Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schlözer, August Ludwig von: August Ludwig Schlözers [...] Vorstellung seiner Universal-Historie. Bd. 1. Göttingen u. a., 1772.

Bild:
<< vorherige Seite

Begriff der Universalhistorie.
so hohen Grade von Cultur gelangt, wie
hat sich dieser kleinste der Welttheile durch
Aufklärung, Sitten, und Macht über die
andern so empor geschwungen? -- Noch
weiter breitet sich die Universalhistorie
aus, noch höher abstrahiret sie; sie umfasset
alle Welttheile und Zeitalter, und sammlet
alle Völker in allen Ländern zusammen. Jhr
Gegenstand ist die Welt und das mensch-
liche Geschlecht: im zweiten Falle war sol-
cher nur Europa und das Europäische
Menschengeschlecht: im ersten bloß Deutsch-
land
und die deutsche Nation.

§. 2.

So war die Welt von Anfang nicht,
wie sie itzo ist; und so wie sie itzo an dem
einen Ende aussieht, finden wir sie an dem
andern nicht. Erd- und Reisebeschreiber
und Statistiker schildern uns theilweise, wie
sie itzo ist. Denkmäler, Annalen, und
Specialgeschichten lehren uns theilweise, wie
sie vordem war. Fabeln, Romane, und

Voltai-
A 2

Begriff der Univerſalhiſtorie.
ſo hohen Grade von Cultur gelangt, wie
hat ſich dieſer kleinſte der Welttheile durch
Aufklaͤrung, Sitten, und Macht uͤber die
andern ſo empor geſchwungen? — Noch
weiter breitet ſich die Univerſalhiſtorie
aus, noch hoͤher abſtrahiret ſie; ſie umfaſſet
alle Welttheile und Zeitalter, und ſammlet
alle Voͤlker in allen Laͤndern zuſammen. Jhr
Gegenſtand iſt die Welt und das menſch-
liche Geſchlecht: im zweiten Falle war ſol-
cher nur Europa und das Europaͤiſche
Menſchengeſchlecht: im erſten bloß Deutſch-
land
und die deutſche Nation.

§. 2.

So war die Welt von Anfang nicht,
wie ſie itzo iſt; und ſo wie ſie itzo an dem
einen Ende ausſieht, finden wir ſie an dem
andern nicht. Erd- und Reiſebeſchreiber
und Statiſtiker ſchildern uns theilweiſe, wie
ſie itzo iſt. Denkmaͤler, Annalen, und
Specialgeſchichten lehren uns theilweiſe, wie
ſie vordem war. Fabeln, Romane, und

Voltai-
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0015" n="3"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Begriff der Univer&#x017F;alhi&#x017F;torie.</hi></fw><lb/>
&#x017F;o hohen Grade von Cultur gelangt, wie<lb/>
hat &#x017F;ich die&#x017F;er klein&#x017F;te der Welttheile durch<lb/>
Aufkla&#x0364;rung, Sitten, und Macht u&#x0364;ber die<lb/>
andern &#x017F;o empor ge&#x017F;chwungen? &#x2014; Noch<lb/>
weiter breitet &#x017F;ich die <hi rendition="#fr">Univer&#x017F;alhi&#x017F;torie</hi><lb/>
aus, noch ho&#x0364;her ab&#x017F;trahiret &#x017F;ie; &#x017F;ie umfa&#x017F;&#x017F;et<lb/>
alle Welttheile und Zeitalter, und &#x017F;ammlet<lb/>
alle Vo&#x0364;lker in allen La&#x0364;ndern zu&#x017F;ammen. Jhr<lb/>
Gegen&#x017F;tand i&#x017F;t die <hi rendition="#fr">Welt</hi> und das men&#x017F;ch-<lb/>
liche Ge&#x017F;chlecht: im zweiten Falle war &#x017F;ol-<lb/>
cher nur <hi rendition="#fr">Europa</hi> und das Europa&#x0364;i&#x017F;che<lb/>
Men&#x017F;chenge&#x017F;chlecht: im er&#x017F;ten bloß <hi rendition="#fr">Deut&#x017F;ch-<lb/>
land</hi> und die deut&#x017F;che Nation.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 2.</head><lb/>
          <p>So war die Welt von Anfang nicht,<lb/>
wie &#x017F;ie itzo i&#x017F;t; und &#x017F;o wie &#x017F;ie itzo an dem<lb/>
einen Ende aus&#x017F;ieht, finden wir &#x017F;ie an dem<lb/>
andern nicht. Erd- und Rei&#x017F;ebe&#x017F;chreiber<lb/>
und Stati&#x017F;tiker &#x017F;childern uns theilwei&#x017F;e, wie<lb/>
&#x017F;ie itzo <hi rendition="#fr">i&#x017F;t.</hi> Denkma&#x0364;ler, Annalen, und<lb/>
Specialge&#x017F;chichten lehren uns theilwei&#x017F;e, wie<lb/>
&#x017F;ie vordem <hi rendition="#fr">war.</hi> Fabeln, Romane, und<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">Voltai-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0015] Begriff der Univerſalhiſtorie. ſo hohen Grade von Cultur gelangt, wie hat ſich dieſer kleinſte der Welttheile durch Aufklaͤrung, Sitten, und Macht uͤber die andern ſo empor geſchwungen? — Noch weiter breitet ſich die Univerſalhiſtorie aus, noch hoͤher abſtrahiret ſie; ſie umfaſſet alle Welttheile und Zeitalter, und ſammlet alle Voͤlker in allen Laͤndern zuſammen. Jhr Gegenſtand iſt die Welt und das menſch- liche Geſchlecht: im zweiten Falle war ſol- cher nur Europa und das Europaͤiſche Menſchengeſchlecht: im erſten bloß Deutſch- land und die deutſche Nation. §. 2. So war die Welt von Anfang nicht, wie ſie itzo iſt; und ſo wie ſie itzo an dem einen Ende ausſieht, finden wir ſie an dem andern nicht. Erd- und Reiſebeſchreiber und Statiſtiker ſchildern uns theilweiſe, wie ſie itzo iſt. Denkmaͤler, Annalen, und Specialgeſchichten lehren uns theilweiſe, wie ſie vordem war. Fabeln, Romane, und Voltai- A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie01_1772
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie01_1772/15
Zitationshilfe: Schlözer, August Ludwig von: August Ludwig Schlözers [...] Vorstellung seiner Universal-Historie. Bd. 1. Göttingen u. a., 1772, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie01_1772/15>, abgerufen am 21.09.2019.