Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schmolck, Benjamin: Der Lustige Sabbath. Jauer u. a., 1712.

Bild:
<< vorherige Seite


Wochentliches
Morgen-
Und
Abend-Opffer.


I.
Morgen-Andacht
am Sonntage.
Melod. Des Morgens/ wenn ich früh auffsich.
1. (herfür/
MEin GOTt/ die Sonne geht
Sey du die Sonne selbst in mir/
Du Sonne der Gerechtigkeit/
Vertreib der Sünden Dunckelheit.
2.
Mein erstes Opffer ist dein Ruhm/
Mein Hertz ist selbst dein Eigenthum/
Ach kehre gnädig bey mir ein/
Du must dir selbst den Tempel weihn.
3.
Gieb/ daß ich meinen Fuß bewahr/
Eh ich mit deiner Kirchen-Schaar
Zum Hause GOttes wallen geh/
Daß ich auch heilig für dir steh.
4. Be-


Wochentliches
Morgen-
Und
Abend-Opffer.


I.
Morgen-Andacht
am Sonntage.
Melod. Des Morgens/ wenn ich fruͤh auffſich.
1. (herfuͤr/
MEin GOTt/ die Sonne geht
Sey du die Soñe ſelbſt in miꝛ/
Du Soñe der Gerechtigkeit/
Vertreib der Suͤnden Dunckelheit.
2.
Mein erſtes Opffer iſt dein Ruhm/
Mein Hertz iſt ſelbſt dein Eigenthum/
Ach kehre gnaͤdig bey mir ein/
Du muſt dir ſelbſt den Tempel weihn.
3.
Gieb/ daß ich meinen Fuß bewahr/
Eh ich mit deiner Kirchen-Schaar
Zum Hauſe GOttes wallen geh/
Daß ich auch heilig fuͤr dir ſteh.
4. Be-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0270" n="[242]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">W</hi>ochentliches<lb/><hi rendition="#in">M</hi>orgen-<lb/>
Und<lb/><hi rendition="#in">A</hi>bend-<hi rendition="#in">O</hi>pffer.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <lg type="poem">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">I.</hi><lb/> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">M</hi>orgen-<hi rendition="#in">A</hi>ndacht<lb/>
am Sonntage.<lb/>
Melod. Des Morgens/ wenn ich fru&#x0364;h auff&#x017F;ich.</hi> </hi> </head><lb/>
          <lg n="1">
            <l> <hi rendition="#c">1.</hi> <hi rendition="#et">(herfu&#x0364;r/</hi> </l><lb/>
            <l><hi rendition="#in">M</hi>Ein GOTt/ die Sonne geht</l><lb/>
            <l>Sey du die Soñe &#x017F;elb&#x017F;t in mi&#xA75B;/</l><lb/>
            <l>Du Soñe der Gerechtigkeit/</l><lb/>
            <l>Vertreib der Su&#x0364;nden Dunckelheit.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="2">
            <l> <hi rendition="#c">2.</hi> </l><lb/>
            <l>Mein er&#x017F;tes Opffer i&#x017F;t dein Ruhm/</l><lb/>
            <l>Mein Hertz i&#x017F;t &#x017F;elb&#x017F;t dein Eigenthum/</l><lb/>
            <l>Ach kehre gna&#x0364;dig bey mir ein/</l><lb/>
            <l>Du mu&#x017F;t dir &#x017F;elb&#x017F;t den Tempel weihn.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="3">
            <l> <hi rendition="#c">3.</hi> </l><lb/>
            <l>Gieb/ daß ich meinen Fuß bewahr/</l><lb/>
            <l>Eh ich mit deiner Kirchen-Schaar</l><lb/>
            <l>Zum Hau&#x017F;e GOttes wallen geh/</l><lb/>
            <l>Daß ich auch heilig fu&#x0364;r dir &#x017F;teh.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">4. Be-</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[242]/0270] Wochentliches Morgen- Und Abend-Opffer. I. Morgen-Andacht am Sonntage. Melod. Des Morgens/ wenn ich fruͤh auffſich. 1. (herfuͤr/ MEin GOTt/ die Sonne geht Sey du die Soñe ſelbſt in miꝛ/ Du Soñe der Gerechtigkeit/ Vertreib der Suͤnden Dunckelheit. 2. Mein erſtes Opffer iſt dein Ruhm/ Mein Hertz iſt ſelbſt dein Eigenthum/ Ach kehre gnaͤdig bey mir ein/ Du muſt dir ſelbſt den Tempel weihn. 3. Gieb/ daß ich meinen Fuß bewahr/ Eh ich mit deiner Kirchen-Schaar Zum Hauſe GOttes wallen geh/ Daß ich auch heilig fuͤr dir ſteh. 4. Be-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schmolck_sabbath_1712
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schmolck_sabbath_1712/270
Zitationshilfe: Schmolck, Benjamin: Der Lustige Sabbath. Jauer u. a., 1712, S. [242]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schmolck_sabbath_1712/270>, abgerufen am 17.12.2018.