Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

Bade zubegegnen.
chel oder Anißwasser/ bloß oder mit den Sy-
rupis
vermischt getruncken.

Ein Digerir Träncklin.
. Betonienwasser/ Meyronwasser jedes
8. Loth.
Syr. e succ. Betonicae 4. Loth.
Oxymellis Scillitici 2. Loth./ Misc.
auff 3. mahl.

Betonienkraut in Wein gesotten/ vnd ein
par Tage getruncken.

Das Haupt reinigen.

Pillulae Aureae, de Hiera cum Agarico,
Cochiae.

Sine quibus, Ein ßj. mehr oder
weniger dieser einfach oder vermischt geno-
men/ deß Morgends früe eine Stunde Vier
vor der Mahlzeit/ in eim Löffel Wein/ oder
bequemen Wasser.

Oder brauchet.

Pulv. Mechoacae electissimae ß j. Zing-
albi gr. vj. Misc.
Jn einem vngesaltzenen
nicht feisten Hünersüpplin zertrieben/ früe
genützet.

Species Diaturbith cum Rhabarbaro.
Dia Carthami ß j.

Das feuchte vnd kalte Ge-
hirn stärcken.

Ein-

Bade zubegegnen.
chel oder Anißwaſſer/ bloß oder mit den Sy-
rupis
vermiſcht getruncken.

Ein Digerir Traͤncklin.
℞. Betonienwaſſer/ Meyronwaſſer jedes
8. Loth.
Syr. è ſucc. Betonicæ 4. Loth.
Oxymellis Scillitici 2. Loth./ Miſc.
auff 3. mahl.

Betonienkraut in Wein geſotten/ vnd ein
par Tage getruncken.

Das Haupt reinigen.

Pillulæ Aureæ, de Hiera cum Agarico,
Cochiæ.

Sine quibus, Ein Ʒj. mehr oder
weniger dieſer einfach oder vermiſcht geno-
men/ deß Morgends fruͤe eine Stunde Vier
vor der Mahlzeit/ in eim Loͤffel Wein/ oder
bequemen Waſſer.

Oder brauchet.

Pulv. Mechoacæ electiſſimæ Ʒ j. Zing-
albi gr. vj. Miſc.
Jn einem vngeſaltzenen
nicht feiſten Huͤnerſuͤpplin zertrieben/ fruͤe
genuͤtzet.

Species Diaturbith cum Rhabarbaro.
Dia Carthami Ʒ j.

Das feuchte vnd kalte Ge-
hirn ſtaͤrcken.

Ein-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0109" n="91"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Bade zubegegnen.</hi></fw><lb/>
chel oder Anißwa&#x017F;&#x017F;er/ bloß oder mit den <hi rendition="#aq">Sy-<lb/>
rupis</hi> vermi&#x017F;cht getruncken.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Ein Digerir Tra&#x0364;ncklin.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">&#x211E;.</hi> Betonienwa&#x017F;&#x017F;er/ Meyronwa&#x017F;&#x017F;er jedes<lb/>
8. Loth.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Syr. è &#x017F;ucc. Betonicæ</hi> 4. Loth.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Oxymellis Scillitici</hi> 2. Loth./ <hi rendition="#aq">Mi&#x017F;c.</hi><lb/>
auff 3. mahl.</item>
            </list><lb/>
            <p>Betonienkraut in Wein ge&#x017F;otten/ vnd ein<lb/>
par Tage getruncken.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Das Haupt reinigen.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Pillulæ Aureæ, de Hiera cum Agarico,<lb/>
Cochiæ.</hi></hi><lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Sine quibus,</hi> Ein &#x01B7;j. mehr oder</hi><lb/>
weniger die&#x017F;er einfach oder vermi&#x017F;cht geno-<lb/>
men/ deß Morgends fru&#x0364;e eine Stunde Vier<lb/>
vor der Mahlzeit/ in eim Lo&#x0364;ffel Wein/ oder<lb/>
bequemen Wa&#x017F;&#x017F;er.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Oder brauchet.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Pulv. Mechoacæ electi&#x017F;&#x017F;imæ &#x01B7; j. Zing-<lb/>
albi gr. vj. Mi&#x017F;c.</hi> Jn einem vnge&#x017F;altzenen<lb/>
nicht fei&#x017F;ten Hu&#x0364;ner&#x017F;u&#x0364;pplin zertrieben/ fru&#x0364;e<lb/>
genu&#x0364;tzet.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Species Diaturbith cum Rhabarbaro.<lb/>
Dia Carthami &#x01B7; j.</hi><lb/> <hi rendition="#fr">Das feuchte vnd kalte Ge-<lb/>
hirn &#x017F;ta&#x0364;rcken.</hi> </hi> </p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Ein-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[91/0109] Bade zubegegnen. chel oder Anißwaſſer/ bloß oder mit den Sy- rupis vermiſcht getruncken. Ein Digerir Traͤncklin. ℞. Betonienwaſſer/ Meyronwaſſer jedes 8. Loth. Syr. è ſucc. Betonicæ 4. Loth. Oxymellis Scillitici 2. Loth./ Miſc. auff 3. mahl. Betonienkraut in Wein geſotten/ vnd ein par Tage getruncken. Das Haupt reinigen. Pillulæ Aureæ, de Hiera cum Agarico, Cochiæ. Sine quibus, Ein Ʒj. mehr oder weniger dieſer einfach oder vermiſcht geno- men/ deß Morgends fruͤe eine Stunde Vier vor der Mahlzeit/ in eim Loͤffel Wein/ oder bequemen Waſſer. Oder brauchet. Pulv. Mechoacæ electiſſimæ Ʒ j. Zing- albi gr. vj. Miſc. Jn einem vngeſaltzenen nicht feiſten Huͤnerſuͤpplin zertrieben/ fruͤe genuͤtzet. Species Diaturbith cum Rhabarbaro. Dia Carthami Ʒ j. Das feuchte vnd kalte Ge- hirn ſtaͤrcken. Ein-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/109
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 91. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/109>, abgerufen am 19.11.2019.