Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schweiger-Lerchenfeld, Amand von: Im Reiche der Cyklopen: eine populäre Darstellung der Stahl- und Eisentechnik. Wien u. a., 1900.

Bild:
<< vorherige Seite

Dritter Abschnitt.
Wassers hervorgerufenen Schwankungen zu beseitigen, werden die beiden Pontons
auf Füße gestellt, welche, durch Zahnstangen oder andere Vorrichtungen in die
gehörige Lage gebracht, das Heben und Senken des Pontons ermöglichen. Die
Füße bewegen sich entweder im Innern der Pontons -- in abgedichteten Schächten
-- oder bordseits in Ringen. Die Füße haben starke Schuhe aus Gußstahl, die
sich vermöge der großen Last, welche die Füße zu tragen haben, fest in den Felsen
eindrücken. Die Bohrer können ebenso als Rotationsbohrer wie als Percussions-
bohrer verwendet werden, und besteht der separat armirte Bohrkopf dementsprechend
[Abbildung] Fig. 403.

Der Suezcanal. (Schleusenwerk am Süßwassercanal.)

entweder aus einem Stahlbohrer, einem Kreuzbohrer aus schwarzen Diamanten
oder aus einem Bohrmeißel.

Die maritimen Schiffahrtscanäle.

Die Reihe der großen Canalbauten, welche ausschließlich dem Seeverkehre
dienen, eröffnete der Durchstich der Landenge von Suez. Da seine Vorgeschichte
und Durchführung einer bereits entlegeneren Zeit angehört, wollen wir uns mit
diesem Unternehmen kurz fassen. Man weiß, daß sein Urheber -- Ferdinand
v. Lesseps -- die Idee eines solchen Durchstiches schon in den Vierzigerjahren

Dritter Abſchnitt.
Waſſers hervorgerufenen Schwankungen zu beſeitigen, werden die beiden Pontons
auf Füße geſtellt, welche, durch Zahnſtangen oder andere Vorrichtungen in die
gehörige Lage gebracht, das Heben und Senken des Pontons ermöglichen. Die
Füße bewegen ſich entweder im Innern der Pontons — in abgedichteten Schächten
— oder bordſeits in Ringen. Die Füße haben ſtarke Schuhe aus Gußſtahl, die
ſich vermöge der großen Laſt, welche die Füße zu tragen haben, feſt in den Felſen
eindrücken. Die Bohrer können ebenſo als Rotationsbohrer wie als Percuſſions-
bohrer verwendet werden, und beſteht der ſeparat armirte Bohrkopf dementſprechend
[Abbildung] Fig. 403.

Der Suezcanal. (Schleuſenwerk am Süßwaſſercanal.)

entweder aus einem Stahlbohrer, einem Kreuzbohrer aus ſchwarzen Diamanten
oder aus einem Bohrmeißel.

Die maritimen Schiffahrtscanäle.

Die Reihe der großen Canalbauten, welche ausſchließlich dem Seeverkehre
dienen, eröffnete der Durchſtich der Landenge von Suez. Da ſeine Vorgeſchichte
und Durchführung einer bereits entlegeneren Zeit angehört, wollen wir uns mit
dieſem Unternehmen kurz faſſen. Man weiß, daß ſein Urheber — Ferdinand
v. Leſſeps — die Idee eines ſolchen Durchſtiches ſchon in den Vierzigerjahren

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0590" n="530"/><fw place="top" type="header">Dritter Ab&#x017F;chnitt.</fw><lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;ers hervorgerufenen Schwankungen zu be&#x017F;eitigen, werden die beiden Pontons<lb/>
auf Füße ge&#x017F;tellt, welche, durch Zahn&#x017F;tangen oder andere Vorrichtungen in die<lb/>
gehörige Lage gebracht, das Heben und Senken des Pontons ermöglichen. Die<lb/>
Füße bewegen &#x017F;ich entweder im Innern der Pontons &#x2014; in abgedichteten Schächten<lb/>
&#x2014; oder bord&#x017F;eits in Ringen. Die Füße haben &#x017F;tarke Schuhe aus Guß&#x017F;tahl, die<lb/>
&#x017F;ich vermöge der großen La&#x017F;t, welche die Füße zu tragen haben, fe&#x017F;t in den Fel&#x017F;en<lb/>
eindrücken. Die Bohrer können eben&#x017F;o als Rotationsbohrer wie als Percu&#x017F;&#x017F;ions-<lb/>
bohrer verwendet werden, und be&#x017F;teht der &#x017F;eparat armirte Bohrkopf dement&#x017F;prechend<lb/><figure><head>Fig. 403.</head><p> Der Suezcanal. (Schleu&#x017F;enwerk am Süßwa&#x017F;&#x017F;ercanal.)</p></figure><lb/>
entweder aus einem Stahlbohrer, einem Kreuzbohrer aus &#x017F;chwarzen Diamanten<lb/>
oder aus einem Bohrmeißel.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>Die maritimen Schiffahrtscanäle.</head><lb/>
              <p>Die Reihe der großen Canalbauten, welche aus&#x017F;chließlich dem Seeverkehre<lb/>
dienen, eröffnete der Durch&#x017F;tich der <hi rendition="#g">Landenge von Suez</hi>. Da &#x017F;eine Vorge&#x017F;chichte<lb/>
und Durchführung einer bereits entlegeneren Zeit angehört, wollen wir uns mit<lb/>
die&#x017F;em Unternehmen kurz fa&#x017F;&#x017F;en. Man weiß, daß &#x017F;ein Urheber &#x2014; <hi rendition="#g">Ferdinand</hi><lb/>
v. <hi rendition="#g">Le&#x017F;&#x017F;eps</hi> &#x2014; die Idee eines &#x017F;olchen Durch&#x017F;tiches &#x017F;chon in den Vierzigerjahren<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[530/0590] Dritter Abſchnitt. Waſſers hervorgerufenen Schwankungen zu beſeitigen, werden die beiden Pontons auf Füße geſtellt, welche, durch Zahnſtangen oder andere Vorrichtungen in die gehörige Lage gebracht, das Heben und Senken des Pontons ermöglichen. Die Füße bewegen ſich entweder im Innern der Pontons — in abgedichteten Schächten — oder bordſeits in Ringen. Die Füße haben ſtarke Schuhe aus Gußſtahl, die ſich vermöge der großen Laſt, welche die Füße zu tragen haben, feſt in den Felſen eindrücken. Die Bohrer können ebenſo als Rotationsbohrer wie als Percuſſions- bohrer verwendet werden, und beſteht der ſeparat armirte Bohrkopf dementſprechend [Abbildung Fig. 403. Der Suezcanal. (Schleuſenwerk am Süßwaſſercanal.)] entweder aus einem Stahlbohrer, einem Kreuzbohrer aus ſchwarzen Diamanten oder aus einem Bohrmeißel. Die maritimen Schiffahrtscanäle. Die Reihe der großen Canalbauten, welche ausſchließlich dem Seeverkehre dienen, eröffnete der Durchſtich der Landenge von Suez. Da ſeine Vorgeſchichte und Durchführung einer bereits entlegeneren Zeit angehört, wollen wir uns mit dieſem Unternehmen kurz faſſen. Man weiß, daß ſein Urheber — Ferdinand v. Leſſeps — die Idee eines ſolchen Durchſtiches ſchon in den Vierzigerjahren

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schweiger_cyklopen_1900
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schweiger_cyklopen_1900/590
Zitationshilfe: Schweiger-Lerchenfeld, Amand von: Im Reiche der Cyklopen: eine populäre Darstellung der Stahl- und Eisentechnik. Wien u. a., 1900, S. 530. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schweiger_cyklopen_1900/590>, abgerufen am 23.03.2019.