Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, [Friedrich]: Maria Stuart. Tübingen u. a., 1801.

Bild:
<< vorherige Seite


Zweiter Aufzug.
Der Pallast zu Westminster.
Erster Auftritt.
Der Graf von Kent und Sir William Davison
(begegnen einander).
Davison.
Seid ihr's, Milord von Kent? Schon vom Turnierplatz
Zurück, und ist die Festlichkeit zu Ende?

Kent.
Wie? Wohntet ihr dem Ritterspiel nicht bei?
Davison.
Mich hielt mein Amt.
Kent.
Ihr habt das schönste Schauspiel
Verloren, Sir, das der Geschmack ersonnen,
Und edler Anstand ausgeführt -- denn wißt!
Es wurde vorgestellt die keusche Vestung
Der Schönheit, wie sie vom Verlangen
Berennt wird -- Der Lord Marschall, Oberrichter


Zweiter Aufzug.
Der Pallaſt zu Weſtminſter.
Erſter Auftritt.
Der Graf von Kent und Sir William Daviſon
(begegnen einander).
Daviſon.
Seid ihr's, Milord von Kent? Schon vom Turnierplatz
Zuruͤck, und iſt die Feſtlichkeit zu Ende?

Kent.
Wie? Wohntet ihr dem Ritterſpiel nicht bei?
Daviſon.
Mich hielt mein Amt.
Kent.
Ihr habt das ſchoͤnſte Schauſpiel
Verloren, Sir, das der Geſchmack erſonnen,
Und edler Anſtand ausgefuͤhrt — denn wißt!
Es wurde vorgeſtellt die keuſche Veſtung
Der Schoͤnheit, wie ſie vom Verlangen
Berennt wird — Der Lord Marſchall, Oberrichter
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0068" n="62"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#g">Zweiter Aufzug</hi>.</head><lb/>
        <stage><hi rendition="#g">Der Palla&#x017F;t zu We&#x017F;tmin&#x017F;ter</hi>.</stage><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Auftritt</hi>.</head><lb/>
          <stage>Der Graf von Kent und Sir William Davi&#x017F;on<lb/>
(begegnen einander).</stage><lb/>
          <sp who="#DAV">
            <speaker><hi rendition="#g">Davi&#x017F;on</hi>.</speaker><lb/>
            <p><hi rendition="#in">S</hi>eid ihr's, Milord von Kent? Schon vom Turnierplatz<lb/>
Zuru&#x0364;ck, und i&#x017F;t die Fe&#x017F;tlichkeit zu Ende?</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#KENTGRA">
            <speaker><hi rendition="#g">Kent</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Wie? Wohntet ihr dem Ritter&#x017F;piel nicht bei?</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#DAV">
            <speaker><hi rendition="#g">Davi&#x017F;on</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Mich hielt mein Amt.</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#KENTGRA">
            <speaker><hi rendition="#g">Kent</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ihr habt das &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;te Schau&#x017F;piel<lb/>
Verloren, Sir, das der Ge&#x017F;chmack er&#x017F;onnen,<lb/>
Und edler An&#x017F;tand ausgefu&#x0364;hrt &#x2014; denn wißt!<lb/>
Es wurde vorge&#x017F;tellt die keu&#x017F;che Ve&#x017F;tung<lb/>
Der Scho&#x0364;nheit, wie &#x017F;ie vom Verlangen<lb/>
Berennt wird &#x2014; Der Lord Mar&#x017F;chall, Oberrichter<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[62/0068] Zweiter Aufzug. Der Pallaſt zu Weſtminſter. Erſter Auftritt. Der Graf von Kent und Sir William Daviſon (begegnen einander). Daviſon. Seid ihr's, Milord von Kent? Schon vom Turnierplatz Zuruͤck, und iſt die Feſtlichkeit zu Ende? Kent. Wie? Wohntet ihr dem Ritterſpiel nicht bei? Daviſon. Mich hielt mein Amt. Kent. Ihr habt das ſchoͤnſte Schauſpiel Verloren, Sir, das der Geſchmack erſonnen, Und edler Anſtand ausgefuͤhrt — denn wißt! Es wurde vorgeſtellt die keuſche Veſtung Der Schoͤnheit, wie ſie vom Verlangen Berennt wird — Der Lord Marſchall, Oberrichter

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801/68
Zitationshilfe: Schiller, [Friedrich]: Maria Stuart. Tübingen u. a., 1801, S. 62. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801/68>, abgerufen am 21.03.2019.