Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schottel, Justus Georg: Grausame Beschreibung und Vorstellung Der Hölle Und der Höllischen Qwal . Wolfenbüttel, 1676.

Bild:
<< vorherige Seite
Nachdenkliche Beschreibung
XCIII.
LJeben GOtt von Hertzen Grund/ GOtt der
so unendlich bleibet/
Den Liebhabern wiederum unendliches Heil
zuschreibet/
Lest sie leben ewiglich/ weil sie zeitlich ihn ge-
liebt/
Und für zeitlich Creutz und Weh/ unendliches
Wol dargibt.


Lestsie leben ewiglich/ weil sie zeitlich ihn
geliebt)
Zeitlich in Gottesfurcht und wol leben/ ver-
uhrsachet auch wol sterben; Und den Genoß solches wol
sterbens/ entpfindet die fromme Seele/ wan nach dem
Sterben und nach dem Tode/ ein anderes Sterben und
ein anderer Tod ihr nimmer wiederfahren kan; Da her-
gegen der übel stirbet/ einen übelen grausamen anderen
Tod weiter und ferner zugewarten hat: Höchste und
ewige Belohnung von GOtt ist es/ die Liebe zu GOtt
bei wehrendem Leben/ nach dem Leben mit Wegneh-
mung des anderen Todes gnädigst zuvergelten. Augu-
stinus lib. 13. de Civ. D. c.
8. hat ein eigenes Capittel/
Quod in sanctis primae mortis pro veritate susce-
ptio, secundae sit mortis absolutio
: Und schleust dieses
Capittel mit folgenden Worten: Cum vero in ea
(morte) sint, qui jam mortui nuncupantur, non ab-
surde dicitur & malis mala, & bonis bona. In requie
enim sunt animae piorum a corpore separatae, im-
piorum autem paenas luunt, donec istarum ad aeter-
nam vitam, illarum vero ad aeternam mortem, quae
secunda dicitur, corpora reviviscant.

Wer
Nachdenkliche Beſchreibung
XCIII.
LJeben GOtt von Hertzen Grund/ GOtt der
ſo unendlich bleibet/
Den Liebhabern wiederum unendliches Heil
zuſchreibet/
Leſt ſie leben ewiglich/ weil ſie zeitlich ihn ge-
liebt/
Und fuͤr zeitlich Creutz und Weh/ unendliches
Wol dargibt.


Leſtſie leben ewiglich/ weil ſie zeitlich ihn
geliebt)
Zeitlich in Gottesfurcht und wol leben/ ver-
uhrſachet auch wol ſterben; Und den Genoß ſolches wol
ſterbens/ entpfindet die fromme Seele/ wan nach dem
Sterben und nach dem Tode/ ein anderes Sterben und
ein anderer Tod ihr nimmer wiederfahren kan; Da her-
gegen der uͤbel ſtirbet/ einen uͤbelen grauſamen anderen
Tod weiter und ferner zugewarten hat: Hoͤchſte und
ewige Belohnung von GOtt iſt es/ die Liebe zu GOtt
bei wehrendem Leben/ nach dem Leben mit Wegneh-
mung des anderen Todes gnaͤdigſt zuvergelten. Augu-
ſtinus lib. 13. de Civ. D. c.
8. hat ein eigenes Capittel/
Quod in ſanctis primæ mortis pro veritate ſuſce-
ptio, ſecundæ ſit mortis abſolutio
: Und ſchleuſt dieſes
Capittel mit folgenden Worten: Cum verò in ea
(morte) ſint, qui jam mortui nuncupantur, non ab-
ſurde dicitur & malis mala, & bonis bona. In requie
enim ſunt animæ piorum à corpore ſeparatæ, im-
piorum autem pænas luunt, donec iſtarum ad æter-
nam vitam, illarum verò ad æternam mortem, quæ
ſecunda dicitur, corpora reviviſcant.

Wer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0372" n="304"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Nachdenkliche Be&#x017F;chreibung</hi> </fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">XCIII.</hi> </hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">L</hi>Jeben GOtt von Hertzen Grund/ GOtt der</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">&#x017F;o unendlich bleibet/</hi> </l><lb/>
          <l>Den Liebhabern wiederum unendliches Heil</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">zu&#x017F;chreibet/</hi> </l><lb/>
          <l>Le&#x017F;t &#x017F;ie leben ewiglich/ weil &#x017F;ie zeitlich ihn ge-</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">liebt/</hi> </l><lb/>
          <l>Und fu&#x0364;r zeitlich Creutz und Weh/ unendliches</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">Wol dargibt.</hi> </l>
        </lg><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#fr">Le&#x017F;t&#x017F;ie leben ewiglich/ weil &#x017F;ie zeitlich ihn<lb/>
geliebt)</hi> Zeitlich in Gottesfurcht und wol leben/ ver-<lb/>
uhr&#x017F;achet auch wol &#x017F;terben; Und den Genoß &#x017F;olches wol<lb/>
&#x017F;terbens/ entpfindet die fromme Seele/ wan nach dem<lb/>
Sterben und nach dem Tode/ ein anderes Sterben und<lb/>
ein anderer Tod ihr nimmer wiederfahren kan; Da her-<lb/>
gegen der u&#x0364;bel &#x017F;tirbet/ einen u&#x0364;belen grau&#x017F;amen anderen<lb/>
Tod weiter und ferner zugewarten hat: Ho&#x0364;ch&#x017F;te und<lb/>
ewige Belohnung von GOtt i&#x017F;t es/ die Liebe zu GOtt<lb/>
bei wehrendem Leben/ nach dem Leben mit Wegneh-<lb/>
mung des anderen Todes gna&#x0364;dig&#x017F;t zuvergelten. <hi rendition="#aq">Augu-<lb/>
&#x017F;tinus lib. 13. de Civ. D. c.</hi> 8. hat ein eigenes Capittel/<lb/><hi rendition="#aq">Quod in &#x017F;anctis primæ mortis pro veritate &#x017F;u&#x017F;ce-<lb/>
ptio, &#x017F;ecundæ &#x017F;it mortis ab&#x017F;olutio</hi>: Und &#x017F;chleu&#x017F;t die&#x017F;es<lb/>
Capittel mit folgenden Worten: <hi rendition="#aq">Cum verò in ea<lb/>
(morte) &#x017F;int, qui jam mortui nuncupantur, non ab-<lb/>
&#x017F;urde dicitur &amp; malis mala, &amp; bonis bona. In requie<lb/>
enim &#x017F;unt animæ piorum à corpore &#x017F;eparatæ, im-<lb/>
piorum autem pænas luunt, donec i&#x017F;tarum ad æter-<lb/>
nam vitam, illarum verò ad æternam mortem, quæ<lb/>
&#x017F;ecunda dicitur, corpora revivi&#x017F;cant.</hi></p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Wer</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[304/0372] Nachdenkliche Beſchreibung XCIII. LJeben GOtt von Hertzen Grund/ GOtt der ſo unendlich bleibet/ Den Liebhabern wiederum unendliches Heil zuſchreibet/ Leſt ſie leben ewiglich/ weil ſie zeitlich ihn ge- liebt/ Und fuͤr zeitlich Creutz und Weh/ unendliches Wol dargibt. Leſtſie leben ewiglich/ weil ſie zeitlich ihn geliebt) Zeitlich in Gottesfurcht und wol leben/ ver- uhrſachet auch wol ſterben; Und den Genoß ſolches wol ſterbens/ entpfindet die fromme Seele/ wan nach dem Sterben und nach dem Tode/ ein anderes Sterben und ein anderer Tod ihr nimmer wiederfahren kan; Da her- gegen der uͤbel ſtirbet/ einen uͤbelen grauſamen anderen Tod weiter und ferner zugewarten hat: Hoͤchſte und ewige Belohnung von GOtt iſt es/ die Liebe zu GOtt bei wehrendem Leben/ nach dem Leben mit Wegneh- mung des anderen Todes gnaͤdigſt zuvergelten. Augu- ſtinus lib. 13. de Civ. D. c. 8. hat ein eigenes Capittel/ Quod in ſanctis primæ mortis pro veritate ſuſce- ptio, ſecundæ ſit mortis abſolutio: Und ſchleuſt dieſes Capittel mit folgenden Worten: Cum verò in ea (morte) ſint, qui jam mortui nuncupantur, non ab- ſurde dicitur & malis mala, & bonis bona. In requie enim ſunt animæ piorum à corpore ſeparatæ, im- piorum autem pænas luunt, donec iſtarum ad æter- nam vitam, illarum verò ad æternam mortem, quæ ſecunda dicitur, corpora reviviſcant. Wer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676/372
Zitationshilfe: Schottel, Justus Georg: Grausame Beschreibung und Vorstellung Der Hölle Und der Höllischen Qwal . Wolfenbüttel, 1676, S. 304. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676/372>, abgerufen am 15.10.2019.