Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schlözer, August Ludwig von: August Ludwig Schlözers [...] Vorstellung seiner Universal-Historie. Bd. 2. Göttingen u. a., 1773.

Bild:
<< vorherige Seite



cher will ich nicht, darf ich nicht, machen),
gleichwol noch in jedem Fache zu viele Facta
liegen? Antw. Dann macht man Unterab-
teilungen. Aber 2) wird dadurch die Ge-
schichte nicht eine Tabelle? Antw. Je nach-
dem mans anfängt. Und 3) sind 6 Perio-
den, jede wieder in 4 Unterabteilungen zer-
schnitten, fürs Gedächtniß nicht eben eine
solche Last, als 24 Perioden? Antw.
Nichts weniger. Doch ich schreibe ja hier
keine Anfangsgründe der Mnemonik, keine
vollständige Theorie des historischen Perio-
denmachens.

V. Die Erinnerungsmale müßen in das
große Ganze
gebracht werden können.
Hat
Hr. H. bei diesem Ausdrucke etwas gedacht,
so sage ers: ich kans unmöglich erraten. Jn
der Syrakusischen Geschichte z. Ex., einem
kleinen Ganzen, sind Erinnerungsmale Ar-
chias, Gelon, Diokles, Dionys, Timo-
leon, und Agathokles: diese liegen schon
drinn, sie sind nur herausgehoben (zu
Epochen gemacht), nicht hineingebracht
worden. Wird nun das kleine Bild auf
das Große aufgetragen, wird die Syraku-
siche Geschichte in die Universalhistorie ein-
geschichtet: so folgen jene Erinnerungsmale

von



cher will ich nicht, darf ich nicht, machen),
gleichwol noch in jedem Fache zu viele Facta
liegen? Antw. Dann macht man Unterab-
teilungen. Aber 2) wird dadurch die Ge-
ſchichte nicht eine Tabelle? Antw. Je nach-
dem mans anfaͤngt. Und 3) ſind 6 Perio-
den, jede wieder in 4 Unterabteilungen zer-
ſchnitten, fuͤrs Gedaͤchtniß nicht eben eine
ſolche Laſt, als 24 Perioden? Antw.
Nichts weniger. Doch ich ſchreibe ja hier
keine Anfangsgruͤnde der Mnemonik, keine
vollſtaͤndige Theorie des hiſtoriſchen Perio-
denmachens.

V. Die Erinnerungsmale müßen in das
große Ganze
gebracht werden können.
Hat
Hr. H. bei dieſem Ausdrucke etwas gedacht,
ſo ſage ers: ich kans unmoͤglich erraten. Jn
der Syrakuſiſchen Geſchichte z. Ex., einem
kleinen Ganzen, ſind Erinnerungsmale Ar-
chias, Gelon, Diokles, Dionys, Timo-
leon, und Agathokles: dieſe liegen ſchon
drinn, ſie ſind nur herausgehoben (zu
Epochen gemacht), nicht hineingebracht
worden. Wird nun das kleine Bild auf
das Große aufgetragen, wird die Syraku-
ſiche Geſchichte in die Univerſalhiſtorie ein-
geſchichtet: ſo folgen jene Erinnerungsmale

von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0106" n="310[86]"/><fw place="top" type="header"><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/></fw> cher will ich nicht, darf ich nicht, machen),<lb/>
gleichwol noch in jedem Fache zu viele Facta<lb/>
liegen? <hi rendition="#fr">Antw.</hi> Dann macht man Unterab-<lb/>
teilungen. Aber 2) wird dadurch die Ge-<lb/>
&#x017F;chichte nicht eine Tabelle? <hi rendition="#fr">Antw.</hi> Je nach-<lb/>
dem mans anfa&#x0364;ngt. Und 3) &#x017F;ind 6 Perio-<lb/>
den, jede wieder in 4 Unterabteilungen zer-<lb/>
&#x017F;chnitten, fu&#x0364;rs Geda&#x0364;chtniß nicht eben eine<lb/>
&#x017F;olche La&#x017F;t, als 24 Perioden? <hi rendition="#fr">Antw.</hi><lb/>
Nichts weniger. Doch ich &#x017F;chreibe ja hier<lb/>
keine Anfangsgru&#x0364;nde der Mnemonik, keine<lb/>
voll&#x017F;ta&#x0364;ndige Theorie des hi&#x017F;tori&#x017F;chen Perio-<lb/>
denmachens.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">V. <hi rendition="#i">Die Erinnerungsmale müßen in das<lb/>
große Ganze</hi> gebracht <hi rendition="#i">werden können.</hi></hi> Hat<lb/>
Hr. H. bei die&#x017F;em Ausdrucke etwas gedacht,<lb/>
&#x017F;o &#x017F;age ers: ich kans unmo&#x0364;glich erraten. Jn<lb/>
der Syraku&#x017F;i&#x017F;chen Ge&#x017F;chichte z. Ex., einem<lb/>
kleinen Ganzen, &#x017F;ind Erinnerungsmale Ar-<lb/>
chias, Gelon, Diokles, Dionys, Timo-<lb/>
leon, und Agathokles: die&#x017F;e liegen &#x017F;chon<lb/>
drinn, &#x017F;ie &#x017F;ind nur <hi rendition="#fr">herausgehoben</hi> (zu<lb/>
Epochen gemacht), nicht <hi rendition="#fr">hineingebracht</hi><lb/>
worden. Wird nun das kleine Bild auf<lb/>
das Große aufgetragen, wird die Syraku-<lb/>
&#x017F;iche Ge&#x017F;chichte in die Univer&#x017F;alhi&#x017F;torie ein-<lb/>
ge&#x017F;chichtet: &#x017F;o folgen jene Erinnerungsmale<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">von</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[310[86]/0106] cher will ich nicht, darf ich nicht, machen), gleichwol noch in jedem Fache zu viele Facta liegen? Antw. Dann macht man Unterab- teilungen. Aber 2) wird dadurch die Ge- ſchichte nicht eine Tabelle? Antw. Je nach- dem mans anfaͤngt. Und 3) ſind 6 Perio- den, jede wieder in 4 Unterabteilungen zer- ſchnitten, fuͤrs Gedaͤchtniß nicht eben eine ſolche Laſt, als 24 Perioden? Antw. Nichts weniger. Doch ich ſchreibe ja hier keine Anfangsgruͤnde der Mnemonik, keine vollſtaͤndige Theorie des hiſtoriſchen Perio- denmachens. V. Die Erinnerungsmale müßen in das große Ganze gebracht werden können. Hat Hr. H. bei dieſem Ausdrucke etwas gedacht, ſo ſage ers: ich kans unmoͤglich erraten. Jn der Syrakuſiſchen Geſchichte z. Ex., einem kleinen Ganzen, ſind Erinnerungsmale Ar- chias, Gelon, Diokles, Dionys, Timo- leon, und Agathokles: dieſe liegen ſchon drinn, ſie ſind nur herausgehoben (zu Epochen gemacht), nicht hineingebracht worden. Wird nun das kleine Bild auf das Große aufgetragen, wird die Syraku- ſiche Geſchichte in die Univerſalhiſtorie ein- geſchichtet: ſo folgen jene Erinnerungsmale von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie02_1773
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie02_1773/106
Zitationshilfe: Schlözer, August Ludwig von: August Ludwig Schlözers [...] Vorstellung seiner Universal-Historie. Bd. 2. Göttingen u. a., 1773, S. 310[86]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie02_1773/106>, abgerufen am 26.06.2019.