Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schlegel, Friedrich von: Ueber die Sprache und Weisheit der Indier. Heidelberg, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweites Kapitel.
System der Seelenwandrung und
Emanation
.

Unter allen Philosophieen oder Religionen, wel-
che Asien als ihr Vaterland erkennen, ist keine so
zuverläßig indischen Ursprungs, keine, mit Aus-
schluß der mosaischen Urkunde, älter als das Sy-
stem der Emanation und Seelenwandrung. Das
Wesentliche desselben wird im ersten Buche der
Gesetze Monu's vorgetragen, einem Denkmale,
dem keine gesunde Kritik ein geringeres Alter an-
weisen wird, als dem ältesten, was die westlich
europäische Welt irgend aufzuweisen hat. Seit
Jahrtausenden, wie noch heute, ist es die Grund-
lage der indischen Verfassung und Gesetzgebung,
man kann sagen des indischen Lebens, und eben
so unverkennbar das Grundgewebe indischer Sage
und Mythologie, der herrschende Geist dersel-


Zweites Kapitel.
Syſtem der Seelenwandrung und
Emanation
.

Unter allen Philoſophieen oder Religionen, wel-
che Aſien als ihr Vaterland erkennen, iſt keine ſo
zuverlaͤßig indiſchen Urſprungs, keine, mit Aus-
ſchluß der moſaiſchen Urkunde, aͤlter als das Sy-
ſtem der Emanation und Seelenwandrung. Das
Weſentliche deſſelben wird im erſten Buche der
Geſetze Monu’s vorgetragen, einem Denkmale,
dem keine geſunde Kritik ein geringeres Alter an-
weiſen wird, als dem aͤlteſten, was die weſtlich
europaͤiſche Welt irgend aufzuweiſen hat. Seit
Jahrtauſenden, wie noch heute, iſt es die Grund-
lage der indiſchen Verfaſſung und Geſetzgebung,
man kann ſagen des indiſchen Lebens, und eben
ſo unverkennbar das Grundgewebe indiſcher Sage
und Mythologie, der herrſchende Geiſt derſel-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0114" n="95"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Zweites Kapitel.<lb/>
Sy&#x017F;tem der Seelenwandrung und<lb/>
Emanation</hi>.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">U</hi>nter allen Philo&#x017F;ophieen oder Religionen, wel-<lb/>
che A&#x017F;ien als ihr Vaterland erkennen, i&#x017F;t keine &#x017F;o<lb/>
zuverla&#x0364;ßig indi&#x017F;chen Ur&#x017F;prungs, keine, mit Aus-<lb/>
&#x017F;chluß der mo&#x017F;ai&#x017F;chen Urkunde, a&#x0364;lter als das Sy-<lb/>
&#x017F;tem der Emanation und Seelenwandrung. Das<lb/>
We&#x017F;entliche de&#x017F;&#x017F;elben wird im er&#x017F;ten Buche der<lb/><hi rendition="#g">Ge&#x017F;etze Monu&#x2019;s</hi> vorgetragen, einem Denkmale,<lb/>
dem keine ge&#x017F;unde Kritik ein geringeres Alter an-<lb/>
wei&#x017F;en wird, als dem a&#x0364;lte&#x017F;ten, was die we&#x017F;tlich<lb/>
europa&#x0364;i&#x017F;che Welt irgend aufzuwei&#x017F;en hat. Seit<lb/>
Jahrtau&#x017F;enden, wie noch heute, i&#x017F;t es die Grund-<lb/>
lage der indi&#x017F;chen Verfa&#x017F;&#x017F;ung und Ge&#x017F;etzgebung,<lb/>
man kann &#x017F;agen des indi&#x017F;chen Lebens, und eben<lb/>
&#x017F;o unverkennbar das Grundgewebe indi&#x017F;cher Sage<lb/>
und Mythologie, der herr&#x017F;chende Gei&#x017F;t der&#x017F;el-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[95/0114] Zweites Kapitel. Syſtem der Seelenwandrung und Emanation. Unter allen Philoſophieen oder Religionen, wel- che Aſien als ihr Vaterland erkennen, iſt keine ſo zuverlaͤßig indiſchen Urſprungs, keine, mit Aus- ſchluß der moſaiſchen Urkunde, aͤlter als das Sy- ſtem der Emanation und Seelenwandrung. Das Weſentliche deſſelben wird im erſten Buche der Geſetze Monu’s vorgetragen, einem Denkmale, dem keine geſunde Kritik ein geringeres Alter an- weiſen wird, als dem aͤlteſten, was die weſtlich europaͤiſche Welt irgend aufzuweiſen hat. Seit Jahrtauſenden, wie noch heute, iſt es die Grund- lage der indiſchen Verfaſſung und Geſetzgebung, man kann ſagen des indiſchen Lebens, und eben ſo unverkennbar das Grundgewebe indiſcher Sage und Mythologie, der herrſchende Geiſt derſel-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_indier_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_indier_1808/114
Zitationshilfe: Schlegel, Friedrich von: Ueber die Sprache und Weisheit der Indier. Heidelberg, 1808, S. 95. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_indier_1808/114>, abgerufen am 18.04.2019.