Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schubert, Gotthilf Heinrich von: Die Symbolik des Traumes. Bamberg, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite

wird, einen Theil ihrer alten Schuld abzutragen.
Außerdem schien es nicht unpassend, gerade in den
Tagen in welchen der Sieg über einen äußeren ge-
feyert worden, auf einen Zerstörer und Usurpator in
unserm Innern aufmerksam zu machen. Dieser, der
überhaupt bey äußerem Sonnenschein und Frieden
am besten gedeiht, bleibt uns noch immer zu bekäm-
pfen, und dieser Kampf, den auch nur ein vollkom-
mener Sieg kein Unterhandeln um Waffenstillstand,
enden kann, möchte wohl aus mehr als Einem Grun-
de in unserem Zeitalter ernster als sonst werden.
Darum ist die kurze Zeit der Remission und der Em-
pfänglichkeit wohl zu benutzen, um so mehr, da es bey
wieder eintretendem Fieberanfall zum Arzneygeben zu
spät seyn möchte.

Uebrigens sollte diese Symbolik eine leichte Vor-
gängerin eines ziemlich weitläuftigen Abschnittes in dem
nächsten Bande meiner Ahndungen u. f. seyn, den
der Verfasser schreiben wird, sobald ihm dazu der
nöthige Boden, Nahrung -- und Sonne von oben
kommen werden.


Det Verfasser.

wird, einen Theil ihrer alten Schuld abzutragen.
Außerdem ſchien es nicht unpaſſend, gerade in den
Tagen in welchen der Sieg uͤber einen aͤußeren ge-
feyert worden, auf einen Zerſtoͤrer und Uſurpator in
unſerm Innern aufmerkſam zu machen. Dieſer, der
uͤberhaupt bey aͤußerem Sonnenſchein und Frieden
am beſten gedeiht, bleibt uns noch immer zu bekaͤm-
pfen, und dieſer Kampf, den auch nur ein vollkom-
mener Sieg kein Unterhandeln um Waffenſtillſtand,
enden kann, moͤchte wohl aus mehr als Einem Grun-
de in unſerem Zeitalter ernſter als ſonſt werden.
Darum iſt die kurze Zeit der Remiſſion und der Em-
pfaͤnglichkeit wohl zu benutzen, um ſo mehr, da es bey
wieder eintretendem Fieberanfall zum Arzneygeben zu
ſpaͤt ſeyn moͤchte.

Uebrigens ſollte dieſe Symbolik eine leichte Vor-
gaͤngerin eines ziemlich weitlaͤuftigen Abſchnittes in dem
naͤchſten Bande meiner Ahndungen u. f. ſeyn, den
der Verfaſſer ſchreiben wird, ſobald ihm dazu der
noͤthige Boden, Nahrung — und Sonne von oben
kommen werden.


Det Verfaſſer.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0010"/>
wird, einen Theil ihrer alten Schuld abzutragen.<lb/>
Außerdem &#x017F;chien es nicht unpa&#x017F;&#x017F;end, gerade in den<lb/>
Tagen in welchen der Sieg u&#x0364;ber einen a&#x0364;ußeren ge-<lb/>
feyert worden, auf einen Zer&#x017F;to&#x0364;rer und U&#x017F;urpator in<lb/>
un&#x017F;erm Innern aufmerk&#x017F;am zu machen. Die&#x017F;er, der<lb/>
u&#x0364;berhaupt bey a&#x0364;ußerem Sonnen&#x017F;chein und Frieden<lb/>
am be&#x017F;ten gedeiht, bleibt uns noch immer zu beka&#x0364;m-<lb/>
pfen, und die&#x017F;er Kampf, den auch nur ein vollkom-<lb/>
mener Sieg kein Unterhandeln um Waffen&#x017F;till&#x017F;tand,<lb/>
enden kann, mo&#x0364;chte wohl aus mehr als Einem Grun-<lb/>
de in un&#x017F;erem Zeitalter ern&#x017F;ter als &#x017F;on&#x017F;t werden.<lb/>
Darum i&#x017F;t die kurze Zeit der Remi&#x017F;&#x017F;ion und der Em-<lb/>
pfa&#x0364;nglichkeit wohl zu benutzen, um &#x017F;o mehr, da es bey<lb/>
wieder eintretendem Fieberanfall zum Arzneygeben zu<lb/>
&#x017F;pa&#x0364;t &#x017F;eyn mo&#x0364;chte.</p><lb/>
        <p>Uebrigens &#x017F;ollte die&#x017F;e Symbolik eine leichte Vor-<lb/>
ga&#x0364;ngerin eines ziemlich weitla&#x0364;uftigen Ab&#x017F;chnittes in dem<lb/>
na&#x0364;ch&#x017F;ten Bande meiner Ahndungen u. f. &#x017F;eyn, den<lb/>
der Verfa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;chreiben wird, &#x017F;obald ihm dazu der<lb/>
no&#x0364;thige Boden, Nahrung &#x2014; und Sonne von oben<lb/>
kommen werden.</p><lb/>
        <dateline>Nu&#x0364;rnberg am 17ten April 1814.</dateline><lb/>
        <closer>
          <salute> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#g">Det Verfa&#x017F;&#x017F;er.</hi> </hi> </salute>
        </closer>
      </div>
    </front>
    <body><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0010] wird, einen Theil ihrer alten Schuld abzutragen. Außerdem ſchien es nicht unpaſſend, gerade in den Tagen in welchen der Sieg uͤber einen aͤußeren ge- feyert worden, auf einen Zerſtoͤrer und Uſurpator in unſerm Innern aufmerkſam zu machen. Dieſer, der uͤberhaupt bey aͤußerem Sonnenſchein und Frieden am beſten gedeiht, bleibt uns noch immer zu bekaͤm- pfen, und dieſer Kampf, den auch nur ein vollkom- mener Sieg kein Unterhandeln um Waffenſtillſtand, enden kann, moͤchte wohl aus mehr als Einem Grun- de in unſerem Zeitalter ernſter als ſonſt werden. Darum iſt die kurze Zeit der Remiſſion und der Em- pfaͤnglichkeit wohl zu benutzen, um ſo mehr, da es bey wieder eintretendem Fieberanfall zum Arzneygeben zu ſpaͤt ſeyn moͤchte. Uebrigens ſollte dieſe Symbolik eine leichte Vor- gaͤngerin eines ziemlich weitlaͤuftigen Abſchnittes in dem naͤchſten Bande meiner Ahndungen u. f. ſeyn, den der Verfaſſer ſchreiben wird, ſobald ihm dazu der noͤthige Boden, Nahrung — und Sonne von oben kommen werden. Nuͤrnberg am 17ten April 1814. Det Verfaſſer.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schubert_symbolik_1814
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schubert_symbolik_1814/10
Zitationshilfe: Schubert, Gotthilf Heinrich von: Die Symbolik des Traumes. Bamberg, 1814, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schubert_symbolik_1814/10>, abgerufen am 27.09.2020.