Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schlözer, August Ludwig von: August Ludwig Schlözers [...] Vorstellung seiner Universal-Historie. Bd. 1. Göttingen u. a., 1772.

Bild:
<< vorherige Seite

Alte Geschichte.
und nannte sie, nach den Namen der ersten,
die am Rande dieser Terra incognita in We-
sten, Norden, Osten, und Süden wohn-
ten, Celten, Seythen, Jndier, und
Ae thiopier: etwa so, wie wir noch heut
zu Tage die Namen Tatarn, Jndier, Ne-
gern,
und Amerikaner brauchen; und wie
Deguignes mit dem Worte Hunnen spielt.



IX. Römer.

vor Chr. 753 -- 1453 nach Chr.
= 2200 J.

Das Volk ist dahin: aber noch lebt es
im ganzen südlichen Europa in seiner Spra-
che, seinen Gesetzen, und in der Aufklä-
rung, mit der es seinen Besiegten ihre Un-
terwerfung vergütet hat. Es baute seinen
Thron meist auf die Trümmer des Kartha-
gischen und Macedonischen Reichs; dem
Pyrrhus, Hannibal, Antiochus, den Cim-
bern, dem Mithridat, den Markomannen,
und Radegasten, war es unbezwinglich: aber
in Westen starb es durch Germanier eines

ge-

Alte Geſchichte.
und nannte ſie, nach den Namen der erſten,
die am Rande dieſer Terra incognita in We-
ſten, Norden, Oſten, und Suͤden wohn-
ten, Celten, Seythen, Jndier, und
Ae thiopier: etwa ſo, wie wir noch heut
zu Tage die Namen Tatarn, Jndier, Ne-
gern,
und Amerikaner brauchen; und wie
Deguignes mit dem Worte Hunnen ſpielt.



IX. Roͤmer.

vor Chr. 753 — 1453 nach Chr.
= 2200 J.

Das Volk iſt dahin: aber noch lebt es
im ganzen ſuͤdlichen Europa in ſeiner Spra-
che, ſeinen Geſetzen, und in der Aufklaͤ-
rung, mit der es ſeinen Beſiegten ihre Un-
terwerfung verguͤtet hat. Es baute ſeinen
Thron meiſt auf die Truͤmmer des Kartha-
giſchen und Macedoniſchen Reichs; dem
Pyrrhus, Hannibal, Antiochus, den Cim-
bern, dem Mithridat, den Markomannen,
und Radegaſten, war es unbezwinglich: aber
in Weſten ſtarb es durch Germanier eines

ge-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0164" n="152"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Alte Ge&#x017F;chichte.</hi></fw><lb/>
und nannte &#x017F;ie, nach den Namen der er&#x017F;ten,<lb/>
die am Rande die&#x017F;er Terra incognita in We-<lb/>
&#x017F;ten, Norden, O&#x017F;ten, und Su&#x0364;den wohn-<lb/>
ten, <hi rendition="#fr">Celten, Seythen, Jndier,</hi> und<lb/><hi rendition="#fr">Ae thiopier:</hi> etwa &#x017F;o, wie wir noch heut<lb/>
zu Tage die Namen <hi rendition="#fr">Tatarn, Jndier, Ne-<lb/>
gern,</hi> und <hi rendition="#fr">Amerikaner</hi> brauchen; und wie<lb/>
Deguignes mit dem Worte <hi rendition="#fr">Hunnen</hi> &#x017F;pielt.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">IX.</hi> Ro&#x0364;mer.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c">vor Chr. 753 &#x2014; 1453 nach Chr.<lb/>
= 2200 J.</hi> </p><lb/>
            <p>Das Volk i&#x017F;t dahin: aber noch lebt es<lb/>
im ganzen &#x017F;u&#x0364;dlichen Europa in &#x017F;einer Spra-<lb/>
che, &#x017F;einen Ge&#x017F;etzen, und in der Aufkla&#x0364;-<lb/>
rung, mit der es &#x017F;einen Be&#x017F;iegten ihre Un-<lb/>
terwerfung vergu&#x0364;tet hat. Es baute &#x017F;einen<lb/>
Thron mei&#x017F;t auf die Tru&#x0364;mmer des Kartha-<lb/>
gi&#x017F;chen und Macedoni&#x017F;chen Reichs; dem<lb/>
Pyrrhus, Hannibal, Antiochus, den Cim-<lb/>
bern, dem Mithridat, den Markomannen,<lb/>
und Radega&#x017F;ten, war es unbezwinglich: aber<lb/>
in We&#x017F;ten &#x017F;tarb es durch Germanier eines<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ge-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[152/0164] Alte Geſchichte. und nannte ſie, nach den Namen der erſten, die am Rande dieſer Terra incognita in We- ſten, Norden, Oſten, und Suͤden wohn- ten, Celten, Seythen, Jndier, und Ae thiopier: etwa ſo, wie wir noch heut zu Tage die Namen Tatarn, Jndier, Ne- gern, und Amerikaner brauchen; und wie Deguignes mit dem Worte Hunnen ſpielt. IX. Roͤmer. vor Chr. 753 — 1453 nach Chr. = 2200 J. Das Volk iſt dahin: aber noch lebt es im ganzen ſuͤdlichen Europa in ſeiner Spra- che, ſeinen Geſetzen, und in der Aufklaͤ- rung, mit der es ſeinen Beſiegten ihre Un- terwerfung verguͤtet hat. Es baute ſeinen Thron meiſt auf die Truͤmmer des Kartha- giſchen und Macedoniſchen Reichs; dem Pyrrhus, Hannibal, Antiochus, den Cim- bern, dem Mithridat, den Markomannen, und Radegaſten, war es unbezwinglich: aber in Weſten ſtarb es durch Germanier eines ge-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie01_1772
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie01_1772/164
Zitationshilfe: Schlözer, August Ludwig von: August Ludwig Schlözers [...] Vorstellung seiner Universal-Historie. Bd. 1. Göttingen u. a., 1772, S. 152. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie01_1772/164>, abgerufen am 20.09.2019.