Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schubert, Gotthilf Heinrich: Ansichten von der Nachtseite der Naturwissenschaft. Dresden, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite

lange dauert als ein Tag der Sonne von der Erde aus
gesehen, ja selbst daß in den Entfernungen beyder
Weltkörper von der Erde gerade das Verhältniß beob-
achtet ist, das sie uns beyde im scheinbaren Halbmes-
ser gleich groß erscheinen lässet; so ist es auch nicht oh-
ne Bedeutung, daß die doppelte Eccentrici-
tät der Mondbahn nach Erdhalbmessern,
fast genau so viel beträgt, als die der
Erdbahn nach Sonnenhalbmessern
(jenes
7,75 oder wenn wir ein Mittel aus der Brissonschen
und der gewöhnlichen Angabe wählen, 7,2, dieses 7,28)
während dieselbe nach Mondenhalbmessern
fast genau die Quadratwurzel der dop-
pelten Eccentricität der Erde nach Erden-
halbmessern ist
. (Die doppelte Eccentricität der
Mondbahn nach Mondenhalbmessern ist nach der ge-
wöhnlichen Angabe = 28,46, die Quadratwurzel der
doppelten Eccentricität der Erdbahn nach Erdenhalb-
messern, oder von 816,905 ist 28,58, welche Zahl
auch beyläufig der in dem gleich anfänglich erwähnten
Verhältniß a2 zu 2a3 vorkommenden Cubicwurzel der
mittlern Entfernung der Erde nach eignen Halbmessern
nahe steht.)

III. Bemerkungen über einige merk-
würdige Zahlenverhältnisse
.

Verhältnisse der Art, wie die eben zwischen der
Erd- und Mondbahn erwähnten, verdienen wohl die
größte Aufmerksamkeit, auch wenn sie vor der Hand

mittlere Entfernung der Erde von der Sonne 216,41
Sonnenhalbmesser.

lange dauert als ein Tag der Sonne von der Erde aus
geſehen, ja ſelbſt daß in den Entfernungen beyder
Weltkoͤrper von der Erde gerade das Verhaͤltniß beob-
achtet iſt, das ſie uns beyde im ſcheinbaren Halbmeſ-
ſer gleich groß erſcheinen laͤſſet; ſo iſt es auch nicht oh-
ne Bedeutung, daß die doppelte Eccentrici-
taͤt der Mondbahn nach Erdhalbmeſſern,
faſt genau ſo viel betraͤgt, als die der
Erdbahn nach Sonnenhalbmeſſern
(jenes
7,75 oder wenn wir ein Mittel aus der Briſſonſchen
und der gewoͤhnlichen Angabe waͤhlen, 7,2, dieſes 7,28)
waͤhrend dieſelbe nach Mondenhalbmeſſern
faſt genau die Quadratwurzel der dop-
pelten Eccentricitaͤt der Erde nach Erden-
halbmeſſern iſt
. (Die doppelte Eccentricitaͤt der
Mondbahn nach Mondenhalbmeſſern iſt nach der ge-
woͤhnlichen Angabe = 28,46, die Quadratwurzel der
doppelten Eccentricitaͤt der Erdbahn nach Erdenhalb-
meſſern, oder von 816,905 iſt 28,58, welche Zahl
auch beylaͤufig der in dem gleich anfaͤnglich erwaͤhnten
Verhaͤltniß a2 zu 2a3 vorkommenden Cubicwurzel der
mittlern Entfernung der Erde nach eignen Halbmeſſern
nahe ſteht.)

III. Bemerkungen uͤber einige merk-
wuͤrdige Zahlenverhaͤltniſſe
.

Verhaͤltniſſe der Art, wie die eben zwiſchen der
Erd- und Mondbahn erwaͤhnten, verdienen wohl die
groͤßte Aufmerkſamkeit, auch wenn ſie vor der Hand

mittlere Entfernung der Erde von der Sonne 216,41
Sonnenhalbmeſſer.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0452" n="438"/>
lange dauert als ein Tag der Sonne von der Erde aus<lb/>
ge&#x017F;ehen, ja &#x017F;elb&#x017F;t daß in den Entfernungen beyder<lb/>
Weltko&#x0364;rper von der Erde gerade das Verha&#x0364;ltniß beob-<lb/>
achtet i&#x017F;t, das &#x017F;ie uns beyde im &#x017F;cheinbaren Halbme&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er gleich groß er&#x017F;cheinen la&#x0364;&#x017F;&#x017F;et; &#x017F;o i&#x017F;t es auch nicht oh-<lb/>
ne Bedeutung, <hi rendition="#g">daß die doppelte Eccentrici-<lb/>
ta&#x0364;t der Mondbahn nach Erdhalbme&#x017F;&#x017F;ern,<lb/>
fa&#x017F;t genau &#x017F;o viel betra&#x0364;gt, als die der<lb/>
Erdbahn nach Sonnenhalbme&#x017F;&#x017F;ern</hi> (jenes<lb/>
7,<hi rendition="#sub">75</hi> oder wenn wir ein Mittel aus der Bri&#x017F;&#x017F;on&#x017F;chen<lb/>
und der gewo&#x0364;hnlichen Angabe wa&#x0364;hlen, 7,<hi rendition="#sub">2</hi>, die&#x017F;es 7,<hi rendition="#sub">28</hi>)<lb/><hi rendition="#g">wa&#x0364;hrend die&#x017F;elbe nach Mondenhalbme&#x017F;&#x017F;ern<lb/>
fa&#x017F;t genau die Quadratwurzel der dop-<lb/>
pelten Eccentricita&#x0364;t der Erde nach Erden-<lb/>
halbme&#x017F;&#x017F;ern i&#x017F;t</hi>. (Die doppelte Eccentricita&#x0364;t der<lb/>
Mondbahn nach Mondenhalbme&#x017F;&#x017F;ern i&#x017F;t nach der ge-<lb/>
wo&#x0364;hnlichen Angabe = 28,<hi rendition="#sub">46</hi>, die Quadratwurzel der<lb/>
doppelten Eccentricita&#x0364;t der Erdbahn nach Erdenhalb-<lb/>
me&#x017F;&#x017F;ern, oder von 816,<hi rendition="#sub">905</hi> i&#x017F;t 28,<hi rendition="#sub">58</hi>, welche Zahl<lb/>
auch beyla&#x0364;ufig der in dem gleich anfa&#x0364;nglich erwa&#x0364;hnten<lb/>
Verha&#x0364;ltniß <hi rendition="#aq">a</hi><hi rendition="#sup">2</hi> zu 2<hi rendition="#aq">a</hi><hi rendition="#sup">3</hi> vorkommenden Cubicwurzel der<lb/>
mittlern Entfernung der Erde nach eignen Halbme&#x017F;&#x017F;ern<lb/>
nahe &#x017F;teht.)</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">III.</hi><hi rendition="#g">Bemerkungen u&#x0364;ber einige merk-<lb/>
wu&#x0364;rdige Zahlenverha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;e</hi>.</head><lb/>
            <p>Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;e der Art, wie die eben zwi&#x017F;chen der<lb/>
Erd- und Mondbahn erwa&#x0364;hnten, verdienen wohl die<lb/>
gro&#x0364;ßte Aufmerk&#x017F;amkeit, auch wenn &#x017F;ie vor der Hand<lb/><note xml:id="seg2pn_13_2" prev="#seg2pn_13_1" place="foot" n="*)">mittlere Entfernung der Erde von der Sonne 216,<hi rendition="#sub">41</hi><lb/>
Sonnenhalbme&#x017F;&#x017F;er.</note><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[438/0452] lange dauert als ein Tag der Sonne von der Erde aus geſehen, ja ſelbſt daß in den Entfernungen beyder Weltkoͤrper von der Erde gerade das Verhaͤltniß beob- achtet iſt, das ſie uns beyde im ſcheinbaren Halbmeſ- ſer gleich groß erſcheinen laͤſſet; ſo iſt es auch nicht oh- ne Bedeutung, daß die doppelte Eccentrici- taͤt der Mondbahn nach Erdhalbmeſſern, faſt genau ſo viel betraͤgt, als die der Erdbahn nach Sonnenhalbmeſſern (jenes 7,75 oder wenn wir ein Mittel aus der Briſſonſchen und der gewoͤhnlichen Angabe waͤhlen, 7,2, dieſes 7,28) waͤhrend dieſelbe nach Mondenhalbmeſſern faſt genau die Quadratwurzel der dop- pelten Eccentricitaͤt der Erde nach Erden- halbmeſſern iſt. (Die doppelte Eccentricitaͤt der Mondbahn nach Mondenhalbmeſſern iſt nach der ge- woͤhnlichen Angabe = 28,46, die Quadratwurzel der doppelten Eccentricitaͤt der Erdbahn nach Erdenhalb- meſſern, oder von 816,905 iſt 28,58, welche Zahl auch beylaͤufig der in dem gleich anfaͤnglich erwaͤhnten Verhaͤltniß a2 zu 2a3 vorkommenden Cubicwurzel der mittlern Entfernung der Erde nach eignen Halbmeſſern nahe ſteht.) III. Bemerkungen uͤber einige merk- wuͤrdige Zahlenverhaͤltniſſe. Verhaͤltniſſe der Art, wie die eben zwiſchen der Erd- und Mondbahn erwaͤhnten, verdienen wohl die groͤßte Aufmerkſamkeit, auch wenn ſie vor der Hand *) *) mittlere Entfernung der Erde von der Sonne 216,41 Sonnenhalbmeſſer.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schubert_naturwissenschaft_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schubert_naturwissenschaft_1808/452
Zitationshilfe: Schubert, Gotthilf Heinrich: Ansichten von der Nachtseite der Naturwissenschaft. Dresden, 1808, S. 438. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schubert_naturwissenschaft_1808/452>, abgerufen am 22.04.2019.