Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schoch, Johann Georg: Comoedia Vom Studenten-Leben. Leipzig, 1658.

Bild:
<< vorherige Seite
Decanus lacht.
Jch halte auch/ davon magstu mehr/ als
vom Studirn halten. Gehet nur für dieses mal
hin/ und stellet euch morgen ümb diese Zeit wieder
ein.
(gehen ab.)
Decanus.
Was muste diß für ein Kerl seyn/ er sahe gar
ein wenig geschossenhafftig aus. Er wird sich viel-
leicht so närrisch studirt haben? Jndessen könt ihr/
Johannes/ alles zu rechte machen/ daß es bestellet
ist/ wenn sie morgen wiederkommen.
(gehen ab.)
Der Andern Handlung
Vierdter Auffzug.
Floretto, Amandus, Ein Studiosus, Pickelhering/
Depositor.
Floretto,
Pickelh. Amandus fähet an.

Aber wo treffen wir ihn an? Wo wir anders
seynd recht berichtet worden/ so soll er seine Stube
hierumb haben.

Floretto.
Wir wollen versuchen unnd anklopffen/
(klopffen an/ wird auffgethan.)
Stud.
Zu wem wolt ihr?
Amandus.
Der Herr verzeih uns/ ist der Herr nicht der
Senior in der Meißnischen Nation?

Stud.
Decanus lacht.
Jch halte auch/ davon magſtu mehr/ als
vom Studirn halten. Gehet nur fuͤr dieſes mal
hin/ und ſtellet euch morgen uͤmb dieſe Zeit wieder
ein.
(gehen ab.)
Decanus.
Was muſte diß fuͤr ein Kerl ſeyn/ er ſahe gar
ein wenig geſchoſſenhafftig aus. Er wird ſich viel-
leicht ſo naͤrriſch ſtudirt haben? Jndeſſen koͤnt ihr/
Johannes/ alles zu rechte machen/ daß es beſtellet
iſt/ wenn ſie morgen wiederkommen.
(gehen ab.)
Der Andern Handlung
Vierdter Auffzug.
Floretto, Amandus, Ein Studioſus, Pickelhering/
Depoſitor.
Floretto,
Pickelh. Amandus faͤhet an.

Aber wo treffen wir ihn an? Wo wir anders
ſeynd recht berichtet worden/ ſo ſoll er ſeine Stube
hierumb haben.

Floretto.
Wir wollen verſuchen unnd anklopffen/
(klopffen an/ wird auffgethan.)
Stud.
Zu wem wolt ihr?
Amandus.
Der Herr verzeih uns/ iſt der Herr nicht der
Senior in der Meißniſchen Nation?

Stud.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0078"/>
          <sp who="#DEC">
            <speaker> <hi rendition="#aq">Decanus</hi> </speaker>
            <stage>lacht.</stage><lb/>
            <p>Jch halte auch/ davon mag&#x017F;tu mehr/ als<lb/>
vom Studirn halten. Gehet nur fu&#x0364;r die&#x017F;es mal<lb/>
hin/ und &#x017F;tellet euch morgen u&#x0364;mb die&#x017F;e Zeit wieder<lb/>
ein.</p>
            <stage>(gehen ab.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#DEC">
            <speaker> <hi rendition="#aq">Decanus.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Was mu&#x017F;te diß fu&#x0364;r ein Kerl &#x017F;eyn/ er &#x017F;ahe gar<lb/>
ein wenig ge&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;enhafftig aus. Er wird &#x017F;ich viel-<lb/>
leicht &#x017F;o na&#x0364;rri&#x017F;ch &#x017F;tudirt haben? Jnde&#x017F;&#x017F;en ko&#x0364;nt ihr/<lb/>
Johannes/ alles zu rechte machen/ daß es be&#x017F;tellet<lb/>
i&#x017F;t/ wenn &#x017F;ie morgen wiederkommen.</p>
            <stage>(gehen ab.)</stage>
          </sp>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der Andern Handlung</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Vierdter Auffzug.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#aq">Floretto, Amandus,</hi> Ein <hi rendition="#aq">Studio&#x017F;us,</hi> Pickelhering/<lb/><hi rendition="#aq">Depo&#x017F;itor.<lb/>
Floretto,</hi> Pickelh. <hi rendition="#aq">Amandus</hi> fa&#x0364;het an.</stage><lb/>
          <p>Aber wo treffen wir ihn an? Wo wir anders<lb/>
&#x017F;eynd recht berichtet worden/ &#x017F;o &#x017F;oll er &#x017F;eine Stube<lb/>
hierumb haben.</p><lb/>
          <sp who="#FLO">
            <speaker> <hi rendition="#aq">Floretto.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Wir wollen ver&#x017F;uchen unnd anklopffen/</p><lb/>
            <stage>(klopffen an/ wird auffgethan.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STU">
            <speaker> <hi rendition="#aq">Stud.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Zu <choice><sic>w em</sic><corr>wem</corr></choice> wolt ihr?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#AMA">
            <speaker> <hi rendition="#aq">Amandus.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Der Herr <choice><sic>ver zeih</sic><corr>verzeih</corr></choice> uns/ i&#x017F;t der Herr nicht der<lb/><hi rendition="#aq">Senior</hi> in der Meißni&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Nation?</hi></p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Stud.</hi> </fw>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0078] Decanus lacht. Jch halte auch/ davon magſtu mehr/ als vom Studirn halten. Gehet nur fuͤr dieſes mal hin/ und ſtellet euch morgen uͤmb dieſe Zeit wieder ein. (gehen ab.) Decanus. Was muſte diß fuͤr ein Kerl ſeyn/ er ſahe gar ein wenig geſchoſſenhafftig aus. Er wird ſich viel- leicht ſo naͤrriſch ſtudirt haben? Jndeſſen koͤnt ihr/ Johannes/ alles zu rechte machen/ daß es beſtellet iſt/ wenn ſie morgen wiederkommen. (gehen ab.) Der Andern Handlung Vierdter Auffzug. Floretto, Amandus, Ein Studioſus, Pickelhering/ Depoſitor. Floretto, Pickelh. Amandus faͤhet an. Aber wo treffen wir ihn an? Wo wir anders ſeynd recht berichtet worden/ ſo ſoll er ſeine Stube hierumb haben. Floretto. Wir wollen verſuchen unnd anklopffen/ (klopffen an/ wird auffgethan.) Stud. Zu wem wolt ihr? Amandus. Der Herr verzeih uns/ iſt der Herr nicht der Senior in der Meißniſchen Nation? Stud.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Ausgabe von 1658 stellt einen unveränderten N… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schoch_comoedia_1658
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schoch_comoedia_1658/78
Zitationshilfe: Schoch, Johann Georg: Comoedia Vom Studenten-Leben. Leipzig, 1658, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schoch_comoedia_1658/78>, abgerufen am 20.03.2019.