachte Volk zur Ruh zu bringen. Das Toben war auch augenblicks geſtillt, Sobald der Graf von Schrewsbury ſich zeigte. „Der iſt's, das iſt er! riefen hundert Stimmen, „Der rettete die Koͤnigin! Hoͤrt ihn! „Den bravſten Mann in England.“ Nun begann

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801/195
Zitationshilfe: Schiller, [Friedrich]: Maria Stuart. Tübingen u. a., 1801, S. 189. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801/195>, abgerufen am 08.07.2020.