Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schmoller, Gustav: Zur Geschichte der deutschen Kleingewerbe im 19. Jahrhundert. Halle (Saale), 1870.

Bild:
<< vorherige Seite
2. Die preußische Verwaltung und die preußische
Industrie des 18. Jahrhunderts.

Die Thätigkeit des großen Kurfürsten und König Friedrich's.
Friedrich Wilhelm I., die positiven Beförderungen der Indu-
strie und die Reform der Zunftverfassung. Friedrich der
Große; seine Justiz, Toleranz und Einwanderungspolitik; die
positiven Beförderungen besonders der Gewebeindustrie; die
fortgesetzte Reform des Zunftwesens, die westpreußische Hand-
werksordnung von 1774. Der Erfolg dieser Maßregeln nach
Marperger, Mirabeau, Krug; das Handwerk in Berlin 1784,
in Brandenburg 1784. Allgemeine Würdigung der preußi-
schen Verwaltung des 18. Jahrhunderts; die Berechtigung
der Maßregeln, besonders der Reglements in Bezug auf die
Hausindustrie.


Schon der große Kurfürst beginnt mit jener plan-
mäßigen Leitung und Beförderung der Gewerbe und
des Handels durch die Staatsregierung.1 Seine Haupt-
bemühung war, tüchtige niederländische und französische

1 Das ziemlich vollständige Material für die Geschichte die-
ser Bemühungen liegt vor in Mylius, Corpus Const. Marchic. V
und in der Fortsetzung, im Novum Corpus Const. Prussic.
1751--1800. Es fehlt aber noch an einer irgendwie genü-
genden Bearbeitung. Einen kurzen Abriß enthält die geschicht-
liche Einleitung in Rönne, Gewerbepolizei des preuß. Staats.
Breslau 1851. S. 8 ff.
2. Die preußiſche Verwaltung und die preußiſche
Induſtrie des 18. Jahrhunderts.

Die Thätigkeit des großen Kurfürſten und König Friedrich’s.
Friedrich Wilhelm I., die poſitiven Beförderungen der Indu-
ſtrie und die Reform der Zunftverfaſſung. Friedrich der
Große; ſeine Juſtiz, Toleranz und Einwanderungspolitik; die
poſitiven Beförderungen beſonders der Gewebeinduſtrie; die
fortgeſetzte Reform des Zunftweſens, die weſtpreußiſche Hand-
werksordnung von 1774. Der Erfolg dieſer Maßregeln nach
Marperger, Mirabeau, Krug; das Handwerk in Berlin 1784,
in Brandenburg 1784. Allgemeine Würdigung der preußi-
ſchen Verwaltung des 18. Jahrhunderts; die Berechtigung
der Maßregeln, beſonders der Reglements in Bezug auf die
Hausinduſtrie.


Schon der große Kurfürſt beginnt mit jener plan-
mäßigen Leitung und Beförderung der Gewerbe und
des Handels durch die Staatsregierung.1 Seine Haupt-
bemühung war, tüchtige niederländiſche und franzöſiſche

1 Das ziemlich vollſtändige Material für die Geſchichte die-
ſer Bemühungen liegt vor in Mylius, Corpus Const. Marchic. V
und in der Fortſetzung, im Novum Corpus Const. Prussic.
1751—1800. Es fehlt aber noch an einer irgendwie genü-
genden Bearbeitung. Einen kurzen Abriß enthält die geſchicht-
liche Einleitung in Rönne, Gewerbepolizei des preuß. Staats.
Breslau 1851. S. 8 ff.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0045" n="[23]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">2. Die preußi&#x017F;che Verwaltung und die preußi&#x017F;che<lb/>
Indu&#x017F;trie des 18. Jahrhunderts.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <argument>
            <p>Die Thätigkeit des großen Kurfür&#x017F;ten und König Friedrich&#x2019;s.<lb/>
Friedrich Wilhelm <hi rendition="#aq">I.</hi>, die po&#x017F;itiven Beförderungen der Indu-<lb/>
&#x017F;trie und die Reform der Zunftverfa&#x017F;&#x017F;ung. Friedrich der<lb/>
Große; &#x017F;eine Ju&#x017F;tiz, Toleranz und Einwanderungspolitik; die<lb/>
po&#x017F;itiven Beförderungen be&#x017F;onders der Gewebeindu&#x017F;trie; die<lb/>
fortge&#x017F;etzte Reform des Zunftwe&#x017F;ens, die we&#x017F;tpreußi&#x017F;che Hand-<lb/>
werksordnung von 1774. Der Erfolg die&#x017F;er Maßregeln nach<lb/>
Marperger, Mirabeau, Krug; das Handwerk in Berlin 1784,<lb/>
in Brandenburg 1784. Allgemeine Würdigung der preußi-<lb/>
&#x017F;chen Verwaltung des 18. Jahrhunderts; die Berechtigung<lb/>
der Maßregeln, be&#x017F;onders der Reglements in Bezug auf die<lb/>
Hausindu&#x017F;trie.</p>
          </argument><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Schon der große Kurfür&#x017F;t beginnt mit jener plan-<lb/>
mäßigen Leitung und Beförderung der Gewerbe und<lb/>
des Handels durch die Staatsregierung.<note place="foot" n="1">Das ziemlich voll&#x017F;tändige Material für die Ge&#x017F;chichte die-<lb/>
&#x017F;er Bemühungen liegt vor in <hi rendition="#aq">Mylius, Corpus Const. Marchic. V</hi><lb/>
und in der Fort&#x017F;etzung, im <hi rendition="#aq">Novum Corpus Const. Prussic.</hi><lb/>
1751&#x2014;1800. Es fehlt aber noch an einer irgendwie genü-<lb/>
genden Bearbeitung. Einen kurzen Abriß enthält die ge&#x017F;chicht-<lb/>
liche Einleitung in Rönne, Gewerbepolizei des preuß. Staats.<lb/>
Breslau 1851. S. 8 ff.</note> Seine Haupt-<lb/>
bemühung war, tüchtige niederländi&#x017F;che und franzö&#x017F;i&#x017F;che<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[23]/0045] 2. Die preußiſche Verwaltung und die preußiſche Induſtrie des 18. Jahrhunderts. Die Thätigkeit des großen Kurfürſten und König Friedrich’s. Friedrich Wilhelm I., die poſitiven Beförderungen der Indu- ſtrie und die Reform der Zunftverfaſſung. Friedrich der Große; ſeine Juſtiz, Toleranz und Einwanderungspolitik; die poſitiven Beförderungen beſonders der Gewebeinduſtrie; die fortgeſetzte Reform des Zunftweſens, die weſtpreußiſche Hand- werksordnung von 1774. Der Erfolg dieſer Maßregeln nach Marperger, Mirabeau, Krug; das Handwerk in Berlin 1784, in Brandenburg 1784. Allgemeine Würdigung der preußi- ſchen Verwaltung des 18. Jahrhunderts; die Berechtigung der Maßregeln, beſonders der Reglements in Bezug auf die Hausinduſtrie. Schon der große Kurfürſt beginnt mit jener plan- mäßigen Leitung und Beförderung der Gewerbe und des Handels durch die Staatsregierung. 1 Seine Haupt- bemühung war, tüchtige niederländiſche und franzöſiſche 1 Das ziemlich vollſtändige Material für die Geſchichte die- ſer Bemühungen liegt vor in Mylius, Corpus Const. Marchic. V und in der Fortſetzung, im Novum Corpus Const. Prussic. 1751—1800. Es fehlt aber noch an einer irgendwie genü- genden Bearbeitung. Einen kurzen Abriß enthält die geſchicht- liche Einleitung in Rönne, Gewerbepolizei des preuß. Staats. Breslau 1851. S. 8 ff.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schmoller_kleingewerbe_1870
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schmoller_kleingewerbe_1870/45
Zitationshilfe: Schmoller, Gustav: Zur Geschichte der deutschen Kleingewerbe im 19. Jahrhundert. Halle (Saale), 1870, S. [23]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schmoller_kleingewerbe_1870/45>, abgerufen am 20.09.2019.