Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom Hirschbergischen
stopffet die Nieren/ vnd giebt zum Stein vr-
sache.

Erdschwemme/ welcher mancherley Arth
sind/ Als Gelbe Rhelinge/ Teublinge/ Reiß-
ken/ Pfifferlinge/ vnd alle Böltze/ sind schwer
zudauen/ vnd geben böse Geblütte. Viel
Lactuca schadet dem kalten Magen/ Ret-
tich/ Zwiebeln/ Senff/ Knoblauch/ Meer-
Rettich/ blähen auff/ verbrennen das Ge-
blütte/ füllen das Haupt/ vnd schaden den
Augen.

Früezeittige Früchte vberflüssig gebrau-
chet/ geben viel Feuchtigkeit/ bringen Feu-
le vnd Fieber/ Als Kirschen/ Beeren/ Pflau-
men Pfersinge/ Aepffel/ Byren/ Plutzer/ vnd
dergleichen.

Alt grob Rindfleisch/ Schweinen Fleisch/
Bock Fleisch/ Spanferckel/ Gänse/ Enten/
Wasser Hüner/ Junge Tauben/ Staar/ etc.
Alles eingesaltzen vnd geräuchert Fleisch vnd
Fische/ Als Rindfleisch/ Schöpsen/ Schwei-
nenfleisch/ Lächse/ Häringe/ Oehle/ Plateiß-
ke/ Stockfische/ Bricken/ Bressen/ Zanten/
Bratwürste/ etc.

Fische so in faulen Wassern wohnen/ vnd
welche ein Schleimrig/ Zähes/ vngesundes
Fleisch haben/ grosse Karpffen/ alte grobe
Hechte/ Oehle/ Neun Augen/ Steinbeisser/
Schleyen/ Schlambeißker/ Schnecken/
Austern.

Bade-

Vom Hirſchbergiſchen
ſtopffet die Nieren/ vnd giebt zum Stein vr-
ſache.

Erdſchwemme/ welcher mancherley Arth
ſind/ Als Gelbe Rhelinge/ Teublinge/ Reiß-
ken/ Pfifferlinge/ vnd alle Boͤltze/ ſind ſchwer
zudauen/ vnd geben boͤſe Gebluͤtte. Viel
Lactuca ſchadet dem kalten Magen/ Ret-
tich/ Zwiebeln/ Senff/ Knoblauch/ Meer-
Rettich/ blaͤhen auff/ verbrennen das Ge-
bluͤtte/ fuͤllen das Haupt/ vnd ſchaden den
Augen.

Fruͤezeittige Fruͤchte vberfluͤſſig gebrau-
chet/ geben viel Feuchtigkeit/ bringen Feu-
le vnd Fieber/ Als Kirſchen/ Beeren/ Pflau-
men Pferſinge/ Aepffel/ Byren/ Plutzer/ vnd
dergleichen.

Alt grob Rindfleiſch/ Schweinen Fleiſch/
Bock Fleiſch/ Spanferckel/ Gaͤnſe/ Enten/
Waſſer Huͤner/ Junge Tauben/ Staar/ ꝛc.
Alles eingeſaltzen vnd geraͤuchert Fleiſch vnd
Fiſche/ Als Rindfleiſch/ Schoͤpſen/ Schwei-
nenfleiſch/ Laͤchſe/ Haͤringe/ Oehle/ Plateiß-
ke/ Stockfiſche/ Bricken/ Breſſen/ Zanten/
Bratwuͤrſte/ etc.

Fiſche ſo in faulen Waſſern wohnen/ vnd
welche ein Schleimrig/ Zaͤhes/ vngeſundes
Fleiſch haben/ groſſe Karpffen/ alte grobe
Hechte/ Oehle/ Neun Augen/ Steinbeiſſer/
Schleyen/ Schlambeißker/ Schnecken/
Auſtern.

Bade-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0104" n="86"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vom Hir&#x017F;chbergi&#x017F;chen</hi></fw><lb/>
&#x017F;topffet die Nieren/ vnd giebt zum Stein vr-<lb/>
&#x017F;ache.</p><lb/>
          <p>Erd&#x017F;chwemme/ welcher mancherley Arth<lb/>
&#x017F;ind/ Als Gelbe Rhelinge/ Teublinge/ Reiß-<lb/>
ken/ Pfifferlinge/ vnd alle Bo&#x0364;ltze/ &#x017F;ind &#x017F;chwer<lb/>
zudauen/ vnd geben bo&#x0364;&#x017F;e Geblu&#x0364;tte. Viel<lb/>
Lactuca &#x017F;chadet dem kalten Magen/ Ret-<lb/>
tich/ Zwiebeln/ Senff/ Knoblauch/ Meer-<lb/>
Rettich/ bla&#x0364;hen auff/ verbrennen das Ge-<lb/>
blu&#x0364;tte/ fu&#x0364;llen das Haupt/ vnd &#x017F;chaden den<lb/>
Augen.</p><lb/>
          <p>Fru&#x0364;ezeittige Fru&#x0364;chte vberflu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig gebrau-<lb/>
chet/ geben viel Feuchtigkeit/ bringen Feu-<lb/>
le vnd Fieber/ Als Kir&#x017F;chen/ Beeren/ Pflau-<lb/>
men Pfer&#x017F;inge/ Aepffel/ Byren/ Plutzer/ vnd<lb/>
dergleichen.</p><lb/>
          <p>Alt grob Rindflei&#x017F;ch/ Schweinen Flei&#x017F;ch/<lb/>
Bock Flei&#x017F;ch/ Spanferckel/ Ga&#x0364;n&#x017F;e/ Enten/<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er Hu&#x0364;ner/ Junge Tauben/ Staar/ &#xA75B;c.<lb/>
Alles einge&#x017F;altzen vnd gera&#x0364;uchert Flei&#x017F;ch vnd<lb/>
Fi&#x017F;che/ Als Rindflei&#x017F;ch/ Scho&#x0364;p&#x017F;en/ Schwei-<lb/>
nenflei&#x017F;ch/ La&#x0364;ch&#x017F;e/ Ha&#x0364;ringe/ Oehle/ Plateiß-<lb/>
ke/ Stockfi&#x017F;che/ Bricken/ Bre&#x017F;&#x017F;en/ Zanten/<lb/>
Bratwu&#x0364;r&#x017F;te/ etc.</p><lb/>
          <p>Fi&#x017F;che &#x017F;o in faulen Wa&#x017F;&#x017F;ern wohnen/ vnd<lb/>
welche ein Schleimrig/ Za&#x0364;hes/ vnge&#x017F;undes<lb/>
Flei&#x017F;ch haben/ gro&#x017F;&#x017F;e Karpffen/ alte grobe<lb/>
Hechte/ Oehle/ Neun Augen/ Steinbei&#x017F;&#x017F;er/<lb/>
Schleyen/ Schlambeißker/ Schnecken/<lb/>
Au&#x017F;tern.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Bade-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[86/0104] Vom Hirſchbergiſchen ſtopffet die Nieren/ vnd giebt zum Stein vr- ſache. Erdſchwemme/ welcher mancherley Arth ſind/ Als Gelbe Rhelinge/ Teublinge/ Reiß- ken/ Pfifferlinge/ vnd alle Boͤltze/ ſind ſchwer zudauen/ vnd geben boͤſe Gebluͤtte. Viel Lactuca ſchadet dem kalten Magen/ Ret- tich/ Zwiebeln/ Senff/ Knoblauch/ Meer- Rettich/ blaͤhen auff/ verbrennen das Ge- bluͤtte/ fuͤllen das Haupt/ vnd ſchaden den Augen. Fruͤezeittige Fruͤchte vberfluͤſſig gebrau- chet/ geben viel Feuchtigkeit/ bringen Feu- le vnd Fieber/ Als Kirſchen/ Beeren/ Pflau- men Pferſinge/ Aepffel/ Byren/ Plutzer/ vnd dergleichen. Alt grob Rindfleiſch/ Schweinen Fleiſch/ Bock Fleiſch/ Spanferckel/ Gaͤnſe/ Enten/ Waſſer Huͤner/ Junge Tauben/ Staar/ ꝛc. Alles eingeſaltzen vnd geraͤuchert Fleiſch vnd Fiſche/ Als Rindfleiſch/ Schoͤpſen/ Schwei- nenfleiſch/ Laͤchſe/ Haͤringe/ Oehle/ Plateiß- ke/ Stockfiſche/ Bricken/ Breſſen/ Zanten/ Bratwuͤrſte/ etc. Fiſche ſo in faulen Waſſern wohnen/ vnd welche ein Schleimrig/ Zaͤhes/ vngeſundes Fleiſch haben/ groſſe Karpffen/ alte grobe Hechte/ Oehle/ Neun Augen/ Steinbeiſſer/ Schleyen/ Schlambeißker/ Schnecken/ Auſtern. Bade-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/104
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 86. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/104>, abgerufen am 24.04.2019.