Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schweiger-Lerchenfeld, Amand von: Im Reiche der Cyklopen: eine populäre Darstellung der Stahl- und Eisentechnik. Wien u. a., 1900.

Bild:
<< vorherige Seite

Der eiserne Brückenbau.
durch feste Eisenconstruction die Tragwände in der Verticalebene unverschiebbar
gemacht und dadurch die Schwankungen der Fahrbahn verhindert werden. Häufiger
findet man die Anwendung paralleler Ketten oder Kabel mit Dreiecksverbindung
zwischen einander.

Unter den beweglichen Brücken sind die Drehbrücken die wichtigsten. Sie
zerfallen in einarmige und zweiarmige; bei ersteren wird nur ein Brückenfeld ge-
öffnet und muß dasselbe auf der entgegengesetzten Seite ausbalancirt werden, weil
sonst das Feld vermöge seines Eigengewichtes abknicken würde; die doppelarmigen
Drehbrücken öffnen zwei Felder und haben ihr Pivot in dem betreffenden zwischen
beiden Oeffnungen liegenden Pfeiler. Eine Ausbalancirung ist in diesem Falle nicht
nöthig, weil die beiden Felder sich das Gleichgewicht halten. ... In Europa sind
die Drehbrücken selten, sehr häufig hingegen in Nordamerika, wo sie in verschie-
denen Formen und zum Theile bedeutenden Dimensionen zur Anwendung gelangen.

In Bezug auf die Art des Communicationsmittels, dem die Brückencon-
struction dient, unterscheidet man Straßenbrücken und Eisenbahnbrücken. Bei
der überwiegenden Mehrzahl der Brücken kommt Eisen als Constructionsmaterial
in Anwendung, und zwar vorzugsweise Schmiedeeisen, da Gußeisen den starken
Erschütterungen mit der Zeit unterliegt. Stahl ist erst in jüngster Zeit in Auf-
nahme gekommen und findet eine zunehmende rationelle Ausnützung, insbesondere
bei großen Spannweiten, in welchem Falle bei größerer Tragfähigkeit ein gerin-
geres Materialquantum beansprucht wird.

Eine Combination von Stein und Eisen findet rücksichtlich der Gesammt-
anlage einer Brücke in dem Falle statt, wenn das eiserne Tragwerk auf steinernen
Pfeilern ruht. In Europa ist dies der normale Typus, obwohl in letzterer Zeit
große Brückenbauten ganz aus Eisen (beziehungsweise Stahl) hergestellt wurden.
Der eiserne Brückenpfeiler hat seine weitgehendste Anwendung in Nordamerika ge-
funden. Zwar lehnte man sich hier ursprünglich an europäische Vorbilder an; die
örtlichen Verhältnisse aber, sowie das den Amerikanern innewohnende Bestreben,
selbst solche Hindernisse, welcher aller menschlichen Kraft zu spotten scheinen, zu be-
wältigen, brachten diesen technischen Zweig zu einer Entwickelung, welche wahrhaft
staunenerregend ist. Die Amerikaner haben es zuerst verstanden, durch Herstellung
von in sich selbst versteiften "Thurmpfeilern" Brücken in bedeutenden Höhen zu
legen und diesen Bauwerken, trotz ihrer scheinbaren Gebrechlichkeit, eine große
Stabilität zu verleihen. ... Die Krone aller amerikanischen Brückenbauten bilden
die eisernen Treftle Works, wie solche besonders für die Eisenbahnen in der Union
typisch geworden sind. Wir kommen auf diese Constructionen, sowie auf die anderen
amerikanischen Brückenbauten im Besonderen zu sprechen.

Europäische Brückenbauten.

Ueber die ersten eisernen Brücken, beziehungsweise die Versuche, solche Bauten
auszuführen, findet man nur spärliche Angaben, von welchen einige allerdings bis

Der eiſerne Brückenbau.
durch feſte Eiſenconſtruction die Tragwände in der Verticalebene unverſchiebbar
gemacht und dadurch die Schwankungen der Fahrbahn verhindert werden. Häufiger
findet man die Anwendung paralleler Ketten oder Kabel mit Dreiecksverbindung
zwiſchen einander.

Unter den beweglichen Brücken ſind die Drehbrücken die wichtigſten. Sie
zerfallen in einarmige und zweiarmige; bei erſteren wird nur ein Brückenfeld ge-
öffnet und muß dasſelbe auf der entgegengeſetzten Seite ausbalancirt werden, weil
ſonſt das Feld vermöge ſeines Eigengewichtes abknicken würde; die doppelarmigen
Drehbrücken öffnen zwei Felder und haben ihr Pivot in dem betreffenden zwiſchen
beiden Oeffnungen liegenden Pfeiler. Eine Ausbalancirung iſt in dieſem Falle nicht
nöthig, weil die beiden Felder ſich das Gleichgewicht halten. ... In Europa ſind
die Drehbrücken ſelten, ſehr häufig hingegen in Nordamerika, wo ſie in verſchie-
denen Formen und zum Theile bedeutenden Dimenſionen zur Anwendung gelangen.

In Bezug auf die Art des Communicationsmittels, dem die Brückencon-
ſtruction dient, unterſcheidet man Straßenbrücken und Eiſenbahnbrücken. Bei
der überwiegenden Mehrzahl der Brücken kommt Eiſen als Conſtructionsmaterial
in Anwendung, und zwar vorzugsweiſe Schmiedeeiſen, da Gußeiſen den ſtarken
Erſchütterungen mit der Zeit unterliegt. Stahl iſt erſt in jüngſter Zeit in Auf-
nahme gekommen und findet eine zunehmende rationelle Ausnützung, insbeſondere
bei großen Spannweiten, in welchem Falle bei größerer Tragfähigkeit ein gerin-
geres Materialquantum beanſprucht wird.

Eine Combination von Stein und Eiſen findet rückſichtlich der Geſammt-
anlage einer Brücke in dem Falle ſtatt, wenn das eiſerne Tragwerk auf ſteinernen
Pfeilern ruht. In Europa iſt dies der normale Typus, obwohl in letzterer Zeit
große Brückenbauten ganz aus Eiſen (beziehungsweiſe Stahl) hergeſtellt wurden.
Der eiſerne Brückenpfeiler hat ſeine weitgehendſte Anwendung in Nordamerika ge-
funden. Zwar lehnte man ſich hier urſprünglich an europäiſche Vorbilder an; die
örtlichen Verhältniſſe aber, ſowie das den Amerikanern innewohnende Beſtreben,
ſelbſt ſolche Hinderniſſe, welcher aller menſchlichen Kraft zu ſpotten ſcheinen, zu be-
wältigen, brachten dieſen techniſchen Zweig zu einer Entwickelung, welche wahrhaft
ſtaunenerregend iſt. Die Amerikaner haben es zuerſt verſtanden, durch Herſtellung
von in ſich ſelbſt verſteiften »Thurmpfeilern« Brücken in bedeutenden Höhen zu
legen und dieſen Bauwerken, trotz ihrer ſcheinbaren Gebrechlichkeit, eine große
Stabilität zu verleihen. ... Die Krone aller amerikaniſchen Brückenbauten bilden
die eiſernen Treftle Works, wie ſolche beſonders für die Eiſenbahnen in der Union
typiſch geworden ſind. Wir kommen auf dieſe Conſtructionen, ſowie auf die anderen
amerikaniſchen Brückenbauten im Beſonderen zu ſprechen.

Europäiſche Brückenbauten.

Ueber die erſten eiſernen Brücken, beziehungsweiſe die Verſuche, ſolche Bauten
auszuführen, findet man nur ſpärliche Angaben, von welchen einige allerdings bis

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0305" n="269"/><fw place="top" type="header">Der ei&#x017F;erne Brückenbau.</fw><lb/>
durch fe&#x017F;te Ei&#x017F;encon&#x017F;truction die Tragwände in der Verticalebene unver&#x017F;chiebbar<lb/>
gemacht und dadurch die Schwankungen der Fahrbahn verhindert werden. Häufiger<lb/>
findet man die Anwendung paralleler Ketten oder Kabel mit Dreiecksverbindung<lb/>
zwi&#x017F;chen einander.</p><lb/>
            <p>Unter den beweglichen Brücken &#x017F;ind die <hi rendition="#g">Drehbrücken</hi> die wichtig&#x017F;ten. Sie<lb/>
zerfallen in einarmige und zweiarmige; bei er&#x017F;teren wird nur ein Brückenfeld ge-<lb/>
öffnet und muß das&#x017F;elbe auf der entgegenge&#x017F;etzten Seite ausbalancirt werden, weil<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t das Feld vermöge &#x017F;eines Eigengewichtes abknicken würde; die doppelarmigen<lb/>
Drehbrücken öffnen zwei Felder und haben ihr Pivot in dem betreffenden zwi&#x017F;chen<lb/>
beiden Oeffnungen liegenden Pfeiler. Eine Ausbalancirung i&#x017F;t in die&#x017F;em Falle nicht<lb/>
nöthig, weil die beiden Felder &#x017F;ich das Gleichgewicht halten. ... In Europa &#x017F;ind<lb/>
die Drehbrücken &#x017F;elten, &#x017F;ehr häufig hingegen in Nordamerika, wo &#x017F;ie in ver&#x017F;chie-<lb/>
denen Formen und zum Theile bedeutenden Dimen&#x017F;ionen zur Anwendung gelangen.</p><lb/>
            <p>In Bezug auf die Art des Communicationsmittels, dem die Brückencon-<lb/>
&#x017F;truction dient, unter&#x017F;cheidet man <hi rendition="#g">Straßenbrücken</hi> und <hi rendition="#g">Ei&#x017F;enbahnbrücken</hi>. Bei<lb/>
der überwiegenden Mehrzahl der Brücken kommt Ei&#x017F;en als Con&#x017F;tructionsmaterial<lb/>
in Anwendung, und zwar vorzugswei&#x017F;e Schmiedeei&#x017F;en, da Gußei&#x017F;en den &#x017F;tarken<lb/>
Er&#x017F;chütterungen mit der Zeit unterliegt. Stahl i&#x017F;t er&#x017F;t in jüng&#x017F;ter Zeit in Auf-<lb/>
nahme gekommen und findet eine zunehmende rationelle Ausnützung, insbe&#x017F;ondere<lb/>
bei großen Spannweiten, in welchem Falle bei größerer Tragfähigkeit ein gerin-<lb/>
geres Materialquantum bean&#x017F;prucht wird.</p><lb/>
            <p>Eine Combination von Stein und Ei&#x017F;en findet rück&#x017F;ichtlich der Ge&#x017F;ammt-<lb/>
anlage einer Brücke in dem Falle &#x017F;tatt, wenn das ei&#x017F;erne Tragwerk auf &#x017F;teinernen<lb/>
Pfeilern ruht. In Europa i&#x017F;t dies der normale Typus, obwohl in letzterer Zeit<lb/>
große Brückenbauten ganz aus Ei&#x017F;en (beziehungswei&#x017F;e Stahl) herge&#x017F;tellt wurden.<lb/>
Der ei&#x017F;erne Brückenpfeiler hat &#x017F;eine weitgehend&#x017F;te Anwendung in Nordamerika ge-<lb/>
funden. Zwar lehnte man &#x017F;ich hier ur&#x017F;prünglich an europäi&#x017F;che Vorbilder an; die<lb/>
örtlichen Verhältni&#x017F;&#x017F;e aber, &#x017F;owie das den Amerikanern innewohnende Be&#x017F;treben,<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;olche Hinderni&#x017F;&#x017F;e, welcher aller men&#x017F;chlichen Kraft zu &#x017F;potten &#x017F;cheinen, zu be-<lb/>
wältigen, brachten die&#x017F;en techni&#x017F;chen Zweig zu einer Entwickelung, welche wahrhaft<lb/>
&#x017F;taunenerregend i&#x017F;t. Die Amerikaner haben es zuer&#x017F;t ver&#x017F;tanden, durch Her&#x017F;tellung<lb/>
von in &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t ver&#x017F;teiften »Thurmpfeilern« Brücken in bedeutenden Höhen zu<lb/>
legen und die&#x017F;en Bauwerken, trotz ihrer &#x017F;cheinbaren Gebrechlichkeit, eine große<lb/>
Stabilität zu verleihen. ... Die Krone aller amerikani&#x017F;chen Brückenbauten bilden<lb/>
die ei&#x017F;ernen Treftle Works, wie &#x017F;olche be&#x017F;onders für die Ei&#x017F;enbahnen in der Union<lb/>
typi&#x017F;ch geworden &#x017F;ind. Wir kommen auf die&#x017F;e Con&#x017F;tructionen, &#x017F;owie auf die anderen<lb/>
amerikani&#x017F;chen Brückenbauten im Be&#x017F;onderen zu &#x017F;prechen.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head>Europäi&#x017F;che Brückenbauten.</head><lb/>
              <p>Ueber die er&#x017F;ten ei&#x017F;ernen Brücken, beziehungswei&#x017F;e die Ver&#x017F;uche, &#x017F;olche Bauten<lb/>
auszuführen, findet man nur &#x017F;pärliche Angaben, von welchen einige allerdings bis<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[269/0305] Der eiſerne Brückenbau. durch feſte Eiſenconſtruction die Tragwände in der Verticalebene unverſchiebbar gemacht und dadurch die Schwankungen der Fahrbahn verhindert werden. Häufiger findet man die Anwendung paralleler Ketten oder Kabel mit Dreiecksverbindung zwiſchen einander. Unter den beweglichen Brücken ſind die Drehbrücken die wichtigſten. Sie zerfallen in einarmige und zweiarmige; bei erſteren wird nur ein Brückenfeld ge- öffnet und muß dasſelbe auf der entgegengeſetzten Seite ausbalancirt werden, weil ſonſt das Feld vermöge ſeines Eigengewichtes abknicken würde; die doppelarmigen Drehbrücken öffnen zwei Felder und haben ihr Pivot in dem betreffenden zwiſchen beiden Oeffnungen liegenden Pfeiler. Eine Ausbalancirung iſt in dieſem Falle nicht nöthig, weil die beiden Felder ſich das Gleichgewicht halten. ... In Europa ſind die Drehbrücken ſelten, ſehr häufig hingegen in Nordamerika, wo ſie in verſchie- denen Formen und zum Theile bedeutenden Dimenſionen zur Anwendung gelangen. In Bezug auf die Art des Communicationsmittels, dem die Brückencon- ſtruction dient, unterſcheidet man Straßenbrücken und Eiſenbahnbrücken. Bei der überwiegenden Mehrzahl der Brücken kommt Eiſen als Conſtructionsmaterial in Anwendung, und zwar vorzugsweiſe Schmiedeeiſen, da Gußeiſen den ſtarken Erſchütterungen mit der Zeit unterliegt. Stahl iſt erſt in jüngſter Zeit in Auf- nahme gekommen und findet eine zunehmende rationelle Ausnützung, insbeſondere bei großen Spannweiten, in welchem Falle bei größerer Tragfähigkeit ein gerin- geres Materialquantum beanſprucht wird. Eine Combination von Stein und Eiſen findet rückſichtlich der Geſammt- anlage einer Brücke in dem Falle ſtatt, wenn das eiſerne Tragwerk auf ſteinernen Pfeilern ruht. In Europa iſt dies der normale Typus, obwohl in letzterer Zeit große Brückenbauten ganz aus Eiſen (beziehungsweiſe Stahl) hergeſtellt wurden. Der eiſerne Brückenpfeiler hat ſeine weitgehendſte Anwendung in Nordamerika ge- funden. Zwar lehnte man ſich hier urſprünglich an europäiſche Vorbilder an; die örtlichen Verhältniſſe aber, ſowie das den Amerikanern innewohnende Beſtreben, ſelbſt ſolche Hinderniſſe, welcher aller menſchlichen Kraft zu ſpotten ſcheinen, zu be- wältigen, brachten dieſen techniſchen Zweig zu einer Entwickelung, welche wahrhaft ſtaunenerregend iſt. Die Amerikaner haben es zuerſt verſtanden, durch Herſtellung von in ſich ſelbſt verſteiften »Thurmpfeilern« Brücken in bedeutenden Höhen zu legen und dieſen Bauwerken, trotz ihrer ſcheinbaren Gebrechlichkeit, eine große Stabilität zu verleihen. ... Die Krone aller amerikaniſchen Brückenbauten bilden die eiſernen Treftle Works, wie ſolche beſonders für die Eiſenbahnen in der Union typiſch geworden ſind. Wir kommen auf dieſe Conſtructionen, ſowie auf die anderen amerikaniſchen Brückenbauten im Beſonderen zu ſprechen. Europäiſche Brückenbauten. Ueber die erſten eiſernen Brücken, beziehungsweiſe die Verſuche, ſolche Bauten auszuführen, findet man nur ſpärliche Angaben, von welchen einige allerdings bis

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schweiger_cyklopen_1900
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schweiger_cyklopen_1900/305
Zitationshilfe: Schweiger-Lerchenfeld, Amand von: Im Reiche der Cyklopen: eine populäre Darstellung der Stahl- und Eisentechnik. Wien u. a., 1900, S. 269. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schweiger_cyklopen_1900/305>, abgerufen am 22.03.2019.