Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schlözer, August Ludwig von: August Ludwig Schlözers [...] Vorstellung seiner Universal-Historie. Bd. 2. Göttingen u. a., 1773.

Bild:
<< vorherige Seite


§. 27.

I. Die zusammengefügten Namen bei
der synchronistischen Tabelle dünken mir
offt wieder zu sehr einem Spielwerk nahe zu
kommen.
Jn aller Welt, wie kan Hr. H.
hier Spielwerk finden? wie kan überhaupt
bei einer Helwichischen Art von chronologi-
scher Tabelle Spielwerk seyn? Trockne ö-
de Namen, nichts als Namen, stehen in
meiner Tabelle in jedem Säculo wie in einem
Register da: wie kan man in einem trocknen
Register Spielen! Was findet Hr. H. dann
gespielt? Daß Ceres und Bacchus neben ein-
ander stehen, das ist, daß Getreide- und
Weinbau in Einem Säculo nach Griechen-
land gekommen? dafür kan ich nichts, sie ka-
men nun einmal zu gleicher Zeit dahin. Hätten
zwei große Eroberer, Namens Kunz und
Dunz, in Einem Säculo gelebt: ich hätte
nicht umhin gekonnt, sie neben einander zu
setzen; und außer Hrn. H. würde kein Sterb-
licher auf den Einfall geraten seyn, "ich
hätte spielen wollen, ich hätte diese zwei Na-
men zusammen gesetzt, etwa weil sie sich auf
einander reimten".

II.


§. 27.

I. Die zuſammengefügten Namen bei
der ſynchroniſtiſchen Tabelle dünken mir
offt wieder zu ſehr einem Spielwerk nahe zu
kommen.
Jn aller Welt, wie kan Hr. H.
hier Spielwerk finden? wie kan uͤberhaupt
bei einer Helwichiſchen Art von chronologi-
ſcher Tabelle Spielwerk ſeyn? Trockne oͤ-
de Namen, nichts als Namen, ſtehen in
meiner Tabelle in jedem Saͤculo wie in einem
Regiſter da: wie kan man in einem trocknen
Regiſter Spielen! Was findet Hr. H. dann
geſpielt? Daß Ceres und Bacchus neben ein-
ander ſtehen, das iſt, daß Getreide- und
Weinbau in Einem Saͤculo nach Griechen-
land gekommen? dafuͤr kan ich nichts, ſie ka-
men nun einmal zu gleicher Zeit dahin. Haͤtten
zwei große Eroberer, Namens Kunz und
Dunz, in Einem Saͤculo gelebt: ich haͤtte
nicht umhin gekonnt, ſie neben einander zu
ſetzen; und außer Hrn. H. wuͤrde kein Sterb-
licher auf den Einfall geraten ſeyn, “ich
haͤtte ſpielen wollen, ich haͤtte dieſe zwei Na-
men zuſammen geſetzt, etwa weil ſie ſich auf
einander reimten”.

II.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0128" n="332[108]"/>
        <fw place="top" type="header">
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        </fw>
        <div n="2">
          <head>§. 27.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">I. Die zu&#x017F;ammengefügten Namen bei<lb/>
der &#x017F;ynchroni&#x017F;ti&#x017F;chen Tabelle dünken <hi rendition="#k">mir</hi><lb/>
offt wieder zu &#x017F;ehr einem <hi rendition="#i">Spielwerk</hi> nahe zu<lb/>
kommen.</hi> Jn aller Welt, wie kan Hr. H.<lb/>
hier <hi rendition="#fr">Spielwerk</hi> finden? wie kan u&#x0364;berhaupt<lb/>
bei einer Helwichi&#x017F;chen Art von chronologi-<lb/>
&#x017F;cher Tabelle <hi rendition="#fr">Spielwerk</hi> &#x017F;eyn? Trockne o&#x0364;-<lb/>
de Namen, nichts als Namen, &#x017F;tehen in<lb/>
meiner Tabelle in jedem Sa&#x0364;culo wie in einem<lb/>
Regi&#x017F;ter da: wie kan man in einem trocknen<lb/>
Regi&#x017F;ter <hi rendition="#fr">Spielen!</hi> Was findet Hr. H. dann<lb/>
ge&#x017F;pielt? Daß Ceres und Bacchus neben ein-<lb/>
ander &#x017F;tehen, das i&#x017F;t, daß Getreide- und<lb/>
Weinbau in Einem Sa&#x0364;culo nach Griechen-<lb/>
land gekommen? dafu&#x0364;r kan ich nichts, &#x017F;ie ka-<lb/>
men nun einmal zu gleicher Zeit dahin. Ha&#x0364;tten<lb/>
zwei große Eroberer, Namens <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Kunz</hi></hi> und<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Dunz,</hi></hi> in Einem Sa&#x0364;culo gelebt: ich ha&#x0364;tte<lb/>
nicht umhin gekonnt, &#x017F;ie neben einander zu<lb/>
&#x017F;etzen; und außer Hrn. H. wu&#x0364;rde kein Sterb-<lb/>
licher auf den Einfall geraten &#x017F;eyn, &#x201C;ich<lb/>
ha&#x0364;tte &#x017F;pielen wollen, ich ha&#x0364;tte die&#x017F;e zwei Na-<lb/>
men zu&#x017F;ammen ge&#x017F;etzt, etwa weil &#x017F;ie &#x017F;ich auf<lb/>
einander reimten&#x201D;.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">II.</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[332[108]/0128] §. 27. I. Die zuſammengefügten Namen bei der ſynchroniſtiſchen Tabelle dünken mir offt wieder zu ſehr einem Spielwerk nahe zu kommen. Jn aller Welt, wie kan Hr. H. hier Spielwerk finden? wie kan uͤberhaupt bei einer Helwichiſchen Art von chronologi- ſcher Tabelle Spielwerk ſeyn? Trockne oͤ- de Namen, nichts als Namen, ſtehen in meiner Tabelle in jedem Saͤculo wie in einem Regiſter da: wie kan man in einem trocknen Regiſter Spielen! Was findet Hr. H. dann geſpielt? Daß Ceres und Bacchus neben ein- ander ſtehen, das iſt, daß Getreide- und Weinbau in Einem Saͤculo nach Griechen- land gekommen? dafuͤr kan ich nichts, ſie ka- men nun einmal zu gleicher Zeit dahin. Haͤtten zwei große Eroberer, Namens Kunz und Dunz, in Einem Saͤculo gelebt: ich haͤtte nicht umhin gekonnt, ſie neben einander zu ſetzen; und außer Hrn. H. wuͤrde kein Sterb- licher auf den Einfall geraten ſeyn, “ich haͤtte ſpielen wollen, ich haͤtte dieſe zwei Na- men zuſammen geſetzt, etwa weil ſie ſich auf einander reimten”. II.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie02_1773
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie02_1773/128
Zitationshilfe: Schlözer, August Ludwig von: August Ludwig Schlözers [...] Vorstellung seiner Universal-Historie. Bd. 2. Göttingen u. a., 1773, S. 332[108]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schloezer_universalhistorie02_1773/128>, abgerufen am 26.05.2019.